Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Menzels Lokschuppen: Ihr N-Spezialist am Rhein

Thema: Kato ICE4, die 5te
Exitus - 12.07.19 19:15

https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1114332

... kommt Leute, einer geht noch, oder?

Gruß aus Nordertown

(der mit seinem 7-Teiler gut bedient ist)


Hi !

Getreu der Kaffeewerbung ich habe gar kein Auto

https://www.youtube.com/watch?v=pWMUGH5y-l4

Und ich noch nicht den ICE4

Gruß Thomas

Hi,
Jetzt hab ich mir erst KATO Gleise für die ICE Strecke zugelegt, Doppeltrack natürlich, sieht super aus.
Frage. Digitalanschluss über das KATO Anschlussgleis, gibt es da von KATO ein Digital Kabel oder muss man improvisieren und löten
Wer hat da schon entsprechend geschraubt.
Gruß Skiff

Hallo,

einfach die KATO Anschlußgleise mit der Zentrale verbinden. Ich hab bei mir die Stecker abgeknippst, Aderendhülsen drauf gecrimpt und das ganze dann per Stromverteiler mit meiner Zentrale verbunden, so was da z.B.

https://www.pollin.de/p/stromverteiler-2x-24-po...trollleuchten-452464

Wobei bei Federzugklemmen soll man keine Aderendhülsen verwenden habe ich mal irgendwo gelesen.

Ich hab mehrere Anschlußgleise, weil die großen R718 Weichen haben eine eingebaute Stoppfunktion. Beim Abzweig dann Isolierverbinder rein und neues Anschlußgleis dazu.

Gruß
Marco

Hi Marco,
Das war mal eine gute Antwort, knapp auf den Punkt.
Danke
Skiff= Jürgen

Oh man, wenn Kato doch endlich auch mal anständige Bogen-, Dreiweg- und Kreuzungsweichen bringen würde. Dann würde auch ich sofort umsteigen.

Gruß
Olaf

Darüber wurde schon oft gestritten und diskutiert. Bogenweichen kann man nachbilden:

https://www.mymocom.com/basteltipps/echte-bogen...ack-mit-spur-n-gleis

Leider halt nur mit dem kleinen Weichen.

Gruß
Marco

Hallo zusammen,

ich habe den ICE4 gestern das erste mal beim Rhein-Main-Stammtisch gesehen.

Wir hatten da "nur" den Kato 249mm Kato Radius zur Verfügung. Wir hatten keine S-Kurven und da ging es bei gemäßigter Geschwindigkeit ohne Haken durch. Die Wagenübergängen haben jedoch schon nach innen über den Wagenkasten herausgeragt, aber technisch ging es. Also etwas Luft gibt es unter der Herstellerangabe noch nach unten - zumindest wenn man Zwischengeraden hat.

Optisch sehe ich Verbesserungspotential an den Wagenübergängen: Die Kupplung über den Wagenübergang ist ungewöhnlich, hat aber ihren Reiz, da man von der Seite ein geschlossenes Zugbild hat. In den Kurven - Naja. ABER: Beim Vorbild sind die Wagenenden grau und nicht weiß, der Faltenbalg grau und nicht schwarz. Duch den im Modell harten Kontrast schwarz zu weiß fällt das Verschieben des Übrgangs ja deutlich stärker auf, als bei grau auf grau.
Siehe hier in dem Beitrag der erste Link das Vorbildfoto: http://www.ice-treff.de/index.php?id=496269
Ich könnte mir vorstellen, dass, wenn man zumindest das Wagenende mit basaltgrau (z.B Revell 378) anmalt, und vielleicht sogar den Übegang selber, das viel gefälliger aussieht. Aber ich übernehme natürlich keine Garantie, da es jetzt nur eine These anhand des nicht lackierten Modells ist. Es kann natürlich sein, dass das dann in den Außenbögen viel mehr sichtbare dunkelgrau zu dominant wirkt.

Viele Grüße

Dirk


Hi Marco
Der Tip mit den Bogenweichen war super.
Die Gleisnummern sind leider nicht lesbar.
Trotzdem danke.
Skiff

Korrektur,
die Nummern sind doch zu lesen, Grafik doppelclick Vergrüßerung auswählen, Seitenlage auswählwn ausdrucken mit Nummern.


Moin Dirk,

das "Verbesserungspotential an den Wagenübergängen" sollte insbesondere dann genutzt werden, wenn auch die Inneneinrichtung beleuchtet wird. Da muss abgedunkelt werden.

Schau´ mal im Forum unter dem Beitrag:
"Kato ICE4, die 4te" und hier bei Beitrags-Nr. "91".

Mein hier zunächst gewähltes "Grau" ist zu hell und auch der Faltenbalg muss noch passend eingefärbt werden. Dein Link auf die Vorbildfotos ist sehr gut.

