Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
DM TOYS - Der Spezialist für Spur N

Thema: Arnold 2520 - BR 01 150
klaus3915 - 11.08.19 19:59

Liebe N-Freunde,
obige Lok bereitet mir grosse Probleme bei der Stromaufnahme.
Sie nimmt nur Strom vom Tender, nicht jedoch von den Treibrädern, obwohl dort alle Schleifer korrekt anliegen.
Die Stromabnahmeplatine im unteren Teil des Lokkessels scheint in Ordnung, alle sechs Radschleifer sind in Ordnung und federn korrekt.
Drei Kabel führen von der Lokplatine zum Tender, Gleis rechts und links und ein Pol der vorderen Glühlampe direkt zum Decoder im Tender, der andere Pol der Glühlampe liegt auf einer  Leiterbahn der Gleisstrimabnahme. .  
Wegen der Digitalisierung ist die andere Leiterbahn auf der Lokplatine zwischen Gleisstromabnahme und Glühlampenanschluss unterbrochen. Sonst wurde an der Platine nichts geändert.
Wo liegt der Fehler ?
Für gute Radschlage wäre ich dankbar
Gruß
Klaus


Hallo Klaus,

Kabel  ab oder Kabelbruch wären dann mal mein ersten verdächtigen - von der Lok zum Tender

Gruß Detlef

Die Radkontakte sind mit Federn "versehen" und diese drücken gegen die Platine, wenn da was oxydiert ist ........... haste auch eine schlechte Stromaufnahme!

Gruß, Micha

Hallo alle zusammen,

ich tippe auch auf einen Kabelbruch, Überbrücke doch einfach mal jedes einzelne Kabel unabhängig nacheinander. Vielleicht hast Du Glück.

Gutes Gelingen
Walter

Hi Klaus !

Versuche doch einfach mal den Klassiker der elektrischen Fehlersuche.

Einfach die Leitungswege der Lok / Tender Verbindung auf Kontakt prüfen.
Soll heißen rechte/linke Radsatz Tender / Lok auf Kontakt mit dem Messinstrument auf Durchgang prüfen.

Dann solltest Du den Fehler eigentlich schon eingrenzen können.

Gruß Thomas

Hallo,
vielen Dank fur die Ratschläge.
Die Platine mit den Radschleifern habe ich sogar demontiert, Federn und Schleifbleche gesäubert und sauber wieder montiert.
Die Kabel von der Platine zum Tender habe ich schon zweimal getauscht.
An der Verdrahtung ist also nichts verkehrt ? Dann ware ich schon ein Stück weiter.

Ich werde den vorderen Teil wohl noch einmal komplett demontieren mussen, damit ich prüfen kann, ob die Lokplatine überhaupt Strom weiterleitet.

Gruß
Klaus  

@5 - > Ich werde den vorderen Teil wohl noch einmal komplett demontieren mussen, damit ich prüfen kann, ob die Lokplatine überhaupt Strom weiterleitet.

Leg die Lok auf den Rücken (Kessel) und dann von jedem einzelnen Treibrad aus durchmessen zum roten bzw. schwarzen Draht - da siehste dann schon ob überhaupt Durchgang ist oder auch ob nur Durchgang zwischen zwei oder drei Treibrädern ist, also ob ein Drahtbruch oder eine schlechte Lötstelle vorliegt!

Gruß, Micha

Hallo Klaus,

Du schreibst:
"Wegen der Digitalisierung ist die andere Leiterbahn auf der Lokplatine zwischen Gleisstromabnahme und Glühlampenanschluss unterbrochen. Sonst wurde an der Platine nichts geändert. "

Die Platine ist mit den Lampendrähten durchkontaktiert!
Wenn die Platine unterbrochen wird ist die Stromaufnahme nicht mehr gegeben.

Du solltest das Lämpchen einseitig direkt an der Platine abzwicken und den Lampendraht direkt am Dekoder anlöten.
Die Unterbrechungen wieder Rückgängig machen.

Viel Erfolg!

