Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
1001 Digital

Thema: Minitrix DR Dosto 4tlg. Frontumbau
bjoerno - 24.08.19 11:10

Hallo zusammen,

Ich habe mir das Umbaukit von KUSWA für meinen 4teiligen Minitrix DR Doppelstockzug geholt. Nun Frage ich mich, was ich für einen Farbton zum Lackieren der Teile benötige? Das Piko Modell ist in einem dunklerer grün als die Variante von mtx gehalten. In der Anleitung werden die Farben 65 und 363 von Revell für Piko empfohlen.

Habt ihr einen Tip für mich?


Wäre für tips jeder art wirklich dankbar

Hallo Björn!

Ich kann Dir nur angelesenes Wissen weitergeben. Laut dem Buch "Anstrich und Bezeichnung von Trieb- und Reisezugwagen" müsste es die Farbe dunkelgrün TGL 2233 - entspricht RAL 6007 (flaschengrün) sein. Bei Revell habe ich diese RAL - Farbe aber nicht gefunden. Dafür aber hier:

https://shop.elita.de/RAL-6007-Flaschengruen-seidenmatt-15ml

Ab 1978 gab es dann ein etwas helleres grün - chromoxidgrün TGL 2235 - entspricht RAL 6002 laubgrün. Siehe auch hier:

https://shop.elita.de/RAL-6002-Laubgruen-seidenmatt-15ml

Eine andere Idee wäre die minitrix - Farbe mal mit der RAL - Farbentabelle zu vergleichen. um danach zu schauen, ob es die Farbe auch als Modellbaufarbe zu kaufen gibt.

Mal noch ein Tipp aus dem real existierenden Sozialismus von damals. Gerade ab den 1980-ziger Jahren gab es oft Wagen mit "Farbflecken". Das lag sicher daran, dass nicht immer die richtige TGL - Farbe vorhanden war und man sich damit behalf, die grüne Farbe zu nehmen, die gerade da war.

Hier mal ein kleiner Überblick über die RAL - Farben:

https://www.fensterversand.com/ral-farben-fenster-tueren.php

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen

Herzliche Grüße, Wieland.


Hallo Björn,

die Farbe musst du selber mischen. Minitrix hat da was verwendet wo es keine passende Farbe zu kaufen gibt. Als Basis nimmst du chromoxidgrün nach TGL. Die bekommst du bei RST Modellbau. Ist auf Basis wie weinert. Da muss dann noch ein bissel dunkelgrün rein.

Grüße Torsten

Hallo,

ich kann auch noch die Farben von Oesling empfehlen. Sind nach RAL und auf wasserbasis. Stinken also nicht. Lassen sich auch gut airbrushen. Als Verdünnung habe ich den vallejo Verdünner genommen. Wasser geht auch, aber dann destilliert.

Gruß

Ronny

Edit: Den ganzen Wagen nochmal leicht mit Klarlack einnebeln. Der Klarlack dient als Filter, falls du den Grünton nicht ganz triffst werden so die Nuancen etwas gemildert.


Hi Ronny,

Thema verfehlt,  die Frage war nicht welche Farbpalette mit welchem Lösemittel sondern welcher Farbton von welchem Hersteller zum vorhandenen Zug passt

Grüße Torsten

Hallo Thorsten,

stimmt schon, ggf. hilft ja mein Tipp vom Edit, als Wiedergutmachung zum verfehlten Thema.

Gruß

Ronny

Hallo Björn


Wenn Du TGL Farben von RST verwenden willst, dann bestelle die Farben relativ Zeitnah da die TGL Farben aus dem Programm auslaufen werden.



Einen direkte Farbe zum lackieren gibt es nicht für die Minitrix DBv Spielsachen, und lackiert sind die Dinger auch nicht, es wurde der Kunststoff eingefärbt, mit was auch immer.



