Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Spur Neun - Feines Modellbahnzubehör

Thema: Wagen Ordnen
ROMMERSKIRCHEN* - 23.05.20 18:12

Hallo zusammen,
ich habe mal vieleicht blöde Frage: Wie habt ihr eure Wagenschachteln sortiert?
Ich meine Personenwagen zu Personenwagen, Güterwagen zu Güterwagen
Oder nach Hersteller;Arnold zu Arnold Fleischmann zu Fleischmann usw.
Danke für eure Antworten und ein schönes Restwochenende.

Bleibt alle gesund
Frank


Ich vergebe Inventarnummern. Etwa aufsteigend nach Anschaffung. Und nach diesem Schema:
1..99   Lokomotiven
100..399   Personenwagen/ Triebzüge (20er Raster für Züge)
400..   Güterwagen
420..   Güter-(Ganz)züge (30er Raster)

Die Seriennummer nicht größer als 3stellig, damit die Nummer auch auf einen glitzekleinen Aufkleber unters Modell passt.
Die Inventarnummer entspricht auch gleich der eventuellen Digitaladresse. Und nach Inventarnummern sortiere ich auch.
;)

Hallo Frank,

Hersteller zu Hersteller, Artikelnummern aufsteigend (sofern die Verpackung(en)
dies zulassen).
Genauere Angaben zu Modell, Preis, Erwerb usw. über Datendank.
Ist aber sicher individuell abhängig.
Der Sammler braucht sicher eine andere Sortierung als der Betriebsbahner,
der eher Züge zusammenstellt oder der Epochen-Fahrer.

Gruß Andreas

Hi Frank !

Garnicht habe alle Leerschachteln, in zwei doch großen Kartons im Keller und in etlichen Schäferkästen unter der Anlage, die Fahrzeuge sind auf der Anlage bzw. in der Vitrine.

Müsste ich mal umziehen, wäre das dann eine riesen Sucherei.

Gruß Thomas

Hallo Frank!

Ich habe meine Personenwagen in flachen Kartons nach Zuggattungen sortiert, z. B. in einem Karton den IC der Epoche IV, in einem anderen den der Ep. V, in anderen Kartons die D-Züge usw.

Herzliche Grüße
Elmar

Ich habe alles bei Spurweite N eingegeben. Wenn ich eine leere Schachtel habe, brauche ich nur die Artikelnummer eingeben und ich weiß was da rein kommt.
MfG Dirk

Hallo Frank,

da ich das ewige suchen satt hatte, bin ich her gegangen und habe immer das passende Foto auf der Rückseite ins Inlet gelegt. Auf den Kartons befindet sich dann ebenso eine Beschriftung mit Foto.

Gruß
Hans-Werner

Die von fuelcar zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Grundsätzlich ist das Rollmaterial bei mir nach Firma und Artikelnummer geordnet und so verwahrt. Stelle ich einen Zug zusammen, so kommen die leeren Schachteln meistens in eine grössere Schachtel, manchmal aber auch wieder zurück an den Verwahrungsort. Die für einen Zug passenden Wagen suche ich "nach Gedächtnis" zusammen, mit Durchsicht der Bestände, oder via Datenbank. Meistens hinterlege ich in der leeren Schachtel noch den Typ und die Betriebsnummer des entnommenen Wagens, dann ists eindeutig, was hierher gehört (ausser, wenn ich zwei Wagen mit gleicher Betriebsnummer habe und beide gleichzeitig im Betrieb sind, aber dann ists ja auch egal...).

Heinzpeter

Hallo,

ich verwalte mein rollendes Gut in AP-Modellbahn inkl. Angabe ob OVP oder nicht, wenn nicht dann was für eine EVP, und wo (in welcher Kiste) die OVP/EVP bzw. das gute Stück (Anlage, Vitrine, Schrank, ...) sich befindet. Dafür nutze ich die Zusatzfelder in AP Modellbahn.

Bei leicht zu verwechselnden Sachen (z.B. ICE Wagen) wo ich nicht immer die Betriebsnummer suchen will habe ich zus. am Wagenboden eine Kennung angebracht.

Klappt bisher ganz gut

Gruß
Mike

Hallo Frank,

ich habe das mit der Schachtelsortiererei aufgegeben, denn ab einem gewissen Sammlungsumfang ist das nicht mehr handhabbar - weniger die Zuordnung, als vielmehr die Zeitverschwendung zum ein- und auspacken...
Daher sind meine leeren OVPs nach Schachtelsorte (und damit nach Hersteller) vorübergehend in Umzugskisten gelandet, bis ich sie dann irgendwann mal veräußere.

Das Rollmaterial selber habe ich in übersichtlichen Euronorm Stapelboxen, vor-sortiert nach Epoche, und dann nach Verwendung bzw. auch Fahrzeuggattungen.
Die Notwendigkeit, die Fahrzeuge irgendwelchen Artikelnummern zuzuordnen, besteht somit also gar nicht mehr.

Gruß
Roger


Hallo Frank,

bei mir liegen alle Loks und Wagen in Schubladen, siehe Bilder. Letzte Woche habe ich auch die Schubladen außen beschriftet.

