Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Ntrain24 - Bier- und Werbewagen

Thema: Bastelarbeiten, egal ob in Bau oder fertig, Teil 4
woidbahnerer - 15.01.20 07:11

Servus,

nach dem ich den letzten Teil,

https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1140926&start=3

"vollgemacht" habe, soll's hier weitergehen.

Aber nicht ohne Euch noch zwei weitere "Feuerwehrler" zu zeigen.

Gruß
Derk

Die von woidbahnerer zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Das ist N? Wow!!!

Guten Abend,

ich hatte schon seit ewigen Zeiten noch Mittelverschlüsse für Weichen liegen. Nun habe ich mal damit angefangen. Lackieren in der Grundfarbe, Schotterbett weggekratzt und erstes "probeliegen" im Schotterbett. Ich glaube daraus könnte was werden.
Farbgestaltung und einschottern wäre dann das nächste.

VG
Carsten


Die von ckuhnertb zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Ihr,

einen Bus habe ich dekoriert. Er passt hier auch rein, aber der Link zum richtigen Thema ist durchaus i.O., doppelte Bilder braucht es auch nicht.
https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show...amp;sb1=mgb#x1151597

Gruß Frank U

Hallo zusammen

Habe heute diese kleine Hütte gebaut. War perfekt zum gleichzeitig Bundesliga im Radio hören.
Dachrinnen, Lampen und andere Details kommen noch.

Gruß
Rudi

Die von BGL-Rudi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo zusammen,

Heute hab' ich meinen Moba-Speed-Pocket fertig gemacht.
Ist ein bisschen tricky, da das Gehäuse sehr "kompakt" ist.

Die Idee und Schaltplan sowie die Software ist von:

https://n-modellbahn.de/moba-speed/
Danke Jörg!!

Materialkosten ca. 7,50 - 8,00 Euro. (vom Chinamann)

Auf der vorderen Seite der Lochrasterplatine hab' ich Display und Lichtschranken montiert,
auf der Rückseite die Verdrahtung und darüber den Arduino Nano.

Die einzelnen Komponenten wurden etwas abgewandelt. (Anschlüsse gedreht, Drähte verlängert...)
Die Stromversorgung läut über Handy-Ladegerät.

Einfach das Ganze vor das Gleis stellen und messen.  Fahrtrichtung egal!


Viele Grüße
Martin

Die von UFO82 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Martin,

auch ich habe mich an dem Teil ausgelassen und zusammengebaut, für meine Zwecke etwas modifiziert in den äußeren Abmessungen. Als Gehäuse habe ich ein Stück Kabelkanal von 40 mm x 20 mm genommen, um den Meßabstand auf 250 mm zu vergrößern.

Leider klappt das mit dem Messen nicht so ganz richtig: bei mir sind die Vorwärts- und Rückwärtsgeschwingigkeit ca. 20 km/h unterschiedlich, obwohl sie mit der Stoppuhr gemessen gleich sind.

Natürlich habe ich die Software angepasst!

Vielleicht kannst du oder ein anderer Mitleser mir bei der Fehlersuche helfen.

Freundliche Grüße,
Gerd



Die von gerkle zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Gerd,

Anfangs hab' ich auch Probleme mit der Messung gehabt.
Bei Tageslicht fangen die Lichtschranken Fremdlicht ein und die Messung stimmt nicht.
Wenn ich mal Lust habe, werde ich andere Lichtschranken bauen, mit 'nem LM567.

Zur Zeit komme ich so klar.

Versuche es mal mit "Schattenspender".

Viel Erfolg,
Martin

Hallo Gerd (#6),

mir fällt auf, dass die Sensorik offenbar um 180 verdreht - anstatt spiegelgleich - montiert ist.
Ich kann mir gut vorstellen, dass die Sensoren dann etwas unterschiedliches "sehen".

Gruß
Roger

Hallo Roger,

Die Möglichkeit besteht auch.

Werd' ich mal prüfen.

Gruß
Martin

Hallo,

vielleicht sollten wir besser einen eigenen Faden für dies Moba-Speed Projekt aufmachen. Wenn wir hier weitermachen, passt das nicht mehr zum ursprünglichen Thema.

Kann das jemand von Euch machen?

Grüße, Gerd

Guten Abend,

zum Abschluss meiner Bastelstunde für den Mob-Speed, das Endergebnis:

Eine prima Sache, funktioniert hervorragend, auch wenn ich, wie oben erwähnt, kleine Schwierigkeiten hatte. In meinem Umbau hatte ich eine "kalte" Lötstelle. Jetzt klappt also alles, ein Super-Projekt.

Herzlichen Dank den Programmierern,

Gerd

Hallo,
mein erster Versuch Euch an einer meiner Bastelarbeiten teilhaben zu lassen.

Hoffe es gefällt.

Schönen Sonntag

Claus

Die von Claus zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Claus

Kannst du auch etwas dazu sagen, was und ob du etwas an dem Gebäude verändert hast?

Beim Dach müsstest du auf jeden Fall noch mal ran.

Gruß Rudi

Hallo Rudi,

das Original ist ein Uraltbausatz von Pola 214 Blockstelle Gentin (siehe Bild)

Das Treppenhaus und der Schuppen sind aus Polystyrol, die Holzverkleidung und die Dachpappen sind von Kreativ3, das Wellblech von N-detail. Der Rest, Fenster und Türen, aus der Bastelkiste.
Wenn du das Ziegeldach meinst, ist nur auf den Photo grau, ist eigendlich zart rot mit Patina (ist aber sicher noch zu überarbeiten), und das Blechdach ist bewußt nicht verrostet, denn 1927, das ist meine gewählte Zeit, war bei der Bahn alles noch in besserem Zustand.

