Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
WAWIKO

Thema: Kuriose Zugbildungen oder es gibt nichts, was es nicht gibt!
Marco F. - 05.10.19 19:30

Nabend allerseits,

da hier das Thema Zugbildung immer wieder mal aktuell ist, sollte man vielleicht auch mal die Kuriositäten darunter berücksichtigen - ob planmäßig oder außerplanmäßig spielt dabei erstmal keine Rolle. Mein Motto bzgl Zugbildung: es gibt nichts, was es nicht gibt!


Eine wirkliche (außerplanmäßige) Kuriosität befindet sich in diesem Link, dass letzte Foto, Foto 25:

https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?017,9073276

Eine 01 im Bauzugdienst, 1969 in Saarbrücken erwischt.

Na, wer traut sich das auf seiner Anlage...

Gruß
Marco


Marco,

sowas ähnliches hatten wir schon mal

https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show...20zugbildung#x401212

Gruß aus Nordertown

Hallo,
Dampflokomotiven im Arbeitseinsatz waren auch bei der Deutschen Reichsbahn keine Seltenheit.
Ich erinnere mich noch, dass die Schnellzuglok 01 1512-1, welche in der Einsatzstelle Lichtenberg als Heizlok vorgehalten wurde (01 1519-8 diente im Bw Schöneweide gleichen Zwecken) im Winter 1979/1980 mal auf der Berliner Stadtbahn rückwärts mit einem grünen Flachwagen als Arbeitszug stand. Möglicherweise war an dem Tag keine Diesellok verfügbar.
Gruß Manni

Hallo,

im Bauzugdienst wurde eigentlich alles eingesetzt, was kurz vor der Ausmusterung stand.

https://eisenbahnstiftung.de/images/bildergalerie/51165.jpg

Bildtxt:  "ETA 177 101 macht sich im Bauzugdienst im Zuge der Elektrifizierungsarbeiten im Tal der Wupper nützlich. Wieder ein Bild, dass Carl Bellingrodt gemütlich vom Balkon seiner Wohnung aufnehmen konnte. Die S/W-Variante ist unter Bild-Nr. 50610 zu finden. (02.1963) Foto: Carl Bellingrodt"

Gruß Engelbert

Hi !

Hier mal ein Beispiel wo ich erst zweimal hinsehen musste.

https://www.youtube.com/watch?v=t9IqehKrKHI&t=22s

Gruß Thomas

Hallo

Hier eine selten Aufnahme einer V75 vor einem Personenzug in der DDR.
https://unstrutbahn.startbilder.de/bild/1-unstr...nahm-die-zwk-wl.html


Eine US Diesellok Alco MRS 1 in Deutschland vor einem Personenzug als Testlokomotive, die sich aber wegen der geringen Leistung und dem hohen verbrauch leider nicht bewährt hat.😒
https://www.alaskarails.org/pix/former-loco/CF-1718.html

Grüße Wolfgang


Hallo,

es gibt ein Bild mit einer 103 und einem angehängten X-Wagen, auf dem ein Weichenheiztransformator steht. Das Bild soll in der Nähe von Zuffenhausen aufgenommen sein. Es könnte in einer Broschüre von Sommerfeld gewesen sein, in der ich das Bild gesehen habe.

Johannes

Hallo,

Nachtrag zu #6:

ich habe das Bild durch Zufall gefunden. Es ist "Der N-Bahner #12/94" Seite 14. An der 103 002-2 hängen allerdings 2 X-Wagen und es ist auch ein größerer Trafo. Außerdem steht der DG im Rbf München-Laim. Auf dem 2ten Wagen ist Material mit einer Plane bedeckt. Auf dem Bild darunter ist die 194 185-5 hängt ein Schotterwagen und das Bild entstand bei Böblingen.

Johannes

Noch komisches Bild mit einer 103er und einer Straßenbahn NET 2012.

https://www.fotocommunity.de/photo/103-222-unterwegs-andreasrossel/41606931

Grüße Wolfgang

So komisch ist das alles nichts. Noch heute sieht man Loks, die für den Schnellverkehr beschafft wurden, im niedrigeren Güterzugdienst. So ist es bei uns z.B. keine Seltenheit eine RailJet-Lok vor einem Kohlezug zu sehen.