Stell´ doch mal Bilder deiner Wagenübergänge ein, wenn du die fertig gestaltet hast.
Machst du auch noch eine Kolorierung der Inneneinrichtung?
Und auch die farblichen Anpassungen am äußeren Gehäuse?

Gruß + schönes WE.

BuWiRi

@BuWiRi,

das sieht nach viel Arbeit aus. Aber was tut man nicht alles, um das Optimum herauszukitzeln...
Wie dünn ist Deine Folie? Wäre schwarzer Bastelkarton auch ok? Der nimmt 'nen ganzen Millimeter Platz ein.

Gruß aus Nordertown

Hallo Burkhard,

stimmt, da war was. Ich wollte Deine Idee nicht für mich beanspruchen aber in 400-Beträgen kann man mal was übersehen. Aber zeigt ja auch, dass die Idee vielleicht nicht so blöd zu sein scheint.

Wie schon gesagt, der korrekte Ton beim Vorbild wäre z.B Revell 378, ebenso wenn man die Lüftergitter an den Seiten noch hochziehen möchte - davon ausgehend das Kato den Ton getroffen hat. Ich war auch auf dem Foto überrascht, dass der Faltenbalg die gleiche Farbe hatte, ich hätte eher etwas hellgraueres gedacht, wie bei anderen ICE. Vielleicht wäre es dann sogar am besten auch Deinen Türverschluss in der Farbe zu färben.

Ich kann keine BIlder zeigen, da das erst einmal ein Theorie auf Basis des Modell war, dass ich auf dem Stammtisch gesehen habe, ohne es selber zu besitzen. Aber der Ansatz bei Dir sieht auf jeden Fall schon sehr gut aus, so dass mein Gedanken wohl in die richtigen Richtung geht

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Machst du auch noch eine Kolorierung der Inneneinrichtung?
Und auch die farblichen Anpassungen am äußeren Gehäuse?



Ich hadere noch mit mir, ob ich ihn haben möchte: Eigentlich passt er nicht zu meinen Anlagenthema, aber er hat auch echt was. Ich hoffe, dass es früher oder später einen echten 7-Teiler gibt, der passt zumindest in meine Gleise. Nach derzeitigem Wissenstand würde ich dann Folgendes machen:
- Wagenübergänge und Lüfter an der Seite grau
- Bremsscheiben, so es sie denn gibt
- federnde Stromabnehmer (zumindest einen). Ich weiß, dass die von Kato eigentlich sogar maßstäblicher sind, aber ich fahren eben bei mir mit angelegtem Stromabnehmern und bei meinem 425 habe ich das auch gemacht

Innen würde ich nichts machen, da ich eine reine Tagesanlage habe und ich habe mal die letzte Zeit drauf geachtet, da war mir nicht wirklich möglich zu erkennen, dass in dem Zug überhaupt Licht an ist, demnach konnte ich auch nicht reinschauen.

Viele Grüße

Dirk


Guten Morgen,

da zwischen Kupplung und Gehäuse noch relativ viel Luft ist, wäre auch eine Blende denkbar, die man auf die Tür clipsen kann. Dieses Teil könnte den Lichtaustritt verhindern, würde den Abstand zur Kupplung reduzieren, und wäre leicht zu färben.
Vielleicht hat einer der 3D-Druck-Tüftler dazu eine Idee und Möglichkeit. Leider kann ich sowas selbst nicht...

Viele Grüße,

Andreas

Hallo,

das System "Kupplung über Wagenübergänge" ist jetzt aber nur wirklich nicht neu, wenn gleich für Triebzüge die fest fahren sollen einfach genial.
Gab es bei den Hobbytrain (Kurt Moser ?) VT06 - SVT Köln schon Anfang der 90er Jahre.
Produziert von Kato /Japan.

Und trotz Innenbeleuchtung strahlt da nichts vom Wagen zum Faltenbelag durch, die Inneneinrichtung ist entsprechend ausgearbeitet.
Es sind auch keine Federn - die verschwinden können - für das Ausrichtung der Kupplung / des Faltenbelags nötig, das geht nahezu von alleine.

Gruß Detlef

edit: den Tippfehlerteufel bereinigt


@Detlef,

könntest Du bitte Deinen Text
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

   das System "Kupplung über Wagenübergänge" ist jetzt aber nur wirklich nicht neu, wenn gleich für Triebzüge dich fest fahren sollen einfach genial.  


einmal für mich übersetzen?
Den verstehe ich so gar nicht.
Danke

Gruß aus Nordertown

Also, ich sag das mal so:

für einen Triebzug, der fest gekuppelt fährt, ist die Lösung mit den Übergängen als Kupplung naheliegend. Ich hätte mir allerdings eine andere Kulisse als die T-förmige gewünscht. Konstruktionsbedingt liegen die Drehpunkte recht weit innerhalb des Wagens, was zu dem starken Ausschwenken der Faltbälge führt. Mich verwundert diese Konstruktion, denn es wäre besser gegangen - etwa mit der Kulissenart, wie die TGV-Triebköpfe sie haben (ich meine ausdrücklich die Kulisse und nicht die Kupplung).
Nichts desto trotz macht es diese Konstruktion relativ leicht, Strom durchzuschleifen.

