Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Spur N Ersatzteile

Wahl zur Neukonstruktion des Jahres

Thema: Grenzzeichen So 12 überall?
Lio - 15.01.20 22:23

Hallo,

bin gerade beim fummeligen Auf"stellen" von Grenzzeichen (0,8mm Ms, ausrunden, lackieren). Nun frage ich mich, ob ich sie überall bei Verzweigungen aufstellen muss oder nicht.

Ich denke, sie werden nur gebraucht, wo auch Fahrzeuge abgestellt werden sollen und grenzzeichenfrei sein müssen. Wo nur bspw. ein Gleiswechsel ist, also Züge nur temporär durchfahren, sollte das nicht nötig sein, richtig? Beispiel: Hosenträger. Hier fahren bei mir Züge durch und Rangierabteilungen, abgestellt wird aber an keinem der 4 angrenzenden Gleise.

Viele Grüße
Frank


... und noch eine Zusatzfrage.

In Epoche II waren die Grenzzeichen am jeweiligen Gleis, nicht zwischen den Gleisen. Das bringt die folgenden Fragen - siehe Bild - mit sich.

Wo der G links an seinem rechten Ende endet, wäre ein Grenzzeichen an seinem Gleis.
Parallel zu ihm an der Weiche sicher nicht.

Am linken Ende des Om ein Grenzzeichen an seinem Gleis.

Jetzt zum Z. Dieses Gleis bräuchte kein Grenzzeichen, weil allein die Weichenspitze schon freigehalten werden müsste und dort ist schon Profilfreiheit gegeben. Richtig?

Viele Grüße
Frank

Die von Lio zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Frank,

meines Wissens müssen sie immer stehen, denn sie gelten ja auch z. B. für havarierte Züge. Auch im durchgehenden Gleis kann ein Zug liegen bleiben, und dann muss eben gewährleistet sein, dass auf dem benachbarten Gleis grenzfrei verkehr werden kann.

Gute Grüße,
Rainer

Rainer, das würde bedeuten, an JEDER Weiche ein (Ep II: zwei) So 12 zu haben?

In deinem Szenario würden sie nur Sinn machen, wenn eine Chance besteht, den havarierten Zug noch grenzzeichenfrei zu machen, das wäre nicht immer der Fall.

Viele Grüße
Frank

Moin Frank,

gültig für DRG, DB:
Grenzzeichen immer, und immer zwischen den beiden Gleisen der Verzweigung.
An der Zunge gibt es kein Zeichen, da man deren Ende ja zweifelsfrei erkennen kann.

Auf deinem Bild in #1 braucht es zwischen den beiden Gleisen also 2 Stück  (und noch eines links oberhalb außerhalb des Bildes)

Gruß
Roger

Hallo Frank,

Ich weiß nicht wann der Übergang zwischen zwei und einem Grenzzeichen je Weiche kam, aber unabhängig davon wie es ausgeführt ist hat jede Weiche Grenzzeichen, wie ja Roger schon sagt.

Bezüglich Deiner Frage, ob die Chance bestehen muss, dass da ein Zug sein kann: Züge können überall liegen bleiben. Auch Weichen einer Abzweig- oder Überleitstelle haben Grenzzeichen.

Viele Grüße
Dirk

Hallo,

danke für eure Antworten. Schade, dann muss ich die Fummelarbeit deutlich ausweiten.

Man sieht die Grenzzeichen fast nicht *), obwohl ich sie mit 0,8mm schon überdimensioniert habe, was die Maßstäblichkeit angeht. Aber es lohnt halt doch, weil ich weiß, dass sie da sind, der Kopf ist wieder mal entscheidend, und der verlangt nach vorbildgetreuer/-orientierter Bauweise.

Viele Grüße
Frank

*)  helfen aber tatsächlich beim Rangieren

Moin Frank,

bei Hädl (und jetzt auch bei mir) gibt es recht schöne Grenzzeichen fertig zu kaufen.

