Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Heisswolf Modellbahnzubehoer

Thema: BUSCH-Neuheiten 2020 (es geht los)
SBB - 13.01.20 11:33

Hallo zusammen

Auf Facebook habe ich soeben diesen Eintrag zu den Neuheiten 2020 entdeckt: https://www.facebook.com/busch.model/ mit Greta von Thunberg (SKOLSTREJK FÖR KLIMATET) als Modellfigur. Man darf gespannt ob und was in den nächsten Tagen da noch kommen wird ...

Beste Grüsse
Stefan


Moin Stefan,

und ganz oben erster Kommentar von Busch "das haben wir nicht als Neuheit für 2020 geplant".

Gruß Moritz

Hallo Leute,

und immer wieder muss ich mich ärgern, dass auf der Busch-Webseite die wenigen Spur N-Artikel nicht über einen Vorfilter - wie eigentlich schon Stand der Technik - gezielt(er) aufgerufen werden können,
meint euer
Michael

Hallo,
Busch hat in den letzten Jahren sowiso für N nichts vernünftiges herausgebracht. Ich glaube die haben kein großes Interesse an Spur N. Oder irre ich mich?
Gruß
Frank

Nein, das ist schon korrekt beobachtet.

Gruß
Eglod

Moinsen

Direkt für N gab es wenig neues, das stimmt.
Aaaaber! Ich habe festgestellt, dass man einige Blumen/Pflanzen aus dem H0 Sortiment durchaus für N verwenden kann. Unten ein bisschen kürzen und schon passt das. Zumal wir auf den Anlagen/Modulen doch die perfekte Pflanzenerde verwenden...

Gruß Ralph

...der trotzdem auf Neuheiten von Busch in N hofft

Hallo zusammen,
ich habe heute Busch angeschrieben und angefragt warum die Spur N bei denen so einen geringen
Stellenwert hat. Das geht ja schon seit jahrn so. Sobald ich Antwort habe melde ich mich wieder.
Gruß
Frank

Hallo,
nachdem ich bei Busch angefragt habe warum die Spur N dort so vernachlässigt wird erhielt ich als
Antwort: Man könne nicht jeden Wunsch erfüllen.(Ich habe keinen geäußert) .H0 hat eine größere
Fangemeinde (Stimmt ja auch) Aber in diesem Jahr sollen bei den Neuheiten auch welche für N
dabei sein. Lassen wir uns überraschen. (An etwas tollen glaube ich aber nicht)
Schönen Abend noch
Frank

Hi Frank,

ich hab vor 2 Jahren auch mal bei Busch angefragt, warum die Neuerscheinungen für uns N-Bahner derart dürftig ausfallen - und als Antwort scheine ich wohl 1:1 den selben Text bekommen zu haben: Man könne nicht alle Wünsche erfüllen, der Markt bei den größeren Spuren ist deutlich stärker vertreten und man stelle für das nächste Jahr wieder mehr N-Neuigkeiten in Aussicht. Tja ....

Herby

Hallo,

als Busch die Container-Fka von Mannheim auflegte, habe ich ein N-Modell davon vorgeschlagen. Als Einzelcontainer könnten sie weiter in anderen Packungen auch als Baucontainer oder Ladegut genutzt werden. Einen N-Pin bekam ich dafür . Ähnliche Antworten wie vor gab es dann bei zwei späteren Nachfragen.

Johannes

Hallo,

hier das Neuheiten Prospekt.

http://www.modafo.de/katalog/Busch-2020-Messeneuheiten-KFRL639

Gruß Christian

Danke, Christian.

Dass es kaum N-Neuigkeiten gibt, geschenkt.
Dass man diese aber auch noch elendig mühsam aus den ca. 1000 Ho-Produkten heraussuchen soll, grenzt an Höchststrafe.

LG
Marcel

Ein Multicar von Mehlhose, sehr cool. Jetzt fehlt mir nur noch der RS 09 und Balkancar aus seiner Schmiede.

Gruß
Rainer

Moin

Für die, die noch suchen oder dies nicht wollen - Seite 31 ist es zu finden...

Gruß  Ralph

Hallo
ich bleibe dabei Busch hat keine Lust auf N. Für mich hat sich Busch endgültig erledigt.

Schöne Woche
Frank

Hallo,

ich kann gar nicht glauben, dass der TT-Markt Epoche II (Langenschwalbacher) so groß sein soll, das ist doch eher Epoche IV und III. Dass man dem Zubehörmarkt in N (durchaus ja epocheübergreifend machbar) nichts zutraut bei Busch halte ich für unverständlich.

Viele Grüße
Frank

Hallo,

wie wäre es, wenn wir uns selbst die Neuheiten basteln? Man könnte z.B. Die Balken der Fachwerk-Rohbauten auf Seite 7 herunterrechnen, ablängen und ein N-Haus draus zusammenzimmern . Wäre eine Arbeit für lange Winterabende, der ja noch kommen soll.