Jens

Hallo Exitus,

wenn ich das bis jetzt zum ICE 4 richtig verstanden habe werden die einzelnen Zugelemente über einen art Schnappverschluß der im Wagenübergang ist gekuppelt. in der praxis werden die Elemente aufeinander zugeschoben und dann kuppeln die mit der Mimik in den Wagenübergängen zusammen, oder?

Bi dahin verständlich? du hast den ICE 4 doch oder? Dann kannst du das doch so weit nachvollziehen und bestätigen?
Ja Oder Nein ?  

Und eben diese Art der Kupplung von Triebzügen gab es schon 1990/1991 beim VT06 von Hobbytrain (Dr. Kurt Moser !) Und bei eben dem VT06 sogar !!! R1 !!!  tauglich. Größer sieht natürlich besser aus.

Ich hoffe die Übersetzung ist ausreichend - du hast vermutlich keinen VT06 von HT.

Gruß Detlef

Hallo,

@14: Ersetze dich durch die und der Satz ergibt Sinn
Da hat vermutlich die Autokorrektur zugeschlagen...

Lg
Ismael

@Ismael,

Jo, danke, dann wird 'n Schuh draus und dann verstehe sogar ich das

@Detlef,

den SVT06 habe ich in roter und blauer Farbgebung. Allerdings ist er z.Z. zur Digitalisierung unterwegs. Kann mich aber an die Klippsverbindung durchaus erinnern.

Gruß aus Nordertown

Nach großer Vorfreude auf diesen Zug, der ja auch absolut gelungen ist, haben mich tatsächlich diese in Kurven extrem ausladenden Faltenbälge bisher vom Kauf abgehalten. Ich würde mich diesbzgl. über Fotos freuen, wie sich der Zug bzgl. der Übergänge in diversen Radien verhält. Ich habe im sichtbarebn Bereich nur r = 50 cm verbaut. Eigentlich müsste es da ja gehen...

LG
Marcel

Moin!

Mir r = 50 cm ist alles sehr sicher.
Hier Bilder auf Minitrix R3 und R4.

Gruß
BuWiRi



Die von BuWiRi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo zusammen

Ich habe bisher bei keinem anderen Triebzug dermassen miserable Wagenübergänge gesehen.Da hilft auch das farbliche Anpassen nichts.Auch bei grosszügigen Radien (R4) stehen die Wagen zu weit auseinander.Da sieht der ICE3 von Mtx.bei R3 viel besser aus (Bild 1 #20 von BuWiRi)

Gruß  Udo

Das verstehe ich wirklich nicht, weil KATO hat ja bei früheren Konstruktionen bewiesen dass sie Übergänge bei Triebzügen besser als so hinbekommen. Auch ist es mir nicht klar warum die Bedruckung nicht ein höheres Niveau hat. Da kann ich nur sagen, zum Glück nicht meine Epoche.

Grüße,
Harald.

Hallo zusammen,

ja, ich stimme Dir zu, dass es nicht soo gut aussieht, aber die anderen Triebzüge von Kato haben deutlich kürzere Wagenkästen und oft Jakobsdrehgestelle. Wir haben ja an andere Stelle hier in einem der Fäden schon festgestellt, dass der Drehzapfenabstand trotz der langen Wangenkästen nicht übermäßig lang ist, also geht die Mehrlänge in den Überhang, was zu einer größeren Aufweitung in den Kurven führt. Davon wären sicher auch andere Hersteller betroffen. Ob das mit dem Kuppeln über den Faltenbalg jetzt die beste Lösung ist oder eine normale Kulisse besser geeignet wäre, kann ich nicht sagen, aber ich vermute, dass auch bei anderen Herstellern der Abstand größer gewesen wäre als bei den üblichen Zügen.

Viele Grüße

Dirk

Hallo,

Entschuldigung, wenn ich mir nicht alle 400+ Beiträge durchgelesen habe. Falls also noch nicht bekannt: In http://download-data.deutschebahn.com/static/d...zeuglexikon_2017.pdf ab Seite 102 wird der ICE4 vorgestellt einschl. Bestuhlung. Jetzt bitte mal die Inneneinrichtung des Modells gegenprüfen

Viele Grüße
Frank

Hallo,

ich kenne die Kupplungen des alten TEE mit der 2-Poligen Stromführung. Die waren bei richtiger Reihung und ein bißchen Pflege echt klasse. Beim VT06 müssten sie ähnlich gewesen sein, d.h. ohne Kulissenführung.

