Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
WAWIKO

Thema: Analoge Hobbytrain Taurus ruckelt plötzlich
Analoger N-Bahner - 13.02.20 16:41

Hallo,

seit kurzem ruckelt meine analoge Hobbytrain Taurus H2766 "CAT".
Ich habe die Lok so eingefahren, wie es in der Beschreibung steht und sie ist jetzt nach der Einfahrtzeit ca. 1 Stunde ohne Probleme (auch im  im Kriechgang) gefahren. Das ist meine erste Hobbytrain Lok und ich war bisher total begeistert von der ihr.
Seit kurzem fährt sie normal los und nach kurzer Zeit fängt sie das Ruckeln an und das Licht flackert dabei. Wenn das Ruckeln bei schnellerer Fahrt auftritt, bekommt sie durch den Schwung wieder Strom und fährt bis zum nächsten Ruckeln weiter. Fährt man allerdings nicht schnell genug oder bei Schleichfahrt, dann bleibt sie stehen (Licht ist aus) und wenn man sie dann anstupst, fährt sie bis zum nächsten Ruckeln weiter.
Ich hatte die Lok vor kurzem (ca. 10  Minuten) mit einem Roco Schienenreinigungswagen über meine Anlage gefahren und danach fing es mit der ruckeligen Fahrweise an, aber das sollte doch eine Lok aushalten.
Meine anderen Loks fahren ohnen Probleme, da die Gleise sauber sind. Daran kann es nicht liegen!

Hat jemand eine Idee, so etwas selber erlebt oder einen Lösungsvorschlag für mich?

Vielen Dank

Rüdiger



Hallo,

dann hat sich die Lok Staubflusen eingefangen, dann läuft sie mal gut mal weniger.
Alle Radschleifer reinigen sollte das Problem beheben.

VG kkStB

Hallo,

daran liegt es leider nicht. Ich bekomme die Lok zwar nicht zerlegt, aber soweit man sehen kann ist da alles sauber. Außerdem hatte ich schon soweit alles ausgepustet und auch mit ATF versucht die Kontaktprobleme zu beheben. Hat aber alles nichts gebracht.

Leider bekomme ich die Drehgestelle aber aucht nicht abgebaut, da sie festsitzen und ich auchts kaputt machen möchte.
Bei meinen anderen Loks (Minitrix, Fleischmann, Arnold etc.) habe ich bisher die Drehgestelle abbauen können, nur bei der Hobbytrain bekomme ich es nicht hin.

Gruß Rüdiger

Hallo,

theoretisch könnten dann nur noch die Räder "verölt" (?) sein. Das Phänomen kenne ich immer nur, wenn eben Kontakte nicht sauber sind. Ich hab zwar auch den Taurus, bis jetzt aber noch nie zerlegt.

VG kkStB

P.S.: Nach nochmaliger Behandung mit auspusten und ATF ist das Fahrverhalten ein bisschen besser geworden. Bei schnellerer Fahrt läuft sie schon besser, dass Ruckeln ist weniger geworden und mit dem Fahrtschwung läuft sie auch besser weiter. Aber bei langsamer Fahrt bleibt sie immer wieder stehen, bis sie angeschubst wird und dann fährt sie ein Stück weiter bis zum nächsten ruckeln.

Moin, moin Rüdiger.

Es wäre schön, wenn du mal Bilder von den Rädern machen könntest.

Zunächst gehe ich davon aus, dass es sich um dieses Modell handelt:

https://www.haertle.de/Modelleisenbahn/Spur+N/L...+OeBB+DC+Spur+N.html

Sollte das der Fall sein, so kann man vorsichtig das Plastikgehäuse seitlich aufhebeln, nach oben abziehen und dann an die Räder und Stromabnehmer gelangen.
Diese sollte man gründlich reinigen, da ich auch davon aus gehe das zuviel ATF verwendet wurde, eventuell auch die Gleise nochmals reinigen.

Hoffe ein wenig geholfen zu haben.

