Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Harburger Lokschuppen

Thema: Wie Verklebung von alten Plastikmodellhäuschen lösen?
TomtowN - 10.10.19 21:24

Moin,

bin gerade dabei einige alte, schlecht zusammen gebaute Plastikhäuschen zu restaurieren. Dabei sollen Kleinteile (wie z.B. Geländer) entfernt werden, damit eine nachträgliche farbliche Bearbeitung besser zu machen ist.

Aber wie es der Teufel will, kleben ausgerechnet diese Kleinteile bombenfest - da breche ich eher was ab als das sich die Verklebung löst...

Gibt es für solche Fälle irgendein Mittel? Oder wie löst ihr solche oder ähnliche Probleme?

Gruß Tom


Hallo Tom,
beim üblichen Plastikkleber wird das Material angelöst und die Teile so praktisch verschweißt. Das bekommst du nicht mehr ab.

Viele Grüße
Carsten

Hi Tom,  da hat Carsten leider Recht.  Bei größeren Flächen könnte man mit einer laubsäge ran, aber gerade Kleinteile... wegschmeissen, neu machen...


Gruß,
Jonas

Hallo Tom,
ich habe in solchen Fällen derartige Kleinteile entfernt, mit einem Skalpell abgeschnitten, eventuell mit einer Schlüsselfeile das Modell weiter bearbeitet. Die Kleinteile waren dann hinüber. Nach farblicher Behandlung habe ich dann solche Kleinteile aus anderen Resten wieder hergestellt, also Geländer z.B. aus Zaunteilen. Die mussten natürlich auch erst passend gefärbt werden. Meistens sah das Endergebnis besser aus, als die verhunzten Modelle vorher. Ansonsten... ab in die Tonne.
Viel Erfolg
Friedhelm

Hallo

Du kannst auch versuchen die Teile zu lösen indem du auf die klebestellen erneut Plastikkleber auftraegst. Ist aber keine Garantie.

Brummi

Moin,

man kann es auch mit Aceton ganz vorsichtig versuchen.

Gruß Kai

Hallo zusammen,

der Tip von Kai funktioniert - aber!!!
Es ist sehr mühsam und man muß sehr vorsichtig mit dem Aceton umgehen. Großflächig geht es fast gar nicht. Für kleine Klebstellen das Aceton am besten mit einer ganz kleinen Spritze nur tröpfchenweise auftragen und nach kurzer Einwirkzeit versuchen zu lösen.
Nachtel: das Aceton verfärbt auch den Kunststoff.

Viele Grüße aus Landsberg am Lech

Ralph

Hallo Ralph,

dann versuche es doch mal mit Nitroverdünnung. Die Einwirkzeit ist vermutlich etwas länger als bei Aceton, aber es verfärbt sich wohl nichts. (Das Kleben mit Nitroverdünnung funktioniert ja auch ohne Verfärbungen.)

Gruß
Roger


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;