Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
etchIT - edle Modelle

Thema: MOBA Wertverlust
Mobafan160 - 06.11.19 14:49

Hallo

Mir wird ständig von Freunden gesagt das meine Moba in 10 Jahren nichts mehr Wert sein wird, das sich dann keiner mehr für das Hobby interessiert und ich das ganze nur zu Schrottpreisen verkaufen kann.

Nicht das ich meine Moba verkaufen möchte, aber was meint Ihr dazu?


Gruss

Christian


Hallo Christian,

als Wertanlage sehe ich die Modellbahn nicht an. Da müsste man schon ganz speziell etwas sammeln. Ausserdem wer weiss wie der Kunststoff in einigen Jahren "abgebaut" hat, so dass nur noch Brösel übrig sind. Ich erfreue mich jetzt an meinen Modellen und mein Nachwuchs hat auch kein Interesse daran. Also Augen zu und durch.

LG - Rainer

Zitat - Antwort-Nr.: 0 | Name: Mobafan160

... was meint Ihr dazu?


Ich meine (wie übrigens bei jedem Hobby) Folgendes: Wer ein Hobby mit dem Gedanken betreibt, was das angeschaffte Zeug in x Jahren noch wert ist, der hat sich kein Hobby gesucht, sondern eine Wertanlage.

Herby

Hallo Christian,
da bin ich ausnahmsweise mal Herbys Meinung. Mach dir keinen Kopf um Wertverluste. Es ist dein Hobby, hab Spaß daran. Besser als das Geld zu versaufen und zu verhuren ist es allemal :)

Viele Grüße
Carsten

Hallo Christian,


schlicht und einfach: Die normale MOBA-Sammlung ist KEINE Wertanlage.

Fakt ist auch, daß es derzeit nicht danach aussieht, daß MOBA einen Aufschwung nimmt, Nachwuchs kommt, der auch Nachfrage hat bzw. erzeugt. Nein, eher das Gegenteil. Die Modellbahner werden älter bzw. sterben weg und so kommt immer mehr Gebrauchtware auf den Markt, die auf immer weniger Nachfrage trifft.Ob in 10 Jahren das alles gar nichts mehr wert ist, so schwarz würde ich es auch wieder nicht sehen.


Viele Grüße
Christian Strecker

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

...das ganze nur zu Schrottpreisen verkaufen kann.


Nein.
Die aufwändige Entsorgung als Sondermüll wird ein Vielfaches der Anschaffung kosten.


Jürgen H.

Hallo Christian,

seit fast 50 Jahren betreibe ich Spur N und aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, nix ist mit Schrottpreis. Aber das hängt natürlich von dem Zustand der Loks und Wagen ab!
Durch meine Umstellung auf DCC habe ich mich von ca. 34 Loks trennen müssen, welche im Aufwand und Kosten zu groß gewesen wären was einen Umbau betrifft.

Wo ich Anfangs auch meine Zweifel hatte was den Verkauf angeht, wurde ich eines besseren belehrt. Ich habe mal abgesehen von den Loks auch sehr viele Wagen Verkauft und immer einen guten Preis erzielen können.
Was ein Anlagen-Verkauf Wert ist, hierzu habe ich keine eigenen Erfahrungen. Nun ja, Du sprichst von nur 10 Jahren, bei mir war das Zeitfenster über 35 Jahre. Gepflegte Artikel in der OVP werden immer gut gehandelt.
Zudem wird es dieses Hobby auch in Zukunft geben, da würde ich mir keine Gedanken machen.

Gruß Hans-Werner


Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Besser als das Geld zu versaufen und zu verhuren ist es allemal :)



Hmmm....

Gruß Kai

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Besser als das Geld zu versaufen und zu verhuren ist es allemal :)



Zumindest ist es gesünder.....

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Besser als das Geld zu versaufen und zu verhuren ist es allemal :)



Und nicht zu vergessen wesentlich langlebiger 🤔😉😂🤣😎


Noch zum Thema sage ich mal so, einiges hat schon eine Werterhöhung, speziell Modelle mit einer geringen Auflage bzw im H0 Bereich auch Modelle von Firmen die es am Markt nicht mehr gibt ADE zum Beispiel.