Ich wundere mich über die Ausführung des ICE4. Die Öffnungen in den Wagenenden machen so, wie der Zug ausgeführt ist, überhaupt keinen Sinn. Es sei denn, die Kulissenführung war ursprünglich anders geplant, ist jedoch aus nicht bekannten Gründen anders ausgeführt worden. Aus Zeitgründen hat man die Öffnungen an den Wagenengen nicht mehr verschlossen.

In wie weit sich die Kulisse gegen eine anders ausgeführte ersetzen lässt, kann ich nicht sagen. Wenn sie ein separates Teil ist und kein Teil des Wagenbodens, ließe sich das ersetzen. Ich muss aber vorher mal nachmessen - möglicherweise wird der Mindestradius größer, was die gewählte Ausführung erklären würde.

Wenn die Kulisse ein separates Teil ist, könnte ich mit einem versierten 3D-Zeichner eventuell Tauschkulissen entwerfen.

Wenn jemand seinen Zug gerade offen hat, könnte er nachsehen, ob die gesamte Kulisse herausgenommen werden kann. Dann bräuchte ich die exakten Maße der T-Kulisse: die Breite des T-Stückes, die Tiefe der Kulisse im Wagen und die Gesamtlänge der T-Kulisse mit Übergang.

Jens

Hallo zusammen,

wer gerade dabei ist die Inneneinrichtung zu checken, kann gleich noch die vorbildliche Inneneinrichtung vom Minitrix ICE3 und dessen Wagenlängen überprüfen....

Übrigens hätte Kato bestimmt auch ne normale Kulisse einbauen können (wäre mir vielleicht auch lieber gewesen), dann wäre aber zwangsläufig eine riesige Lücke zwischen den Faltenbälgen in den Kurven entstanden. Hat hier jemand der sich über die Optik beschwert überhaupt das Modell?

Bei weiten Kurven (und ich meine nicht Radius 4) sieht das so schon besser aus. Davon abgesehen hätte ich gern mal die lauten Beschwerden über das fizzelige Kuppeln wie bei einem Fleischmann ICE1 gehört...so wie er jetzt ist geht es nicht einfacher! Klick verbunden und einfach aus dem Verbund wieder nach oben herausnehmen.

Es hat eben alles seine Vor- und Nachteile...vor allem wenn man solch lange Wagen (maßstäblich in 1/160) ungekürzt durch die N-üblichen Industrie-Radien (Radius 4 und so) mit 250km/h schicken will.

Gruß Tom

@Tom

Volle Zustimmung! Ich kann die Kritik hier langsam wirklich nicht mehr nachvollziehen. Wenn ich das mit den anderen (allesamt wesentlich teureren) ICEs am Spur-N-Markt vergleiche, hat das Kato schon sehr sinnvoll und praktisch gelöst. Dass die Überlänge der Wagen hier die Hersteller vor komplett neue Probleme stellt, ist nicht ganz durchgesickert. Das kann man nicht mit TEEs, dessen Wagen knapp halb so lang sind, vergleichen!

Misha

Hab mir spasseshalber auch nochmal den ICE1 von Fleischmann angeschaut, den finde ich auch super gelungen. Der hat Kulisse!

Der Nachteil dort: die Faltenbälge liegen einen Meter zu hoch. Irgendwo muss ja die Kupplung ja auch hin...

und in Kurven hat der halt die altbekannte Lücke die wir von allen langen Wagen eben schon immer kennen.

Also alles relativ...

Gruß Tom

Moin Misha,

die Kritik kann ich schon verstehen, vor allem, wenn man weiß, daß Kato das besser kann. Flache Radien auf der Paradestrecke okay, dabei übesiehst du aber, dass sich nicht jeder kleine Radius glaubwürdig in Tunnels, hinter Bäumen und unter Brücken verstecken lässt und die Platzverhältnisse meist nicht üppig sind.

Über R1/2 rede ich nicht, aber wirklich schön ist der Zug auch in R3/4 (ca 400mm) nicht. Und wie gesagt, sehen die Übergänge für mich aus, als wäre ursprünglich eine andere Kulisse geplant gewesen. Das Kuppeln mit dn Faltbälgen ist genial und hätte auch mit einer anderen Kulisse funktioniert. Aber wer weiß - vielleicht handelt es sich um ein Hobby-Modell und es folgt noch ein Profi-Modell

Jens

Moin zusammen,

zum Thema was wäre wenn:

um zu sehen wie die Alternative mit Kulisse ausgesehen hätte, einfach den ICE ungekuppelt in die Kurve stellen. Dann noch in Gedanken die Faltenbälge unten um 3mm kürzen, dort wo die Kupplungsstange laufen würde.

