Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
aat-net - amerikanische und kanadische modellbahnen

Thema: Minitrix Weichenantrieb schaltet zuverlässig (neu)
KK - 25.01.20 10:43

Kämpfe mit einer Weiche,
schalte ich die Weiche von Hand funktioniert alles.

Stecke ich den Weichenantrieb an, liegt die Weichenzunge auf einer Seite nicht an.

Gelegentlich habe ich das Gefühl, dass die Weichenzunge zurückfedert.

Meine Weichenantriebe sind schon älter und ich überlege, ob ich sie gegen neue austauschen soll.

Verwende einen Wechselstromtrafo mit 16V.

Gibt es eine Alternative zu den Minitrixweichen-Antrieb der wenig Platz benötigt.

Gruß

Klaus

Die von KK zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login





Hallo Klaus,

vermtl. ist etwas Schmutz in den Antrieb gekommen und der Stellhebel zieht nicht mehr voll durch. Ausblasen?

VG kkStB

Hallo Klaus,

16V WS ist schon ok, tippe auch erstmal auf Schmutz - Antrieb oder irgendwo im Bereich der Weiche, aber auf dem Bild kann ich nichts erkennen.
In so einem Fall tausche ich erst mal den Antrieb gegen einen neuen und prüfe das Problemkind später. Öffnen und reinigen. Vielleicht auch einfach ein Verschleiß und das der einfach durch das alter Kaputt ist.
Ich habe auch so ein Sorgenkind neben allen anderen die keine Probleme machen.

Gruß Detlef  

Sei froh, wenn es nur der Antrieb und nicht die Weiche selbst ist.
Der Austausch wäre ungleich aufwendiger.

Gruß aus Nordertown

Moin, bewegt sich denn der Verstellhebel am Antrieb, wenn der Antrieb geschaltet wird? Befindet sich der rote Hebel von der Weiche exakt in der Ausbuchtung vom Antrieb?
Gruß, Thomas S.

Die Weiche habe ich gereinigt und im ausgebauten Zustand mit dem Antrieb geprüft.

Besitze mehrere Antriebe und die funktionieren auch nicht zuverlässig, als ich meinen Schattenbahnhof baute, wurden mir vom Hersteller Bausteine mit Kondensatoren empfohlen, wäre jetzt bei meiner Problemweiche auch eine Möglichkeit.

Wollte jetzt herausfinden, ob es neben dem Austausch des Weichenantrieb von Minitrix noch weitere Möglichkeiten gibt.

Vielleicht ein Spray.

Verwende im restlichen Anlagenteil MTB-Antriebe und PECO-Weichen, die sind lauter, aber dafür weiß ich, ob die Weiche verstellt worden ist.
Gruß

Klaus

Die von KK zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Klaus,

ja was denn nun
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Verwende einen Wechselstromtrafo mit 16V.


oder
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

wurden mir vom Hersteller Bausteine mit Kondensatoren empfohlen,


das wäre dann wohl eher Gleichspannung

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Vielleicht ein Spray.


wenn es nur um Kontaktschwierigkeiten in dem Antrieb ginge hätte ich da was
Kontakt Gold 2000
würde vermutlich auch nicht dem Polaritätsumschalter schaden.

Gruß Detlef

Hallo Klaus,

oder mal die Weiche ohne Elko-Baustein nur an 16V AC testen?

VG kkStB

Hallo Klaus

Ich habe schon 30 Jahre Minitrix Weichen und nur durch eigene Dummheit Probleme mit den Weichen und Antrieben bekommen.
Die Weichenzunge und die Seite wo der Antrieb eingesteckt wird penibel sauber halten, kein Dreck,oder Kleber einlaufen lassen.
Wenn die Zunge nicht in die Fuge einrastet ist ein Fremdkörper drin in der Mechanik.
Wenn so nix zusehen ist oder aussaugen nichts hilft, mal daran denken die Weiche zu öffnen und die innere Mechanik zu reinigen.

MfG Michael


Hallo Michael,
wo der Weichenantrieb eingesteckt wird penibel sauber halten, diese Aussage werde ich befolgen und die Weiche nochmals zerlegen und reinigen.

Ich verwende den Heki-Schotterkleber, der kriecht in jede Ritze, vielleicht ist er bis zum Antrieb vorgedrungen.

Gruß

Klaus

Hallo Klaus!

In #5 sieht es so aus, als würdest Du Deine Weichen mit Hilfe der Weichenpaltinen WP-2 von Herrn Elze (MBW - Spur 0) schalten. Das mach ich auch, da ich Stellhebel von RST - Eisenbahnmodellbau zum Schalten benutze. Dadurch liegt an der Weiche dann ein Dauerstrom an, den die mtx-Weichen nicht so gern mögen. Sie sind mir anfangs deshalb auch reihenweise durchgebrannt. Mit dem Weichenplatinen passiert das zwar nicht mehr, aber ich hatte auch schon einige defekte Weichenplatinen und es gab welche da kam nur "Reststrom" bei der Weiche an, so dass es zwar ein Geräusch in der Weiche gab, die Weichen Zunge sich aber nur halb oder gar nicht stellte. Ich habe über das Problem mit Herrn Elze über einen längeren Zeitraum kommuniziert, er hat mir jedesmal die defekten Platinen problemlos ersetzt, fand aber so richtig auch keine Lösung. Was mir zu letzt aufgefallen ist, dass sich bei den letzten Paltinen die ich von ihm vor einem Jahr erhalten habe, das Aussehen und die Größe der Kondensatoren (?) geändert hat. Sie sind jetzt etwas größer und haben eine goldige Farbe. Jetzt schalten die Weichen auch wieder problemlos.
Übrigens bei der Fehlersuche, hab ich die Weichen auch mit einen Momenttastenpult geschaltet, was fehlerfrei klappte. Sobald ich die Weiche wieder in die Anlage eingebaut hatte, gab es wieder die beschriebenen Probleme. Manchmal fingen die Platinen auch an, einen leisen Summton von sich zu geben.

HG, Wieland.

Hallo,
habe jetzt die Weiche nochmals gereinigt und den Antrieb mit einem Clips befestigt.
Im ausgebauten Zustand funktioniert alles, jetzt hoffe ich, dass es im eingebauten Zustand auch klappt.

Funktioniert auch im eingebauten Zustand

Gruß

Klaus

Die von KK zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login




Hallo Klaus

Auf keinen Fall Spray oder andere Flüssigkeiten nehmen.Daran bleibt alles hängen.Ich habe bei solchen Problemen ab und zu etwas! Grafitpulver in den Antrieb gegeben.Das verminderte die Reibung und die Weichenzunge flutschte wieder.

Gruß  Udo

Hallo Udo,

bevor du über Spray oder Flüssigkeiten so allgemein gegen bist solltest du dir die entsprechenden Mittel auch erst mal anschauen.
Natürlich kann man nicht bedenkenlos irgendetwas nehmen, aber es gibt Mittel die sehr wohl geeignet sind.

Gruß Detlef

Detlef

"aber es gibt Mittel die sehr wohl geeignet sind"

Dann musst du auch erwähnen welche Mittel dafür geeignet sind!

Gruss

@ 14

steht doch in @6
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Kontakt Gold 2000



und wenn es nur um Schmierung OHNE Kontakt geht:
Teflonöl, hat sehr gute Trockenlaufeigenschaften, aber isoliert halt auch daher nicht für "in den" Weichentrieb geeignet.
Und an die Gelenke der Weichenzungen ein kleiner Tropfen ATF.

Gruß Detlef


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;