Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Heisswolf Modellbahnzubehoer

Thema: Fleischmann BR 118 640-2 (721371)
maschu_85 - 17.01.20 15:37

Moin zusammen,

ich habe mir diese schöne Lok gegönnt. Optik und Sound passen soweit. Jedoch hat die Lok an Steigungen und Gleisbögen zu tun. sobald 3-4 Wagen dran hängen, drehen die Räder durch, und sie schafft die Bögen und Steigungen nur mit Mühe. Hat jemand von euch ähnliche Probleme?

Grüße Marco


Hallo Marco,
guten Morgen, die Probleme der Lok wurden schon vor fast einem halben Jahr besprochen ;) Lösungsmöglichkeiten hab ich hier zusammengestellt:
https://www.1001-digital.de/pages/basteln-bauen...leischmann-br118.php

Viele Grüße
Carsten

Danke für die Info, leider hat die Suchfunktion nichts ausgespuckt. Ich habe es mehrfach versucht!

Hallo Marco,
wonach hast du denn gesucht? "Fleischmann BR118" spuckt jedenfalls ne ganze Litanei aus, inklusive dem 3-teiligen Thread zu den technischen Problemen.

Viele Grüße
Carsten

Keine Ahnung, ich glaube ich habe FLM Br 118 eingegeben. Die Lok geht jetzt zurück zum Hersteller. Die sollen sich mal darum kümmern. Ich bezahle doch nicht über 200€ um dann daran zu basteln!
Sollte die Lok nach der Reparatur weiterhin so schlecht laufen, können die das Ding direkt da behalten!  

Hallo Marco,

in der Tat, mit 4 Vierachser und einem 2 achsigen Güterwagen, bestückt mit 2 "Putzzwergen" kommt die Lok ins Schleudern.
(Die Schnecken springen Gott sei Dank nicht mehr über).
Radius R2, Steigung 2,5%.
Besonders schade, weil die Lok ansich schon recht schwer ist und alle Hohlräume nach Motortausch (0816-2) zusätzlich mit Blei verfüllt wurden.
Mal ehrlich, an der Optik habe ich mich mittlerweile sattgesehen (und aus einem Meter Entfernung ist auch nicht mehr alles zu sehen) aber an das Betriebsverhalten werde ich mich kaum gewöhnen.
Steht meistens auf dem Abstellgleis und träumt von besseren Zeiten. *lach*

2 analoge PIKO 221 wären da die bessere Wahl gewesen.

Viele Grüße
Dieter

Hallo Dieter,
Ich habe mich auch gewundert, das die Lok bei dem Gewicht solche Probleme macht. Bin wirklich enttäuscht. Habe noch eine BR 112 (143) von Fleischmann, die zieht wirklich alles weg. Schlimmer war eine 01 von Minitrix. Die hat es nicht einmal auf gerader Strecke geschafft 2 Personenwagen zu ziehen... die war so leicht, das sich nicht mal das Gestänge bewegt hat. Diese liegt nun wieder beim Hersteller und das Geld wieder bei mir 😊. Es ist schon traurig, das sich die Hersteller keine Mühe mehr geben.

Grüße Marco

Hallo,
also meine beiden haben keine Zugkraftprobleme.
Dieter, Du hattest deine doch glaub ich auch 2mal auseinander, oder
Vielleicht haben ja bei Euch die Haftis etwas von der reichlichen Fettportion abbekommen.
das Gewicht sollte doch eigentlich auf die Schiene kommen. Gerade bei einer 4achsigen Lok.
MfG
Torsten

Hallo Torsten,
an die Haftis hatte ich auch schon gedacht und diese gereinigt. Wenn allerdings Schmiermittel zwischen Radlauffläche und Haftreifen geraten sein sollte, ja dann......doch ein kurzes Waschbenzinbad?
Bei der Brawa 219 hat das prima geklappt. Erst wurden die Haftis weiß und weit, schnurzten nach dem Trocknen aber wieder zusammen (Gott sei Dank) und sitzen jetzt fest wie angespritzt. Die Aktion liegt jetzt vier Jahre zurück.