Gruß Thomas


Hallo,
ich bin vor etwa 2-3 Jahren von der Spur N zur Spur H0 umgestiegen (In Spur N nur noch Epoche IV und seit der Zeit habe ich auch nichts mehr neues in N gekauft).
Da ich nie eine Anlage besessen habe und ich somit nur "Schachtelbahner" gewesen bin, wahren alle meine Modelle Neuwertig.
Da ich meine ganzen Modelle mit einem Preisnachlass zwischen 12% & 25% von meinen Händlern gekauft habe dürfte mein Verlust etwa bei 10-20 % inkl. Ebay Gebühr gelegen haben.
Ich habe allerdings auch viele Modelle hier über die Kleinanzeigen verkauft, sowie für etliche Modelle den Neupreis oder sogar mehr wie den Neupreis erzielen können (z.Bsp. HT RailJet, Minitrix Schiebeplanenwagen, RR Warsteiner Containertragwagen usw.).

Gruß Alex

Zitat - Antwort-Nr.: 3 | Name:  msfrog

Besser als das Geld zu versaufen und zu verhuren ist es allemal ; )



Oder bei dem einen vielleicht doch?

Gruß

Christian


Zitat - Antwort-Nr.: 3 | Name:

Besser als das Geld zu versaufen und zu verhuren ist es allemal :)




Warum??? Es gibt eben auch Hobbys und Lieblingsbeschäftigungen, bei denen sich nicht alles nur im Kreise dreht.

Gruß
Olaf

Hallöchen Christian,
haben oder hatten deine Freunde denn auch eine Modelleisenbahn?
Und haben deine Freunde Erfahrungen mit dem Verkauf von Modellbahnartikel?
Oder wie kommen die zu solcher These?

Ich kann zum Wertverlust nichts sagen,
noch bin ich in der glücklichen Situation nichts verkaufen zu wollen oder müssen.

Ich kaufe lieber, aber überwiegend gebraucht,
demnach vermute ich das sich zumindest bei meiner Modelleisenbahnhabe der Wertverlust
In Grenzen hält.

Grüße Dietmar

Moin,

was interessiert mich der Wertverlust. Wenn ich in der Kiste bin hat sie für mich gar keinen Wert mehr.
Mich lässt dieses monetäre Gewese kalt. Ich lebe nur einmal.

Gruß Kai

Hallo Christian
hast du vielleicht die falschen Freunde ?
gruß Detlev

PS: welche Modelle sich später einmal gut verkaufen lassen oder nicht, kann dir Heute eh noch niemand vorhersagen. Derzeit ist wohl nur der Mauszug eine gute Geldanlage gewesen.

Hallo Christian,

ich würde mir andere Freunde suchen...

aber mal im Ernst, kann es sein, daß da auch ein klein wenig der Neid aus dem Munde deiner Freunde spricht? Ich kenne eigentlich kein Hobby, das keine "Geldvernichtungsmaschine" ist! Auch aus diesem Grund, so habe ich schon oft die Erfahrung gemacht, traut "mann" sich zuhause schon mal oft nicht, dergleichen Wünsche zu äußern. Und dann blickt man schon man neidisch auf Freunde und/oder Arbeitskollegen, die solche Sorgen nicht haben...

Es ist egal, ob du (Schreber-)gärtnerst, an Oldtimern bastelst, Briefmarken sammelst oder eben "modellbahnerst", dergleichen Freizeitbeschäftigung erfordert immer einen zeitlichen und finanziellen Aufwand, der sich seltenst durch Wiederveräußern ausgleichen läßt. Selbst bei den so vielzitierten Auto-Oldtimern steckst du in der Regel mehr rein, als man bei Verkauf bekommt, ein paar "Erlkönige" mal abgesehen. Und die haben wir ja bei der Moba auch *g*.
Du kannst in deinem Garten noch so viel Gemüse anbauen und auf dem Markt veräußern, bestenfalls halten sich Einsatz und Erlös die Waage, Stundenlohn darfst du da eh' nicht erst berechnen...
Von der Talfahrt, die Münz- und Briefmarkensammler bereits hinter sich haben, gar nicht erst zu reden.

Natürlich kann man sich die eigene Modellbahnerei durchaus ein wenig "quersubventionieren", indem man Auflösungen komplett aufkauft, aufteilt und dann die Einzelposten, die man selbst nicht braucht, wieder veräußert. Aber "rechnen" in dem Sinne wird sich auch das nicht, so man das nicht gewerblich betreibt. Denn der Zeitaufwand, der schon bei der Suche nach solchen Posten anfängt, ist nicht unerheblich. Und das Aufteilen, Katalogisieren, Einstellen, Verkaufen geht dann in der Regel ja von der Zeit ab, die du eigentlich für's Hobby hättest. Und die Beschränkung auf N wäre in dem Fall auch kontraproduktiv, in H0 funktioniert so was wesentlich einfacher...

