Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
DM TOYS

Thema: Wendel neu gedacht: Leicht-&Schnellbau & extr.betriebssicher
verifier - 11.10.19 21:04

Liebes Forum,

seit etwa 19 Jahren betreibe ich unser Modellbahnhobby mit viel Zeit, Leidenschaft und Spaß. Mittlerweile baue ich meine dritte große Anlage mit ca. 30 Quadratmetern. Anlage 1 fiel einem Umzug zum Opfer, die Anlage 2 wurde im Sommer abgebaut da meine Gesundheit eine noch betriebssichere und vor allem behindertengerechte  Anlage für die Zukunft erfordert.

Dabei versuche ich von Grund auf Dinge des Bauens zu überdenken, Kein Pfusch, keine Ersatzlösungen, nur das Optimum, auch wenn es mal teurer werden soll.

Über eines meiner neuen Ansätze möchte ich berichten: "Ein für Jedermann Leicht- und Schnellbauwendel mit einer Betriebssicherheit welche mich nach doch vielen gebauten Wendeln bekannter Techniken total überzeugt":

Ein Kato Doppelgleis Wendel, mehrstufig, vierspurig. Alle "Krücken" welche oft auf Abstellgleisen ihr Leben fristen, alles was ansonst irgendwie Probleme macht, egal welche Kupplungen, alles läuft vor- und rückwärts auch mit 400 km/h Modellgeschwindigkeit fehlerfrei.
Und die Geräuschkulisse ist phantastisch niedrig, auch wenn ich den Gleiskörper noch gar nicht gedämmt habe.

Das Flächenträgheitsmoment der Gleise ist verblüffend hoch. 800 gr. pro Abschnitt zeigen keine Durchbiegung. Aber seht selbst, ich denke diesen Nachbau bringt jeder hin...

Liebe Grüße

Manfred


Die von verifier zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Super sache mit den Kato gleisen. Wenn ich meine spielbahn heute nochmal neu anfangen würde, dann wäre das kato gleis auch meine erste wahl. Stabile mechanische und elektrische verbindungen, kabel passen in den gleiskörper. Habe sie in meinen befahrbaren plexiglas vitrinen von wawiko, das passt genau

Hi Manfred,

das mit dem Wendel aus Kato-Doppelgleisen bauen, hatte ich auch mal ins Auge gefasst und das ist sicherlich eine echte und einfache Alternative. Wenns denn passt. Tut es aber in meinem Fall leider nicht. Das Problem ist nämlich die geringe Flexibilität.

Da gibts ja die kleinen Radien 282mm/315mm (ist mir persönlich viel zu eng), die mittleren Radien mit 414mm/381mm (sind mir genau um ein paar cm zu groß), und die großen Radien mit 480mm/447mm.

Für mich wäre die Radien 381mm/348mm perfekt, aber leider gibts die nicht ...

Herby

Hallo Herby,

da hast Du recht. Ich habe allerdings den Platz für die großen Radien, jetzt verbunden mit einer Steigung von genau 1%. Bedingt durch die Neigung der Kurven steigt die Zugkraft auch noch an. Moderne Digitalloks mit vielen leichten Bausteinen ziehen jetzt dennoch Ihre 25 bis 30 Waggons ( 4 Achser ).

Auch nicht zu verachten ist die nicht starre Verlegung. Dennoch kann das Gleis wegen der guten Verbindung und dem defacto Kreis ( Spirale nach oben ) nicht aus.

Das ist im Aufbau und Betrieb wie bei einem Gerüst am Bau oder einer Brücke mit gleitenden Auflagern. Deshalb auch die nur mäßige Geräuschentwicklung.

Schöne Grüße

Manfred


PS: Oben geht's dann natürlich mit Peco und Roco weiter. Peco in manchen Abschnitten wegen der Betonschwellen, Roco weil ich davon 500 m habe....

Da könnt' ich grün werden vor Neid wegen dem zur Verfügung stehenden Platz, Manfred ... bei mir geht es bautechnisch leider nicht. Hab da einen Mauervorsprung, wo ich meine Wendel einbauen möchte und der Vorsprung misst exakt 81cm. Und da wäre der 381mm Radius aber sowas von ideal. Und gäbe es diese als Doppelgleis mit diesem Außenradius, würde ich keine Sekunde mehr darüber nachdenken, wie ich denn meine Wendel bauen soll. Da überzeugen Deine Bilder vollständig.

