Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Neues von Lemke Collection - Hobbytrain / KATO

Thema: Soundumbau für Fleischmann BR 221 aus Startset 931881
Freddie - 03.12.19 18:05

Hallo Community,

ist es bei dieser Lok relativ einfach möglich, einen Soundumbau zu machen oder muss hier gefräst werden? Ich habe leider nur Infos über die Lok ohne Sound gefunden, offenbar hat Fleischmann sie nie mit Sound angeboten.

Die gängigen Seiten habe ich bisher erfolglos durchforstet, da geht es immer um den normalen Decodereinbau bei den älteren, analogen Loks. Diese hier hat den DCC Decoder bereits verbaut, der wäre dann sicher über.... was ja auch nicht schlimm ist, es findet sich immer eine Lok, wo man den dann verbauen kann - aber wie sieht es speziell in der 221 aus: ist schon der Platz für eine Schallkapsel vorhanden oder muss wirklich umgearbeitet werden?

In dem Fall würde ich eher über die PIKO 221 mit Sound nachdenken und meine FLM 221 in der Vitrine lassen.
Und nein: aufgemacht habe ich sie noch nicht - noch hat sie Garantie.

Gruß und vorab danke
Freddie


Moin Freddie,

ich hab jetzt leider keine Art. Nr. im Kopf, aber Fleischmann hat eine 221 mit Sound zeitgleich mit Piko ausgeliefert. Davor gab es auch schon ein paar Soundversionen.

Kann also gut sein, dass Platz für ein Sounddecoder + Ls ist. Müsstest du mal reinschauen.

Gruß Moritz

Hallo Freddie,

ich habe es bei der 218 von GFM gemacht.
Schau dir das mal auf meiner  HP an!
Vielleicht gibt es dir einige Tipps!
Hier der Link:
https://modellbahninn.jimdo.com/die-projekte/um...-218-auf-zimo-sound/

Viel Erfolg mit dem Sound!

Gruß Kupi

Hallo nochmal.

@ #3: diese Lok hat bereits einen Decoder im Steckplatz sitzen und war ab Werk digital. Meine Frage zielte also in die Richtung: nur noch den Decoder gegen einen mit Sound von Zimo tauschen und den Lautsprecher platzieren.

Das wäre erheblich einfacher, als die von Dir beschriebene (mögliche) Lösung. Da handelt es sich wohl um ein älteres Modell von Fleischmann (was es nur analog gab)? Liest sich jedenfalls so.

Da meine Lok aus einem digitalen Startset stammte (Einzelkauf) und bereits digital fährt kann ich leider nur mit der Nummer des gesamten Sets und nicht der Bestellnummer der Lok dienen. Die Betriebsnummer wäre noch zur Hand: 221-150 6

Für die Lok gibt es einen Waschzettel als Download und dann auch eine Artikelnummer, aber dort findet man nicht einmal die Steckschnittstelle oder einen Hinweis auf den "normalen" Decoder. Es scheint sich also doch etwas schwieriger zu gestalten....

Gruß
Freddie

Oh ja,

über Bilder des Soundumbaus würde ich mich sehr freuen.
Es ist bestimmt sehr einfach dann nachzubauen.

VG, Dirk

Sorry -

irgendwie habe ich grad keine Originale Soundlok zur Hand. Was mach ich denn jetzt? IDEE: ich frage mal im Forum nach, da bekommt man oft hilfreiche Tipps.



Duck und weg
Freddie

@8 :    ??? Soundlok umbauen als Soundlok ???

Verstehe ich nicht .
Wie auch schon anderen hier gefragt haben : bitte hier Bilder einstellen .

MfG.,

Rae

Hallo,

es wohl so gemeint: Man nehme eine analoge Version einer Lok, die es auch als Soundlok gibt, und baue Decoder und Lautsprecher ein. Klar, dass das in 30 Min. geht.

Das Verfahren lässt sich aber nicht so anwenden, wenn man schon eine ältere Version hat, die noch nicht für Sounddecoder vorbereitet war. Obwohl, bei der ER20 habe ich das auch hin bekommen...