Unter jede Lok kommt ein kleines Etikett mit Ihrer digi Adresse. Diese Adresse liegt auch direkt neben der Lok in der Schublade so das ich den Platz wieder schnell finde. De Loks sind aber nach Diesellok, E-Lok, Triebwagen etc geordnet und in zweiter Linie nach Epoche.
In die leere Kästchen kommen Etiketten mit der digi Adresse der Lok.

Unter die Wagen kommt auch ein kleines Etikett mit Hersteller/Artikelnr., zB. FL15345, oder TR11325.
Die Wagen sind so geordnet das ähnliche Wagen bzw. Züge zusammen liegen, dann nach Typ zB. Rungenwagen, Kohle oder Containerwagen zusammen, und in dritter Linie auch nach Epoche geordnet.
In die leere Kästchen kommen Fotos der Wagen um bei Bedarf die Zuordnung einfacher zu machen.

Alle Kästchen sind in Kartons verpackt und liegen unter der Anlage.

Und auf Excel pflege ich eine Datenbank mit allen Artikeln, mit digi Adresse, Hersteller, Artikelnr, Betriebsnummer, Nickname, Ursprung, Zustand Neu oder gebraucht, Datum, Preis, eingebauter Decoder, sowie evtl. Umbauten, Veränderungen, Probleme, usw. Demnächst kommt noch das Thema Wartungen (Öl, Kohlen, Haftreifen, usw.) und besondere Programmierungen dazu.


Gruß

Christian


Die von Mobafan160 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login




Hallo Frank.
Ich habe mir von Herpa die Aufbewahrungsboxen für die Modellautos geholt. Da sortiere ich die Personen und Güterwagen ein. Bei den Personenwagen meistens komplette Garnituren, wie z.B.
den DRG Rheingold und in den Fächern darunter den DB Rheingold usw.
Bei den Güterwagen sortiere ich etwa die Kesselwagen und die Kühlwagen u.s.w.
Komme damit recht gut zurecht, da sich die Boxen übereinander stapeln lassen.
Gruß
Stephan

Hi Frank,
ich habe mir für die Loks die Vitrinen hier aus den Forums-Basteltipps gebaut. Theoretisch können da auch ganze Züge gelagert werden. Diese sind auch mit Gleis ausgelegt, damit man über ein Anschlussgleis direkt aus der Vitrine auf die Anlage fahren kann. Die OVPs sind in Kartons gelagert.

Die Wagons lagern getrennt nach Personen- und Güterwagen in den OVP in Kartons. Diese sind dann noch nach Zuggattungen sortiert, analog zu Elmar. Also zB: IC Ep.IV, V,VI oder Kesselwagen, Erz, usw. Da vor allem meine Personenzüge im Normalfall herstellerrein sind, hab ich da auch keine Probleme mit verschiedenen Verpackungen.

Verwaltet wird alles in der ModellDB von muellerbahn, mit Foto damit eine Zuordnung Modell und Artikelnummer leichter fällt.

Mir gefällt das System von Christian (Mobafan160) unheimlich gut. Saubere Lösung, gleich unter der Anlage --> perfekt! Wobei der Initialaufwand sicher nicht zu unterschätzen ist.

SG
Manuel

Hi Christian,

die Lösung gefällt mir auch sehr gut, ich habe aber meine Probleme in Bezug auf die Dimensionierung. Der Rollmaterial-Park wächst und wächst ja

Was ist das für Schaumstoff in Deinen Schubladen? Ich frage wegen Haltbarkeit etc. Schaumstoff löst sich ja gerne auch mal auf oder noch schlimmer, verklebt.

Grüße Micha

Hallo,

vor einiger Zeit habe ich mir eine eigene Excel-Datei erstellt und alles archiviert.

Gelagert ist alles noch in den OVP in Bananenkisten. Die sind gut stapelbar und kosten vor allem nichts (ist ganz wichtig für ein Schwaben). Eingelagert habe ich alles getrennt nach den Herstellern wobei eine Kiste ein Sammelsurium mit Herstellern ist wo ich nur einzelne Fahrzeuge besitze.

Wenn die Anlage mal fertig ist sollen alle Fahrzeuge auf die Anlage kommen und im Schattenbahnhof geparkt werden. Die OVP bleiben dann unter der Anlage in den Bananenkisten bzw. verschwinden im "Katzenlauf" (unter der Dachschräge).

Grüße
Markus

Hallo

Ich verwende für meine Wagen ohne OVP die ehemaligen Videohüllen.

Die äußere Transparentfolie, die meist unschön und spröde ist, wird entfernt.
Je nach Größe der Wagen werden Einleger aus 160g Papier gefaltet und verklebt.
Man kann sehen, welche Wagen in den Hüllen sind und sie lassen sich liegend
oder stehend aufbewahren. An der Stirnseite befindet sich die Beschriftung.

Werde versuchen auch meine Ladegüter in solchen Hüllen nach Themen aufzubewahren.

