Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
N-tram FineScale-Kupplungen

Thema: Eigenbau Magnetantrieb (Prototyp)
NSemmel - 22.04.20 21:20

Hallo,
ist mein erster Post . Ich hab die aktuelle Lage genutzt und einen Magnetantrieb selbst gebaut. Theoretisch fast jede Bahn baubar. Der Antriebsmotor ist nicht sehr gefordert, so dass die Bahnlänge nur durch den Riemen begrenzt werden (bis ca. 1000 mm erhältlich). Bewegt kann "oben" fast alles. Je kleiner desto besser :)).
Was sagt Ihr dazu?
Grüße
N-Semmel

YouTube:
https://youtu.be/tLaCjCoLANM



Hallo Andreas,
zunächst: ich finde man sollte seinen Namen als Absender nennen, oder möchtest du mit deinem Nick angesprochen werden?
Ich musste jetzt erst in die Kontaktinfo gehen, um deinen Namen zu erfahren.
Vielleicht denkst du darüber einmal nach!
Ist aber nur meine Meinung dazu.

Zu deinem Beitrag: Das sieht sehr schön aus was du da gebastelt hast!
Erlaubst du uns auch einen Blick dahinter?
Wie du es gemacht hast?

LG
Günter

Hallo Andreas,

das sieht im Video recht interessant aus -- mich würde aber auch die Unterseite interessieren

Krabbelt da vielleicht ein dressierter Käfer?
Wenn ja, wüsste ich gern, wie man den so geschickt dressiert
Wenn nein: Pure Neugier!

Viele Grüße
Michael

Hallo,
sehr schön, vor allem die realistische Geschwindigkeit und der ruckfreie Lauf.
Würde auch gerne mal "drunter" schauen.
Viele Grüße, Michael

Ja, ein Blick von der andern Seite wäre sehr interessant. Vor allem, weil es auf dem Video so schön langsam ist und kaum ruckelt. Top.

Hallo,
freut mich das es Euch gefällt.

Basis ist eine 2 mm Polystyrolplatte mit einer weiteren senkrecht dazu verklebt gegen die Durchbiegung, da der Riemen ein klein wenig Spannung braucht.

Mit Abstandshalter aus dem Fundus (glaub PC-Innenleben) habe ich eine zweite 0,5 mm Platte oben drauf. Dazwischen läuft ein 4 mm Flachkeilriemen auf dem ich mehrere (zum Testen) Magnete geklebt habe. Der Abstand der Platten ist Riemenhöhe+Magnetdicke+paar Zehntel Luft.

Die Umlenkungen sind aus Altbeständen des dänischen Klemmbausteinherstellers gebastelt (waren mal verschiedene Felgen). Sie müssen nur immer knapp niedriger als der Riemen sein, damit die Magneten darüberlaufen können. Die sind in 6 mm Polystyrol bzw. einer Alubuchse "gelagert".

Das Antriebsrad ist auf einem Faller Sychnronmotor aus der Restekiste montiert, der läuft mit 4 U/Min.

Auf der kleinen Lok die im Video fährt sind unten wieder kleine Magneten verklebt. Ach ja auf dem Riemen und der Lok sind immer zwei mit unterschiedlicher Polseite nach oben/unten. Das dient dazu damit eine Richtung vorgegeben wird. Sonst "zappeln" die zu transportierenden "Dinge" immer ein wenig.

Fertig ist der Spur N Transrapid - na ja wohl eher ein Transslow und Haftung statt schweben

Grüße
NSemmel

P.S.: Ich hab überhaupt kein Problem mit dem Nick angesprochen zu werden, deshalb hab ich Ihn ja ( dann braucht auch keiner lange suchen ) - aber auch gerne mit Andreas - wie Ihr wollt.


Die von NSemmel zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Noch ein Foto:


Die von NSemmel zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Sorry musst das Youtube Video nochmal hochladen - hier der neue Link:
Grüße
NSemmel

https://youtu.be/SEZK1RGggXw

@Michael: Hab vorher lange mit Käfern und anderen Insekten experimentiert - prinzipiell möglich - nur die langfristige Versorgung mit Nahrung für die kleinen Tierchen war immer ein Problem. Ausnahme sind Silberfischen - wahnsinnig schwer denen was beizubringen

Hallo Andreas,
toll und sehr einfallsreich, gratuliere!
Grüße,
Gabor

Hallo Andreas,
danke fürs Zeigen, sehr schön umgesetzt!
Viele Grüße, Michael

Hallo,
Freut Mich. Bei Bedarf kann ich gerne die Bezugsquellen für Riemen,... nennen und welche ich genutzt habe. Sonst melde ich mich wieder mit dem fertig integrierten "Teil".
Grüße
NSemmel

Hallo,
das gibt es schon lange von der holländischen Firma Magnorail. Hier können z. B.  Fahrräder realistisch auf der Anlage fahren. Videos bei YT. Selbstbauen ist allerdings immer am Schönsten und sicher billiger.
LG
Kalle

Hallo Andreas,

sehr interessant
Und ja, an die dauerhafte Versorgung der kleinen Krabbler hatte ich nicht gedacht...  

