Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
MDVR - Modellbahn Digital Versand Radtke

Thema: Problem bei ESU LokSound micro V4.0 & Piko BR 82
Udo R - 06.09.19 00:34

Hallo,
Ich habe eine Piko BR 82 (#40100, analog) mit nachgerüstetem ESU LokSound micro V4.0 bekommen.
Die Lok funktioniert digital mit Sound bis auf eine Kleinigkeit gut.

Beim Spitzenlicht gibt es folgendes Problem:
Die oberen Lampen leuchten nicht! Die beiden unteren arbeiten einwandfrei und wechseln korrekt mit der Fahrtrichtung.

Wenn der Decoder durch den originalen Brückenstecker ersetzt wird  leuchten (im analogen Betrieb) auch die oberen Lampen. Die Lok hat dann ein mit der Fahrtrichtung wechselndes normales 3-Licht-Spitzensignal.

Was kann ich tun um im Digitalbetrieb ein korrektes Spitzensignal zu bekommen?
Als Neueinsteiger in den Digitalbetrieb habe ich wenig bis keine Praxis und Ahnung von der Materie. Für die Einstellungen in den Decodern steht mir nur eine Multimaus zur Verfügung.

Ich hoffe, ihr könnt mir Tipps zur Lösung des Problems geben.

Viele Grüße ÷ Udo



Moin Udo,
Wenn ich mich recht erinnere, liegt das obere Spitzenlicht auf einer separaten FTaste.

Gruß Andy

Hallo Udo,
ja richtig. Das obere Spitzenlicht ist auf AUX1/AUX2 verdrahtet. Prüfe mal alle Funktionstasten durch, ob das auf irgendeine Taste gemappt ist. Wenn nicht, hast du ein Problem und mußt dich an einen Kollegen mit einem Lokprogrammer wenden. Über Cv-Programmierung ist das zwar auch möglich, aber bei ESU über die Index-CVs recht kompliziert.

Gruß
Klaus


Hallo,

Ich könnte gerne die Werte für die CVs berechnen um alle Lichter (LV, LG, Aux1) gemeinsam über F0 schalten zu können.

Bei ESU ist das ja eine komplexe Matrix, das einfache Standard Mapping über CV33 ff. funktioniert hier nicht.

Grüße, Peter W

Hallo,
Zitat - Antwort-Nr.: 2 | Name: Klaus

Das obere Spitzenlicht ist auf AUX1 verdrahtet.


ich hab folgende Funktionen probiert:

Taste Funktionen
F0 Licht, Lichtmaschine
F1 Sound ein/aus
F2 Pfeife
F3 Glocke (Kurzpfiff mit CV48 = Wert 1 wählbar)
F4 Kohle schaufeln
F5 Lastbetrieb
F6 Beschleunigungs-/Bremszeit, Rangiergang
F7 Kurvenquietschen
F8* AUX#1 (siehe unten)
F9 Zylinder vorwärmen
F10 Schaffnerpfiff
F11 Kuppeln
F12 Leerlaufbetrieb
F13 Bremse Lösen (anlegen automatisch)
F14 Bahnhofsdurchsage
F15 ESU Rauchgenerator
F16 Sicherheitsventil
F17 Schienenstöße
F18 Injektor #1
F19 KT1 Pumpe
F20 Injektor #2
============================
F8* AUX#1 schaltet nur oberes Licht an der Rauchkammer und leuchtet auch bei Rückwärtsfahrt.
Das rückwärtige obere Licht könnte dann an AUX#2 angeschlossen sein.
Der ist aber keiner Taste zugeordnet.

Folgende Funktionen kann ich mit meiner Multimaus nicht testen.
Die kann nur F1 bis 20

Taste Funktionen
F21 Turbopumpe
F22 Abschlammen
F23 Lichtmaschine Sound aus/ein
F24 Luftpumpe
F25 Sanden
F26 Kurzpfiff
F27 Soundfader
F28 Bremsgeräusch deaktivieren

@3 - Peter,
danke für dein Angebot!
Zitat

Bei ESU ist das ja eine komplexe Matrix, das einfache Standard Mapping über CV33 ff. funktioniert hier nicht.


Könnte ich das dann mit der Multimaus einstellen?

Viele Grüße ÷ Udo


Hallo Udo,
ich habe keine Multimaus, ich hoffe, du kannst damit CVs auslesen und beschreiben.