Also lasse dich nicht kirre machen, erzähl ihnen das nächste Mal, daß sie bloß neidisch sind, weil sie mit ihrer Zeit nix anzufangen wissen und freue dich an deinem schönen Hobby! Für Reichtümer mußt du dich eh' woanders umgucken *rotfl*

Grüße
Roland

Hallo,
natürlich kann man mit Modellbahn ein "kleines Vermögen" machen....
man muss nur vorher ein "großes Vermögen" dafür ausgegeben haben

Kann man ein Hobby mit den hoffentlich positiven Eigenschaften (Freude,Spaß ,neue Energie tanken ,Ausgeglichenheit,...) überhaupt mit einen finanziellen Gegenwert verrechnen?

Gruß
Thomas


Hallo zusammen,

fragt mal Philatelisten.
Die können mit Ihrer Sammlung mal den Kamin anzünden und sich an den bunten Flammen erfreuen.

Grüße Michael Peters


Hallo zusammen,

mit einem gewissen Wertverlust bei Luxusartikeln oder Hobbyzubehör ist sicher immer zu rechnen.Das gilt natürlich auch für Modellbahnen. Bis auf wenige Ausnahmendie hier schon angesprochen wurden.

Auch bei Autos kennen wir das doch alle. Betrachtet man da die Preise die für ein zehn Jahre altes Fahrzeug mit Topausstattung und in einwandfreiem Zustand heute aufgerufen werden, da sieht man wie man Wertverlust buchstabiert.

Aber wohl die wenigsten von uns betreiben ihr Hobby als Wertanlage und machen sich heute Gedanken über einen eventuell zu erzielenden Preis
in einigen Jahren.

Fragt man aber einen gewerblichen Händler nach seiner Einkaufskalkulation, da kann einem schon schwindlig werden.Viele rechnen doch nach der drei Drittel Methode. Das heißt, ein Modell das einen VK von beispielsweise 60 Euro erzielen sol, wird für 20 Euro eingekauft.Weitere 20 Euro sind die Kosten für Lagerung, Angebote, Verkauf und der dritte Zwanziger ist der Verdienst.so oder so ähnlich laufen Verkaufsgespräche, will man eine Sammlung an einen Händler veräußern.

Ein Privatverkauf scheint auf den ersten Blick die bessere Methode zu sein. Aber nur auf den ersten Blick.

Alles muß katalogisiert, fotografiert, beschrieben und in den entsprechenden Foren oder Anzeigen eingestellt werden.Oder man geht auf Börsen.Hier entstehen zusätzliche Kosten, die erstmal wieder eingefahren werden müssen.

Wer die Zeit hat und sich die Arbeit macht, erzielt natürlich einen besseren Ertrag als beim Verkauf an Händler. Aber man soll den Aufwand nicht unterschätzen und sich das ganze gut überlegen.

Oder man wählt einen Mittelweg. Artikel von denen man weiß, daß sie sich gut verkaufen lassen bietet man privat an und was dann noch übrig bleibt kann immer noch zum Händler gehen. In der Regel hat man aber bis dahin schon guteVerkaufserfolge erziehlt und kann die Billigangebote des Händlers auch akzeptieren.

Nicht daß nun jemand meint,ich wettere gegen Händler. Ganz und gar nicht, es ist ihr Job und in vielen Fällen ihr Broterwerb.

Aber um auf die Ausgangsfrage zurück zu kommen, ich glaube daß eine Modellbahn im Sinne einer Wertanlage die schlechteste Wahl ist.

Brummi

Hallo Christian,

wie sagt man so schön?


Aus einer Modellbahnsammlung kann man ein kleines Vermögen machen!

Vorausgesetzt natürlich, man hat zuvor ein großes Vermögen investiert.


So what?
Es geht ums eigene Hobby - und nicht um eine Kapitalanlage ( und dafür taugt sie auch nicht).

meint
Roger


Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen.

Benjamin Franklin

Exitus, ich kenne auch einen Spruch:


'Ob es regnen wird oder die Sonne scheint, das hängt vom Wetter ab.'

Olaf der Weise

Hallo Christian,

ein Wertverlust hast du doch immer wenn du was kaufst, die wenigsten Dinge werden doch nur weil sie alt und älter werden im Wert steigen. Vieles muß für so was auch technisch auf stand gehalten werden manches nicht.