Grüße
Claus


Die von Claus zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Claus

Danke für die Antwort
Mit dem Dach meinte ich eher, dass es nicht passend auf dem Gebäude aufsitzt und ein offensichtlich großer Spalt zu sehen ist und ausserdem schief ist.
Aber ich gehe mal davon aus, dass das Dach nur locker aufliegt.

Gruß Rudi

Am Wochenende mal am Containerkran für die Erweiterung meines Hafens weitergebaut.

Gruß,
Markus

Die von Markus L zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Rüdiger,
danke, ist ein kompletter Eigenbau.

Gruß,
Markus

Sehr schöne Sachen hier wieder, vielen Dank allen für's teilhaben lassen!
Viele Grüße,
Pierre

Hallo,
hier nun mal ein Epoche 4-5 Müllfahrzeug auf MAN 16192 F8 Basis. Der 3D-Druck Bausatz ist von etchit . Dem Modell habe ich noch feine  Ätzteilbauteile  (Spiegel, Scheibenwischer und Kühlergrill) angefügt. Die 3D-Druck Fahrzeuge haben, trotz modernstem Druckverfahren, noch immer nicht annähernd so feine Oberflächen wie beim Resindruck, oder Polystrol Spritzverfahren. Da überlegt man sich, zukünftig weiter in neue Modelle, Bausätze diese Technik zu investieren. Mit schleifen, polieren ist nicht überall geholfen. Es werden die feinen Details dadurch oftmals weg geschliffen, das gleiche passiert bei dickem Farbauftrag um Unebenheiten zu kaschieren..
Hier nun mal einige Fotos.
Gruß
H-W

Die von Werni zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Ein MAN F8 als Epoche 4-5 Fahrzeug zu deklarieren finde ich mutig :-D
Gruß Björn

Hallo,
der F8 wurde ab 1968 bis etwa 1988 gefertigt.
Im Einsatz waren diese Baureihen noch bis etwa 2000.
Gerade im Bereich der Müllabfuhr, etc. waren diese Typen sehr lange im Einsatz.
Ich denke mal die Epoche 4 beginnt so um 1970 und endet so um 1990. Danach kommt die Epoche 5.
Selbst zum Ende der Epoche 3 könnte er noch eingesetzt werden.

Vielleicht irre ich da auch bei den Zeiteinteilungen der Epochen, was ich dann bitte zu entschuldigen. Vielleicht kann man mir ja die genauen, gesetzlichen Zeiteinteilungen mitteilen.

Ich bedanke mich schon hier.

Gruß des unwissenden
H-W


Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

die genauen, gesetzlichen Zeiteinteilungen



Hallo Hans-Werner,

also irgendwie bist du schon ein Spaßvogel!

Aber die offizielle Epocheneinteilung für Deutschland findet sich in der NEM 806D:
https://www.morop.org/downloads/nem/de/nem806D_d.pdf

Gruß
Roger


Hallo,
danke Roger.
Bei uns im durchregulierten Ländle gibt es doch für alles eine gesetzliche Regelung, warum nicht bei den Mobabelangen? Hätte doch sein können.
Spaß muss sein!
Gruß
H-W

Epoche 3   3a ab 1949 bis Epoche 3b Ende1969
Epoche 4   4a ab 1965 bis Epoche 4c Ende1990
Epoche 5   5a ab 1990 bis Epoche 5c Ende 2006
Epoche 6 ab 2007


Moin Werni, ich wollte deine super Arbeit nicht herabwürdigen. Von der Zeiteinteilung mit Anfang der Epoche 5 passt das für den MAN. Aber ich persönlich empfinde den Aufbau als unpassend für die Epoche 5, für mich sieht das eher nach den 70ern aus. Ist aber auch nur ein Gefühl.
Gruß Björn

Hallo Ihr,

an mich wurde der Wunsch herangetragen, ob ich drei Loks nach Vorbild der Seetalbahn umdekorieren könne.
Zugesagt und getan. Die Betriebsnummern entsprechen zwar nicht den Originalen, aber die Wiedererkennung ist gegeben.

Für die Jurabahn habe ich bei der Gelegenheit drei erste Beschriftungsmuster gemacht. Das Rot muss ich noch entsprechend anpassen.

Gruß Frank U

Die von stadtverkehr zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Björn,
ich habe das auch nicht als herabwürdigen verstanden. Mit dem Aufbaumüllladesystem hast Du recht. diese Art war wohl so nur noch bis Anfang der 1980 bei einigen Fahrzeugen vorhanden und wurde dann durch neue, modernere Systeme ersetzt. Das MAN F 8 Fahrerhaus und der Rahmen dürfte bis in die 1990er so noch im Einsatz gewesen sein, eben dann mit anderem Aufbau.
Vielleicht gibt es ja mal modernere Aufbauten für Kommunalfahrzeuge von einem der 3D-Druck Hersteller, dazu dann noch ein dreiachsiges Fahrgestell.
Gruß
H-W

Guten Abend,

ein Projekt das ich lange vor mir her geschoben habe ist die nun diese fertige Mauer.
Lange war mir nicht klar wie ich dem Mauer überhaupt anfertigen wollte. Ich habe nun 2,5mm starke Evergreen-Profile genommen und 0,25mm dünne für die dunklen Platten. In die Pfeiler von 2,5x2,5mm Stärke habe ich 0,6mm Löcher gebohrt und dann mit dünnem Messingblech Haken für die Kette angefertigt. Die Kette ist mit schwarzer Patina von N-Detail gefärbt.