Johannes  

Hallo.
Zitat - Antwort-Nr.: 12 | Name:

Ein Multicar von Mehlhose, sehr cool.


Ich hoffe ja nun schon seit Jahren, dass es für den Famulus endlich mal eine Kabine gibt, denn so durfte er in der DDR ab 1964 nie eingesetzt werden. Im Jahre 1964 gabs nämlich die neue Verordnung zum Arbeitsschutz, wonach Traktoren einen Überschlagsschutz haben mussten, der dann auch gleich in den Kabinen fest eingebaut war. Na mal sehen, ob ich einen der KSH mit 3D- Druck- Angebot zu so einer Kabine überreden kann. So darf der Famulus nicht in Epoche 4 genutzt werden, erst wieder ab Epoche 5, als er dann in ein Land gehörte, das Arbeitsschutz in die Hände der Betreiber der Maschinen legt und es nicht schafft eine staatliche Regelung dafür zu schaffen.

Und als hätte ich es nicht schon geahnt, kommt von Busch (über sein Tochterunternehmen Mehlhose) nun auch noch ein Multicar 21 . So weit ich weiß gabs den schon mal von Roy Bergauer, von dd-r Modellbau und gibt’s noch von MZZ.

Gruß,
Harald

Hallo zusammen,

ich sehe das mit BUSCH zunehmend pragmatisch. Einerseits ist es schade, da ich als Kind die Produkte der Marke mehr schätzte, als NOCH, die damals einfach nur teuer und oft schrottige Szenerien angeboten haben.
Heute ist es so, dass NOCH gerade durch die Figuren oder den Import von Marken wie Kato-Unitrack oder Woodland neue und sehr gute Akzente gesetzt haben. Auch BUSCH hat mit seinen Miniaturpflanzen Neuland betreten. Beide haben sich an Lasercut gewagt.

Aber abseits der Innovation beobachten wir doch alle eine wahnsinnige Auffächerung der Interessensgebiete, bedingt durch Lasercut und 3D-Druck. Wir haben mittlerweile so viele Kleinserienhersteller, die für alle möglichen Länder Produkte anbieten.

Man denke im Gebäudesektor an Igra für Tschechien, Markenburg für die Niederlande oder Régions et Companies bzw. Architecture & Passion für Frankreich, nur als Beispiele abseits von DM-Toys.
Lemke hat mit den MiNis den Markt auch abgesteckt.

Denken wir auch an all die 3D-Produkte, die nun zunehmend außerhalb von Shapeways gekauft werden können und wirklich für alle möglichen Länder Ausstattungsobjekte bieten.

Da noch Produkte zu finden, die einen klassischen Spritzguss-Formenbau rechtfertigen, wird schwierig.

Das bedeutet aber, dass die kleinen, preisgünstigen Zubehörteile damit zunehmend der Vergangenheit angehören und schon preislich mehr zu berappen ist.

Dafür ist die Produktvielfalt aber auch größer. Überlegt, wie viele Neuheiten wir über das Jahr verteilt erleben und das alles abseits der "klassischen" Kleinserienhersteller, wie Weinert, Finescale München oder KH-Modellbau. Monate oder Jahre warteten Kunden geduldig auf aufwändige Messingschleuderguss-Teile, die deutlich ihren Preis hatten. Und meist waren das Bauteile für Loks die ich nicht kannte und wo mir noch nicht mal auffiel, dass da was fehlte...*duckundweg*
Ausstattungsobjekte waren Schürhakengestelle für Dampflok-BW. Attraktive Straßenausstattung gab es nur von Faller oder Busch - aber eben sehr klobig.

Ich denke, dass BUSCH sich in dieser Welt neu sortieren muss und auch die Kleinserienproduktion andere Wege geht. Was ich aber mit jungen Unternehmen wie z. B. MAFEN bei den Signalen und Oberleitungen sehe, gefällt mir.

Vielleicht ist der Ansatz von NOCH oder auch DM-Toys nicht der falscheste Weg: Entweder Dachmarke für Import, um damit über das Händlernetz die Produkte zu vertreiben oder wie DM-Toys Eigenproduktion in Mischkalkulation und zunehmend Übernahme von Drittprodukten, wie jetzt RailNScale.

Was wäre, wenn BUSCH auch weiter in diese Richtung geht und noch mehr Vertriebs- und Produktionsmarke wird und über die Dachmarke die Waren auch beim Händler um die Ecke erwerblich werden (wie Oxford)?
Spezialität könnte die Lackierung und Bedruckung solcher 3D-Objekte sein. Nicht nur Rohlinge.

Wer weiß...