Also der Vorgang ist etwas aufwändig:
Setze zunächst CV31=1 und CV32=4 (damit werden die hintersten Mappingzeilen ausgewählt)
Prüfe, ob Mapping Zeile 39 frei ist, indem du CV353 - CV361 überprüftst, es muß überall 0 drinstehen
Prüfe, ob Mapping Zeile 40 frei ist, indem du CV369 - CV377 überprüfst, es muß überall 0 drinstehen.
Wenn das nicht der Fall ist, kann man diese Zeilen nicht verwenden und muß andere suchen.(ESU-Anleitung ESU Loksound V4 Seite 56)
Wenn sie frei sind, dann folgendes:
CV369 =20 (Bedingung vorwärts und F0), CV378 = 4 (Aux1 an), CV353 = 24 (Bedingung rückwärts und F0 an), CV362 = 8 (Aux2 an)
Um jetzt das F8=Aux1 herauszubekommen, muß man schon viel Aufwand treiben:
In der Spalte CVC (Anleitug Seite 56) ist die CV zu finden, in der 16 steht (Bedingung F8 = an) und entsprechnd zu löschen.Dabei muß auch CV32 verändert werden. Aber vielleicht stört dich das nicht, wenn das so bleibt.

MIt dem ESU-Lokprogrammer geht dieser ganze Vorgang in Sekunden. ESU setzt wohl das Vorhandensein voraus....?

Viel Erfolg
Klaus

Hallo,

ja bei vielen ESU Standard Soundprojekten liegt AUX1 auf F8. Vermutlich ist das für H0/NEM 652 gedacht, da auf dem 8pol. Stecker AUX1 drauf ist.

Mit der Multimaus (ohne z21) kann man nicht auslesen. Das ist ganz schön blöd.

Ich habe einmal F0+AUX1+vorwärts und F0+AUX2+rückwärts in die gleiche Zeile eingegeben, da kommen andere CV Nummern und Werte heraus.

Ich sehe später in der BA nach, kann jetzt gerade nicht. Fortsetzung folgt...

Grüße, Peter W



Hallo,
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Mit der Multimaus (ohne z21) kann man nicht auslesen.


da bin ich wohl mit meinen Möglichkeiten am Ende

Denn die Anschaffung eines ESU-Lokprogrammers lohnt sich für die eine Lok nicht. Eine z21/Z21 ist auch (noch) nicht vorhanden da für meinen kleinen Fahrbetrieb die Multimaus mit der Anschlussbox noch voll ausreicht.
Mal sehen was ich mit der Lok mache.

Danke für euere Mühe mir zu helfen.

Viele Grüße ÷ Udo


Hallo Udo,

Du kannst die ESU Software und das Projekt ja auch ohne die Programmier-Hardware runterladen und benutzen. Das Programm sucht nicht automatisch nach dem Gerät.

Es gibt einen Menüpunkt "Geänderte CVs anzeigen". Damit kann man sich anzeigen lassen, welche CV Werte man im Decoder umstellen muss.

Grüße, Peter W

Hallo Peter,
danke für den Tipp!
Werde ich auf jeden Fall mal tun.
Wenn ich das Projekt hin bekomme, finde ich vielleicht jemand der mir die Datei in den Decoder lädt.

Viele Grüße ÷ Udo

Hallo Udo,

...Fortsetzung:

Du musst ja nicht die ganze Datei hochladen, sondern nur die paar angegebenen CV Werte setzen - das geht defintiv auch mit der MuMau, Es ist gar nicht so schwierig:

CV-Bankumschaltung (die beiden bitte unbedingt zuerst setzen!)
CV31 = 16
CV32 =   2
----------------------
Original:
CV330 =    1 (Mapping Zeile 5, CV K)
CV346 =    2 (Mapping Zeile 6, CV K)

Geändert:
CV330 =    5 (Mapping Zeile 5, CV K += 4)
CV346 =  10 (Mapping Zeile 6, CV K += 8)

Control CV K
----------------------
Original:
Ausgang Licht vorne An [Konf. 1]    1
Ausgang Licht hinten An [Konf. 1]   2

Geändert:
Ausgang Licht vorne An [Konf. 1]    1
Ausgang Licht hinten An [Konf. 1]   2
Ausgang AUX1 An [Konf 1.]            4 <-
Ausgang AUX2 An [Konf 1.]            8 <-

Grüße, Peter W.

Hallo,
leider konnte ich erst heute Abend wieder etwas an der Lok machen. Das ganze Wochenende war leider keine Zeit dafür

Aber dafür hatte ich heute dank Peters Post #10 ein Erfolgserlebnis - das 3Lichtspitzensignal leuchtet nun wie es soll

Was mir aber noch aufgefallen ist, im Rangiergang (Taste F6) leuchtet das 3Lichtspitzensignal nur in Fahrtrichtung. Wäre es möglich das im Rangiergang vorn und hinten die 3 Lichter gleichzeitig leuchten?
Im Rangierbetrieb wäre dies vorbildgerecht.