Viele Grüße
Dieter

PS: Die Achlast ist bei meiner 118 etwas geringer, da sechsachsig. *grins*

Hallo zusammen,
ja es ist schon traurig, dass man ab Werk keine Lok bekommt, mit der man etwas betrieblich anfangen kann. Und für die Vitrine ist eine 250€-Lok  mit Sound nun wirklich zu schade.
Ich habe lange gezögert, sie zu kaufen und erst kürzlich zugeschlagen, in der Hoffnung, dass Fleischmann inzwischen etwas verbessert hat. Leider war das nicht der Fall.
Aufgrund der tollen Vorarbeit von Carsten habe ich mich getraut, ans Werk zu gehen und alle Mängel beseitigt. Es waren aber auch ca. 10 Std Arbeit. Investition ca. 30€.
Jetzt habe ich eine Lok mit Super-Sound, super Lauf und super Stromabnahme. Gewicht jetzt 114g.
Zugkraft super: 8 Schnellzugwagen, 2,5% Steigung Radius 50cm.
Wer einen ausführlichen Umbaubericht haben möchte, kann mir gerne eine PN schreiben, wird dann zugeschickt.
Viele Grüße
Klaus

Hallo Klaus,

hast du auch den Motor getauscht?

Viele Grüße
Dieter

Hallo Dieter,
ja, alles nach Carstens Rezept und noch etwas mehr.
Gruß
Klaus

Hallo Klaus,

ich hatte den D&H Decoder gegen einen Zimo-MX658N18 getauscht. Leider ergab die Anpassung der von dir genannten CVs keine wesentliche Änderung.
Trotzdem vielen Dank für deine Unterstützung!

@all

Ich habe heute den Original-Motor zurückgebaut, was mir als bekennenden 0816-2 Fan nicht leicht fiel.
Der Rückbau erfolgte nicht auf Grund ungenügender Leistung, im Gegeteil - das Motörchen strotz vor Kraft, sondern weil das Getriebe der Flm 118 speziell auf den sehr hoch drehenden Original-Motor abgestimmt ist.
Diese starke Untersetzung führte in meinem Fall zu einer Geschwindigkeitsreduktion, die ich für diese Lok nicht gelten lassen wollte.
Mit diesem Getriebe hat Fleischmann echt einen guten Wurf gemacht, da kommt Drehmoment ohne Ende auf die Schiene.
Sowie die Haftis nochmal gründlich gereinigt sind, erfolgt eine Lastfahrt.

Jetzt, mit der entsprechenden Geschwindigkeit macht die Lok wieder richtig Spaß.

Viele Grüße
Dieter



Moin Dieter,
oha, sowas machst du?
Mir kommt die Lok mit dem Original Motor noch recht schnell vor. Naja, nichtsdestotrotz habe ich bei Carsten zwei Umbausätze bestellt und werde meine zwei Loks umrüsten, sind sie mir ja doch etwas zu laut...
Viele Grüße,
Pierre

Dieter,
Und jetzt mach Dir der Sound wieder keinen Spass, weil der Originalmotor zu laut ist   
Hast Du mitgezählt ,wie oft Deine schon auseinander gebaut wurde?
Qualitätskontrolle
MfG Torsten

Hallo,
meine beiden 118er erreichen mit dem 0816-Motor ca. 106 km/h bei 15 V. Ist nicht ganz Vorbildgeschwindigkeit, aber kommt gut hin.