Viele Grüße
Heidi

Die von Heidi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hi Heidi !

Das ist es ja und die Lokomotiven fehlen dann vor den Railjet Zügen, die dann mit ÖBB Railjet Lokomotiven bzw. ÖBB 1116 / 1216 in verkehrsrot bespannt werden.

Jedes mal gerne wieder hier zusehen https://www.mall.tv/vlaky-a-tramvaje/oustecke-nadrazi ich bin dann immer gespannt ob da ein artreiner Railjet egal ob České dráhy oder ÖBB dann kommt.
Meist wenn der Wagenpark aus České dráhy Wagen besteht ist eine ÖBB Railjet Lok dran.

Ich liebe ja diese Webcam die macht einfach Spaß.

Und zu Wolfgang #8 , dass ist ja fast normal da die Railadventure ja fast ausschließlich Übergabefahrten macht. https://www.railadventure.de/de/bahnindustrie/ das ist wirklich eine schöne Diashow.

Gruß Thomas


Hallo,

Zitat

So komisch ist das alles nichts. Noch heute sieht man Loks, die für den Schnellverkehr beschafft wurden, im niedrigeren Güterzugdienst. So ist es bei uns z.B. keine Seltenheit eine RailJet-Lok vor einem Kohlezug zu sehen.


Die Tauri sind eh so eine Geschichte für sich. Ich bekomme die Geschichte nicht mehr ganz zusammen (es gab da wohl auch im Hintergrund noch weitere Querelen und Mauscheleien), aber als die DB aufgrund vom komischen Zulassungsproblemen mit ihren Elloks nicht nach Österreich fahren durfte wurden schlussendlich Tauri für die DB Cargo bestellt. Womit dann kurioserweise die Güterzugsparte der DB über die schnellsten Lokomotiven verfügte...

Grüße,
Rico

Hi Rico !

Du meinst damit die Baureihe 152, die wurde in Österreich nicht zugelassen, wegen angeblicher technischer Probleme, was wohl eher als politisch zu sehen war. Somit entschloss sich DB die letzten 25 Maschinen der Baureihe 152 kurzerhand zu stornieren und dafür die Baureihe 182 zu fertigen.
Somit musste die ÖBB die Zulassung für diese Lok geben da sie ja baugleich zur 1016 war.
Somit konnte die DB dann auch Güterzüge mit der 182 nach Österreich fahren.

Gruß Thomas


Hallo Thomas

Zitat - Antwort-Nr.: 12 | Name: Thomas

Somit entschloss sich DB die letzten 25 Maschinen der Baureihe 152 kurzerhand zu stornieren und dafür die Baureihe 182 zu fertigen.

Das war allerdings NICHT die BR 182 sondern die BR 189, die hier ersatzweise geliefert wurde. Die 182 kam dann erst später.

Dietrich

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Das war allerdings NICHT die BR 182 sondern die BR 189, die hier ersatzweise geliefert wurde. Die 182 kam dann erst später.

Dietrich



Hallo

Kannst du uns für dieses Fachwissen, wonach die 189 vor der 182 geliefert wurde bitte ein paar Quellen nennen.

Holger

Hi Dietrich !

Da irrst Du Dich siehe hier http://www.eib-t.de/daten/152/152-8.htm

Auszug Wikipedia

Bis 2001 wurden 170 von ursprünglich vorgesehenen 195 Maschinen der BR 152 an die DB auszuliefern. Es war geplant, die Loks auch in Österreich einzusetzen. Die österreichischen Behörden verweigerten jedoch die Zulassung, weil man die auftretenden quasistatischen Radsatzkräfte als zu hoch bewertete. In Österreich wurde zum damaligen Zeitpunkt für Neuzulassungen bereits das UIC-Merkblatt 518 zugrundegelegt, während die lauftechnische Zulassung der Lok in Deutschland noch nach der DIN 5550 erfolgt war.[1] Um dennoch moderne Maschinen für den Österreich-Verkehr zur Verfügung zu haben, wandelte die DB die Bestellung der letzten 25 Loks in eine Bestellung von Zweisystemloks der Baureihe 182 (baugleich mit ÖBB 1116) um, die in Österreich zugelassen ist.

