Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
DM TOYS - Der Spezialist für Spur N

Thema: Beratung gefragt fuer Loklift
530001 - 14.07.19 17:10

L.S.,

Es meine Absicht eine Loklift zu basteln fuer
1 etwa 50 Zuege (10 Stock von 5 Zuege habe ich im Mind )
    Auch andere Vorschlaege sind willkommen !
2 nuetzliche Laenge der Zuege 165 cm
3 Antrieb mit schnellem FLUESTERSTILLEN Rollladenmotor(  Tubemotor)
4 und einfach und billig her zu stellen .

Wer hat selbst Erfahrungen damit gemacht  und will / kann mir sinnvolle Tipps etcetera geben ?

Im voraus vielen Dank,
Rae



Hallo Rae,

der Motor selbst sollte micht das problem sein, sondern die Mechanik.
Bei einer nutzbaren Länge von 165cm brauchst Du mindestens zwei senkrechte Führungen, evtl. Spindeln mit Kugelumlaufführungen - und da wird es schon kostspielig.

Grüße Michael Peters

edit:

Schau mal hier:
https://www.hausmann-haensgen.de/Lineartechnik.html

Hallo Michael ,

Ich kenne die Spindeltechnik ; sieht man viel im Internet : sehr teuer UND laermig und oft komplexe Elektronik ( Steppermotor!!!)
Ja ,mann braucht 2 senkrechte Fuehrungen .
Der Rollladenmotor ( = RLM)dennoch ist verwindungssteiff und billig und gibt es mit unterschiedlichsten Nm (=Newtonmeter ).
Auch die Diameter der RLM sind interessant .
Dank fuers mitdenken .

MfG.,
Rae

Hallo,

bei Spindel mindestens Trapezgewinde, dazu zwei Messingmuttern zum Spindelspiel ausgleichen. An den Motor kann man auch einen Inkrementalgeber dran bauen. Oder direkt fertig kaufen:

https://www.exp-tech.de/motoren/dc-getriebemoto...emotor-mit-drehgeber

Dann musst du in der SPS oder mit was auch immer du steuert nur die Inremente zählen von einer Ablage zur nächsten. Dazu drei Endschalter. Einmal oben und unten als Sicherheit und nochmal einen als Referenzpunkt damit die Steuerung sich nach dem einschalten den Nullpunkt holen kann.

Das ganze ist dann ausbaubar, z.B. mit kleinem Pneumatikzylinder und Fangstiften / Bohrbuchse damit die Ablage vom Lift genau mit dem Anschlußgleis von deiner Anlage fluchtet usw.

Edit: Ratschkupplung oder Scherstift um den Motor zu schützen noch dazu.

Editedit: Hier ist das ganz gut erklärt mit dem Drehgeber: https://www.youtube.com/watch?v=1lJO7Dwgeuo

Editeditedit: Wegen Führungen wurde hier schon mal was diskutiert: https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1078632&start=5

Gruß
Marco


Hallo Rea,
meine Erfahrung mit dem Lift.
Ich war im Betrieb zu ungeduldig. Dann habe ich ihn wieder abgebaut.
Den Platz hab ich mit einem kleinen Bahnhof gefüllt.
Übrigens funktionierte er klaglos mit einer Steuerung aus verdrahteten Öffnerschaltern.
Gleisauswahl und Entlage.
Die Brücken habe ich mit Servos gehoben, damit es nicht klappert.
Allerdings habe ich nur 8 Gleise und 70 cm Länge.
Da braucht es wohl die Motoradkette.
Viele Grüße
   Stefan

Die von Recyclefreund zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Servus,

Damit der Motor nicht die gesamte Last des Liftes bewegen muss mit Gegengewicht (wie im Aufzugbau üblich) planen. .

Das Gegengewicht sollte soviel wiegen wie der Lift plus 50% der erwarteten Zuladung- damit muss der Motor nur max. 50% der erwarteten Zuladung plus Reibung der Führung bewältigen.

Bei 165 cm länge sind Zentrierstifte, die die Fahrbahn bündig stellen, IMHO notwendig.

Gruß Lutz

Hallo Rae,

ein Rollladenmotor scheint extrem ungeeignet zu sein, da er nicht exakt zu stoppen ist (Direktantrieb). Nicht exakt: er hält jedes mal an einer minimal anderen Stelle des Weges an und hat auch (je nach Nm) immer eine Art Nachlauf der zudem auch noch unterschiedlich ist. Grundsätzlich ist das bei einem Antrieb dieser Art auch egal - nur eben nicht für Deinen Zweck.

Ein Antrieb mittels Steppermotor wäre hier sehr viel genauer - aber ohne die nötige Software nicht programmierbar. Ich kenne das aus dem Druckerbereich, wo das Blatt Papier immer exakt an der gleichen Stelle angehalten und synchronisiert wrd. Eingestellt wird der Vorgang über Serviceprogramme und kann auf 10tel mm abgeglichen werden. Das werden wir im unserem Hobby wohl eher nicht ohne Aufwand hinbekommen, wer soll diese Software schreiben?

Vielleicht ginge noch ein Antrieb mit einem Getriebemotor, aber auch der wird zu ungenau sein. Frag doch mal beim MiWuLa in Hamburg an, die setzen einige Lifte ein. Vielleicht hast Du ja dort Glück und man lässt sich in die Karten schauen.

Gruß
Freddie

Hallo,  

zur Steuerung eines Schrittmotors liesse sich der DIY- Decoder aus dem Stummiforum verwenden:
( Thread "Arduino MobaTools" ), der kann Weichen, Signale, Servomotoren, Schrittmotoren...

allerdings ist da ein bisschen Selbstbau angesagt  

Der Lift ist ja wie eine Schiebebühne ansprechbar...

Gruß Lutz

Hallo
ja, ein Aufzugsystem anstelle eines Schattenbahnhofs etc. mit Aufbewahrungsfunktion daß dir die Ganituren nicht einstauben, gute Idee, aber selbst bauen, da muss man schon im Thema drin sein,
die Jungs sind das, schaut mal rein und viel teurer als ein selbstbau mit allen Unbillen kann das nicht sein,
http://www.nelevation.com/

Grüße Skiff


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;