Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Spur N Ersatzteile

Thema: Arnold 2019 V200 Kurzschluss nach Transport
Freddie - 17.06.20 23:09

Hallo Community,

ich habe eine meiner V200 von Arnold in die Niederlande verkauft. Nun hat sich der Kunde aber gemeldet, dass sich eines der Drehgestelle beim Transport gelöst hat. Das ist nicht weiter tragisch und passiert schon mal. Ich habe ihm die Halterung mit Bildern erläutern können und er hat das Drehgestell wieder einsetzen können.
Nun ist aber folgendes passiert: er setzt die Lok auf´s Gleis und  - ach was, ich kopiere den Text der Mail mal hier rein:
22:05 Uhr = "Im Moment verhält sich die Lok sehr seltsam. Fährt eine bestimmte Geschwindigkeit, reagiert nicht auf die Multimaus.
Plötzlich reagiert die Lok und stoppt mit abwechselnd blinkenden Vorder- und Rücklichtern.
Ich nehme die Kraft von der Strecke und schalte sie wieder ein und die Lok fährt sofort los. Alles sehr seltsam."
22:44 Uhr = "Lokomotive geöffnet und die Klemmen ausgerichtet und Radsätze gesichert, alles kein Problem.
Aber wenn ich die Lok jetzt auf meine Spur bringe, gibt es sofort einen Kurzschluss."

Ob ich die Mails in chronologisch richtiger Reihenfolge bekommen habe, kann ich nicht sagen.

Was um alles in der Welt kann denn da passiert sein? Ich habe die Lok extra noch einmal vor dem Verpacken getestet und sie lief einwandfrei.
Der Zustand des Objekts sieht so aus: Motorumbau auf Mashima MHK 1020D, Decoder Kuehn N025, LED Licht mit eingesetzten 5mm LEDs und Vorwiderstand.

Kann der Käufer etwas beim einclipsen des Drehgestells oder hat sich einfach nur mal der Decoder aufgehängt und braucht einen RESET mit der 8 auf 8 ??

Ich wäre dankbar für Eure Hilfe, denn der Kunde möchte die Lok zurückgeben weil sie sich so seltsam verhält - und, er hat wie ich, eine Multimaus im Einsatz, kann also auch keine CVs auslesen.

Danke Euch
Freddie


Hallo Freddie,

sowas hatte ich mal als ich noch eine Intellibox und digitale Loks hatte.
Da war das Problem, dass die Einstllung der Fahrstufenanzahl von Lok und Intellibox nicht überein gestimmt haben. Lom bleibt stehen und blinkt wild rum.
Vielleicht hast du in der Lok irgendwas eingestellt was sich mit der Multimaus nicht
verträgt?
Der Kurzschluss ist dann ein anderes Thema, das muss man sich direkt an der Lok ansehen. Ich nehme an der Decoder ist fest eingelötet? Die V200 von Arnold, die ich kenne, hatte keine DSS. Aber das Problem mit raus fallenden Drehgestellen hatte ich auch bei der die ich mal hatte (221 151 mit dem ganz silbernen Dach und Simplex). Ich erinnere mich da an solche komischen Klammern, die man schon mal nachbiegen musste damit die DG ordentlich halten. Ist glaube bei der E94 auch so.

Grüße Torsten


Hi Torsten,

die Lok war (wie alle meine Loks) definitiv auf 128 Fahrstufen eingestellt. Was der neue Besitzer an der MM eingestellt hat, weiß ich natürlich nicht.

Ich werde ihm als erstes mal die CV 8 ans Herz legen, wenn er den Kurzschluss behoben hat.

Bei mir hatte es auf der Bahn auch schon mal solch putzige Effekte mit einer Lok gegeben (eine Fleischmann) und selbst nach einem Reset tat sich nichts. Am nächsten Tag lief alles als wenn nie etwas gewesen wäre. Möglicherweise durch die nächtliche Stromlosigkeit der Anlage ?!

Na jedenfalls ist der Käufer von der Lok enttäuscht und will sie zurückgeben. Vielleicht aus nur aus Unkenntnis der Materie? Ich weiß es nicht und kann es auch nicht nachvollziehen. Aber vielleicht klappt es ja doch noch mit der Hilfe von hier. Ich habe ihm empfohlen, in diesem Thread mitzulesen...