Viele Grüße ÷ Udo,
und Danke für die Hilfe


Hallo Udo,

ich sehe mir das morgen früh mal an.

Grüße, Peter W

Hallo Peter,
Super und Danke für deine Mühe !!

Viele Grüße ÷ Udo

Hallo,
Zitat - Antwort-Nr.: 10 | Name: Peter W.

CV-Bankumschaltung (die beiden bitte unbedingt zuerst setzen!)
CV31 = 16
CV32 =   2


muss man eigentlich diese CVs nach der Änderung der anderen CVs wieder auf die ursprünglichen Werte zurück setzen?

Viele Grüße ÷ Udo

Hallo,
kann keiner was zu den CV 31 u. 32 sagen?

Viele Grüße ÷ Udo

Hallo Udo,
ich kenne weder die Lok noch den Decoder aus eigener Erfahrung.
Ich würde aber sagen, dass die CV31 und CV32 nach der Änderung wieder auf den Ausgangswert zurück gesetzt werden sollte - allerdings ???
Kaputt geht da nix - probieren geht vor studieren
gruß
hajo

Hallo Udo,

sorry bin leider noch nicht dazu gekommen.
Grundsätzlich zu den Bank-CVs: ja natürlich...
Was ich noch ausprobieren werde da es mich auch selbst interessiert: Fallen die beiden CVs bei Power On automatisch zurück? Es würde Sinn machen.

Und die Sache mit der 82er muss ich am lebenden Decoder testen - ich verstehe nicht warum beim Rangieren das Frontlicht überhaupt kommen soll und nur dieses. Oder hab ich das nicht richtig verstanden?

Da muss ja dann Lv+AUX1 + Lh+AUX2 + logische Funktion Rangiergang rein.

Bin gerade nicht an meinem PC und ich kann im Kopf nicht zurück holen was am Schirm an der Stelle F6 im Projekt drin steht.

Grüße, Peter W
Edith: Autokorrektur korrigiert


Hallo,
Zitat - Antwort-Nr.: 17 | Name: Peter

- ich verstehe nicht warum beim Rangieren das Frontlicht überhaupt kommen soll und nur dieses. Oder hab ich das nicht richtig verstanden?



Beim Original ist es so, dass Loks im Rangierbetrieb beidseitig die Lichter eingeschaltet haben.

Wenn nun die Taste F6-Rangiergang gedrückt wird, wird ja beim Modell die Vmax reduziert. Derzeit leuchten dabei (wenn F0 aktiviert ist) abhängig von der Fahrrichtung die 3 Spitzenlichter.

Es soll aber bei Aktivierung von F6 zusätzlich zur Vmax-Änderung vorne und hinten das 3Lichtspitzensignal leuchten. Unhabhängig von F0 und der Fahrtrichtung.
Nach Deaktivierung von F6 sollte wieder Normalzustand sein.

Zitat

Ich würde aber sagen, dass die CV31 und CV32 nach der Änderung wieder auf den Ausgangswert zurück gesetzt werden sollte -


Was sind denn die Ausgangswerte? Beim Auslesen zeigt mir die Multimaus immer nur den Wert "0" an. Auch bei den geänderten CVs 330 und 346 obwohl die Funktionen ok sind.

Irgendwo habe ich gelesen das die Maus zwar programmieren, aber nicht alles auslesen kann.

Viele Grüße ÷ Udo

Hallo Udo,

ja die Maus kann nicht lesen, wenn sie im kleinen schwarzen Kasten hängt, dann sieht sie ja nix - das ist die Startset Mausefalle...

Ich verstehe ja bis heute nicht, warum hatte Roco das ursprünglich angedacht aber nicht zu Ende gemacht? Das ist wie schlecht gemachte Salzburger Nockerl: Aussen Cross, innen ein Gatsch.

Egal, jetzt gibt's ohnehin nur mehr z21. Solltest Dir mal eine zulegen.

Und nochmals ja, mir war schon klar was F6 tut und dass beidseitig die Lichter angehen sollen.
Ich dachte da wäre im Projekt irrtümlich nur LV drin.
Also täuscht mich der Screenshot im Kopf doch nicht - auf F6 ist bei den physischen Ausgängen nichts drin. Daher muss in Zeile 12 noch alles rein, d.h. in

CV K: 1+2+4+8 = 15 (binär 0000 1111)

Binär sieht man es besser, was es tut: Die 4 unteren Ausgänge anschalten.