Grüße Jens

Hallo Jens,

also,  meine sind definitiv lackiert. Sieht man wenn man dran rum bastelt.

RST hat mir schon TGL Farben gemischt als es die noch gar nicht gab. Ich denke,  das wird auch später noch gehen. Ich habe sogar Farbe nach Pantone mischen lassen,  allerdings gss das in großer Büchse für ein Projekt in meiner Firma.

Grüße Torsten

Hallo Torsten

Hab bei meinem DBv Spielzeug für das Messingteil die Front um ca. 0,3mm ausgefräst und die Farbe ist identisch gegen über dem Wagenkasten ... da mir das Farbmixen überhaupt nicht gelingen wollte liegt das Teil nun gaaaaaaaaaanz tief in der Bastelkiste, sozusagen eine Leiche.
Diesbezüglich hatte ich auch mal bei Minitrix/Trix  Nachgefragt, man könne mir dies nicht sagen weil es dazu keine Unterlagen gibt...


TGL-Farben:
Hatte im April-Mai mit Hr. Steinhagen kontakt und Er wies darauf hin das die Farben derzeitig auslaufen werden, da der Lieferant nicht mehr die "Rohfarben" liefern wird, ein Hauptgrund sind Auflagen bzw. Bestimmungen zu den Nitro Farben.



Grüße Jens

Moin,

habe diesen Umbau selbst einmal vor einigen Jahren gewagt. Man könnte einmal bei Farben Schießl anfragen. Hauptsächlich dür Oldtimer wie Simson, MZ, Trabant und co....Mischen aber auch neue Lacke ab nach TGL.

Gruß Björn

Leute, vielen Dank für eure Antworten. Ich werde mich mal nach der TGL Farbe umsehen.

@Jens: hast du die Front des wagenkastens schon passend ausgefräst, sodass das messingteil hineinpasst? Habe davor ziemlich bammel :)

Hallo Björn,

wenn du an den optisch gegenüber Piko doch etwas bessren Minitrix nicht gleich versauen willst dann besorg dir doch erst mal einen alten von Piko zum Üben.

Ich habe letztens einen kompletten Zug neu lackiert. War mehr Spielerei denn die alten Fahrwerke sind ja auch nicht mehr so toll. Aber ich wollte einen Zug mit steiler Front und ohne die vorstehenden Zierleisten, die in bei der Lackierung in chromoxid spätestens weg gefallen sind. siehe Foto. Das Bild mit der Front ist aufgenommen bevor die Fenster rein kamen. Beschriftung stammt von Kuswa, den Streifen anstelle der erhabenen Zierlinie hab ich mir selber drucken lassen. Für die Front hab ich mir extra ein Ätzteil angefertigt. Ist ein bissel aufwändiger als das von Kuswa, hat eigene Fensterrahmen und ist aus Neusilber.

Grüße Torsten

Die von dampfrailfan zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login




Moin Torsten

Ja, die steile Front hat was. Aber genaugenommen müsstest du jetzt auch noch die Gummi- bzw. ja eher Stoffwülste zwischen den Wagen entfernen und ein Blechübergang einsetzen...

Gruß Ralph

Hallo Torsen,

Wow, dass sieht echt klasse aus. Gratulation zu diesem Umbau!

Ja ich gucke mal nach nem alten Piko. Bald ist ja Messe in Leipzig, da findet sich vielleicht was passendens.

naja, vom Nahen betrachtet leider nicht ganz so perfekt...

Hallo Ralph,

was meinst du mit Blechübergängen? Das ist kein Gliederzug wie die Fünfteiler, bei denen kenne ich das. Das Bild nach dem mein Modell entstanden ist gab es mal im Modelleisenbahner, hier ein Modellfoto eines H0 Modells:

http://www.modellbahn-fokus.de/article_data/images/11/217741_b.jpg

Das ist eine ganz normale DBx-Einheit, nur mit steiler Front. Die wurden wohl in den 70ern noch mal nachgeliefert.