VG
Carsten



Die von ckuhnertb zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Carsten,
das sieht super aus! Was ist das für eine Kette?
Das würde ich, wenn ich denn so weit bin, gerne nachbauen
LG
Günter

Hi Carsten,

stimme Günter zu, sieht schon mal super aus. Kannst Du eventuell man für ein Foto eine Figur dazu stellen, damit man einen Eindruck bekommen, wie filigran das ist? Und welche Kette das ist würde mich auch interessieren ...

Herby

Hallo,

Die Kette habe ich schon länger liegen, müsste diese sein: https://www.architekturbedarf.de/metall/messingketten/messingkette-03-mm

VG
Carsten

Moin,

ich habe mir die Tage mal einen Wiking Schwerlaster zusammengefriemelt.

Ein Griff in die Bastelkiste förderte 2 Wiking Tieflader zu Tage, Aus den beiden Aufliegern wurde mit scharfer Säge Viere gemacht. Danach mit gerader Linie 2 Teile wieder zusammen geklebt und mit Farbe und div. Teile von FKS gepimpt und nu kann er irgendwo auf irgendwelchen Modulen seine Fracht transportieren

VG Tom

Die von TomG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Tom,
sehr schön. Genau so baut man sich seine eigenen Modelle. Dies macht viel Spaß und zeigt was so alles mit dieser Methode machbar ist. Klasse, weiter so.
Gruß
H-W

Hallo,
ich habe den Faun Panzertransporter SLT 56 t von panzer-shop nun weiter verfeinert und  farblich behandelt. Scheiben, Scheibenwischer, Decals usw. wurden angebracht. Dann habe ich noch ein LEO II als Ladegut hergerichtet und mit Zurrketten sowie den speziellen Befestigungsteilen an dem  Aufliegerarm ( Schwanenhals ) für den Transport ladungsgesichert.
Gruß
H-W

Die von Werni zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo,
noch im Bau und lange noch nicht fertig. Unser Empfangsgebäude. Entstanden aus 3 Kibri Bausätzen die wir hier noch liegen hatten.Zum grösten Teil ließen die sich einfach trennen.Da der ganze Trakt später nur aufgesetzt wird da unter dem Gebäude noch eine verdeckte Strecke langläuft ist das ganze nicht so einfach zu bauen.Mann sollte ja auch später mal drankommen. Die fertige länge beträgt 1.8 Meter.
Grüße Mike



Die von N-mike zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login




Hallo,
da ist ein echt imposantes Gebäude in Arbeit. Bitte mehr davon, entsprechend der Baufortschritte.
Gruß
H-W

Schließe mich Werni an - wow, das ist wirklich mal ein imposantes Empfangsgebäude. Da würde ich gerne mal die Anlage sehen, wo das gute Stück man hin soll.

Herby

Weiter geht es mit den kleinen Details.
Hier der Zaun.
Grüsse Mike

Die von N-mike zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo,

damit meine Städter versorgt werden gibt´s einen Bauernhof.
Alles noch im Aufbau mal schaun wie´s weiter geht.
Geplant sind noch ein Schweinestall, Bauerngarten und da Ep.II viel Holz vor der Hütte.

Grüße Claus

Fotografieren ist, wie man sieht, nicht mein Ding.


Die von Claus zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Claus
Da fallen mir fast die Augen aus. Super.
Kompletter Selbstbau?


Gruß Rudi

Hallo Rudi,
Danke für das Lob.
Schön wär's, aber nein, die Gebäude sind lasercut von MBZ. Einfach unübertroffen.
Werde weiter berichten.

Grüß Claus

Hallo Claus

Ja, MBZ macht tolle Gebäude. Die lässt er sich zwar bezahlen, sind es aber Meinung auch wert.
Wichtig ist, was man daraus macht (Farbe usw.).
Bei meinem aktuellen Projekt verwende ich auch wieder das eine oder andere aus seinem Sortiment.

Und das Umfeld auf deinem Bauernhof verspricht auch genial zu werden. Da kann man sich bestimmt in Details verlieren.
Halte uns bitte auf dem Laufenden.

Gruß Rudi


So,
weiter gehts mit dem Bahnhof. Hab angefangen den Plastiklook zu entfernen.
Wenn's weitergeht gibt es wieder Bilder.
Grüsse Mike

Die von N-mike zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Mike

Ein äußerst imposantes Bahnhof Gebäude. Uns alles soweit ohne Plastikglanz. Wirkt auf mich auch glaubwürdig.

Was man aus mehreren Bausätzen so alles machen kann. Toll


Gruß Rudi

Hallo Mike,

dein Bahnhofsgebäude sieht schon jetzt super aus.
Beeindruckende Dimensionen und sehr gut gealtert.
Verwendest Du Trockenfarben?