Es kann sein dass ein DH oder Zimo Sounddecoder auch in ältere FL Loks passt, wenn diese einen Einbauplatz für den alten Twin Decoder haben, der war doch recht groß.
Eventuell fehlt nur ein Millimeter oder so.

Grüße, Peter W

Hallo Community,

gestern Abend bin ich endlich mal dazu gekommen, die Lok zu öffnen. Es ist ja so, dass ab Werk bereits ein normaler Decoder ohne Sound verbaut ist. Er ist seitlich angeklebt und es führen Kabel mit Stecker an die entsprechende Buchse der Lokplatine. Ein Plätzchen für den LS ist auch bereits vorhanden (ebenfalls seitlich senkrecht).

Fleischmann verbastelt ja gerne Zimo Sounddecoder und das würde ich auch machen, aber welcher wäre der richtige?

Ich denke, da kann Carsten (msfrog) sicher weiterhelfen.

Bevor ich den falschen bestelle und dann das Nachsehen habe, da frage ich besser noch einmal nach. Ich bin mänlich nicht sicher ob es ein MX658N18 oder MX646 jeweils mit Kabel und NEM Stecker sein muss.

Danke an alle und vielleicht ja auch an Carsten

Gruß
Freddie


Moin Freddie,

Fleischmann hat einen Mx648 verbaut.

Der Mx658 hat eine Next18 Schnittstelle, damit wirst du kein vergnügen haben. Den Mx646 gibt es schon lange nicht mehr. Besser ist hier der Mx649. Ich rate dir dennoch zum Mx648.

Gruß Moritz

Hallo Moritz,

das ist jetzt ganz schön verwirrend. Fakt ist wohl (wenn ich das richtig gesehen habe) ein Decoder mit Kabel und NEM Stecker an Ende.

Und den finde ich nicht so richtig im Web. Auf den Bildern ist jeweils immer nur das Kabel am Decoder abgebildet.

Gruß
Freddie

Hallo,

die Bilder sind allgemein gehalten, wichtig ist der Buchstabe am Ende der Typenbezeichnung.
R heißt Roco, da ist der 8pol. Stecker für H0 drauf und bei F wie Fleischmann ist der 6polige für N. So einfach ist es, wenn man es mal weiß

Grüße, Peter W

Hallo Freddie,
kontaktiere doch einfach Carsten, der wird dir den geeigneten Decoder empfehlen und den dazugehörigen Lautsprecher nebst Kapsel auch anbieten.
Die Kapsel ist ein nicht zu unterschätzendes Bauteil bei einer Soundlok. Manche klingen gut, andere auch nicht.
LG
Günter

Hallo,

auch ich habe Interesse an solchen Umbauten und habe noch einen nicht verbauten MX658N18.

Frage an #15 Moritz:
Wo ist beim MX658N18 das Problem, dass man "damit kein Vergnügen haben wird"?
Meinst du damit die N18 Schnittstelle, die Größe, oder gibt es andere Gründe?

Gruß
Thomas


Hallo,

ein Next18 Decoder kann nur in einer Next18 Schnittstelle eingesetzt werden, sofern es keine extra Anschlüsse gibt. Man könnte natürlich einen Adapter einbauen, wenn genug Platz vorhanden ist. Der Platz ist aber meistens nicht vorhanden.

Beispielsweise sind beim ESU Loksound micro V4.0 sowohl die Next18 als auch NEM 651 auf der Platine vorgesehen. Beim Nachfolger gibt es nur Next18 Adapter mit Flexiprint-"Kabel", das braucht unnötig Platz.

Grüße, Peter W.

Hallo Günther,

ich habe Carsten bereits gebeten, mir mal die richtigen Bauteile und den Preis durchzugeben. Bisher leider keine Antwort. Vielleicht ist er ja krank (Männergrippe oder Schlimmeres) was wir nicht hoffen wollen.

Bis jetzt auf meinem Einkaufszettel:

ZIMO MX648F (wegen des Steckers am Kabelende)

Ob Lautsprecher mit oder ohne Schallkapsel: keinen Schimmer was in die Lok passt. Carsten hat aber alle nötigen Daten bekommen.

Gruß
Freddie


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;