Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
KH Modellbahnbau

Thema: Brawa Ludmilla Umbau auf rotes Schlusslicht
bjoerno - 07.10.19 20:12

Hallo Leute,

Ich habe mir eine ältere Ludmilla von Brawa zugelegt und würde bei dieser gerne das rote Rücklicht per LED realisieren, damit man vorbildgerecht im wendezugbetrieb fahren kann. Ich weis, dass es ein aktuelles modell mit lichtwechsel rot/weiss gibt, allerdings finde ich das grau der lok viel zu hell und konnte mich damit einfach nicht anfreunden. Das ganze wird jedoch nicht so rinfach, da die gemalten rücklichter sehr nah an der aussenwand des gehäuses sitzen und genau gebohrt werden muss. Hat jemand diesen umbau schon einmal selbst durchgeführt, bzw. Könnte jemand ein paar bilder von der neuen variant schiessen, damit man sieht wie brawa es selbst realisiert hat?


Hallo Björn,
ich hab das vor etwa 10 Jahren gemacht, aber Bilder hab ich davon leider keine. Ich hab die Lichter aufgebohrt, kurze Stücken Lichtleitfaser reingeschoben und von innen LEDs angeklebt. Auch das Spitzenlicht hatte ich damals ersetzt und dort SMD-LEDs eingebaut.

Viele Grüße
Carsten

Hallo Björn!

Ich habe den Umbau nicht gemacht und werde dies auch nicht tun. Aber ich habe mir das Gehäuse einmal angesehen.

Ich würde die vorhandenen roten Schlußleuchten nicht mit einem elektrischen Bohrer wegbohren, sondern mit einem Stiftenklöbchen. Vielleicht kannst Du das ein wenig schräg ansetzen.

Die Bohrungen würde ich mit Christal Clear füllen und dahinter rote SMD-LED's einbauen. Diese und die Lichtleiter solltest Du seitlich schwarz einfärben.

Herzliche Grüße
Elmar

Hallo Elmar,
ich hab die Fasern eingesetzt, um etwas Abstand zu gewinnen, auf die Art lässt sich das rote und das weiße Licht besser trennen und es leuchtet nicht zur falschen Öffnung raus. Außerdem kam man innen glaub in der Rundung raus, dort lässt sich eine LED schlechter einbauen. Immerhin ist es nicht so weit am Rand wie bei der Taigatrommel, bei der Schlusslicht einzubauen war echt ne Strafarbeit :)

Was das Bohren angeht, hast du aber Recht. Sowas sollte man immer mit nem Stiftklöbchen machen, mit nem elektrischen Bohrer wird der Kunststoff durch die Reibung warm und schmilzt an. Außerdem hat man das nicht so gut unter Kontrolle und rutsch schneller ab als wenn man von Hand bohrt.

Viele Grüße
Carsten

Ok danke, dann besorg ich mir mal so ein Stiftklöbchen

Notfalls kann man auch ein Stück Holz nehmen, Loch bohren, Bohrer reinkleben - fertig :)

Viele Grüße
Carsten

Auch ne idee. Ein kumpek, der H0 autos motorisiert und beleuchtet, hat bestimmt sowas :)


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;