Viele Grüße
Michael

Hallo Andreas,
eine Bezugsquellenangabe wäre hilfreich.
Dieser Eigenbau für Spur N ist für mich sehr Interessant.
Grüße
Harald

Hallo Harald,

also die wesentlichen Komponenten sind:

- der Keilflachriemen  aus PU T-Profil bei mir Breite 4 mm T2,5 und 330 mm lang (aber halt so lange wie Du es brauchst)
- die Zahnscheibe auch Zahnteilung 2,5 logisch - 19 Zähne. Je mehr Zähne desto schneller bei gleicher Motordrehzahl. Die Zahnscheibe musst Du allerdings mind. einmal durchtrennen - die sind sonst viel zu hoch. Also aus einer bekommst Du quasi zwei Antriebsscheibchen raus.
Das obige kriegst Du z. B. bei http://www.keilriemenexpress.de  oder http://www.zahnriemen24.de
Du kannst aber auch einfach nach Zahnflachriemen googeln und dann Dich durchklicken. Er sollte halt sehr klein und damit auch flexibel sein.

- die Neodym-Magneten auf dem Riemen haben sich 2x3x1mm Rechteck bewährt. Auf dem anzutreibenden Modell 1,5x1mm Rundscheiben. Einfach googeln, da gibt es x Shops. z. B. http://www.magnetversand.de

- Polystyrol als "Bauplatte" vom großen C oder sonst wo her - gibst an jeder Ecke .

- Faller Sychronmotor oder auch jeden anderen sehr langsam übersetzten Antrieb bei mir 4 U/Min.

- aus alten Legosteinrädchen die Achsen mit Felgen als Umlenkungen.

- die Abstandshalter zwischen den Polystyrolplatten findest Du unter dem Suchbegriff " Abstandshalter für Mainboard" in der Bucht.

Ich hoffe geholfen zu haben.

Grüße
NSemmel



Hallo Kalle,

Zitat - Antwort-Nr.: 12 | Name: Kalle

...das gibt es schon lange von der holländischen Firma Magnorail. Hier können z. B.  Fahrräder realistisch auf der Anlage fahren. Videos bei YT. Selbstbauen ist allerdings immer am Schönsten und sicher billiger.



Da hast Du vollkommen Recht, vor allem mit dem Preis . Für die Spielerei für mich zu teuer. 150 EUR aufwärts für ein Basis-Set. Die Kosten für den Riemen, Magnete, Antriebsscheibe lagen da eher im Bereich Faktor 10 niedriger (außer was ich schon hatte).

Mit dem Magnorail liegt der kleinste mögliche Radius so ca. bei 30 mm. 42 mm ist meine ganze Polystyrolplatte breit . Ich habe mich eher von Fallers Rasentraktor inspirieren lassen, dort wurde es i es auch mit einem Zahnflachriemen umgesetzt.

Grüße
Andreas

Hallo,

das Diorama ist etwas weiter:

Junioren:
https://youtu.be/VbMh44yvph0

und

Senioren:
https://youtu.be/x1fKgmtGodA

😊

Grüße
NSemmel

Hallo NSemmel !

Vermutlich postest Du mit Deinem Nick, um damit angesprochen zu werden!?

Zum Thema: Großartig! Sowohl Kinderwagen als auch Rollator sind eine witzige Idee.

Ich suche seit langem eine einfache Möglichkeit, Autos fahren zu lassen. Magenorail ist ganz gut, aber neben dem notwendigen sehr dünnen "Belag" hindern mich vor allem die notwendigen drehenden Räder am Einsatz - meine Autos haben fast alle fest stehende Räder.
Auf den Videos kann man das schlecht erkennen - rollen Deine Räder oder schleift der Magnet über den Boden?

Hast Du auch Autos geplant?

Vielen Dank,
Frank

Hai (Ren-)NSemmel,

Mit Freude Ihre Bastelarbeit angesehen.
Im Gegensatz zum Magnotail dem Bau her vermute ich dass Ihre Arbeit vieeel leiser ist .
Stimmt das und wie gross ist ist der "Laerm " dann ?