https://de.wikipedia.org/wiki/Siemens_ES64U2

https://de.wikipedia.org/wiki/Siemens_ES64F

https://de.wikipedia.org/wiki/Siemens_ES64F4

Die 189 wurde erst etwas später produziert.

Gruß Thomas


Zitat - Antwort-Nr.: 10 | Name: twingo

Und zu Wolfgang #8 , dass ist ja fast normal da die Railadventure ja fast ausschließlich Übergabefahrten macht.


Ich fand das Bild in dem Moment komisch die 103er ist für eine Maximalgeschwindigkeit von 200km/h zugelassen und der NET 2012 für 80 km/h ich hab mir überlegt was passiert wohl lustiges wenn der Lokführer die Höchstgeschwindigkeit der 103er ausfährt mit den Achslagern des NET 2012?
RailAdventure besitzt ja nicht nur die 103er als Lokomotive.

Grüße Wolfgang.

Moin Rico und Thomas,

von der 152 wurden ja sogar 171Stück an die DB geliefert, da die Betriebsnummer 040 bereits sehr früh verunfallt war und so eine Nachlieferung beauftragt wurde. Die Hülle der ersten 040 steht heute in Dessau im AW. So wurde die letzte 152 für dir DB erst nach der letzten DB (Cargo) 182 gebaut. In dem Zeitraum dazwischen begann der Bau der 189 für die DB. Ich hoffe nur Ihr seit jetzt nicht ganz verwirrt.

Quellen:
https://revisionsdaten.de/tfzdatenbank/tfz_deta...t=1&such_start=0
https://revisionsdaten.de/tfzdatenbank/tfz_deta...t=1&such_start=0

Das mit der 152/182 und den ÖBB war ein reines Politikum, weil witzigerweise die Maschinen faktisch formal doch innerösterreichisch als Zugfahrt laufen, wenn auch nur zwischen Salzburg Hbf und dem Bahnhof Salzburg Gnigl. Hab ich selber regelmäßig erlebt in meiner Lehrzeit, das wir nicht als Verschubfahrt, sondern als Zugfahrt mit der 152 bis Gnigl reindurften. Theoretisch hätte mit der BR152 schon in Salzburg Hbf abgespannt werden müssen.

Die 182 waren zu damaligen Zeitpunkt im Güterverkehr der DB formal aber nicht die schnellsten Lokomotiven. Die DB hat damals Anfangs die Wirkung der E-Bremse bei den eigenen 182 nicht anerkannt und die Lokomotiven, weil die Bremsleistung formal nicht gereicht hat. Mit dem Güterzug hinten dran, hättestens nicht schnell fahren dürfen und allein hat die formale Bremsleistung zum richtig schnell fahren nicht gereicht. Also war bei Vmax. 160 km/h mit dem Parcelintercity Schluss.
Das nicht anerkennen der Bremsleistung der E-Bremse könnte vielleicht sogar beabsichtigt gewesen sein, damit die Maschinen damals nicht gleich von Cargo zum Fernverkehr verfügt werden.