Viele Grüße
Andreas

Hallo Andreas,
einfärben tue ich das mit Abtönfarbe. Da gibt es im Baumarkt so kleine fertige Dosen in verschiedenen Fabtönen. Zusätzlich gibt es flüssige Pigmente in Mini Fläschchen. Wenn dann die gewünschte Grundfarbe trocken ist werden Trockenpigmente aufgetragen.
Grüsse Mike


So,
es geht weiter mit dem Dach. Kupfer solles sein mit der grünen Patina.
Grüsse Mike

Die von N-mike zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login




Hallo Mike

Sieht überzeugend aus.
Wenn dann noch die 'Kleinigkeiten' aufs Dach kommen, lockert es die ganze Sache noch auf.
Mir gefällt es.

Gruß Rudi

Hallo Mike,

orientiert sich dein Bahnhofsmodell an einem Original? Wenn ja, an welchem? Mich erinnert das Modell an den Bahnhof in Frankfurt - Höchst.

Gruß Mike

Hallo Mike,

der Bahnhof sieht klasse aus! Sehr gekonnt zusammengestellt -- da bin ich neugierig, wie sich das Bauwerk auf der Anlage macht...

Viele Grüße
Michael

Hallo,
mal schnell festgehalten:
Der Rohbau des Schweinestalls ist weitgehend abgeschlossen und
Emma das Ferkel schaut sich auch schon mal um.
@ Rudi,
gebe ich dir vollkommen recht, aber wenn man mit den Lasercutgebäuden von Herrn O. mal angefangen hat kann man nur schwer davon ablassen, trotz der Preise.
Und das mit den Details kennst du ja selber, es geht immer noch etwas mehr.

Grüß
Claus


Die von Claus zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo,
der Bau des Stalls geht weiter.
Emma das Ferkel bewundert die neue Tür und auch der Bauer kann jetzt durch die richtige Tür mit Klinke eintreten.
Leider ist pa Tina schon im Wochenende, so dass das Blechdach (das sicher noch einige Tropfen Kleber braucht) noch ein weilchen auf Farbe, Rost usw.warten müß.

Grüße und schones WE

Claus


Die von Claus zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Claus
Die Verstrebungen der Tür ist ja eigentlich innen. Hat es einen besonderen Grund, das die bei dir außen ist?
Gruß elber

Hallo Elber,
wenn sie innen gewesen wäre hätten wir sie gar nicht gesehen
LG
Günter
der die Arbeit ausgezeichnet findet

Hallo Elber,
da hast du vollkommen recht, aber da der Bauer, ein findiger Schwabe es satt war ständig die Verstrebungen zu repararieren die die Schweine wenn sie aus ihren Koben ausgebüchst sind angenagt haben, hat er sie außen aufgebracht und nun ist Ruhe im Stall.
Und wie Günter schon bemerkt hat, sieht es einfach gut aus, find ich zumindest.

Grüße
Claus

Hallo Claus

Sicherlich, sieht die Tür gut aus. Aber falsch ist nun mal falsch.
Klar, man kann alles verkaufen und begründen.
Du hättest auch die Tür in geöffneten Zustand darstellen können. Dann hättest du auch die Verstrebungen zeigen können.
Nur so eine Idee.

Gruß Rudi

Hallo Claus,

aber da hat Dein Bauer, der findige Schwabe, sicher nicht an das Wetter - insbesondere den Regen - gedacht. Denn da nun nicht die Bretterseite außen ist (eine Variante des konstruktiven Holzschutzes), hat er das Problem, dass das Wasser ihm immer wieder die Verstrebungen ruiniert, so dass er sie nun doch ständig reparieren muss. Vielleicht wäre es schlauer gewesen, er hätte sich um stabilere oder nagerresistente Koben gekümmert...

Gruß, Steffen

... ihr mal wieder - das ist doch gar nicht die Wetterseite - auf der Ostalb kommt der Regen praktisch zu 99% von der andere Hausseite!

Beste MobaGrüße
Gerhard

P.S.
chic gemacht - Claus!

Der Regen kommt doch von oben,
oder habe ich was verpasst 😄👍?
Schöne Tür, blödes Viehzeugs,wirklich blöde Schweine 😉.
Gut gemacht 👍.

Gruß Dietmar

Hallo
danke für die Rückmeldungen.
Werde darüber nachdenken. Eine Lösung wäre ein kl. Vordach.
Rudi, offene Türen fordern auch eine Inneneinrichtung und dann sind wir wieder bei den Details die dann da sein müssen, die aber sicher keiner sieht, in denen mach sich verlieren kann.
Hätte noch gerne Kommentare zum Dach aus selbergewelltem Blech. REntiert sich der Aufwand? Oder tuns auch gekaufte Platten wue bei Stellwerk in #12

Grüße

Claus



Zitat - Antwort-Nr.: 60 | Name:

Hätte noch gerne Kommentare zum Dach aus selbergewelltem Blech. REntiert sich der Aufwand?...


Hallo Claus,

das selbst gewellte Dach rentiert sich auf jeden Fall, ist doch das Material dünner als bei gekauften Platten. Jedoch erscheint mir die Wellung etwas zu grob. Zumindest kenne ich nur feinere aber das muss ja nichts heißen. Auch kenne ich Wellblech in Rollen von sechs bis zehn Metern Länge. Auf deinem Stall wurden anscheinend Reste von anderen Abdeckungen verwendet, die werden ja nicht weggeworfen und sind für einen Stall immer ausreichend. Doch die Befestigung deiner "Reste" erscheint mir eher untypisch. Eigentlich sollten die unteren Kanten der Bleche immer lückenlos auf den darunter liegenden Blechen aufliegen (genagelt oder geschraubt). Am vorderen Dachende sollte die Dacheindeckung etwa bis 1/3 über die Regenrinne reichen oder, ohne Regenrinne, deutlich weiter vorstehen.