Grüße Torsten


Moin Torsten

Ich weiß schon, um welche Wagen es geht.. Ich meine schon die Übergänge zwischen den einzelnen Wagen(teilen). Der bei allen Modellen dargestellte Faltenbalg war zum Schluss ja nur noch bei den wenigsten Wagen vorhanden. Und die Durchgänge zwischen den Wagen waren...ja, nun, Blechprofile. Quasi ineinandergesteckte Schachteln. Schwer zu beschreiben, da man dies ja richtig nur bei auseinandergenommenen Wagenteilen sah. Wenn also mal einer die Übergänge der Einheit in Weimar direkt von der Seite fotografieren könnte..

Gruß  Ralph


Moin

Genau. Schönes Bild aus dem RAW Wittenberge. Und um die Türen zwischen den Wagen waren zum Witterungsschutz Metallumrandungen, die auf dem Bild aber fehlen...

Gruß Ralph

Hallo,

du meinst, man müsste die Faltendinger einfach glatt machen? Hmmm, ich denke dann wirkt der Übergang noch läääääääääänger als er ohnehin schon ist. Ich glaube das lass ich. Wobei man das Ganze mit einer Kulisse sicher kürzer bekommen könnte aber der Aufwand lohnt für den uralten Hobel dann doch nicht.

Grüße Torsten

Moin Torsten

Nein, die Metallabdeckungen waren direkt um die Verbindungstüren der Wagen angebracht. Also ähnlich wie die Gummiwülste bei "normalen" Wagen. Quasi das Prinzip, wie es Kato beim VT18.16/BR175/675 der DR gemacht hat.

Gruß Ralph

Um noch mal auf die Eingangsfrage zurück zu kommen, auch wenn ich hier jetzt ein bisschen Wiederholung mache: Warum lackierst du nicht den ganzen Zug? Dann hat der eine vorbildgetreue Farbe und so ein Riesenaufwand ist das ja auch nicht. Neue Beschriftungen führt Nothaft.
viele grüße, KarsteN

Moin Karsten

Naja, unterschätze den Aufwand nicht! Die Fenstereinsätze gehen meist nur schwer oder gar nicht raus. Bedeutet extrem viel und fummeliges abkleben mit unklarem Erfolg. Die Neubeschriftung ist da das kleinste Problem...
Der Vorteil ist natürlich, dass man die erhabenen Zierleisten entfernen kann und sollte.

Gruß  Ralph

Klar, neulackieren wäre schon was, aber ob dann hinterher was gutes dabei rauskommt. Daher meine idee es farblich anzugleichen

Hallo,

mal so aus der logischen Denkweise heraus, ich würde auch erst mal versuchen farblich anzugleichen.
2 - 3  Farben nehmen wo man der Meinung ist die die Farbe auf dem Modell treffen und die Farbe erst mal auf einen grundierten Kunststoff bringen und trocken lassen. Dann vergleichen, wenn was passendes dabei ist gut - wird aber kaum passieren. Dann durch mischen und beimengen von Weiß und/ oder schwarz auch die richtig Farbe zu kommen.

Und wenn das alles nicht zu Ergebnis kommt mit dem man selber zufrieden ist, kann man immer noch mit der aufwendigen Totallackierung beginnen. Aber auch das sollte man können sonst ist das Ergebnis hinter schlimmer als farblich angepaßt.

Umgekehrt geht aber nicht.

only my 2ct

Gruß Detlef

Hallo Detlef,  

mit weiß und schwarz allein geht das nicht. Ich meine mich zu erinnern,  dass ich dem chromoxidgrün noch dunkelgrün und sogar etwas blau beigemischt habe.

Wobei das beim Dosto mit der neuen Front so wild gar nicht ist weil eine komplette Seite neu lackiert wird und Farbunterschiede aufgrund von Schatten weniger  auffallen.

Grüße Torsten


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;