Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:


Thema: ÖBB-Masten selber machen und Literatur mit Maßen, Masttypen
Hammer* - 09.11.19 23:32

Liebe N-Bahn-Profis!

Ich wage mich nun endlich nach Jahrzehnten (Rente ruft) an die Verwirklichung meines Modellbahntraumes. Unvergesslich sind mir die Bahnerlebnisse meiner Jugend aus den 1970-Jahren und dann auch noch aus 1980- Jahren. Daher auch mein Anlagenthema Epoche IV. Digital soll es werden und realistisch echt. Deshalb meine mich aktuell quälende Frage: wie kann ich mit den aktuell modernen Werkzeugen und Material ECHT-getreue ÖBB-Betonmasten herstellen?????????
Dieses Thema wurde vor sechs Jahren behandelt, aber es gibt keine aktuellen Ergebnisse. Ich bitte EUCH ALLE um eure Hilfestellung für den armen kleinen Amateur! Herzlichen Dank! Rudolf


Hallo Rudolf,

es tut mir selbst in der Seele weh, dass es keine Ergebnisse bzw. Angebote auf dem Sektor gibt.
Viessmann hustet uns was, Sommerfeldt wollte in N auch nie, und die Kleinserienangebote gibt es entweder nicht mehr oder die Kollegen arbeiten weiterhin für sich in der geschlossenen Werkstatt.

Hauptproblem ist die konische Form. Memoba hat früher (bis ca. 1990) noch solche Masten selbst hergestellt und in seinem Laden verkauft - als Kompromiss auf Basis eines Ms 3x3. Also nicht konisch.

Ich habe mir dereinst einmal ein anderes Profil gekauft und gedacht, ich würde mir das zurecht feilen oder fräsen können, aber das ist einfach nicht sinnvoll machbar, somit liegt das Halbzeug immer noch herum.

Stabilität und Elastizität sind die Knackpunkte wo es etwa beim 3D Druck problematisch wird.
Die einen Kunststoffe sind zu weich, die anderen zu spröde und wer weiß schon genau, wie sich das Material über die Zeit verändert, gemessen in Jahrzehnten.

Ja und wie baut man einen Neusilber Auslegen in einen 3D gedruckten Mast ein? Wie erzeugt man im 3D Druckverfahren eine nicht-stufige konische Form mit einem Loch in der Mitte für die Mastarmierung mittels Stahldraht?

Grüße, Peter W.

Hallo Rudolf
Zumindest für Bahnhöfe gibt es eine alternative und zwar die H0 Streckenmasten von Sommerfeld. Hab ich mal versucht und sieht toll aus, habe aber leider keine Fotos Der ist zwar 14mm höher als der höchste N Turmmast, für meine Begriffe ist der aber eh zu niedrig! Früher überspannte man 10 Gleise mit einem Feld, da genügt ein 62mm oder 84mm hoher Mast einfach nicht. Das wäre der Mast:
https://www.sommerfeldt.de/de/Mast-ohne-Ausleger--100-mm-hoch--Alu.html

Für die Strecke würde sich eventuell dieser hier anbieten:

https://www.sommerfeldt.de/de/Schnellbahn-Streckenmast-DB-Neubaustrecke-265.html

Vielleicht ist es möglich, da es sich dabei um ein anscheinend um ein H Profil handelt, die Hohlräume des Hs mit etwas Kleber oder dergleichen auszufüllen. Beim Ausleger müsste die Verbindung vom oberen zum unteren Rohr gekappt werden und die Isolatoren könntest Du nachbilden, indem Du einen Ring weg schneidest, dann hättets Du zumindest die alten dargestellt! Ich hoffe ich habe alles schlüssig erklärt!
Lg Peter


Hallo,
ich habe 2mm Hartlotstangen aus dem Baumarkt genommen und an der Schleifmaschine konisch zugeschliffen. Ist zwar viel Arbeit, aber sehr kostengünstig und gut lötbar....
Viele Grüße
Christian

Die von ÖBB-Freund zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;