Gruß

Arne

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten.

Ja, genau die Lok ist es. Ich habe sie gerade auf den Minitrix Radreinigungsanlage aus leitenden Metallbürsten gestellt und insgesamt läuft sie jetzt schon viel besser. Nur im Kriechgang bleibt sie halt weiterhin öfter stehen.
Die Räder waren aber auch davor schon blank. Mit den Bildern ist das so eine Sache, ich wollte auch schon Bilder von meiner Anlagenerweitung reinstellen. Bin aber immer mit der Bildergröße (Dateigröße) gescheitert. Ich habe meine alte Anlage hier schon vorgestellt, wie ich es mit den Bildern damals gemacht habe, weiß ich leider nicht mehr.

Gruß Rüdiger

Moin, moin Rüdiger.

Meine Originalfotos kann ich hier auch nicht einstellen, da sie oftmals die Größe 1171 x 878 oder sogar größer beinhalten und das ist für dieses Forum zu groß, ich bearbeite die Bilder unter Paint und minimiere mindestens auf 750 Breite, lasse aber Seitenverhältnis bestehen, oftmals verwende ich auch nur einen Teil innerhalb des Bildes.

Was die Radreinigungsanlage von Minitrix angeht, gut ich habe diese selber auch noch, aber ich verwende sie nicht mehr, da es zu Beschädigungen an den Rädern und den Haftreifen kommt, besser finde ich Wattestäbchen, auch wenn es mühsamer ist...

Gruß

Arne

Moin Arne,

zu:
Meine Originalfotos kann ich hier auch nicht einstellen, da sie oftmals die Größe 1171 x 878 oder sogar größer beinhalten und das ist für dieses Forum zu groß, ich bearbeite die Bilder unter Paint und minimiere mindestens auf 750 Breite, lasse aber Seitenverhältnis bestehen, oftmals verwende ich auch nur einen Teil innerhalb des Bildes.

Ja da liegt mein Prolem, dass bekomme ich einfach nicht hin.

Zu meiner Lok:
Sie läuft jetzt schon viel besser und ich bin froh, dass nichts kaputt gegangen ist, da die intensive Reinigung schon einiges gebracht hat. Hätte ja auch an den Bauteilen auf der Platine liegen können und jemand hier im Forum hatte auch schon das Problem, mit seiner Hobbytrain Lok.
Wie gesagt, dass ist meine erste Lok von Hobbytrain und mit meinen anderen Loks hatte ich so ein plötzlich auftretendes Problem noch nicht.

Gruß Rüdiger

https://www.irfanview.com/

ein recht einfaches, kostenloses Programm zur Bildbearbeitung, natürlich auch verkleinern.

VG kkStB

Ah ok. Vielen Dank

Gruß Rüdiger

Hallo Rüdiger,

auch noch einfach und schnell, um Bilder zu verkleinern: TinyPic.

Zu der Taurus:
Ich habe auch eine, die manchmal Kontaktschwierigkeiten hatte. Ich habe sie zerlegt - wenn du dabei das zweiteilige Lokchassis auseinanderschraubst, fallen dir die Drehgestelle von alleine in die Hand.
Habe dann festgestellt, daß die oberen Nasen an den seitlichen Kontaktblechen, die über die Laufachsen den Strom weiterleiten, teilweise einen schlechten Kontakt zu den im Chassis eingebauten Kontaktstreifen hatte. Ich habe die nach oben stehenden Nasen der Achsenbleche ganz leicht etwas weiter nach aussen gebogen, damit der Kontakt zu den Federstreifen sichergestellt war, und das wars.
Seitdem läuft sie perfekt.

Grüße
Rainer

Hallo Rainer,

vielen Dank für Deine Tipps.