Nur so ein paar Gedanken
Gruß
Firefox





Moin in die Runde,

das war doch schon seit Jahren so absehbar. Mehlhose und Oxford laß' ich jetzt mal außen vor, da ist ja Busch nur Vertreiber.
2015 erschienen die letzten Gebäude für Spur N, 2016 immerhin noch das Feldbahnset. 2017 war dann bis auf ein wenig systemübergreifendes Zubehör schon "n-frei". 2018 gab es ganze 2(!) N-Neuheiten, das Straßenset mit zwei Automodellen und die Lanz Dreschmaschine, wobei letztere eigentlich auch zu den Fahrzeugen zählt. Das Straßenset taucht übrigens im 2019er Prospekt auch wieder auf, jetzt als "besonders preiswert" angepriesen, zusammen mit dem Bauzaun als zweite "tolle" Neuheit. Für 2020 kriegen wir dann zwei Prellböcke und ein Hochregal... - toll!
Alleine seit 2015 hätte es neben anderem Zubehör sicher ein dutzend Gebäude gegeben, die ich gerne gekauft hätte... - wären sie nach Spur N portiert worden! Von der Papierfabrik angefangen... - aber wer nicht will, der hat offensichtlich schon.
Aber vielleicht ist es auch ganz gut so für uns N-Bahner. Wenn man die diesjährige Neuerscheinung des Bahnhofes "Bad Bentheim" vergleicht, fragt man sich unwillkürlich ob da der eine oder andere in der Konstruktionsabteilung von Faller abgeworben wurde! In der Höhe scheint der Bahnhof ja stimmig, dafür ist er definitiv zu kurz gegenüber dem Original! Wo da gemogelt wurde, sieht man u.a. an den Wandteilen zwischen den großen Frontfenstern der Straßenseite! Dazu fehlen z. B. alle Dachfenster und es fehlen die Seitengebäude, u.a. Wartehalle auf der einen, City-Center auf der anderen Seite! Macht das Teil gleich noch "verkrüppelter"! Sowas sollte eigentlich bei einem Lasercut-Bausatz im Jahr 2020 der Vergangenheit angehören! Auch für H0-Bahner umso bedauerlicher, weil hier die eigentlich hervorragende Idee einen ungewöhnlichen Bahnhof der Epoche VI umzusetzen, einfach versemmelt wurde. Und der sicher, entsprechend vorbildgetreu, auch in N viele Fans gefunden hätte! Denn so zahlreich sind Bahnhofsmodelle für die Epochen V und VI ja dann doch nicht...

meint grüßend

Was ich ja schon fast als peinlich empfinde, ist das da: https://www.mikrolaender.de/

Offenbar verspricht man sich mit diesem Zusammenschluss von Busch, Faller, Preiser und Weinert eine bessere Platzierung am Markt. Hilft nur nix, wenn Niemand davon weiß. Keine Ahnung, wie viele Mitglieder es bei diesem "Klub" gibt. Jedenfalls scheint das dortige "Forum" nicht besonders stark genutzt zu werden, was auf einen eher elitären Kreis an Klubmitgliedern schließen lässt.

Naja, kein Wunder - immerhin kostet die Mitgliedschaft für deutsche Bundesbürger 15 Euro im Jahr, für Bürger aus anderen Ländern (die aufgrund der Distanz der angebotenen Eintrittsvergünstigungen diverser Veranstaltungen deutlich weniger intensiv das Angebot nützen können) schon mal um 5 Euro mehr. Und ein Exklusiv-Modell scheint es auch zu geben - die Frage ist allerdings, ob es dieses auch in unserer Spur gibt. Siehe hier: https://www.mikrolaender.de/exklusivprodukte-fuer-den-mikro-laender-club/

Für mich ist das ein klares Zeichen dafür, dass deren Geschäft sich in die falsche Richtung zu entwickeln scheint und sie sich mittlerweile an jeden Strohhalm klammern, den sie erwischen können, und sei die Sache noch so ideenlos und abgedroschen. Wie heißt es so schön: Aus Angst gestorben ist auch tot. Und hier hat man offensichtlich extreme Angst davor, Geld in die Hand zu nehmen, um ein komplett neues Geschäftsmodell auf die Beine zu stellen.