Herby

Hallo Manfred,

die Idee ist im Prinzip schon toll aber es muss sich auf Dauer noch beweisen dass die Katogleise bei dieser speziellen Bauform des Wendels nicht durch den Fahrbetrieb "ausleiern" und sich verziehen. Es gibt einiges Spur N Fahrzeuge die tendenziell eher zu leicht sind aber auch recht schwere Fahrzeuge.

Grüße
Markus

Hallo Manfred,

in der Einfachheit liegt die Genialität.
Die Größe läßt sich individuell an die eigenen Räumlichkeiten anpassen.
Kato Gleise kenne ich vom Stammtisch und weiß wie gut die sind.

Ich habe da auch paar konkrete Fragen.
Die Holzauflage ist 4mm?  Und wie hast du die Gleise darauf befestigt? Ich könnte mir Silikon gut vorstellen.
Die Gewindestangen (6mm? 8mm?) sind an jeder Gleisverbindung, oder?

Gewindestangen benötigt man natürlich mehr, aber keine weitere Holzunterkonstruktion.

Gruß Detlef

Moin,
die Kato-Gleise haben wir in unserem Klub auch. Die haben wir uns mal besorgt, weil sie schnell aufzubauen sind. Mit der Zeit haben wir aber festgestellt, dass sich die Gleise verziehen. Es bildet sich quasi in der Mitte des Gleises ein Buckel. Wenn man ein Gleis auf einen ebenen Tisch legt, liegt es also nur auf den vier Eckpunkten auf.
Gruß, Thomas S.

Moin,

Ich habe mir für die ICE-Strecke doppelgleisige Geraden in Betonlook besorgt. Muss ich bei denen auch eine "Buckelbildung befürchten?
Wäre bei der ICE-Strecke - sichtbarer Bereich -  absolut unerwünscht. Würde evtl. Verkleben über die gesamte Länge (150 cm) helfen?

Gruß aus Nordertown

Hallo,

das wird wohl die Zeit zeigen. Ich habe normale Gleise, die ca. 8-9 Jahre alt sind und plan liegen. Eine mir mal zugelaufene Packung mit transparenten Vitrinengleise in 186 mm Länge, ca. 7-8 Jahre alt, zeigen einen deutlichen Buckel.
Es hängt offenbar u. a. mit der Kunststoffart zusammen.

Bin nicht ganz im Bilde über das aktuelle Angebot. Es gibt aber doch Brückengleis mit seitlicher Balustrade, was helfen könnte, eine Durchbiegung zu vermeiden. Fraglich, welche Radien erhältlich sind.

Schöne Grüße, Carsten

Hallo Detlef (und alle),

ich verwende 8er Gewindestangen und eine Holzauflage mit 5mm. Eine Fixierung findet gar nicht statt, das Gleis "kann nicht aus" auf Grund der Spirale des Wendels. Damit ist aber auch keine Fixierung, der Gleiskörper kann Dehnungen des Materials so ausgleichen ( Beispiel Gerüstbau oder Flugzeugtragflächen). Einen Buckel kann ich nach nun 4 Jahren Verwendung (alte ICE Strecke der Voranlage) nicht feststellen. Die "Brückengleise" doppelgleisig (auch Name bei Kato Schnellbahnstrecke) gibt es in den gleichen Radien, nur teurer. Diese verwende ich weiter auf der Anlage für die ICE Strecke.

Ich werde den Wendel die nächste Zeit auf Herz und Nieren testen. Im Moment habe ich im Büro einen Dauerbelastungstest einer Geraden mit 240 mm mit 800 gr. Bis 800 gr. ist keine Durchbiegung zu sehen. Ich werde aber trotzdem auch mal Spannungstreifen aus der Werkstofftechnik anbringen. Es gibt im Moment nur wenig Züge die auf 240 mm mehr als 400 gr. auf zwei Spuren haben. Die Kurven sind auf Grund der Eigenversteifung noch stabiler. Das geht ohne Durchbiegung bei 200 mm gut bis 1,1 kg.

Das schon sehr leise Fahrgeräusch läßt sich weiter dezimieren wenn unter dem Bettungskörper (im Bettungskörper) Schaumstoff befestigt wird. Gleicher Effekt wie Wandtafeln im Office-Bereich.

Grüße
Manfred


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;