Kaufts du nur Neuware zum UVP oder knapp darunter wirst du einen Wertverlust habe, kaufst du dagegen zu Restpostenpreisen, B-Ware und Gebrauchtware günstiger ein, dann wirst du wohl auch auf lange Sicht einen Wertverlust haben aber garantiert einen kleineren.

Aber es ist ein Hobby und keine Kapitalanlage, und selbst Dinge die vor Jahrzehnten von den Eltern und Großeltern als Kapitalanlage angeschafft wurde, es zu jener Zeit auch waren, sind heute nicht viel Wert, Briefmarken, Münzen. Arbeit die du hineinsteckst darfst du eh nicht rechnen, nur die Euros die du ausgibst. Gilt für Oldtimer, wenn du so was selber restaurieren kannst, kann es sich rechnen, läßt du alles machen, dann vielleicht als Steuerabschreibungsobjekt

Wertanlage ist Wertanlage und soll Geld bringen
und Hobby ist Hobby und darf Geld kosten.
Wenn es sich kombinieren läßt ok, wir aber selten der Fall sein.
Andere Hobbies neben der Modellbahn können durchaus wesentlich teurer sein und mehr Geld verschlingen.
Laß dich nicht verrückt machen und erkläre deine Freunden mal den Unterschied: Wertanlage und Hobby.

Gruß Detlef

Hallo !
Ich denke, das schon eine gewisse Werthaltigkeit da ist, abgesehen von verbautem (Landschafts-) Material.
Ein Totalausfall ist bei rollendem Material eher nicht zu erwarten. Selbst alte Sachen haben ihren Preis, der Zustand ist halt schon maßgeblich.
Das Interesse ist doch größer als bei Briefmarken oder Münzen, wobei die auch noch einen Wert haben, teilweise jedenfalls.

Der größere Wertvernichter sind wohl eher Computerspiele usw. Wert nach Kauf 50%, um so älter, umso weniger Interessant. Wenn das System veraltet und/oder eingestellt ist, wer will den Kram dann noch (soviele Sammler gibt´s nicht). Um wie gut sich der Kram gebraucht weiterverkauft... Also nach 10 Jahren Wert 0...  Siehe VHS.
Auch dürfte der Modellbauer (selbst, oder Bausätze) auch eher Wertverlust haben.

Frag doch mal deine Freuden nach Ihren Werthaltigen Hobby´s oder haben die keine ? Und für was, außer Handy´s und Elektronic (beides sehr dauerhaft und wertbeständig ) die ihr Geld ausgeben?

Ich seh´s also positiv, sicher keine Wertanlage, aber es bleibt doch ein Wert erhalten.
- Auf´m Sparbuch wird´s nicht mehr mehr.

Leidenschaft heisst Leidenschaft weil´s Leiden schafft      und kein Geld verdient

Grüsse
Martin


Wie bereits richtig angemerkt wurde sind Modellbahn Artikel keine Anlageobjekte. Insofern sind die Vokabeln Wertverlust, resp. Wertzuwachs im Prinzip hier fehl am Platz.
Ob ein Modell, fahrbar oder nur funktionell, beim Verkauf einen höheren Preis erzielt als ursprünglich eingesetzt, oder sogar über Neupreis, ist eher Sondereffekten geschuldet.
Hier muss einerseits ein hoher "Will-Haben"-Faktor auf ein andererseits sehr begrenztes Angebot treffen.

Gruß aus Nordertown

zu 3 Hallo Carsten eine Modellbahn im Puff an der Bar das wäre doch mal was xD

LG Stephan

Stephan,

dann aber Spur 1 für den Getränke Service

Hallo Martin,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Der größere Wertvernichter sind wohl eher Computerspiele usw.


da schlage ich aber eine andere Art von Hobby für den Spitzenplatz vor: Die Tierhaltung.
Nicht nur (je nach Tierart) teuer, sondern auch noch zwingend mit Folgekosten/Unterhalt behaftet.

Der Modellbahner braucht hingegen kein Geld auszugeben, wenn es gerade mal im Geldbeutel zwickt...

meint
Roger


Leute, Leute, MoBa ist doch günstig; wenn ich da nur mal an die Männer denken, die ihre Frau als Hobby ansehen...trotz aller aufwendigen Pflege ein galoppierend wachsender Wertverlust gegenüber den neuen Modellen....Und supern hilft da auch nicht wirklich...

Euer Heizer Markus

Mist. Sie hats gerade gelesen...betet für mich! Es sieht nicht gut aus....
Vergesst mich nicht ganz...