MfG.,
Rae

Hallo Frank,
also die Räder rollen bei beiden nicht - die sind ja nur ca. 1,5 mm. Der Magnet ist unter dem Kinderwagen/Rollator so angebracht, dass die Räder so ein Zehntel oder auch Zwei über dem Boden "schweben".
Grüße
NSemmel

Hallo Rae,
es macht quasi fast keine Geräusche, das einzige was zu hören ist ist das leise Klacken des Faller Sychnronmotors und etwas den Keilrippenriemen und ..... Ich habe auf Youtube mal ein Video mit Tonbeispiel hochgeladen.
Das ist jetzt sehr nah aufgenommen, dass es gut zu hören ist. Das kannst Du noch optimieren indem Du vermeidest, dass der Keilrippenriemen die obere Deckplatte berührt.
Grüße
NSemmel

https://youtu.be/FmT-WL058WU




Hallo Frank,
jetzt hab ich Deine Frage erst gesehen. Ich habe später einen Traktor geplant der über das Feld fährt. Autos bisher nicht - die müssten auch irgendwie durch einen Tunnel o. ä. laufen, da es ja immer irgendwie eine Kreisbahn bleibt.
Ich werde noch eine Gartenbahn versuchen für die Modelleisenbahn .
Grüße´
NSemmel

Hallo NSemmel ,
vielen Dank für die Rückmeldung.
Halt' uns auf dem Laufenden - Gartenbahn klingt großartig. Auch eine Feld- oder Minenbahn hatte ich immer heimlich im Hinterkopf...
Frank

Hallo,

hab ähnlich noch ne Gartenparty gebaut. . Ist diesmal ne Runde Scheibe mit Magnet auf einem kleinen Getriebemotor.

Die Diskokugel,  die sich im Film leider nicht ganz Rund dreht, nimmt die Junge Dame mit Ihrer Hochsteckfrisur mit. (wieder zwei Magneten Diskokugel und Frisur).

Die Diskostrahler sind aus LEDs - die LEDs gibts echt so fertig zum Anschluss an 3 V. Farb und Blinkwechsel alles in der LED-find ich Hammer. Braucht nur zwei Drähte .

Ach und ein bisschen Nebel darf in einer Disko nicht fehlen.

Viel Spaß damit .

Grüße
NSemmel

Spur N Terrassenparty:
https://youtu.be/70UGo2JUhj0


Hallo,

wenn schon keine Wiesn ist, dann trink ich auf der Bank ne Halbe aus dem Krug. (Ausgestaltung fehlt noch).

Grüße
NSemmel

https://youtu.be/j9vn9JvinRk



Die von NSemmel zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


...so ist ne Maß geworden
Grüße
NSemmel

https://youtu.be/wePP-A2S1uA

Hallo NSemmel,

Sehr geniale Arbeit und effektiver Materialeinsatz!

Hast Du eine Idee wie schwer die Last sein kann?
Ich denke über bewegte Boote mit dem System nach...

Dank und Grüße

Tom

Hallo Tom,

die Last ist kein Problem. Eine Neodym Scheibenmagnet 3 mm Durchmesser und 2 mm Höhe schafft ca. 300 g zu tragen. Platz sollte in dem Boot je nach Bootsgröße ja sein oder andersherum wenn kein Platz ist, dann reicht auch ein kleiner Magnet. Es muss jedoch Neodym sein die anderen sind zu schwach. Hier gibt viele Varianten:

http://www.supermagnete.de

Aber es gibt sie auch fast alles auch China.

Die Magneten die ich auf der Oberseite der "Platte" also bei den zu bewegenden Modellen eingesetzt habe sind überwiegend 1,5 mm Durchmesser und 1 mm hoch. Teilweise ganz vorsichtig kleiner gefeilt. Der anzutreibende Magnet auf der Unterseite ist ähnlich - manchmal auch rechteckig - bis auf den "Maßkrugstämmer", da dies ja vollkommen kontaktlos funktioniert und ich ein stärkeres Magnetfeld brauchte. Der ist unter der Platte da 10 mm Durchmesser und 5 mm hoch. Hat aber auch über 12 mm Abstand zu dem Maßkrug - der Maßkrug ist ein zylindrischer Magnet ca. 1 mm Durchmesser und auch etwa 1 mm hoch.

Bei zu Booten oder Schiffen musst Du immer zwei Magnete nutzen, damit die Boote eine Richtung bekommen. Die Polarität der Magnete  zueinander umdrehen. Also einer mit Pluspol nach unten und einer mit Pluspol nach oben. Auf der Antriebsseite genau andersherum. Mit nur einem Magneten bekommst Du sonst ein hässliches Zappeln. Aber unter der Platte kannst Du ja mit den Größen spielen je nachdem wann es gut funktioniert.


Bei Fragen einfach melden.

Grüße
NSemmel

Hallo NSemmel,

das klingt nach einem guten Plan. Vielen Dank für die Tipps.
Ich werde mal einen Testaufbau mit meiner alten Fischertechnik machen, wenn die Magnete da sind.

Beste Grüße

Tom

Hallo,

nur ein .... trinkt allein .

Grüße
NSemmel

https://youtu.be/S8k5-mwrhHo

Hallo N-Community,
Mama und Papa haben es gemütlich während die Tante mit dem Kleinen wippt.
Grüße
NSemmel

https://youtu.be/YfuQm3suIuc




Die von NSemmel zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login




Hallo,

Familie vollständig .

Grüße
NSemmel

https://youtu.be/J9piRyGwTzI


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;