Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Heisswolf Modellbahnzubehoer

Thema: Ladezeiten Decoderwerk Motor-Weichendecoder
Mr.Rail - 14.02.20 00:46

Hallo,

bei den Decoderwerk-Motorweichendecodern (4er) beobachte ich systematisch Verzögerungen beim Schalten, wenn mehrere Weichen hintereinander geschaltet werden. Das kann locker 5 Sekunden und mehr erreichen - und ist damit kritisch. Ohne Weichenrückmeldung steht da schonmal das Hauptsignal vorzeitig auf Fahrt

Ich gehe davon aus, dass der Kondensator braucht um aufzuladen. Umfeld:

a) im Büro: DR5000, DCC und Stromversorgung über Gleisstrom (ca. 16V)
b) zu Hause: Tams Master Control, DCC Signal, Stromversorgung über 12V DC Schaltnetzteil. Eben testweise auch mit Modellbahntrafo 16V AC.

Egal ob man über Zentrale oder Software ansteuert.

Ist das bei Euch auch so und ist das normal? Ich habe zudem den Eindruck, dass nicht alle Decoder so träge sind (einer von dreien im Büro und der eine zu Hause).

Wenn ich dagegen sehe, wie kraftvoll der Digitrax zubeisst... Bei QDecoder gibt es ebenfalls Verzögerungen ab der dritten Weiche, aber max. 1-2 Sekunden.

Klar, es gibt einen betrieblichen Workaround, man setzt die Weichenlaufkette auf 6sek., dann geht sich das gerade so aus, aber ideal ist das nicht...

Viele Grüße,







Ich verstehe das nicht - welcher Kondensator soll sich da aufladen? Ich vermute eher, dass der Decoder die benötigte Leisung nicht liefern kann, um so viele Motorantriebe gleichzeitig zu schalten.

Motorantriebe haben ja keine Endabschaltung, die verbrauchen den Strom, der anliegt, unabhängig davon, ob die Weiche schon gestellt ist oder nicht. Magnetantriebe hingegen schalten den Strom ab, sobald die gewünschte Lage der Weichenzunge erreicht ist. Wenn also der Decoder zu länger als notwendig den Weichenantrieb unter Spannung setzt, verbraucht der gnadenlos den gelieferten Strom. Und der ist im Normalfall gar nicht mal so wenig, kann also gut 1 A betragen. Wenn Du da ein Netzteil dranhängst, das 2 A liefert, dann steht eigentlich schon zu wenig Power dahinter, um nur 2 Weichen gleichzeitig mit Strom zu versorgen.

Du kannst ja mal ein Multimeter dazwischen hängen und schauen, wie viel Strom so eine Weiche tatsächlich verbraucht beim Schalten und wenn Du dann schaust, was passiert, wenn Du 2 oder mehr Weichen gleichzeitig schaltest, dann bekommst Du vermutlich schnell die Erkenntnis, dass die Stromversorgung einbricht.

Keine Ahnung, ob man den Schaltdecoder so einstellen kann, dass die Schaltdauer runtergesetzt wird, also nicht so lange die Spannung an den Ports anliegen. Normalerweise sollten 500ms zu viel sein, da würde ich mal 300ms probieren. Aber da gibt es wohl keine absolut richtigen Werte, das ist wohl abhängig davon, wie hoch die Spannung des Netzteils/Trafos ist und um welche Weichenantriebe es sich handelt.

Herby

Hallo Herby,

auf dem Decoder ist ein 470µF ELKO.

Das Problem tritt bereits bei einer Weiche (Kato) auf, wenn ich diese hin- und herschalte (mit der Multimaus geht das fix...). Er braucht dann etwa 5-6 Sekunden bis er schaltet.

Die Stromversorgung ist an sich kein Problem: wenn ich ein paar Schaltimpulse auf den Decoder gegeben habe, kann ich Weichen an anderen Decodern problemlos schalten, während der Decoderwerk noch denkt.

