Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
WAWIKO

Thema: Kesselhaus Ausstattung
Dalmi - 15.08.19 10:38

Hallo zusammen,
Für die zu bauende Fabrik aus den 30er Jahren soll ein Kesselhaus entstehen. Hierzu stellt sich die Frage, da man durch die Frontseite mit den vielen Fenstern doch sehr in das Innere sehen kann, wie man das Kesselhaus ausstattet.
Idee ist erst einmal ein gemauerter Kessel (Ofen), wo man ja dann als Klappe von einer ausgemusterten Lok eine Rauchkammertür nehmen könnte. Was sollte man noch alles bauen? Rohrleitungen? Die Abgasführung zum Schornstein wird man bestimmt auch sehen können, oder?
Auch stellt sich die Frage, wie denn die Kohle aus dem Kohlebunker, der draußen angelegt wird, versorgt wird. War es wirklich so, das mit Schubkarre (oder einer kleinen Lore) die Kohle ins Innere gebracht wurde und dann per Muskelkraft die Kohle geschaufelt wurde?
Beste Grüße
Dalmi


Hallo Dalmi,

die Fabrik, die ich als Kind am Wochenende durchstöbern konnte, erbaut ca. 1925, hatte im Keller unter der Fabrikhalle die Öfen für Stahlbehandlung, Heizung der Hallen und des dreistöckigen Verwaltungsgebäudes. Die Kohle wurde aus Bansen auf der anderen Straßenseite mit Schubkarre zu einer Rutsche zum Keller gefahren und unten per Hand eingeschaufelt. Die 2 Öfen hatten klinkergemauerte Kastenform, ca. 2m breit, mit Klappen an der Front. Der Schornstein stand fast direkt darüber vor der Halle; Stahlfachwerk mit Klinkern ausgemauert.

Viele Grüße
Nimmersatt

Hallo Nimmersatt,
Danke dafür! 2 m breite Öfen mit eckigen Klappen - da kann ich wohl die Idee mit einer alten Rauchlammertür vergessen, oder?
Waren die Bansen bei dir damals überdacht oder offen?

Beste Grüsse
Dalmi

Die Ofenklappen waren kleiner, puuuuuuh, mal geschätzt 60 cm. Der Bansen war offen, die Feuerung war übrigens mit Koks.

Viele Grüße
nimmersatt

Hallo,
Danke für die zusätzliche Information.
Ich bin mir über die ganze Wirkungsweise auch noch unschlüssig - trotz Dr. Gurgel.
Ist es denn besser, die Anlagen praktischerweise im Keller anzuordnen?

Beste Grüsse
Dalmi

Hallo Dalmi,
Zitat - Antwort-Nr.: 2 | Name: Dalmi

- da kann ich wohl die Idee mit einer alten Rauchlammertür vergessen, ...


so z. B. sieht die Bedienerseite des Dampfkessels im alten Wasserwerk Wesel aus:
http://www.route-industriekultur.ruhr/fileadmin...asserwerk1_Wesel.jpg

Das Wasserwerk liegt unmittelbar an der ehemaligen Strecke Wesel-Haltern am See über die die Kohle für den Kessel angeliefert wurde.

[OT] mehr Bilder vom Wasserwerk gibt's über https://www.google.com/search?sa=X&q=altes...biw=1101&bih=697 [OT]

Viele Grüße ÷ Udo

Hallo Dalmi,

vielleicht ist das eine Inspiration für Dich?
https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1056308#aw32

Viele Grüße
Michael

Hallo Michael,
Das sind wirklich interessante Anregungen. Wobei ich mich fragte, wie die Kohle da reingekommen ist so ganz ohne Tür, aber das Thema würde dann ja weiter unten im Thread behandelt.
Genau solche Anregungen suche ich - Danke!
Wenn die Kohle mit einem Hunt reingebracht wird, sollte man dann Gleise andeuten?
Beste Grüße
Dalmi


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;