Die Idee von Andy in Beitrag #14 fände ich gut, damit würde das Wagenende nicht so nackt aussehen wenn der Zug in die Kurve fährt. Da sollte Kato vielleicht selbst beim 7 Teiler ran. Dann würde der Zug in der Geraden von oben noch besser aussehen. Die Lücke von 1 bis 1,5 mm zwischen Faltenbälgen und Wagenkasten wäre geschlossen.

Gruß Tom

Mal ne blöde Frage gibts den ICE4 in HO? Da würde ich ja gerne wissen wie der auf einer klassischen HO Anlage in den Kurven aussieht 🤪



Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

     Die Idee von Andy in Beitrag #14 fände ich gut,    

...Du meinst sicherlich #12 und nicht #14 !

#14 ist meine Verständnis Frage zum zitierten Text, die später geklärt werden konnte.

Den Vorschlag mit der Blende werde ich auch - basteltechnisch mit schwarzem Karton - übernehmen.

Gruß aus Nordertown

Yepp #12 sorry, ich meinte aber nicht nur Karton sondern ein 3D-Teil quasi eine Verlängerung des Faltenbalgs zum einstecken in den Wagenkasten.

Gruß Tom


#30 Hallo Tom!

Der ICE 4 ist in H0 von Piko und Märklin angekündigt. So haben wir N-Bahner den H-Nullern mal für kurze Zeit etwas voraus.

Herzliche Grüße
Elmar

Ich möchte fast wetten, wenn das H0-Modell verfügbar ist, wird es auch im MiWuLa zu sehen sein. Wahrscheinlich sogar optimiert, so wie ich es mir von den MiWuLa'nern  vorstellen kann.
Und natürlich in vorbildlicher Länge.

Gruß aus Nordertown

Ist bei den HO denn vorbildlich oder ein gekürztes Modell Längenmaß 1/100? Oder so?

Gleich vorneweg hätte sowas in N nie gekauft! 😃dann lieber den Kompromiss mit der Optik in Kurven!

Gruß Tom

Moin,

im Miwula fährt er schon....
https://www.piko.de/DE/index.php/de/piko-news/1...derland-hamburg.html

Gruß aus Hamburg
Thorsten

Hallo,

und vorne am Drehgestell schwenkt die Schürze mit aus. Kann vielleicht engere Kurven fahren, sieht aber einfach nur Sche...e aus. Kein Wunder das der nur auf der Geraden zu sehen ist. So etwas würde ich in HO auch nicht kaufen, wenn ich HO fahren würde. Das hat Kato meiner Meinung nach dann doch besser hingekriegt.

Gruß
Uwe

Allerdings und der Piko sieht stark verkürzt aus, fast wie ein ICE-T!

Gruß Tom

Aber gerade nachgeschaut, lt. Piko Website maßstäblich 1/87


Hallo,

im Gegensatz zu meinen ICE 1 von Trix und Fleischmann fährt er absolut problemlos.

Beide anderen schaffen es immer wieder sich in bestimmten Kurven auszuhebeln und mit einer Achse oder einem anderen Drehgestell zu entgleisen. Ich fahre die in den Kurven überhöhten Kato-Gleise ohne direkte S-Kurven.

Jetzt habe ich endlich einen ruhigen ICE, der auch fahr- und bezahlbar ist.

Viele Grüße

Robert

Moin!

VERBESSERUNGS - POTENTIAL beim KATO ICE 4

Möchte mal in die Runde fragen, wer zwischenzeitlich beim ICE 4 von Kato kräftig nachgebessert
hat und vielleicht auch ein paar Bilder oder vielleicht sogar ein Video zeigen kann?

- die äußeren Gehäuse (der graue Versatz)
- Kolorierung der Innen-Einrichtung (vielleicht sogar mit Figuren)
- Innen-Beleuchtung (warm bzw. kalt)
- Bremsscheiben (da wurde mal über ergänzende Bremsscheiben diskutiert)
- Übergang der einzelnen Wagen (Licht-dicht, Faltenbalg, ...)
- vielleicht auch schon grüne - statt rote - Streifen?

- Motoren-Geräusche bei den "Power-Cars" (1 beim 7-Teiler und 2 bei der 12-teiligen Version).
  Nur ein "sanftes Schnurren" der "Power-Cars", welches von den Fahrgeräuschen verdrängt wird.

- Sound
  Hat da schon jemand eine Variante umgesetzt?

Gruß
BuWiRi

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

   Übergang der einzelnen Wagen (Licht-dicht, Faltenbalg, ...)    