Gruß
Helmut

Die von bigboy zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Meine Züge bekommen meistens dann Auslauf, wenn wir vom Verein aus eine Modulanlage auf die Beine gestellt haben. Dafür müssen die Züge praktisch verpackt und leicht transportabel sein. Also habe ich mir durchsichtige Stapelboxen mit Deckel gekauft, beim Biberbaumarkt.
Ohne Werbung machen zu wollen.
https://www.obi.de/aufbewahrungsboxen/obi-allz...-xxs-4-5-l/p/5953872
Die Boxen nummeriert und mir eine Liste gemacht, welcher Zug in welcher Kiste ist. So passen je nach Art der Verpackung min. 2 Züge in die Boxen.
Gruß Björn

Hallo Manuel und Micha,

der Initialaufwand war groß, keine Frage. Hat mir aber auch viel Spaß gemacht das Konzept zu entwerfen, simulieren, bauen. Ich bastele gerne, auch wenn es Holz und nicht Moba ist.
Und was den Rollmaterial-Park angeht, die beiden Schränke schlucken ganze 0,70m x 10 x 7 x 2 = 98m Rollmaterial. Und man kann auch nochmal einen bauen wenns eng wird, der kommt dann unter ein weiteres Modul. Noch reicht es..

Kostenpunkt mit allem 249 eur pro Schrank, also 5,07 eur pro Meter. Das ist trotz allem auch noch günstiger als so manche andere Lösungen.

Die Breite ist ganz wichtig damit kein Platz verschwendet wird. Es passen genau 4 IC Wagen rein. Güterwagen sind in der Regel kurzer, da ist kein Problem. Bereut habe ich neuerdings nur das ich die Schränke nicht etwas höher machte - da hätten noch ein/zwei Schubladen reingepasst - denn ich entschied mich ab jetzt höhere Beine für die Anlage zu machen, da hätte mehr drunter gepasst. Aber vielleicht beim 3. Schrank dann. Anderseits mache ich evtl. noch Räder drunter, die fehlen manchmal, dann passt es ja mit der aktuellen Höhe.

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Was ist das für Schaumstoff in Deinen Schubladen? Ich frage wegen Haltbarkeit etc. Schaumstoff löst sich ja gerne auch mal auf oder noch schlimmer, verklebt.


Es ist Velour Papier, geklebt mit Holzleim auf Kantenschutz aus Vollpappe (für Paletten).

Gruß

Christian

Hallo,

die Original-Schachteln (egal ob leer oder mit Inhalt) sind bei mir ähnlich wie bei den meisten Händlern nach Hersteller und dann aufsteigend nach Artikel-Nummer sortiert, wobei ich jedoch zwischen "kurze Schachteln" und "lange Schachteln" unterscheide, weil die stapelbare Höhe sonst durch unterschiedliche Verpackungsgrößen stark limitiert wird.

Gleichzeitig befinden sich die für den Anlageneinsatz vorgesehenen Fahrzeuge als einsatzfähige Zug-Zusammenstellungen in auf die Zuglänge abgestimmten TrainSafe-Röhren (TrainSafe Vision), aus denen der jeweilige Zug auf die Anlage - und natürlich später wieder zurück in die Vitrine - fahren kann.

Das alle Fahrzeuge EDV-mäßig (mit sämtlichen verfügbaren Daten sowie in Wort und Bild) erfasst sind, versteht sich von selbst. Bestimmte Fahrzeuge befinden sich in einer abgeschlossenen Vitrine .
Alle Fahrzeuge sind zudem speziell gekennzeichnet.

Die Tatsache, dass es Hersteller gibt, die die Betriebsnummern unter Beibehaltung der Artikelnummer geändert haben und solche, die gleiche Wagen unter anderer Artikelnummer angeboten haben, erleichtert die Angelegenheit nicht wirklich. Und wenn dann auf dem Gebrauchtmarkt (insbesondere Spielzeugmärkte und Auktionsplattformen wie eBay) Loks und Wagen in falscher Verpackung oder falscher Zusammenstellung angeboten werden und auch Internet-Plattformen wie Spurweite-n.de (die ich aber als Anhaltspunkt sehr schätze) Fehler aufweist, dann erkennt man, wie komplex sich eine korrekte Datenerfassung darstellt.......aber das wäre ein ganz anderes Thema

Herzliche Modellbahner-Grüße
Frank  


Meine Loks und Wagen befinden sich fast alle in ihrer OVP. Die wenigen Ersatzverpackungen sind jeweils einem bestimmten Modell zugeordnet. In die Verpackungen ist unten ein kleiner Zettel mit Angaben zum Fahrzeug eingelegt (erleichtert das einsortieren). Gelagert werden die Fahrzeuge in Bananenkisten - Dampfloks, Diesel- und E-Loks sowie Triebwagen in je einer. Die Wagen sind nach Personen- und Güterwagen sortiert. Erfasst habe ich die Sachen in einer Excel-Liste mit Fabrikat, Artikelnummer, Beschreibung (bei den  Triebfahrzeugen immer, bei den Wagen meistens mit der Fahrzeugnummer), Anzahl, und noch ein paar andere Details.

Gruß
Norbert


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;