Warum man diesen Mist mit der Beschafftung der "DB"-Splitterbauart 182 gemacht hat, versteh ich bis heute nicht. Die 152 war zu Ablösung der 150 vorgesehen. Es gab zu dem Zeitpunkt noch genug BR 139, 140 und 151 welche alle freizügig in Österreich einsetzbar waren und obendrein kamen noch ein paar 185 dazu mit der Zeit. Kann mir nur vorstellen, das da eventuell irgendwie der Gedanke von Ausgleichskilometern bzw. Leistungen eventuell eine Rolle gespielt hatte, denn der Einsatz ist Anfangs ja hauptsächlich bei der 182 nicht im Grenzüberschreitenenden Verkehr zur ÖBB, sondern im deutschen Netz in schnellen und hochwertigen Umläufen des Kombinierten Verkehrs erfolgt. Hab ja in so einem Umlauf "damals" noch auf der 182 meine Lokführerprüfung erfolgreich absolviert. Ohje ich werd alt. ^^


Gruß, Matthias

Hallo,

die 120 hatte auch nie eine Zulassung für Österreich. In Salzburg Hbf war/ist Schluß und danach ging/geht es wieder zurück Richtung München.
Mir ist aber glaubhaft versichert worden das die  damals ganz neuen Serienloks der Baureihe 120 eine Zeit lang Nachts mit Güterzügen über Passau hinaus bis nach Linz kam. Ein Arbeitskollege hat die 120 öfters dort selbst im Abstellbereich abgeholt und über die Drehscheibe in die ÖBB-Werkstatt gefahren. Dazu war er als Werkstattmitarbeiter berechtigt obwohl er kein Lokführer bei der ÖBB war. Er hat aber die ÖBB nach der Auflösung der Linzer Werkstatt verlassen.
Irgendwann kam dann von den Oberen irgendjemand drauf das die 120 eigentlich nicht nach Österreich darf und die Auslandseinsätze der Baureihe 120 waren dann beendet.
Da die Vorserienloks der Baureihe 120 über mehrere Jahre hinweg auch ohne Probleme in Österreich getestet wurden, war die ganze Aktion aus technischer Sicht sicher problemlos möglich aber ohne offizielle Zulassung eben nicht "legal".
Mit der Gründung der Bahn AG und Aufteilung in die Sparten waren solche Aktionen dann gar nicht mehr möglich.

Grüße
Markus

Hallo,

nachdem fast die Hälfte der Loks der BR 152 ausgeliefert waren, und die Zulassung der BR152 in Österreich mit dem Verweis auf UIC Merkblatt-518 wegen zu hoher Gleiskräfte. Daraufhin wurden die letzten 25 Maschinen der BR 152 storniert und 25 Maschinen BR 182 bestellt, welche in der zweiten Hälfte des Jahres 2001 geliefert wurden. Die BR 152 wurde im Zeitraum Mitte 1997 bis Ende 2001 geliefert. Desweiteren gab es noch eine weitere Option über 100 Triebfahrzeuge welche dann die BR 189 wurde. Die BR 189 lief ab Mitte 2003 bei der DB im Planeinsatz.

Man könnte es auch so sehen mit der BR 182. Hätte die ÖBB ihr Personal auf der BR 152, oder irgendwelchen anderen älteren Baureihen, für den Grenzüberschreitenden Verkehr ausbilden müssen, wären wahrscheinlich hohe Kosten angefallen, so ist es einfacher, es wird die BR aus welchen Gründen auch immer die Zulassung verweigert, und die daraus resultierte Bestellung der BR 182, welche in Österreich jeder Lokführer fahren kann/darf.

Die BR 120 kam ab Mitte 1995 mit dem IR nach Salzburg Hbf.
Die Güterzüge nachts nach Linz, welches Jahr war das und welches Personal ist das gefahren?
Anfang März 1983 war die 120 004 zu Testfahrten am Semmering.

Gruß Tf150150


Die von Tf150150 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Rf,

Taurus ist nur Taurus wo Taurus draufsteht. Taurus ist nur den ÖBB Baureihen 1016/11116 und 1216 vorbehalten. Alles andere sind BR 182, ES64 U2 und ES64 U4.

Gruß Tf150150

Moin,

eine interessante Alternative zur Bespannung des aus CD-Wagen bestehenden EC 179 war jüngst in Altona zu sehen (Bild 1). Ein Aufkleber an der Lok (Bild 2) sorgte bei einigen Fahrgästen entweder für ein Lächeln oder entgleiste Gesichtszüge...

Gruß, Carsten

Die von Mö zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;