Gruß
Martin


Hallo Klaus,

ich hatte vor sehr vielen Jahren auch mal so ein Problem bei einer 01. Bei einem Umbau wurde die vordere Glühlame ausgelötet. Hatte den Effekt, dass die Lok keinen Strom mehr übertrug. Ich habe dann gefunden, dass die Platine bei meiner  aus einem Ober und Unterteil bestand und die Verbindung durch das eingelötet Birnchen bestand. Falls die Platine bei dir auch zweiteilig ist, überprüfe mal, ob oben auch Strom ankommt. Mein Problem war wie bei Martin beschrieben.

Viele Grüße
Georg

Hallo Georg und Martin,
genau dort lag der Fehler !
Die Platine hat Leiterbahnen auf der Ober- und Unterseite, die anscheinend vorn im Bereich der Ösen, wo die Drahtglühlampe angelötet wird, verbunden sind. Wenn die Lampe draussen ist geht nichts mehr.
Beim Anlegen von Spannung an die Platine hatte ich zwar Strom von der Oberseite zum Decoder, aber beim Anlegen an die Unterseite, wo die Radschleifer den Strom vom Gleis anliefern, nichts. Ich habe dann Drähte in die vorderen Ösen eingelötet und somit offensichtlich die Verbindung zwschen Ober-  und Unterseite der Platine wieder hergestellt und damit Strom von beiden Seiten der Platine, so wie es sein soll.
Leider bekomme ich die Glühlampe nicht zum Leuchten, sie ist links auf der oberen Platine angelötet, vom anderen Pol geht ein Kabel direkt zum Decoder. Die Lampe ist in Ordnung.
Gruß und Dank für die guten Ratschläge
Klaus

Hallo Georg, Martin und Klaus,
die Standard - Platine ist zur Digitalisierung richtiger Mist. Habe meine Erfahrungen bei der Digitalisierung mit der diesbezüglich scheinbar identischen Arnold BR05 gemacht. Es soll aber auch eine spezielle Platine zur Digitalisierung geben, habe diese aber nicht geordert sondern speise nur über die Tenderkontakte ein. Läuft gut.
Grüße aus Mainz
Günter

Hallo Günter,
ich hatte auch nur Strom von den Tenderachsen.
Damit war auf meiner Anlage aber trotz sorgfältigem Gleisbau mit Peco Code 55 auf Dauer keine absolut verlässliche Stromaufnahme in allen Bereichen gegeben.
Gruß
Klaus

Hallo zusammen,
nach vielen Versuchen habe ich aufgegeben.
Nach jetzt sechsmaligem Demontieren der Lok und Justieren der Schleifer bin ich zu der Erkenntnis gekommen, daß
- entweder an meiner Platine etwas verkehrt ist (deshalb habe ich eine neue komplett mit Schleifern bestellt)
- oder die gesamte Konstruktion dieser Platine einfach daneben ist. (Die BR 75 von Arnold hatte auch eine katastrophale Schleiferkonstruktion, die ich komplett umgebaut habe. Seitdem läuft sie einwandfrei).  
Lege ich Spannung direkt an die Radschleifer an so wird diese korrekt weitergeleitet, jedoch nicht wenn die Spannung vom Gleis über die Treibräder an die Schleifer geliefert wird. Da zittert es nur machmal. Die Paarung von harten Radschleifern mit weichen Federn in der Platine kann bei mir keine dauerhafte Stromabnahme von den Treibrädern garantieren.
Bei meiner Arnold BR 18, die eine ähnliche Stromabnahme von den Treibrädern hat, funktioniert das hingegen einwandfrei.
Damit bin ich also so weit wie am Anfang, keine Stromabnahme von den Treibrädern der Lok.
Gruß
Klaus

Hallo,

Solche Probleme habe ich auch.
Ich werde auch bei mir mal schauen ob ich in dem Bereich was finde.

Gruß Roger (Yeti)

Da dürfte bei Deiner Lok alles oxydiert (Hautschweiss, etc.)sein, die ganzen Kontakte und Radschleifer mal mit einem Glasfaserstift mal richtig blank machen!

Die 01er laufen genauso stabil wie die 05er und auch die 75er, sofern alles korrekt zusammengebaut ist!

Gruß, Michael


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;