Aber sonst saubere Arbeit, weiter so.

Mit Grüßen
Günter

Hallo Claus

Noch einmal wegen der Tür.
Wenn du diese geöffnet auf gut 90 Grad positionierst, muss man nicht viel von Schweinestall zeigen.
Ein wenig schmutziges Stroh im Eingangsbereich müsste da schon reichen. Ist ja eh mehr ein dunkles Loch. Und dann die Sau in die Türe stellen. Verwehrt auch noch weitere Einblicke.
Nur so eine Idee.

Zum Dach.
Ich finde das Wellblech von der Wellung her ganz gut. Selbst gemacht oder gekauft?
Dann würde ich mich fast komplett Günter#61 anschließen.
Wellblech gibt's ja auf Rollen oder als Platten in verschiedenen Längen. Somit könnte man auch durchgehend von oben bis unten ein Streifen verwenden. Nur nebeneinander liegende müssen dann immer ausreichend überdeckt sein.

Natürlich kann man so ein Dach auch aus 'Resten' darstellen. Ist schließlich nur ein Stall und soll dicht sein und keinen Schönheitspreis gewinnen.
Aber auch da sollten die Platten, so weit es geht, plan aufliegen. Eine Windböe und das wars dann mit dem Dach.

Regenrinne kann man montieren. Ist immer besser.

Mit dem Rost auf dem Dach würde ich nicht so übertreiben. Rostige Stellen gibt's immer. Aber flächendeckend? Verwitterungsspuren gibt es auf so ein Dach genug.

Das wären so meine Gedanken.
Das was gutes dabei raus kommt, hab ich bei dir keine Zweifel.

Gruß Rudi

Die Tür ist auch an der falschen Seite angeschlagen.
Würde geöffnet an der Ecke im Weg und im Wind stehen.

Jürgen H.

Hallo,
das Wellblech ist selbst gemacht. Deckel vom Jogurt zuschneiden und zwischen 2 gleichen Tubendeckeln ausgewellt.
Zum Blech: Wellblech gibts seit it. Wikipedia ( https://de.wikipedia.org/wiki/Wellblech ) seit 1829.
Über die Blechgrößen konnte ich nicht´s geschichtliches finden, nur soviel, für Dächer sind die Platten 1,20m breit mit unterschiedlichen Längen. Wie Günter richtig beschreibt bis 6 bzw. 10 m und Sonderlängen. Da ich Epoche 2 ca. 1927 darstelle, kann ich mir nicht vorstellen, dass es damals schon Maschinen gab die so größe Bleche verarbeiten kommten, Vieles lief ja noch über Transmisionsriemen.
Meine Platten sind 8*12 mm was umgerechnet ca. 1,20 x 2,00. Werde mal versuchen die Platten etwas länger zu machen so dass es in der Länge nur noch 2 sind, sauberer zu verlegen und auch den Überstand zu vergrößern  Alleskleber ist sicher nicht die erste Wahl.
Mit Regenrinnen hatten sie es früher auch nicht so, kann mich erinnern, da in meiner Nachbarschaft viele ländliche nebengebäude ohne waren.
Aber für viele andere Gebäude suche ich noch Regenrinne. Für Tips, die nicht viel kosten oder nicht sehr Zeitaufwendig sind, bin ich immer dankbar. Wobei mir Fertigmodelle natürlich am liebsten wären.
@Jürgen, es ist eigentlich gedacht das die Tür nach innen aufgeht und der Anschlag rechts ist. Die Klinke ist ja schon links.
@ Rudi
Das mit der halb geöfneten Tür werde ich versuchen, aber wenn eine Sau ist der Tür steht gibts Probleme, den dann ist sie aus ihrer Box ausgerückt. Eigendlich sollten sie nur in ihrem Freilauf von dem Stall sein, die Tür ist ja schon vorhanden. Es soll schon vorgekommen sein, dass die Schweine ausgebrochen sind und sich über den Garten der Bäuerin hergemacht haben. Der Bauer hat heute noch Albträume von der `Zuwendung´ seiner Frau.

In diesm Sinn
Grüße

Claus



Hallo Claus

Regenrinnen stell ich seit Jahren selbst her.
Mit einem Dremel Oberfräsen Aufsatz habe ich mit einem Kugelfräser eine Nut in ein Brett eingefräst.
Auf dieser Nut lege ich dünnes Alu-Blech. Mit einem entsprechenden Rundmaterial drücke ich das Blech in die Nut.
Überstehende Bereiche dann wegschneiden. Aber am besten direkt die richtigen Größen vorher zuschneiden. Mit ein paar Übungsstücke kann man die breite schnell ermitteln.

Kann dir das leider gerade nur schreiben und nicht zeigen, da ich gerade im Urlaub bin.
Aber ich meine, im NBM vor zwei/drei Ausgaben war diese Art der Herstellung von jemandem anderen auch in Wort und Bild gezeigt.

Viel Spaß

Gruß Rudi

Moin Claus,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Da ich Epoche 2 ca. 1927 darstelle, kann ich mir nicht vorstellen, dass es damals schon Maschinen gab die so größe Bleche verarbeiten kommten, Vieles lief ja noch über Transmisionsriemen.


das dürfte der Walzstraße egal sein womit sie angetrieben wird.
Der beschränkende Faktor für die Länge der Bleche dürften viel mehr die Transportmöglichkeiten sein.