Viele Grüße
Carsten

Hallo Pierre, Torsten und Carsten,

irgendwie habe ich zu viel Zeit? Nee, ohne Scheiss .......*lach*

@ Pierre und Torsten

Zugegeben, eine Flüstertüte ist der Original-Motor nicht, aber, nachdem ich ihn mal an einen Trafo gehängt habe, lief der einwandfrei und schön leise. *huch*
Den richtigen Rabatz veranstaltet der erst in eingebautem Zustand, wobei er jetzt (wohl bedingt durch das Einfahren) geräuschmässig zwischen Flm BR 218 und der ausgeleierten Brawa 219 liegt.
Mit Sound (momentan ohne. da Decoder abgeraucht) kommt das gut hin. Bei der Brawa
BR 219 übertönt der Sound auch das Getrieberasseln.

Direkt glücklich bin ich nicht, aber ........... die Lok war für meinen Geschmack zu langsam.
Für den Einsatz im Güterzugdienst ausreichend, aber ich will auch mal einen Schnellzug "schnell" fahren lassen. *lach*
Güterzüge sind nicht mehr so mein Ding, (Ist auch keine Infrastruktur vorhanden).

@ Carsten

Ich habe meine Geschwindigkeitsberechnung gestern nochmal überprüft. Also genau gerechnet (ohne grobe Rundungen) kommen da ca. 100km/h raus und nicht die dir genannten 95km/h.
Gleisspannung 13,5 V. Die bleibt auch bestehen.

Euch dreien wünsche ich noch schönen Tag.

Viele Grüße
Dieter

Hallo zusammen,

der heutige Beitrag zur 118 wird, da bin ich sehr guter Hoffnung, meinerseits der letzte sein.
Denn nun läuft die Lok so wie sie aussieht......... elegant und "leise".
(Beweisvideo wird nachgereicht)
Wie kommts?

Nachdem ich den Motor getauscht hatte und eigentlich fast zufrieden war, ergab der erste Test an der Rampe, dass 4 Vierachser plus einem zweiachsigen Güterwagen mit zwei Putzzwergen (# 5) nun kein Thema mehr ist.
Ohne Probleme.
Heute nun die gleiche Fuhre die Rampe hoch aber - irgendwas stimmt da nicht, leichtes Ruckeln, kaum wahrnehmbar.
In der Ebene den 5ten Vierachser angekuppelt und ........ beim Anfahren wieder leichtes Ruckel und in den Kurven sichtbarer Geschwindigkeitsverlust.
Rauf auf die Rampe und schon am unteren Anstieg war Feierabend. Lok schleudert und kommt nicht mehr vom Fleck.
Erster Verdacht - Haftreifen verloren. Die waren alle da, aber .......... ich konnte die Antriebsräder eines Drehgestells von Hand (Daumen) bewegen. *huch*
Schnecke im Eimer, oder sitzt die Schnecke nicht mehr fest auf der Welle?
Zum gefühlten zweihundertsten mal die Lok geöffnet (die Bügel für die Platinenbefestigung sind bald ausgeleiert ) und ......... Schnecke sitzt bombenfest auf der Welle, weist auch keinen Verschleiß auf.
Übeltäter war der Motor. Der kippelte ganz leicht in Längsrichtung. Am Motor war das minimal zu spüren, auf die Wellenlänge bezogen machte das am Wellenende schon so viel aus, dass die Schnecke keinen Eingriff mehr hatte.
(Mein lieber Mann, sehr tief kann die ja nicht eingreifen. )
Das einzige was den Motor in seiner Lage halten soll ist dieses kleine, mikrische Kontaktfederchen, welches damit total überlastet ist.
Die Platine trägt nichts zur Motorlage bei, da zwischen Platine und Motor zuviel Luft.
Auch das Schräubchen, welches die Platine nach unten ziehen soll (?) ändert daran nichts, weil an der falschen Stelle plaziert.
Abhilfe schafften letztlich zwei Kartonstückchen a´ 0,4 mm Dicke zwischen Motor und Platine.
(Kleberei habe ich mir diesmal verkniffen - spätestens zur Wartung muss er wieder raus).
Jetzt zieht die Lok 6 Vierachser locker die Rampe hoch ohne das geringste Anzeichen von Schleudern.
Somit hat sich das Thema "Zustärke und Motorgeräusch" erledigt.
Denn, wie schon oben geschrieben - "elegant und leise, geht die 118 auf Reise".