Durchmesser habe ich mit 0,7mm gemessen.

http://tt.haedl.de/images/product_images/popup_images/710013.jpg

LG Gerd

Hallo,

Zitat - Antwort-Nr.: 3 | Name: fFrank

nur Sinn machen, wenn eine Chance besteht, den havarierten Zug noch grenzzeichenfrei zu mache



Im Havariefall kann es ja sowohl um den havarierten Zug als auch um andere Züge zu gehen und um die Frage, ob der andere da dran vorbei kommt, d.h. grenzzeichenfrei havariert wurde. Das kann den Druck der auf der "Beseitigung" des havarierten Zuges lastet maßgeblich erhöhen.

Viel wichtiger dürfte die Funktion bei Bauarbeiten sein, wenn mit mehreren Fahrzeugen außerhalb von üblichen Bereichen rangiert wird oder Fahrzeuge abgestellt werden.

Viele Grüße,

Simon


Hallo
Ich habe mir Grenzzeichen selbst gemacht aus Flm Gleisnägeln. Die haben so schöne runde Köpfe, die in Rot und Weiß angemalt wurden und dann an entsprechender Stelle in eine Bohrung eingeklebt wurden. Gut, die Lackierung ist "Scheibenkleister" aber damit kann ich leben.

Gruß elber

Die von berndt* zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login




Hallo Elber,

Zitat - Antwort-Nr.: 9 | Name:

Gut, die Lackierung ist "Scheibenkleister" aber damit kann ich leben.

warum, die Dinger sahen auch nur eine kurze Zeit neu aus, danach von dem vielen Bremsstaub in dem Bereich, von "fliegenden Hemmschuhen" u.w.m. sahen sie auch so aus .

Johannes

Hallo Gerd,

die hatte ich gesehen, aber ohne Durchmesserangabe und somit vermutet, sie seien zu groß. Sieht gut aus und scheinen vor allem schon lackiert zu sein (Bild etwas unscharf), wenn du das vielleicht bestätigen könntest?

Viele Grüße
Frank

Hallo nochmal,

also um das Rätsel um die Größe mal aufzulösen...
Das Original hat einen Durchmesser von 89 mm (und am Emailwulst am unteren Rand etwas mehr) und eine Höhe von 120 mm.
Und wer die Querbohrungen auch noch braucht... die haben (passend für M12) 13,5 mm Durchmesser und sind 25 mm vom unteren Rand entfernt.

Quelle: Ich habe gerade ein Originalteil vermessen.

Ihr müsst euch also einen 0,556 mm Draht besorgen...

Gruß
Roger


hallo zusammen,

hier gibt es auch schicke Grenzzeichen https://www.modellbausatz-nord.de/de/advanced_...hen&inc_subcat=1

LG Dirk

Hallo Dirk,

guter Tipp - die Lackierung wird dort durch erhabene Teilflächen gut unterstützt.

Viele Grüße
Frank

Hallo Frank

Habe gerade im Signalbuch DRG nach gesehen. Da steht das entweder ein Grenzzeichen in der Mitte zwischen den beiden Gleisen oder zwei jeweils an den Innenschienen.
Also kannst du auch nur einen einsetzen. Bei dir kommt es natürlich auch darauf an, ob du korrekt nach Vorbild baust.

Schöne Grüße
Uwe

Zitat - Antwort-Nr.: 14 | Name: Lio

die Lackierung wird dort durch erhabene Teilflächen gut unterstützt



Hallo Frank,

Es gibt sie dort übrigens auch als Fertigmodelle

Gruß,
Eberhard

Hallo Frank,

die Hädl-So12 sind fertig lackiert (bedruckt).
Im übrigen waren bis in späte Ep. IV auch noch alte Grenzzeichen aus Länderbahnzeiten zu finden, in verschiedenen Größen und Formen. In Sachsen z. B. gab es sehr flache Zeichen mit ca. 15 cm Durchmesser.
Man kann also auch gut die größeren So12 von Erbert "einbuddeln".

LG Gerd


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;