Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
MTR Exclusive - Onlineshop und Exklusivmodelle

Thema: Schnecke für BR80 Umbau
MibaUli - 11.09.19 20:46

Ich möchte bei einer alten Arnold BR80 (0225) den Motor durch einen neuen Glockenankermotor ersetzen. Da mir der Umbausatz von sb-modellbau für solch ein altes Modell dann doch zu teuer ist möchte ich einen Motor von 1001-digital verwenden.
Und jetzt kommt das Problem:
Die Welle des Motors hat einen Durchmesser von 1mm, die des Arnold Motors ca. 2mm. Die alte Schecke würde also nicht auf die Welle des neuen Motors passen. Außerdem weiß ich noch nicht, ob ich die Schnecke überhaupt von der Welle des alten Motors runter bekomme.
Von sb-modellbau gibt es zwar Wellenadapter, aber von denen muß man mindestens 4 kaufen und die kosten soviel wie der neue Motor.
Jetzt gibt es aber im Internet eine ganze Menge Angebote von Schnecken, die auf eine 1mm Welle passen. Aber:
Man muss die Spezifikation der Schnecke angeben können, und das kann ich nicht. Das interessanteste dabei ist der Modul. Was ist das? Kann man den anhand einer vorhandenen Schecke ermitteln? Weiß jemand die Daten der Schnecke von einer Arnold 0225?
Oder weiß vielleicht jemand einen Händler dem man einfach sagen kann, für welche Lok man eine Schnecke für eine 1mm Welle braucht?

Fragen über Fragen. Vielleicht kann ja jemand helfen.

Und übrigens: Ich suche noch eine weitere Arnold BR80 (0225). Wenn also jemand eine übrig hat - ich habe Interesse. Sie sollte optisch in Ordnung sein und das Gestänge vollständig. Wenn der Motor nicht mehr geht macht es nichts, denn der soll ja sowieso ausgetauscht werden.


Hat Carsten von 1001-digital nicht auch passende Adapter?
Die alte Schnecke bekommst du mit einem Abzieher runter, wenn die Schnecke ein durchgehendes Loch hat, alternativ durch starkes erhitzen der Schnecke Motor einspannen das die Schnecke nach unten rutschen kann, dann mit einem Brenner erwärmen bis sie runter kommt, der alte Motor kann dabei thermisch beschädigt werden.
Bist du dir mit den 2 mm Wellendurchmesser sicher, das maß habe ich bis dato bei einer Motorwelle noch nicht erlebt.

Alternative gibt es auch Schnecken bei SB. Und bei diversen Zahnradshops, Modul, Durchmesser und Länge mußt du aber selber bestimmen.

Habe fertig

Hallo Mibauli,

die Getriebe der alten Schätzchen haben meisten Modul 0,4.
Nimm einfach mal einen alten Motor der mtx V60, wenn da der Schneckeneingriff paßt, dnn ist das Modul 0,4.
Durchmesser der Schnecke ist nicht wichtig, Du mußt das eh mit der Höhe des Motors anpassen.

Grüße Michael Peters

Hi Miba

https://de.wikipedia.org/wiki/Modul_(Zahnrad)

Also messe den Abstand zwischen zwei Zähnen und teile durch Pi (3,1416). Dann hast du dein Modul.

Gruß

Chrstian


Hallo,

Zunächst mal vielen Dank für die raschen Antworten.
Meine Schieblehre sagt mir, dass der Wellendurchmesser des alten Motors ca. 1,93mm sei.
Seit neuestem gibt es bei 1001-digital zwar einen Wellenadapter, aber der ist 1 zu 1,5. Die Frage wäre, ob die Schnecke darauf irgendwie ohne Unwucht zu befestigen ist.
Ansonsten versuche ich mal die Schnecke auf dem beschriebenen Weg runter zu bekommen.
Mit der Info von Christian kann ich ja den Modul ermitteln und ggf. eine Schnecke mit 1mm Innendurchmesser besorgen.

Viele Grüße
Uli

Hallo Grußloser,

da dass messen des Abstands von 2 Zahnrädern auch nicht so einfach ist. Hier noch eine mögliche Lösung.

https://www.fohrmann.com/de/zahnrad-modul-lehre...80.html?number=71602

Gruß

Roland

Hallo,

wenn die Schnecke Modul 0,4 ist dann miss doch mal den Außendurchmesser. Evtl. passt eine Kunststoffschnecke von Fleischmann, die haben einen kleineren Innendurchmesser und könnten so evtl. auf die Wellenadapter von Carsten passen. Vielleicht hab ich eine passende Schnecke da.

Grüße Torsten

Hallo Uli

zum vermessen kannst du die Schnecke neben deiner Schieblehre einscannen (gleiche Ebene!).
Dann kannst du die Datei öffnen und hast zwei Schatten auf dem Bild. Dann vergrößern und den Abstand der Zähne proportional berechnen.
Achtung. Es ist nicht der Abstand zwischen den Zähnen, sondern von "Zahnkante bis Zahnkante" im Außendurchmesser den du messen musst. Schau am besten aufs Bild bei meinem obrigen Link.

Gruss

Christian

Hallo Uli,
es gibt im Bastelbedarf, Baumärkten oder z.B. Conrad-Modellbau Messingröhrchen zB. außen ca 2mm, innen 1mm, 50-100cm lang. Davon kannst Du Dir dann ein paasendes Stück ablängen. Das geht mit einem Minirohrschneider, oder einem Messer.
Messermethode:
Dazu legst Du das Röhrchen auf eine glatte Oberfäche und rollst das Messer auf dem Röhrchen an der gewünschten Läge solange, bis die erzeugte Kerbe tief genug ist um die beiden Teile zu brechen. Entgraten, fertig. Es geht auch mit einem Seitenschneider, aber die Schnittstelle ist dann zusammen- gedrückt.
Vielleicht hilft meine Anregung,
Grüße Michael


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;