Ein schönes Wochenende wünscht euch ein zufriedener
Dieter



Hallo Dieter,

Dann schaue mal unter deinem Basteltisch nach:
Genau dafür ist ein kleiner schwarzer rechteckiger Kunststoffrahmen vorgesehen, der eigentlich drin sein sollte und auf dem Motor liegt.
Evtl. fehlte dieser, wie bei einer 118 von mir, von Anfang an.

Gruß Stefan

Hallo Stefan,

upps, tatsächlich! Laut ET-Blatt (Pos. 10) gibt es da einen Motorhalter.
Vielen Dank für den Hinweis!
An so ein Teil kann ich mich garnicht erinnern, aber - wenn es da war finde ich es auch (hoffentlich) da ich alle Kleinteile, ob nötig oder unnötig, sammel.
Hm, also eventuell doch zum 201ten mal die Lok öffnen. *huch*

Viele Grüße
Dieter

Hallo Stefan,

gefunden !!!!!!!!
Das Teil macht absolut Sinn. *lach*
Schönen Sonntag noch.

Viele Grüße
Dieter

Hallo,

Motor sitzt jetzt fest wie er soll.

Hier nun das angekündigte Beweisvideo.
Mit 8 Vierachser geht es jetzt ohne Mühe und Schleudern die Rampe hoch.
Und da ist noch Luft nach oben.
Die ersten beiden Sequenzen sind ohne Sound um das Lauf/Motorengeräusch zu dokumentieren.

https://youtu.be/E1ROA_nwEiw

Viele Grüße
Dieter

Dieter,
Also lauter sind meine beiden auch nicht. Nur die Brawas sind etwas leiser. Aber da ist auch Streuung  drin.
MfG Torsten

Hallo,

Mein Exemplar der Fleischmann Lok 721301 schien zunächst halbwegs ok. Allerdings musste ich schließlich folgende Probleme reklamieren:
Die Lok nimmt nicht von allen Rädern Strom auf. Das führt auf Weichen-Herzstücken manchmal zum abrupten Stehenbleiben.
Man sieht beim Umdrehen der Lok, dass die Stromabnahme-Federbleche nicht überall gut anliegen.
Ich kann die Lok auch nicht öffnen, um das Problem vielleicht selbst zu beheben, denn der rechte Puffer an Führerständ 2 lässt sich nicht ohne Gewalt abziehen (ich verzichtete auf einen entsprechenden Versuch).
Die Mittelachse des Drehgestells unter Führerstand 2 ist quasi blockiert, sie schleift daher über das Gleis.
Nach der Einsendung an Fleischmann erhielt ich - nach 12 Wochen - vom Händler schließlich die Auskunft:
"Hallo Herr S...,
wir haben Ihr Modell geprüft. Hierbei haben wir festgestellt, dass die Fahreigenschaft nicht zu 100 % optimal ist und laute Nebengeräusche verursacht. Weiterhin ist die Problematik mit den von Ihnen angegeben nicht leichten entfernen der Puffer. Bei diesen ist einer Fest. Da keine Gewalt zwecks Abbruchgefahr angewandt werden sollte, erhalten Sie wie besprochen für das Modell eine entsprechende Gutschrift."

Eine Lok, die ich ohne Abbruchgefahr nicht öffnen kann, kann ich auch nicht selbst optimieren (Stromabnahme-Bleche richten, Motor fixieren).

Das war's also erstmal für mich.

Gruß
Karl  

Hallo Karl,

da fällt mir der schöne(!?) Spruch ein: " Vorsicht! Kunde droht mit Auftrag".
Eine Lachplatte die leider nur zum Heulen anregt.

Mitfühlende Grüße
Dieter


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;