Heizer

Heizer,

Tja - selbst schuld - sowas denkt man maximal, aber publiziert es nicht.

Fällt auch nur unter die Kategorie: Einzelschicksal...

Gruß aus dem verschwiegenen Nordertown

Und das nennt man Mitgefühl....ich habe gerde versucht, Ihr zu erklären, daß man mehr Züge braucht, als auf den unterirdischen Abstellbahnhof passen.
Es ist immer wieder ernüchternd...

Euer desillusionierter Heizer...

Aber...sie ist trotz dieser schweren Fehler klasse, seit 21 Jahren

lach lach lach...!

; )

Hallo Heizer

also kein Wertverlust...?

Gruß

Christian

Es gibt Werte, die sind nun mal nicht messbar... damit unterliegen sie weder einem Verfall noch einer Steigerung...
U n d    d a s    i s t    a u c h   g u t   s o !!!

Hallo Christian,

wenn du das MoBa-Geld in ein Auto investierst, ist da in 10Jahren auch nicht mehr viel da; gibst dus für einen Urlaub aus, ist es auch weg; guter Wein schmeckt gut, ist aber in 10Jahren auch nichts mehr wert, wenn du ihn am Wochenende geniesst. Schuhe sind in 10Jahren wohl auch wertlos.

Gib dein "überflüssiges" Geld dafür aus, wos dir die meiste Freude bringt.

/Martin

Zitat

Mir wird ständig von Freunden gesagt das meine Moba in 10 Jahren nichts mehr Wert sein wird, das sich dann keiner mehr für das Hobby interessiert und ich das ganze nur zu Schrottpreisen verkaufen kann.



Das geht mir mit meinem Auto, dem ganzen Geld für die Urlaubsreisen und für all das Zeug wie Kameras, Stereoanlage usw. auch so. Es ist einfach so grausam das alles immer an Wert verliert. Ach hätte ich doch bloß nur alles in Platin investiert. Und wenn ich in den Kühlschrank schaue... die Möhren die ich noch vor 3 Tagen kaufte würde ich heute nicht mal mehr bei der Tafel abgeben können... die Welt ist soooooo böse... schnieeeef!

Leute, die mir sagen, daß mein Hobby nur dem Wertverlust zuarbeitet, würde ich nicht als Freunde bezeichnen. Spekulanten, Selbstoptimierer und Kapitalismusgläubige mögen bitte weiter ziehen und mich nicht mit ihrem Wertsystem zur Depression verleiten.

Wie sagte Heinrich Heine: "Geld ist rund und rollt weg, aber Bildung bleibt." Aber mit Bildung haben wir es ja heute nicht mehr so. Wo Dreisatz schon Quantenphysik ist, nicht wahr

Ich wünsch Dir ganz viel Freude mit Deinen Gedanken, mögen solche mich nie erreichen!


Gruß
Klaus




Moin Christian,

warum muss eine Sache immer einen Wert behalten, oder gar steigern? Immer dieses materialistische Gedankengut. Befreie dich davon, es bringt nichts und wenn du dir erstmal die Radischen unten anschaust, nützt dir das alles nichts mehr und deine Erben, werden eh wieder individuelle Werte bzw. Wertvorstellungen haben. Aber das muss ja nicht dein Bier dann sein.

Zudem kann es dir doch egal sein was andere sagen und die Dinge wirklich Wert sind, solange du dich dran erfreust. Eine Sache wird immer einen Wert haben, nur ist der für jeden anders und hängt davon ab was du für Ware hast, in welchem Zustand Sie ist und wann und an welche Zielgruppe du Sie verkaufen willst. Ziel und Zweck einer Modellbahn ist aber nicht eine Wertanlage, oder Wertsteigerung.

Wenn man auf die Gier nach mehr hofft kann man, kann aber auch damit ein Geschäft machen.
Beispiel eine gewisse Firma aus Göppingen hat schon mal Modelle mit versilberten Dächern, oder ganze Modelle aus Platin aufgelegt um diesen Kundenkreis abzufischen und mal eine schöne schnelle Mark zu machen. Letztendlich bleibt aber max. der Materialwert mit dem jeweiligen Tageskurs. Und selbst dann muss es ernstmal wieder in die einzelnen Bestandteile zerlegt werden.