Ich habe gerade das zweiteilige Lokchassis auseinanderschraubt und bei meiner Lok sitzen die beiden Drehgestelle immer noch bombenfest. Man kann sie auch nicht abziehen. Ich denke, wenn ich noch mehr dran ziehe, dann bricht bestimmt noch was ab. Die Platine habe ich aber auch nicht abbekommen, auch dort habe ich Angst etwas kaputt zu machen.
Ich habe mit einen Minischraubendreher versucht, seitlich zwischen den Drehgestellen und dem Chassis, die nach oben stehenden Nasen der Achsenbleche ganz leicht etwas weiter nach oben zubiegen. Das Fahrverhalten hat jetzt schon deutlich gebessert, nur halt im Kriechgang ruckelt es noch ab und zu mal und dann bleibt sie halt wieder stehen, es ist aber wirklich schon viel besser geworden.

Grüße Rüdiger


Hallo,

entgegen der Anleitung habe ich es auch noch nie geschafft, die DG abzuziehen. Sollte ich je auf eine Messe kommen, wo Lemke ausstellt, werde ich das ansprechen.

Ich habe übrigens einen Vectron, der eine unsaubere Stromabnahme hat. Das zeigte sich aber sofort, out-of-the-box. Etwas Lux Leitöl hat eine Verbesserung gebracht. Vielleicht sollte ich mal messen, welcher Schleifer da aussetzt.

Grüße, Peter W

Hallo Rüdiger,

vergiss nicht, die beiden Kunststoffteile abzuclipsen, an welchen die Kupplungskinematik und die Pufferaufnahmen angebracht sind, geht gut mit einem kleinen Schraubendreher o.ä.
Erst dann kannst du die beiden Chassishälften komplett auseinandernehmen und zwangsläufig fallen dann auch die Drehgestelle aus den Aufnahmen heraus.
Im Chassis sind dann vier schmale Kontaktfederbleche eingelegt, die den Strom von den Nasen der Achslagerbleche abnehmen und auf das Chassis übertragen.

Um die Platine zu lösen, kannst du stirnseitig vorsichtig mit einem kleinen Hammer die Leiterplatte verschieben, das geht recht gut, ohne daß was kaputtgeht. Vorher natürlich die kleine LED-Leiste abziehen.

Peter:
ja, so wie es beschrieben ist, kann man das Abziehen der DG vergessen. Oder es geht unter Gewaltanwendung mit den entsprechenden möglichen Folgen...

Grüße
Rainer

Hallo Peter und Rainer,

vielen Dank für Eure Tipps.

So, jetzt habe ich die Lok soweit zerlegt, aber die Drehgestelle sind immer noch fest.
Die beiden Rahmenhälften bekomme ich auch nicht weiter auseinander und ich denke wenn ich mit Gewalt weitermache, dass ich noch was kaputt mache oder alles nicht mehr zusammen gebaut bekomme.

Viele Grüße
Rüdiger

Die von Analoger N-Bahner zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


P.S.: Ich habe es tatsächlich mit dem Bild anhängen hinbekommen. :)

Hallo Rüdiger,

Du hast fast alles richtig gemacht. Siehe dazu auch in den Waschzettel! Dort ist die Zusammenbauanleitung schön sortiert nach Komponenten abgedruckt.

An der großen Hauptplatine solltest Du besser auch noch die senkrecht stehenden 2 Zusatzplatinchen mit den LED's drauf aus den Steckbuchsen ziehen. Beim späteren Zusammenbau sind die sonst hinderlich. Werden ganz am Schluß erst wieder angesteckt. Auf den richtigen Sitz der Kontaktstifte dabei achten.

Aber nun zur Lösung des Problems: Ich würde mal die Kunststoffbodenwanne unten am Rahmen noch abziehen, dann kann man die 2 Rahmenhälften trennen. Diese Wanne haste wohl vergessen und daher geht der Rahmen nicht auseinander.

Danach fallen Dir die Innereien wie Motor, Motorhalterungen, Kardenwellen, die Schnecken samt Kugellager und die Lagerschalen der Schneckenantriebswellen entgegen.