Gruß
Roger
(dem der Hof so weit auch gut gefällt)



... ich glaube, einige kennen die schwäbische Sparsam- unsd Findigkeit des Bauern, der hier den Schweinestell betreibt, nicht wirklich ...

Was heißt hier "falsch angeschlagen" oder "verkehrt eingebaut".
DIe Sache war nämlich so: Als der Bauer den Anbau für die Schweine zusammengebastelt hat, war zufällig eine Tür samt Rahmen beim Nachbarn übrig. Die hat er für ein paar Flaschen eigenem Most übernehmen können und hat sie genau so eingebaut, wie es gerade reingepasst hat - völlig ungeachtet irgendwelcher sonstigen Überlegungen. Es ist doch nur der Schweinestall.
Ähnliches gilt auch für das Dach ...

Noch Fragen?

Beste schwäbische BauernGrüße
Gerhard

Hallo,

der Schweinestall gefällt mir ganz gut, auch die "falsche" Tür (immerhin ist die Verstrebung richtig! ). Der Einwand von Gerhard, dass das, was gerade greifbar war, verwendet wurde, beschreibt so eine Situation ganz genau. Die vorherige Tür, die da mal drin war, wurde durch die ausgebüxten Schweinchen zerlegt, weil die sich an den innenliegenden Streben gut abstützen konnten. Als das Türblatt dann kaputt war, wurde die Tür vom Nachbarn (siehe oben) in den Rahmen gehängt -- und es wurde darauf geachtet, dass sich die Schweine diesmal nicht abstützen können...  
Unter dem Eindruck solcher "Geschichten" finde ich auch, dass das Wellblechdach durchaus stimmig ist, im Gegenteil, es könnten noch mehr verschiedene Plattenformate verwendet werden, eben "das, was gerade zu bekommen ist oder schon rumliegt" Da könnte sogar auch eine Eternitplatte dazwischen sein...
Und wenn jemand solches Wellblech selber machen will, da ist die Anleitung: https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1058076
Als weitere Anregung hänge ich noch ein Bild an, das ich mal vom Fenster eines Landgasthofes aus gemacht habe

Viele Grüße
Michael

Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login




Setra Bus  S 110 H bestehend aus 3D-Druck- und Ätzteilen
Hallo,
nunmehr habe ich es endlich geschafft, den Setra Busbausatz von etchit, nach rd. 2 Jahren zu bauen, fertig zu stellen.
Es war schon eine gewisse Herausforderung. Aufpassen muss man besonders auf die dünnen 3D-Druckteile, sie reißen schnell ein, oder brechen unverhofft auseinander. Ist mir mehrmals passiert. Es kann natürlich sein, dass das lange Lagern des Bausatzes in der Modelllagerschublade mit zur Versprödung des 3D-Druckmaterials geführt hat. Ich konnte die Abbrüche wieder gut zusammenfügen, kleben, spachteln und fein schleifen. Einrisse habe ich ebenfalls geklebt und mehrmals dünn überstrichen. Anschließend alles so weit wie möglich fein schleifen und lackieren. Nur ganz dünn und vorsichtig schleifen und vor Allem sehr vorsichtig anfassen und festhalten, etc. sonst große Abbruch/Einrißgefahr!! Die Fenster meines S 110 H sind nicht aus den beigefügten, noch klar/durchsichtig zu polierenden Druckteilen gefertigt, sondern aus dünnen klaren, durchsichtigen und entsprechend zurecht geschnittenen Polystrolplatten.
Leider kommt der Bus mit der Silber/Weißen Lackierung nicht so rüber, wie erhofft. Es sollte einem früheren hier fahrenden Bus nachgestellt werden. Die Fotos zeigen den Bus im Einsatz zur 1. Bushaltestation.
Viele Grüße
H-W

Die von Werni zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


So,
es gehtbweiter am Bahnhof.Die Straßenzüge am Berg sind in der Mache.

Hier einige Bilder von der Baustelle.
Grüsse Mike

Die von N-mike zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Mike,

solche Gegebenheiten gefallen mir! Sieht man auf Modellbahnen viel zu selten!
Erinnert mich an die St.Georgen-Steige in Pforzheim, die ist auch ziemlich steil und hat viele solche Wohnhäuser wie auf den Bildern von Dir.

Viele Grüße
Michael

Hallo
Heute habe ich mich an meine Weinkeller gewagt.
Lg Peter

Die von Nspurbodi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Moin Peter,

ich hoffe da hast Du dir nicht zuviel vorgenommen.... 😵😵😵😵

Nüchterner Gruß von Kai

Hallo Kai
Nein, nicht so
Lg Peter

Hallo,
Gelöscht, falsche Kategorie.
Gruß
H-W


Hallo Claus #52

Habe gerade im Fernsehen 'Weiß-blaue Geschichten' gesehen und dort am Stall eine doppelflügige Tür gesehen, mit den Verstrebungen außen an den Türen.

Also vergiss mein Geschwätz. Hast alles richtig gemacht.