Herby

​Hallo
Ich finde die Farbvarianten des Land Rover Defender gut z.B. "Camel Trophy"


Markus

Tach auch,
also zu diesen mikroländern aus #20:
scheint ein sehr spezieller Club zu sein.
wenn ich nach Händlern in der Nähe suche: (man soll die ersten Zahlen seiner PLZ eingeben, wie viele Ziffern ist dort nicht angegeben)
bei den ersten 3 Ziffern kommt nix (auch nichts aus meinem Bezirk erwartet, aber irgendwas aus Berlin schon),
bei den ersten 2 Ziffern kommt anstatt etwas aus Berlin nur einer aus Dresden ....
(haben mal kurz aus 13xxx ein 013xx gemacht)
Tja, so kann man natürlich auch Kunden gewinnen - klar fahre ich kurz mal nach Dresden :(((((((
Allen Mitlesern einen schönen Wochenstart
Nanni

Hallo Zusammen,

das der Mikroländer Club im Gegensatz zu den Clubs der Fahrzeughersteller nicht funktioniert zeigt meiner Meinung nach nur das mangelnde Interesse unsererseits.

Der Vergleich der Wortmeldungen z.B. zur Liliput Köf3 gegenüber irgendeinem Zubehörteil spricht doch Bände.

VG
Carsten

Ich habe denen bei Busch wieder mal eine entsprechende Mail geschrieben und um Gründe gebeten, warum in den letzten Jahren unsere Spur derart links liegen gelassen wird. Hier die Antwort (die ich mal unkommentiert lasse - möge sich jeder seine eigenen Gedanken machen):

Zitat

mit Spannung verfolgen wir die Reaktionen zu unseren Neuheiten in verschiedenen Foren. Wir erhalten viel positives Feedback, aber auch ein beständiges »Jammern«, dass ein bestimmtes Modell wieder nicht dabei ist oder warum man dies und nicht jenes Modell gebracht hat und warum diese oder jene Neuheit nicht in N oder TT kommt. Freuen Sie sich doch über alles was kommt und wenn Ihr Wunschmodell nicht dabei ist, dann nicht ärgern - es kommt vielleicht nächstes oder übernächstes Jahr. Wir können es leider nicht allen Recht machen, wir können nicht jedem sein Wunschmodelle produzieren, wir müssen einfach Prioritäten setzen. Was nicht bedeutet, dass wir Anregungen nicht aufgreifen. Ansonsten sollte man, bei berechtigten oder unberechtigten Reklamationen doch Respekt und Höflichkeit nicht aus den Augen verlieren.

Sie haben sicher bemerkt, dass wir der Spur N schon eine gewisse Aufmerksamkeit widmen. Alleine 35 verschiedene Automodelle sind in N lieferbar, dazu kommen dieses Jahr noch 5 Neuheiten. Und wenn Sie unser Angebot genau durchsehen stellen Sie fest, dass wir noch viele andere Spur N Artikel, auch Neuheiten 2020, in unserem Sortiment vorhalten.

In diesem Jahr haben wir für die Neuheiten-Entwicklungen wieder mehrere 100.000 Euro investiert. Dank unserer hochmotivierenden Entwicklungsmannschaft können wir so viele Neuheiten vorstellen, wie noch nie. Trotzdem wird nicht jeder sein Wunschmodell finden. Aber wir brauchen ja auch noch Neuheiten für 2021, 2022, 2023, 2024 … Und gerne sammeln wir hierfür weiter Ihre Ideen.

Wir haben auf jeden Fall großen Respekt allen Kollegen und Busch-Mitarbeitern gegenüber, die dafür gesorgt haben, dass wir auch in diesem Jahr ein Super-Neuheiten-Sortiment präsentieren können und damit einer hoffentlich erfolgreichen Spielwarenmesse entgegen sehen können. Kein Mensch weiß, welche Arbeit hinter jedem einzelnen Produkt steht, bis es verkauft werden kann: Idee, Auswahl, Recherche, Konstruktion, erste Muster, Verbesserungen, weitere Muster, Werkzeugbau, Fotomuster, Bilder, Texte, Prospekt-Layout, Kalkulation… und neben den Mitarbeitern, die aktiv an den neuen Produkten arbeiten, gibt es auch noch eine Vielzahl, die die Arbeiten machen, die keiner sieht: Essen- und Getränkeversorgung für die Messemannschaft und -Besucher organisieren, Messestand planen usw., Deko vorbereiten, LKW laden, Messemappen vorbereiten, Preislisten kontrollieren, Stammdaten für die Händler-EDV-Systeme vorbereiten u.v.m. Bzw. überhaupt dafür sorgen, dass alles läuft. Hierfür ganz herzlichen Dank.



Herby

Hallo,

mmh, schön, dass sie antworten, zumal in der Messezeit, jedoch leider sehr interne Sicht. Entscheidend ist für die Kunden - bei allem Respekt für die Arbeit - was angeboten wird und wie zufrieden man mit Firma x, y, z ist.

Natürlich wird man produzieren, was am meisten verkauft wird und es wird wahrscheinlich den ein- oder anderen überraschen, was am meisten gekauft wird

Ich finde es einfach schade, dass von dem Innovationspotential dieser Firma - Beispiel H0f Feldbahn Idee - so wenig bei uns ankommt.

Gruß Michael


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;