Somit bitte vorher den Lokrahmentorso auf die Seite legen und nur 1 Rahmenhälte nach oben abheben!

Obacht: die ganzen Rahmeneinzelteile, Motorhalterungen, Schneckenkugellagerpfannen (die müssen Seitenspiel für die Schneckenachswelle erlauben - ABER nicht zu viel, nur etwas !!!!!) und etliche weitere Bauteile dürfen NICHT spiegelverkehrt später versehentlich wieder zusammengesetzt werden! Nach Waschzettel genaustens vorgehen, sonst haste wieder Frust und Probelme.

Ich finde Loks wartungstechnsich defacto unproblematisch, ist eine reine Übungssache.

P.S.: die Achsblenden aus den Rastnasen aushebeln um an die Räderbaugruppe zu kommen ist auch nicht schwer.

Grüße.

Frank


Hallo Frank,

ja das hatte ich vergessen. Nun ist aber genau das passiert was ich nicht wollte, beim auseinander ziehen ist auch alles heraus gefallen.  Na, jetzt habe ich ein Puzzel vor mir. :(

Gruß Rüdiger

Zitat - Antwort-Nr.: 7 | Name: Arne Mölck (Berlin)

Meine Originalfotos kann ich hier auch nicht einstellen, da sie oftmals die Größe 1171 x 878 oder sogar größer beinhalten und das ist für dieses Forum zu groß, ich bearbeite die Bilder unter Paint und minimiere mindestens auf 750 Breite, lasse aber Seitenverhältnis bestehen, oftmals verwende ich auch nur einen Teil innerhalb des Bildes.

.

Hallo ich weiß nicht welche Version von Piant du nutzt aber bei meiner Win 10 Version gibt es oben im Werkzeugmenü den Punk Größe ändern. Da kann ich unter Pixel H 0-2500 und V 0-2500 eingeben ( Häkchen raus bei Seitenverhältnis beibehalten) dann die Einstellungen speichern gewünschtes Bild einfügen dann richte es sich automatisch nach der gespeicherten Größe von Paint aus.

Grüße Wolfgang


Hallo,

so!
Ich habe es tatsächlich geschafft, die Lok wieder zusammen zubauen!!! Was für eine Fummelei!!!

Und sie fährt, dass ist das wichtigste!!!! :)

Die Hobbtrain Taurus ist ja eine schöne Lok, aber meine anderen Loks (von anderen Herstellern) sind deutlich einfacher zu zerlegen und wieder zusammen zu bauen!!!!

Ich werde meine Hobbytrain nie wieder zerlegen und an die Stromabnehmer bin ich trotzdem nicht richtig herangekommen. Das hätte ich mir lieber sparen sollen!

Trotzdem vielen lieben Dank für Eure Tipps.


Viele Grüße und ein schönes Wochenende

Rüdiger


Hallo,

"gebietsmühlenartig" weise ich wieder mal drauf hin...
https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1039541
Und wenn man das Werkzeug "Forum" benutzt, ist es dann so schwer, sich mit den paar Funktionen vertraut zu machen? Sogar mit Erklär-Video:
https://www.1zu160.net/interaktiv/forum-hilfe.php
Statt dessen wird gefühlt in jedem 10. Beitrag geklagt, dass das mit den Bildern nicht klappt...

Übrigens viel Glück und Geduld beim Zusammenpuzzeln -- es ist machbar dauert aber habe ich auch schon hinter mir
Am besten alles, was irgendwie stören könnte, aus dem Raum verbannen

Viele Grüße
Michael

PS: Glückwunsch, Du hast es ja schon geschafft! Habe damals länger gebraucht.

Hallo Michael,

sorry aber ich habe beim PC und Bilder bearbeiten halt so meine Probleme und wie man merkt nicht nur da. :)

Jo, dass Zusammenpuzzeln hat wirklich lange gedauert und ich war dem Nervenzusammenbruch doch recht nahe!

Aber jetzt ist alles gut.

Gruß Rüdiger



Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;