Zu diesem Thema stehe ich mit einem Herrn in Kontakt, der mir einen Prototyp nach meinen Maßen lasern würde.
Das wäre dann ein - wahlweise - grauer oder schwarzer dünner Kartoneinsatz, der den offenen Durchgang von Wagen zu Wagen innenseitig - von Wand  zu Wand und Decke - abdeckt.
Er wird seitlich von den Fenstereinsätzen in Position gehalten und braucht nur eingeschoben zu werden. Kleben entfällt, somit auch wieder leicht zu entfernen.

Bisher ist allerdings, ausser einer Korrektur der Maße, noch nichts weiter passiert.
Wenn ich mehr weiss, wollte ich mich ohnehin zu dem Thema melden.

Gruß aus Nordertown

Hallo

Ich möchte kurz über meine Verbesserungen berichten.

Mein Zug fuhr elfteilig (meine Gleise im SB sind nur 2 m lang) nicht ganz zuverlässig. Immer wieder mal war eine (oder zwei) Achse des Motorwagens mit Haftreifen (MmH) herausgesprungen. Sporadisch hatte der MmH auch keinen Kontakt, auch an Stellen, wo alle anderen Züge fahren.

Ich habe dann zuerst den anderen Motorwagen (MoH) umgesetzt, um einige Wagen vom MmH entfernt. Dann lief der Zug ein wenig besser, aber nicht viel.

Schließlich habe ich beim MmH die Haftreifen an einer Achse konzentriert, d.h. es gibt jetzt eine Achse mit zwei Haftreifen. Seither sind keine Entgleisungen und auch keine Kontaktprobleme mehr aufgetreten.

Der Umbau geht wie folgt.
1. Den Wagen MmH zerlegen und Drehgestelle ausbauen, wie in der Digitalisierungsanleitung beschrieben.
2. Drehgestelle zerlegen: Rechts und links festhalten, von oben die schwarzen Zungen etwas mit einer Pinzette zusammendrücken und nach unten heraus drücken. Die Räder liegen nun frei.
3. Die beiden Haftreifenachsen jeweils auseinander ziehen. Das geht relativ leicht. Dann die beiden Haftreifenräder zusammen stecken und die beiden anderen auch.
4. Das Ganze umgekehrt wieder zusammen bauen und noch mehr Spaß am ICE4 haben.

Bei diversen Versuchen hat sich auch gezeigt, dass der MoH mindestens sieben Wagen bei mir in der 2,6-%-Wendel sicher bewegen kann. Ich könnte daher im kompletten Zug auch ganz auf die Haftreifen verzichten. Um das zu verifizieren bräuchte ich aber erst einmal eine zusätzliche haftreifenlose Achse.

Dietrich
PS: Das Schreiben hat jetzt länger gedauert als der Umbau. Aber für euch mache ich das gerne.
  

Hallo Dietrich,

ich kann diese Problematik nicht nachvollziehen. Deshalb stellt sich mir die Frage, ob es nicht eher an den verwendeten Weichen liegen könnte. Eventuell sind sie verzogen, was besonders gerne bei Weichen von MTX, Arnold und Fleischmann passiert.

Grundsätzlich bekommt ein Drehgestell mit diagonal aufgezogenen Hafties natürlich einen Seitendrall, der durch diese Maßnahme beseitigt wird.

Jens

Hallo Jens

Zitat - Antwort-Nr.: 43 | Name: Jens

Grundsätzlich bekommt ein Drehgestell mit diagonal aufgezogenen Hafties natürlich einen Seitendrall, der durch diese Maßnahme beseitigt wird.

Hier hast du die Problematik sehr gut nachvollzogen. Auch die alten BRAWA-216er hatten dieses Problem mit schweren Zügen. Dort habe ich den gleichen Umbau gemacht, mit Erfolg. Daran habe ich mich nun erinnert.

Zitat - Antwort-Nr.: 43 | Name: Jens

Deshalb stellt sich mir die Frage, ob es nicht eher an den verwendeten Weichen liegen könnte. Eventuell sind sie verzogen, was besonders gerne bei Weichen von MTX, Arnold und Fleischmann passiert.

Im SB habe ich Roco- und MTX-Weichen. Da alle anderen Züge problemlos fahren (und der ICE4 nun auch), wird es daran eher nicht liegen.

Dietrich

Moin Folks,

es müssen nicht mal Weichen, gleich welchen Fabrikats, sein. Es reicht auch unterschiedlicher Grip im Schienenprofil. Zum Beispiel bei Schienenstössen.
Ich hatte mal beobachtet wie unterschiedlich zwei Metronom Loks mit dem gleichen Schienenstoss umgingen. Eine Lok mit parallel angeordneten Haftreifen auf einer Achse, eine mit versetzt bestückten Achsen. Die Lok mit den versetzt angeordneten Haftreifen hebelte regelmäßig das Drehgestell aus, wenn der erste Haftreifen den Schienenstoss mit dem minimalen Spalt und dem durch die Kanten erhöhten Grip überfuhr.
Da half es nur, den Schienenstoss mit Kleber aufzufüllen und zu glätten.
Ich muss allerdings dazu sagen, dass diese Situation dadurch begünstigt war, dass dieser Schienenstoss sich in einer Steigung (Wendel) befindet und die Loks mit Last ohnehin zu kämpfen hatten. Bei einfacher Fahrt wäre da nix passiert.
Ergänzung... mein 7-teiliger ICE 4 hat da keinerlei Probleme und rauscht da locker durch.