Grüße
Freddie

Freddie, so aus der Ferne betrachtet: Ich denke da hat der Transport einiges in der Lok durchgeschüttelt, wer weiss wie sie damit beim Transport umgegangen sind. Die Lok braucht wahrscheinlich einen Arzt für Inneres und das kannst du wahrscheinlich wieder hinbekommen aber nicht der Käufer. So ich würde sagen Pech gehabt und zurück zu dir. Ist ärgerlich aber was soll man machen?

Grüße,
Harald.

Hallo Harald,

durchgeschüttelt ja, aber als allererstes hat der Käufer vom wieder montierten Drehgestell geschrieben und das die Lok sehr gut läuft.

Die Sache mit dem Kurzen kam erst danach auf mich zu. Vielleicht ist beim Aufsetzen des Gehäuses irgendwas passiert. Ich tippe auf den Mashima Motor, der die Kontakte schon sehr dicht am Chassis hat oder die Widerstände der LED Beleuchtung - dann wäre der Kurze aber nur bei F0 aufgetreten. Möglicherweise hat er unbewusst (wie das meistens passiert) einen der Kontakte gebogen.

Es ist - für alle - sehr schwer, etwas dazu zu sagen.

Beste Grüße
Freddie


Hallo Freddie,

wie hast du denn den Mashima angeschlossen das der dicht an das Chassis kommt?
Hast du das Gehäuse des Motors vor dem Einbau isoliert?
Und wie den Motor eingebaut?
Und warum 5mm LED?

Mashima 1020 mit Isolierband 1 x umwickelt.
Draht an die Anschlußfahnen gelötet und so gebogen das die Kontakte der Platine dies berühren.
Motor mit Pappstreifen fixiert, da wackelt nix.
MS4 LED auf Maß gebracht -  optional 1N4148 anstelle der Selenscheiben eingelötet
Da gibt es keine Probleme.

Federn / Klammern der Drehgestelle nachbiegen, aber bitte nur wenn man weiß was man tut.
Kann auch sein das ein Drehgestell nicht richtig sitzt, es aber so aussieht das es richtig drin wäre und dann doch rausfällt.

Gruß Detlef

Hallo Detlef,

natürlich ist alles ordentlich verbaut und auch isoliert, ich kann nicht nachvollziehen, was der Käufer in Holland gemacht hat. Offenbar kennt er sich auch mit der MM Programmierung nicht aus, seine erste Frage an mich war: was ist CV 8 auf 8 - das mal dazu.

Er braucht Schützenhilfe aus Holland, dann ist zumindest die Sprachbarriere nicht mehr so groß.

Ich weiß, dass diese Lok bei mir einwandfrei gelaufen ist (den Umbau habe ich vor Monaten hier beschrieben) und die Drehgestelle gehalten haben. Sicher kann sich so etwas immer mal lösen, dann clipst man es wieder ein und alles ist gut. Die 5mm LEDs habe ich zu hunderten liegen und sie passen auch sehr gut in die normale Lampenaufnahme. Die Widerstände sind mit Schrumpfschlauch isoliert und der Motor sitzt fest in seiner Aufnahme. Der Motor ist direkt an den Decoderdrähten angelötet, die eigentlichen Kontaktfahnen von der Platine sind nicht mehr vorhanden, da ich die abgekniffen habe.

Das Problem ist eben wirklich, dass ich scheinbar die Lok an einen kompletten Neuling verkauft habe.
Ich habe ein wenig Angst, dass er in seiner Unkenntnis doch irgendwas vergurkt hat.

Gruß
Freddie

Hallo Freddie,

bei meiner Arnold 111 hatte ich nach dem Digitalisieren auch einen seltsam Kurzschluss  - manchmal sofort, manchmal nur in der ersten Kurve.
Ursache war, dass eine der Federn, die den Strom vom Drehgestell übertragen, minimal verbogen war und dadurch je nach Stellung des Drehgestells Kontakt zum Chassis bekommen hat.

Viele Grüße
   Andreas

Hallo Andreras,

danke für den Tipp, das käme natürlich in Frage wenn er beim Einsetzen des Drehgestells unvorsichtig war. Ich habe das mal so nach NL weitergeleitet und auch noch mal ein Bild von einem intakten Drehgestell angehängt.

Dummerweise schreibt er mir immer nachts von seinen Fehlversuchen, eine Antwort wird also dauern.

Gruß
Freddie


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  1  5678910111213  ...18




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;