Gruß Rudi

Hallo Rudi,

danke für die Rückmeldung.
Aber der Bauer schmunzelt immer noch, wenn er daran denkt wie er deinem Nachbarn Willi die Tür abgeschwatzt hat die der seiteverkehrt gebaut hat weil er mal wieder zu viel ins Mostglas geschaut hat. Alles gut. Und wie gerhard richtig erkann hatkommt der Regen meist von der anderen seiute, deshalb auch das heruntergezogen Dach beim Bauernhaus.
Die Kritik am Stalldach hat ihn aber sehr getroffen. Nach einer schlaflosen Nacht hat er such kurzerhand entschlosen das Dach zu erneuern, denn nichts ist für einen schwäbischen Bauern schlimmer als de Vorwurf man würde sein Zeugs nicht pflegen.
Um aber nicht als Verschwender dazustehen, hat er die Bleche gleich dazu benutzt um das Holz das er für den kommenden Winter (wenn´s doch schon gesägt und gespalten wäre) geschlagen hat abzudecken.
Auch sonst gings weiter:
Der Misthaufen, hat, um die Jauche abfliesen zu lassen , einen Unterbau aus Stangen erhalten und die Jauchegrube daneben eiine Abdeckung.
Am Dach wurden die Enden der Dachbalken (damit man sieht werden die erst später bemalt) angebracht.
Und auch im Gelände hat sich was getan, wie immer: Farbe als Untergrund, darüber Erde, Sande, feinere Körnung kommt noch drauf. Dann darf sich Gärtner Elektrostat austoben.

Auf den letzten Bild der zukünftige Standort des Hof´s.

Schönen Sonntag

Claus .



Die von Claus zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Nabend zusammen,
heute seit Jahren mal wieder etwas Modellbahn gebastelt. Was halt noch so in der Bastelkiste vorhanden war
Schönen Sonntagsausklang wünsche ich euch

LG aNdreas

Die von nspielbahner zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Claus

Ich finde deine 'Bastelarbeiten' genial.
Und auch wie du mit 'Kritik' und Verbesserungsvorschläge umgehst. So soll es sein.

Dein Bauernhof wirkt stimmig. Auch hast du Augen für Details. So etwas liebe ich.
Das Wellblech Dach passt nach meiner Meinung jetzt.
So Sachen ,wie die Abdeckung des Brennholz, wirkt stimmig. Vielleicht ein wenig Rostfarbe. Aber muss nicht.
Mir gefällt der Bauernhof von MBZ.
Bin selbst gerade dabei, ein Gebäude von MBZ umzubauen. Sind geniale Bausätze.

Wenn es aktuelle Bilder gibt, immer her damit.

Gruß Rudi

Hallo,
ich habe aus Fotokarton ein paar Fernsprechbuden gebastelt und auch einige Klohäuschen.
Z.Teil vielleicht zu stark gealtert? Soll für Epoche 3 bis 4 sein.
Vielleicht schaffe ich es auch noch, ein Telefon in 1:160 zu bauen statt der gemalten!
Ulf


Die von ulfzahn zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo miteinander

Hier zeige ich Euch die Entstehung des vorläufig letzten Gebäudes auf meiner Anlage:
https://youtu.be/Sp7cU7wrw90

@Ulf: Die Fernsprechbuden und Klohäuschen sehen hammermässig aus!

Gruss Ralph

Hallo Ulf,

die Buden sehen klasse aus!
Aber was hast du mit der Menge vor? Willst du damit etwa handeln?

Einen Tipp habe ich aber noch: zumindest die Signalfernsprecher-Blechbuden waren meist dunkel. Abgelöst wurden sie dann durch die hellen Kunststoff-Fernsprechkästen.

Gruß
Roger
(der schon auf die Telefone gespannt ist... )

Hallo zusammen

Habe mich mal wieder mit dem Signalbau beschäftigt, dieses mal sind es Sperrsignale. Aber im Gegensatz zur Signalbrücke werden die Sperrsignale ohne Funktion. Ich möchte wissen wie euch die Signale gefallen.

@ Ulf klasse gemacht! 👍

Und Ralph wie immer großes Kino! 👍

Schönen Abend
Uwe

Irgendwie kriege ich die Bilder nicht wie gewohnt Hit rein. Mit meinem alten Telefon ging das immer aber mit dem iPhone geht das nicht 😒
Versuch es Morgen mal am PC



Hallo Roger und Uwe,
danke für das Kompliment! Nein, Handeln will ich nicht, aber eine größere Anlage damit bestücken. Und es sind ja nicht alles Fernsprechnuden, Klobuden sind auch dabei. Aber was genau meinst du mit: <<waren meist dunkel>>. Ich habe Bilder von Fernsprechbuden gefunden, die nicht sehr dunkel sind:
Gruß Ulf

Die von ulfzahn zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Ulf,

ich meinte auch nicht "mit der Zeit dunkler wurden", sondern von vorn herein dunkel waren.
Siehe z.B. http://www.bahnpark-augsburg.de/aktuell/foerderverein.html (etwas runter scrollen).
Hier an der Strecke (Nürnberg-Bamberg) waren sie jedenfalls alle dunkel, sind aber natürlich schon lange weg - und ich habe leider keine Bilder davon .

Gruß
Roger


Hallo Ulf, hallo Roger,
ich empfinde die farbliche Darstellung von Ulf als eher passend, ich kenne die Wellblechbuden so...
ZB.:
https://flic.kr/p/2hJsPFM

Viele Grüße,
Pierre

Hm...

wenn ich so drüber nachdenke...
könnte es vielleicht auch sein, dass die mir geläufigen Buden hier noch aus Reichsbahnzeiten stammten?