Gruß aus Nordertown

... es geht weiter mit der Unterdrückung des Lichtaustrittes zwischen den Wagen.

Ich habe jetzt ein paar gelaserte Prototypen erhalten. Es sind vier schwarze Blenden mit einer Materialstärke von 0,9mm. Es ist offenbar ein sehr stabiler Karton.
Beim Einpassen musste ich leider feststellen, dass mir bei der eigenen Vermessung ein nicht unerheblicher Messfehler unterlaufen war. Meine Test-Vorlage, die ich in den Innenraum eingeschoben hatte, war viel zu weich und hat zwar augenscheinlich gepasst, war aber im Endeffekt doch zu breit. Weil sie aber eben so weich/flexibel war, ist es nicht aufgefallen. Das neue Material ist aber wesentlich steifer und lässt solche Toleranzen nicht zu. Das war aber noch nicht alles...
Ich habe völlig übersehen, dass einige Wagen unterschiedliche "Wagenenden" haben. Einseitig ist da ein kleiner "Dachgarten", der Einfluss auf den Innenraum und damit auf die Höhe der Blende hat.
Nachdem ich etwas an den Prototypen "herumgeschnippelt" habe, passte es dann und ich konnte den Licht-Durchschein-Test durchführen. Bilder anbei und die sprechen für sich.
Die neuen = richtigen Maße habe ich weitergegeben.

Fortetzung folgt...

Gruß aus Nordertown

PS: vom bisherigen Ergebnis bin ich sehr angetan

Die von Exitus zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login




Einen Punkt muss ich noch ansprechen.
Der KSH, mit dem ich zu den Blenden im Kontakt stehe, rechnet diesem Artikel nicht unbedingt die große Nachfrage zu. Als ich mit meiner Idee und den ersten Maßen zu dieser Blende an ihn herangetreten bin hieß es im O-Ton:
ich werde das mal zeichnen und testen.
Aber es ist definitiv nichts für mein Sortiment da zu speziell.
Solche Teile fertige ich wenn dann nur auf Bestellung.

Der bisherige Verlauf der diversen Beiträge lässt mich aber zweifeln, dass es da keinen ausreichenden Bedarf gibt. Klar, wenn es da kein Angebot gibt, wird auch keiner danach fragen und bestellen.

Meldet Euer Interesse bitte unter
https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1129677
, dann kann ich den KSH evtl. dazu bringen, den Artikel doch in sein Sortiment aufzunehmen. Und NEIN, ich werde nicht am Umsatz beteiligt
Wie im vorhergehenden Beitrag erwähnt, wurden aktuell die neuen Maße gerade erst übermittelt. Es gibt also weder eine neue Materialauslieferung zum finalen Test, noch irgendeine Preisvorstellung dazu.

Noch eine Info zu den benötigten Stückzahlen:
Die 7-teilige Grundeinheit erfordert 8 lange und 4 kurze Blenden
Das 5-teilige Ergänzungsset erfordert 8 lange und 2 kurze Blenden

Gruß aus Nordertown

PS: ... da habe ich doch glatt einen Hattrick gelandet...
Jetzt sind HIER aber mal andere Modellbahner zu einem anderen Feature dran - auf geht's !


An den Blenden hätte ich auch durchaus Interesse.

Hallo,

an den Blenden für den 7-teiler hätte ich auch Interesse.

Gruß Adrian

Hallo zusammen,

ich würde auch einen Satz für den 7teiler nehmen....

Gruß

Siehste  Hans Jürgen,

da kommt schon einiges zusammen.
Meine Meinung kennst du ja bezügl. einer Bestellung

LG Kalle

Hi Folks,

um diesen Thread von dem doch sehr speziellen Thema zu entlasten, nehmt doch bitte den folgenden Link zur Umfrage
https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1129677

Danke!

Gruß aus Nordertown

Laut Werbeanzeige im aktuellen N-Bahn Magazin, letzte Seite:

K10950S = ICE 4 Grundset plus Sounddecoder,
K10951S = ICE 4 Ergänzung 1x Motordecoder.

Grüße
Montair


... Gibt's da auch Preisangaben dazu?

Gruß aus Nordertown

Nein, leider nicht. Es wird auf die extra ICE4 Homepage verwiesen. Dort sind aber noch keine Infos dazu zu sehen.