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.7...4a-39be19c4e493.html


Genieße einfach dein Hobby. Beim Genuß von einem schönen Glas Rotwein, einem alten Gin oder Scotsch, oder dem gemütlich aufrauchen einer Cohiba, fragt du dich doch sicher auch nicht, was du grad an Wert in dich einfach reinschüttest, bzw. einfach abfackelst, oder? - Wir leben nur einmal und das will genossen werden


Gruß, Matthias


PS: Wenn schon Wertanlagen, dann empfehle ich Alkohol. Mehr Prozente gibt es nirgends und sollte der im schlimmsten Falle eines Tages nichts mehr wert sein, hast du wenigstens davon genug im Hause, um dir auch diese Situatuion schön zu trinken



Wenn ich denke welch Geld ich schon durch den kauf von Autos alle paar Jahre verloren habe, anderseits teilweise brauchte ich bzw Familie ja auch das Auto, da hält sich das "vernichtete" Geld für mein Hobby schon in Grenzen. Habe auch schon Modelle verkauft, es ist unterschiedlich aber gerade bei Loks hab ich öfters den ehemaligen Kaufpreis doch recht nah erreicht.
Für mich steht der Spaß, das Hobby, die Ablenkung vom Alltag im Vordergrund, nicht die Erzielung von Vermögensaufbau, was meine nicht interessierten Erben damit mal machen, mir egal, da bin ich ja dann wo anders und hatte trotzdem ein Leben lang Spaß am Hobby und nur dass zählt für mich!
Davon abgesehen, auf der Bank wird das Geld zur Zeit auch eher weniger wie mehr Wert

Grüße aNdreas    

Hallo,

letztlich endet jedes Leben = tödlich.

Davor heißt es, mach dein Ding. Investiere in dich, in Erlebnisse, in schöne Dinge.

Wenn man im Jahr 10.000 € für Urlaube ausgegeben hat = bleiben nur die Erinnerungen.

Wenn man in Jahr 10.000 € für Modelleisenbahn ausgegeben hat, bleiben je nach Art des günstigen Einkaufs um die 50% als "Restwert". Der sich wieder, zumindest aktuell zu Geld machen lässt.

Ich kaufe und verlebe, was Freude bringt, gutes Essen, gute Getränke, gute Urlaube, schöne neue Modelle usw.

Ich kann mich als Beispiel perfekt erholen, wenn ich lange Züge meiner Spur N fahren lassen kann und beobachte. Klar kann so ein langer Zug dann einen vierstelligen Neupreis gehabt haben. Aber wen juckt es?

Carpe diem!

Grüße an alle, die auch eine Modelleisenbahn als wunderbare Bereicherung des Lebens "leben"

Claus


Hallo
und auch für Schrott findet sich noch ein Käufer wie dieses aktuelle beispiel zeigt

https://www.ebay.de/itm/Minitrix-Spur-N-51-3230...b:g:TgYAAOSwqMtduwiK

gruß Detlev

Moin,

ich denke hier gibt es noch eine Wertsteigerung

https://www.youtube.com/watch?v=dRT7sV4sm1s

Gruß Kai

Hallo Detlev

das war bestimmt seine liebe Mama...
; )

Gruß

Christian

PS. Ich habe vor einigen Jahren auch für paar Euro so einen ähnlichen Wagen mit schlechten Rädern gekauft um es als stationären Sprit Tank am Bhf zu verwenden, Räder weg und auf betonierte Sockel.
Da passte auch eine ältere Beschriftung.

Hallo zusammen,

ich lebe im Hier und Jetzt und nicht in der Zukunft. Was kümmert es mich, was die Dinge, die ich mir heute anschaffe, um ein Stück Lebensfreude zu schaffen, was die nach meinem Ableben noch wert sind?

Ich lebe für mich und investiere mein hart verdientes Geld, bzw. das Geld, dass ich für meine Arbeit bekomme, in Dinge, die mir Freude bereiten. Freunde, die das nicht verstehen, verstehen einen auch sonst nicht und scheiden damit aus dem Freundeskreis aus. Mein Hobby betreibe ich für mich, nicht für andere.

Was nutzt es, wenn ein Sportler hart trainiert und bei Olympia eine Goldmedallie holt? Okay, er steht in den Geschichtsbüchern seinen Sportes, aber was hat er davon? Nichts!!!!

Das sind meine ganz persönlichen Meinungen zu diesem Thema! Und eines weiß ich, Geld hin, Geld her.......bei meinen Hobbys habe ich bislang immer Ruhe und Entspannung gefunden. So auch bei der Modellbahn.

Gruß
Heidi

Zitat

Was nutzt es, wenn ein Sportler hart trainiert und bei Olympia eine Goldmedallie holt? Okay, er steht in den Geschichtsbüchern seinen Sportes, aber was hat er davon? Nichts!!!!