Gruß
Roger

p.s.
Die "Schwellen" (Steinquader) der Ludwigseisenbahn sind hier ja beim Streckenneubau auch wieder aufgetaucht *lach*

Wenn ich mir Eure Sachen so anschaue, da mag ich garnix mehr von meinen zeigen Hut Ab !!
Das ist ja alles auf einem Level wo ich, vielleicht, zur Rente sein werde (das sind noch paar Jährchen) ^^
Mein Problem ist immer noch das "Lacken" der Modelle .. ganz zu schweigen vom altern (irgendwie nicht meine Kernkompetenz)  

Dennoch mal "Spaßeshalber" eine Bastelei von mir ;)
Das "Alte Kaufhaus" von Lüneburg ....  Die Fassade ist ein kompletter Selbstentwurf in 3D  - gedruckt aus PetG - Einige Details aus Papier .... aber seht selbst ... (Nichts im Vergleich zu den Sachen die ich hier so gesehen habe)
Der "Alte Kran" ist ebenfalls ein selbst entworfenes Modell aus PetG :)

Die von Stk24 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo,

sehr viele schöne Bilder von tollen Arbeiten haben sich hier wieder angesammelt.

Da es nur sehr selten Regelspur Bekohlungskräne auf N Anlagen zu sehen gibt, obwohl in der Ep 3-4 häufig anzutreffen, stelle ich hier meinen Eigenbau vor. Er ist für die wenigen kohlegefeuerten Dampfloks ausreichend, da hier im BW Rheine Nord die ölgefeuerten überwiegen und auch entsprechende  Tankanlagen vorhanden sind.
Von Weinert gab es mal einen Kran Bausatz mit hohem abgewinkelten Gitterausleger, im BW Rheine gab es aber nur die kleine Ausführung, die ich vor vielen Jahren selber gebastelt habe.

Gruß
Gabriel

Die von GSH zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Mein neues Eckmodul. Das 10 spänninge Pferdegespann zieht ein Rettungsboot so wie es früher auf Ameland in Holland praktiziert würde. Heute wird es noch für Touristen mehrmals im Jahr vorgeführt.

Bilder später 😬😡 hat was nicht funktioniert

Hallo Stefan,
du brauchst dich nicht zu verstecken, der Kran ist doch gut  gealtert, am unteren Rand des Runddaches z.B. sieht es doch sehr originalgetreu aus!
Und die Fassade des Rathauses wurde doch erst kürzlich mit Geld vom Heimatverein renoviert, stell noch ein Werbeplakat der Malerfirma davor!

Gruß Ulf


Hallo zusammen

So Heute einen neuen Versuch.
Habe wieder Signale gebaut, jetzt sind es Sperrsignale. Allerdings sind die Sperrsignale,nicht wie bei der Signalbrücke,nun ohne Funktion.
Da interessiert mich eure Meinung ob die so passen. Ich hoffe das es jetzt mit den Bildern klappt.

Schönen Abend
Uwe

Die von uwe-64 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Ihr fleißigen Bastler,
das sieht alles sehr gut aus. Ist mal schön die Arbeiten von anderen zu sehen.
So, nun noch ein paar Bilder von dem Stadtbau.
Grüsse Mike

Die von N-mike zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Mike,

Das sieht toll aus. Das Kopfsteinpflaster scheint von Auhagen zu sein, wenn ich nicht irre. Von welchem Hersteller sind die Bürgersteige?

Misha

Hallo Mike,
sehr schöne Bauten!
"Lotrecht geht vor Faustrecht"
bitte mehr davon
VG
Günter

Hallo Uwe,

ich finde die Sperrsignale sehr gut gelungen, du hast sie sehr filigran hinbekommen!

Hallo Mike,

das hat was, die Bergsituation der Häuser - allein das ist eine tolle Abwechslung zum sonstigen Flachland-Einerlei der Modellstädte (ich muss zugeben, meine ist auch flach, ist aber Berlin, da ist es weitestgehend OK )

Viele Grüße
Frank

Hallo Misha,
das sind die Verbundpflasterplatten von Auhagen.Leider gibt es nichts passendes in N.Das Pflaster für die Straße ist zwar auch H0 aber ich denke das passt von dem Gesammteindruck schon zu N.

Teilweise sind auch die Häusser alte Faller H0 Bausätze.

Ja das mit dem Lotrecht ist gar nicht so einfach bei 3 verschiedenen geneigten Seiten. Ich hoffe das es nicht allzu windschief wird .
Auf den Bildern sieht es teilweise viel schlimmer aus als im Original.
Hab hier 3 Winkel und ne Mini Wasserwaage liegen. Die geklebten Teile muss ich immer wieder kontrolieren und trocknen lassen.
Deshalb geht es nur Stückweise voran.
Grüsse Mike.


Zitat - Antwort-Nr.: 98 | Name:

das sind die Verbundpflasterplatten von Auhagen.Leider gibt es nichts passendes in N.Das Pflaster für die Straße ist zwar auch H0 aber ich denke das passt von dem Gesammteindruck schon zu N.


Pflaster für N scheint ein Mangel zu sein. Das https://www.dm-toys.de/de/produktdetails/Noch_56981.html könnte jetzt mal ein ordentliches sein.

Gruß
Rainer

Hallo,

wegen Pflaster schaut einmal hier bei Juweela:

http://www.juweela.de/de/produkte/massstab/sc/1160.html

Evtl auf 1 : 120 ausweichen, habe ich für meine Bahnsteie gemacht und fällt nicht auf

VG

C.



Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;