CV31 = 16, CV32 = 2
----------------------
CV442 =  15 (Mapping Zeile 12, CV K)

Grüße, Peter W.


Nachtrag: Die CV31/32 bleiben erhalten, auch wenn dazwischen normaler Betrieb erfolgt. Das wird wohl nötig sein, um alles auch per PoM programmieren zu können.

Fazit: CV31/32 muss man auf 0.0 zurück stellen, sonst schreibt man später irgendwann ungewollt irgendwo in den Wald hinein.

Die Anleitung sagt:
- Die CVs #1...#256 sind immer gleich
- Die CV-Banken werden in die #257...511 eingeblendet
- Es gibt die Banken 16.0, 16.1, 16.2, 16.3 und 16.4

Trivia:
#256 taucht im der CV-Liste im ESU Programm nicht auf
#512 ist in der Bank 16.3 gelistet
Die Software kennt weiters die Banken 0.252, 1.0 und 1.1.

Halt! Wir müssen noch eine Bedingung einbauen: Das Licht darf im Rangiergang nur dann beidseitig erscheinen, wenn auch F0 gedrückt ist!

Mache ich am Wochenende.

Grüße, Peter W.

Hallo,
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

CV K: 1+2+4+8 = 15 (binär 0000 1111)

Binär sieht man es besser, was es tut: Die 4 unteren Ausgänge anschalten.

CV31 = 16, CV32 = 2
----------------------
CV442 =  15 (Mapping Zeile 12, CV K)


habe ich mal eingestellt - funktioniert!
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Fazit: CV31/32 muss man auf 0.0 zurück stellen


Habe ich jetzt auch gemacht und mir einen Vermerk in dem Decoderheftchen gemacht.

Viele Grüße ÷ Udo

Hallo Peter,
Zitat - Antwort-Nr.: 21 | Name: Peter W.

Halt! Wir müssen noch eine Bedingung einbauen: Das Licht darf im Rangiergang nur dann beidseitig erscheinen, wenn auch F0 gedrückt ist! ...


hast du dazu schon neue Erkenntnisse?

Viele Grüße ÷ Udo

Hallo Udo,

sorry ich hatte heute einen Garfield'schen Schlafanfall :)

Aus dem Stegreif das Prinzip: Nachdem Du die Lichtfunktion in F6 schon eingebaut hast, machen wir die F6 Bedingung noch von F0 abhängig, und die F8 überschreiben wir mit einer F6 Bedingung mit Rangiergang ohne Licht bei nicht-F0.
Die CVs poste ich morgen, weil das muss ich jetzt wirklich in den Decoder laden und testen.

Ganz hinten sind zwar noch 5 Bedingungszeilen frei, aber ich möchte es da nicht anhängen, vielleicht magst Du noch ein paar Gimmicks

Grüße, Peter W.

Hallo Peter,
Zitat

Nachdem Du die Lichtfunktion in F6 schon eingebaut hast, machen wir die F6 Bedingung noch von F0 abhängig, und die F8 überschreiben wir mit einer F6 Bedingung mit Rangiergang ohne Licht bei nicht-F0.


Reicht das nicht auch so:
F6+F0 (ein) = Rangiergang u. - Licht
F6+F0 (aus) = Rangiergang ohne Licht

Die F6-Funktion hatte ich nur mal aus Neugier probiert. Die kann ruhig wieder geändert werden. F8 könnte dann für anderes frei bleiben.

Viele Grüße ÷ Udo


Hallo Udo,

ja so habe ich mir das gedacht. F8 wird dadurch auf jeden Fall frei, das ist ja jetzt noch vom Original Projekt her mit AUX1 alleine belegt, was bei der Lok nicht sinnvoll ist.
Die Regel für F8 kann bei Bedarf hinten wieder angehängt werden. Die letzten 5 Zeilen bleiben weiterhin frei. Dem Decoder ist es egal, welche F-Nummer an welcher Stelle in der ganzen Matrix steht. Ich möchte nur keine Leerzeile mitten drin frei lassen, denn womöglich ist da eine Abkürzung programmiert womit die erste Null als Ende interpretiert werden könnte, um Rechenzeit zu sparen. In den meisten Sound Projekten sind hinten viele Zeilen leer, das böte sich so an.
Ich weiß ja wie ich als Programmierer selbst denken würde ... Vorsicht ist die Mutter des Anwenders

Grüße, Peter W


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;