Schaltimpuls runter setzten geht, bringt aber m.E. nicht, wenn er bereits mit einer Weiche überfordert ist. Er schaltet durch die in ModellStw. vorgegebene Weichenlaufkette ohnehin nicht gleichzeitig (ließe sich auch im Decoder vorgeben, ob das default ist weiß ich nicht). Ich werde Decoderwerk mal kontaktieren.

Viele Grüße,

Simon

Moinsen Simon,

Du befindest dich in guter Gesellschaft mit dieser Beobachtung. Die Kombination Decoderwerk 4-fach für motorische Weichenantriebe und weitere Fremdanbieter stationärer Decoder an einer DR5000 verträgt sich leider nicht. Die Ursachen sind leider komplexer Natur.
Ich habe den Decoder (Fehlinvestition) stillgelegt und durch ein bewährtes Markenprodukt der Konkurrenz ersetzt. Ich würde ihn z. B. gegen einen Digikeijs DR4018 (Mehrkosten für Zusatzplatine keine Schutzschaltung), LTD 1-DEC-DC (Speziell für mot. Weichenantriebe designed mit Schutzschaltung) oder Digitrax DS64 oder DS52 (hervorragende Qualität und Zusatzeigenschaften - solide Technik und flexible Einsatzmöglichkeiten inkl. Schutzschaltung) zu ersetzen. Den LTD 1-DEC-DS z. B. kaufe ich als Bausatz, der Zusammenbau ist einfach.

Gruß.

Frank

Moinsen,

möchte Dir noch etwas weiter geben. Ich habe die Schaltzeit für die gesamten Komponenten auf 200 ms bei RR, MM und in Schaltdecodern (wo man das kann) eingestellt. Falls Du auch Decoderwerk 1-fach Decoder verwendest würde sich das anbieten.

Das Produkt von Decoderwerk Motor 8-fach wurde vom Layout her überarbeitet. Möglichwerweise dadurch die Fehlerquellen insgesamt behoben.

Angenehmes Wochenende.

Frank

Guten Abend Zusammen,

hat jemand von euch die Hotline von Decoderwerk kontaktiert und ihnen das Problem geschildert?

Grüße - Werner P

@ Simon

Wenn Du eh schon positive Erfahrungen gemacht hast mit anderen Schaltdecodern, was spricht dagegen, solche auf für die Kato-Weichen zu benutzen. Ich habe an meiner DR5000 die DR4018 angeschlossen und für die Motorantriebe schalte ich dann noch ein DR4101 dazwischen. Funktioniert ganz problemlos.

Herby

Hallo Herby,

QDecoder bietet nur noch 8fach Decoder an. Das war der Anlass über Alternativen nachzudenken. 8 fach ist bis auf wenige Ausnahmen zu viel, wenn man möglichst dezentral bleiben will.

Und der Preis. Wobei er relativ ist, wenn es nicht funktioniert...

@ Werner: hatte ich vor, kam nicht dazu, eben eine Mail hingeschrieben.

Viele Grüße,

Simon

Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Hilfe.

Noah von Decoderwerk hatte sich schnell auf meine Frage gemeldet.

Herby hatte im Prinzip schon die Lösung, das Problem lies sich einfach beheben: die Schaltdauer ist standardmäßig auf 4 sec. eingestellt, damit ergeben sich die "Bedenkzeiten" bis zum zurückstellen bzw. Schalten der nächsten Weiche. Ich habe sie nun auf 0,4 sec. eingestellt und es funktioniert wie erhofft. Eine Weiche kann in kurzer Folge hin- und hergeschaltet bzw. mehrere Weichen unmittelbar nacheinander bedient werden. Für die Spulen sollte das so auch besser sein.

Damit erklärt sich auch, weshalb im Büro nicht alle Decoder betroffen sind, jetzt erinnere ich mich dass ich die ersten Decoder umprogrammiert hatte. Ich hätte es also selbst wissen können...

Viele Grüße,

Simon


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;