Ganz im Gegenteil: Der so erfolgreicher Sportler hat mit großer Sicherheit seine Kindheit opfern müssen, weil seine "lieben Eltern" ihn nett animiert haben zu trainieren. Dann wird dieser Mensch ein völlig übersteigertes Verhältnis zum "siegen müssen" haben. Und nicht zuletzt wird die Gesundheit oftmals hinüber sein, egal ob durch Doping oder Verschleiß oder beides. Und wer bitte will Ruhm? Überall Vollpfosten die ein Foto abzocken um es an irgendein Boulevardblatt zu verhökern. Oh mir graust!

Gruß
Klaus

Hi,

mir ist gerade eingefallen, was HIER momentan von grossem Wert wäre:

POPCORN & Flüssignahrung

Hallo Leute,

die MOBA kostet Geld - und auch viel Zeit.

Aber bedenkt immer eines: Das zahlen Alles eure Erben.

So etwas ähnliches sagte mal eine ältere Dame zu uns, die 4 mal im Jahr auf unsere Insel kommt und dann immer ins teuersten Restaurant zum Essen geht.
Und sie sagte das mit einem verschmitzten Lächeln im Gesicht. Wir hoffen, dass sie das noch lange genießen kann.

grüße von der Insel, ho

Hallo zusammen,

ich würde schon von einer Wertsteigerung ausgehen - jedenfalls beim idellen Wert. Ich freue mich immer wieder über manche Modelle, die ich vor 5 oder 10 Jahren erworben habe.

Aber im Ernst: beim materiellen Wert dürfte es gemischt aussehen. Unbespielte Raritäten bringen manchmal gute Preise und können vielleicht den Wertverlust von anderen Modellen ausgleichen. Die überdurchschnittliche Preissteigerung hilft auch etwas.

Es gibt schlechtere Investitionen (oder Laster), als Sicherheit fürs Alter oder oder als tolle Erbschaft ist Rollmaterial wohl nicht geeignet.

Just my two cents
Mike


Moinsens,

Mal ehrlich, macht sich wirklich jemand unter uns Gedanken, wieviel seine Moba in 5, 10 oder mehr Jahren wert ist?

Ganz sicher nur ein ganz kleiner Teil von uns. Wir kaufen ein Modell, ganz gleich ob neu oder gebraucht und ob nun für 5 oder für 500 Euronen und freuen uns, endlich das Wunschmoell zu besitzen.

Vielleicht klingt es etwas naiv, aber wg dem Hobby Leben wir doch im hier und jetzt und viel wichtiger als ein Wertverlust oder eine Wertsteigerung ist doch die Frage, wie macht sich das Teil auf meiner Anlage oder Diorama.

Brummi

Hallo ich zitiere mal Churchill,

Man kann die Menschen in drei Klassen einteilen: Solche, die sich zu Tode arbeiten, solche, die sich zu Tode sorgen, und solche, die sich zu Tode langweilen.

Denn die die  der Meinung sind das ein Hobby teuer ist sind die die sich zu Tote langweilen......

Grus Backi


Hallo,

ich kann hier nur vieles bestätigen aber halt natürlich auch wieder nicht alles.

Eines ist bei einem Hobby immer richtig, es ist Dein Hobby und nur Du selbst, kannst es so beurteilen, was es Dir aus Deiner Sicht, auch Wert ist. Dabei spielt es keine Rolle, welchen wirklichen Wert dieser jeweilige Gegenstand besitzt. Daraus folgt auch, es gibt kein Hobby, welches auch eine Wertanlage ist. Denn dann ist es eine Wertanlage und das herangehen, an eine Wertanlage, kann man nicht mit einem Hobby vergleichen. Wer das macht oder versucht oder glaubt es machen zu können, betreibt kein Hobby.

Gruß

Wolfgang

Wolfgang,

mit diesem Text hast Du einen richtigen Rundumschlag gelandet:
- bedächtiges Kopfnicken mit breitem Grinsen der Zustimmung
- Sturz aus dem Hobby-Himmel
- Verzweifelter Anruf beim Anlageberater
- Termin beim Anwalt zur Testamentsänderung
...usw.


Gruß aus Nordertown

Moin Wolfgang,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Denn dann ist es eine Wertanlage und das herangehen, an eine Wertanlage, kann man nicht mit einem Hobby vergleichen.


dem muss ich aber energisch widersprechen!
Der Wertpapierhandel kann sogar ein sehr interessantes Hobby sein!

Noch interessanter, wenn man damit seine anderen Hobbys finanziert...

weiß
Roger


Hallo,

also für mich steigt der Wert meiner Modellbahn mit jeder Stunde, die ich mich damit beschäftige.
Wer allerdings sein Kapital wertbständig anlegen möchte, sollte zur Bank und nicht ins MoBa Geschäft gehen.

Gruß Engelbert

*lol* Engelbert,

bei welcher Bank wächst denn heutzutage dein Kapital noch???

Wer es noch nicht gemerkt haben sollte: Die Zeiten sind erst mal vorbei!

lacht
Roger


Ach, Roger - es gibt auch heute noch Anlagenformen, die Gewinne abwerfen (wenn man Glück hat). Ist halt wie immer: Mit der Möglichkeit, Gewinne zu machen steigt auch das Risiko, Verluste einzufahren.

Herby


Hallo Roger,

ja es gibt Kapitalanlagen die sind todsicher.

Wir bekamen heute einen Werbeflyer einer namhaften deutschen Versicherungsgruppe für eine Lebensversicherung.

Laufzeit 20 Jahre, Zahlbetrag monatlich 15,00 Euro, Auszahlung nach zwanzig Jahren  2350 Euronen.

Ergo, habeich sofort die Kneifzange gesucht, mit der wir unsere Hosen zu machen. Zumal wir beide Jahrgang 52/53 sind.

Brummi

Hallo Brummi,

du mußt halt nur den "Schadensfall" innerhalb der ersten 10 Jahre eintreten lassen, dann passt das schon mit der Rendite *duck-und-ganz-schnell-wech*...

meint grüßend
Roland

Hi Herby,

das sind aber die Alt-Anlagen, die die Bank kündigt, sobald sie kann!

Gruß
Roger

Hoffentlich ist dein Werkzeug besser, Richard!

lacht
Roger


@ Roger

Nö - mit ein wenig Gespür kann man auch am Aktienmarkt erfolgreich sein. Und dafür brauchst ja auch eine Bank ...

Herby

Der EINZIGE Wert, den eine Modellbahn aus meiner Sicht hat, ist dem Besitzer (und meinetwegen dem Erben) eine abwechslungsreiche Freizeit, Beschäftigung, Entspannung und Freude zu bieten.

Gruß
Olaf

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Laufzeit 20 Jahre, Zahlbetrag monatlich 15,00 Euro, Auszahlung nach zwanzig Jahren  2350 Euronen.



Das ist endlich mal eine ordentliche Rendite - für die Versicherung

Gruss
Freddie

Hallo

Für diejenigen die gerne Spekulieren gibt es in den Kleinanzeigen ein Interessantes Gesuch.

( https://www.1zu160.net/scripte/kleinanzeigen/detail.php?id=60069&start=0  )

Vielleicht macht ja einer dabei einen guten Gewinn.


Grüße Jens

Moin,


Zitat - Antwort-Nr.: 44 | Name:

Was nutzt es, wenn ein Sportler hart trainiert und bei Olympia eine Goldmedallie holt? Okay, er steht in den Geschichtsbüchern seinen Sportes, aber was hat er davon? Nichts!!!!



Zitat - Antwort-Nr.: 45 | Name:

Und nicht zuletzt wird die Gesundheit oftmals hinüber sein, egal ob durch Doping oder Verschleiß oder beides. Und wer bitte will Ruhm? Überall Vollpfosten die ein Foto abzocken um es an irgendein Boulevardblatt zu verhökern.



Das kommt wohl ganz auf die Sportart an, ein Sportschütze wird in der Tagesschau erwähnt und in der nächsten Tageszeitung, aber sonst?
Bei Biathlon sieht das dann schon anders aus.
Mir läuft im täglichen Betrieb immer wieder mal eine mehrmalige Weltmeisterin und Welcupsiegerin über den Weg. Sie macht nicht den Eindruck, daß bei ihr Verschleiß sichtbar ist. Ich behaupte sogar, daß sie fitter ist als ich trotz der vier Jahre Altersunterschied...

Gruß
Kai, dem der Wert seiner Modellbahn egal ist...


Hi Ismael,
Bekomme ich €1 / Post, sind bald wieder 100...
Dann kann ich den Wertverlust meiner Moba wieder finanzieren!
; )

Gruß

Christian


Moin Christian,

glaube ich nicht: 1/66=0,015151515151515

Gruß
Kai


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;