Schauen wir mal, was da so kommt. Es wird für 11/2019 angekündigt. Das hatte ich vergessen dazu zu schreiben oben.

Moin!

Hier ein paar Bilder vom verfeinertem Kato ICE 4.

An einigen Stellen muss ich noch überschüssige Farbe entfernen.
Räder und Pantographen einfärben steht auch noch an.

Hatte erst probiert die grauen seitlichen Versätze beim Gehäuse nur mit der
freihändig zu kolorieren. Da empfielt sich aber doch der Einsatz von Maskierband.

Die Wagenübergänge wurden mit einem grau eingefärbtem Karton abgedunkelt.
Maße ca. 12,5 x 13 mm. Etwas konisch und an den beiden oberen Ecken abgerundet.
Von außen dann aufgeklebt.

Bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und auch bei Tageslicht ist die Wirkung toll.

Ok - 8 Stunden Arbeit war das schon.

Gruß

BuWiRi

  

Die von BuWiRi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


... noch ein paar Bilder.



Die von BuWiRi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


... noch ein paar Bilder.

Die von BuWiRi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


... so das war´s dann erst einmal.

Vielleicht zeigt ja noch jemand einj paar Bilder seines verfeinerten Kato ICE 4.

Gruß

BuWiRi

Die von BuWiRi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Nachtrag:



Die von BuWiRi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Danke für die Bilder, du kannst deinen Beitrag auch editieren, dann kannst du immer weitere Bilder anhängen.
Gruß Björn

Nochmal Moin!

Noch ein paar Bilder vom Übergang der Wagen.
(muss nur noch überschüssige Farbe an den Gehäusen entfernen).

So sieht der Wagen-Übergang doch wesentlich angenehmer aus - oder ?

Gruß
BuWiRi

Die von BuWiRi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Moin,

Ich habe jetzt bei meinem ICE 4 angefangen die Innenbeleuchtung einzubauen. Dabei ist mir als erstes schon mal eine Haltenase zwischen Aufbau und Boden abgebrochen.

Gibt es noch weitere Überraschungen, von denen ich jetzt noch nichts weiß?

Dann ist mir auch aufgefallen, dass in den Unterlagen zu dem Zug mal kaltweiße LEDs verwendet werden sollen und mal warmweiße. Was kommt denn dem Vorbild nun am nächsten? Ich wollte nicht erst nach Hamburg an den Bahnsteig gehen .

Ich danke euch zu entsprechenden Kommentaren im voraus!

lg  Christian

Hallo Christian,

soweit ich verstanden habe ist nur der Speisewagen mit warmweißen LED´s auszustatten, d.h. hier die "orangenen" Filter einbauen! Siehe https://www.lemkecollection.de/de/downloads?cat_id=45  unter "Betriebsanleitung Kato ICE4"
Gruß
Frank


Hallo zusammen,

hab gesehen bei MSL sind nun der ICE4 mit Sound 12-teilig ( K10950-12S)zum vorbestellen verfügbar. ich versteh leider das ganze Sound Zeug, bei dem Zug nicht. Wird da in jeden angetriebenen Wagen ein Sounddecoder eingebaut? Bei MSL ist das 5teilige Ergänzungssetz auch mit Sound ausgestattet ist. (K10951S)
Und was wird dann bei dem Decoder Set dabei sein(K10950DS)? Ich versteh das so das ein Sounddecoder und 2 Funktionsdecoder dabei sind, aber dann braucht man ja noch ein Fahrdecoder oder nicht? Oder ist das dann ein Fahr/Sounddecoder?

Gruß Lothar

Hallo,

also bei den Preisen bin ich eh raus. Hätten die mal früher anbieten sollen. Habe den 12 teiligen Zug. Digitalisieren lassen, da es da ja schon so einige Probleme gab. Und jetzt wieder auf eine Soundversion umbauen? Oder gleich komplett neu kaufen?

Irgendwie blöd.

Gruß
Uwe

Hi Folks,

das Thema Sound bei Elektro-Loks/Zügen sehe ich ohnehin nicht so als zwingend an. Das Hochfahren des Elektro Motors finde ich persönlich nicht so spannend. Da haben Dieselmotoren schon mehr Soundvariationen zu bieten.
Sound ist für mich hauptsächlich im Dampflok Betrieb eine sinnvolle Ausstattung. Da kommt am besten das Eisenbahn Erlebnis rüber.

Aber das ist wie gesagt meine persönliche Meinung.

ICE mit Sound = verzichtbar (bei dem Preis allemal)

Gruß aus Nordertown

Moin,

ich bin mit der Lichtfarbe kaltweiß - warmweiß noch nicht so richtig weiter gekommen. Aber der Unterschied der Beleuchtung beim Vorbild ist doch deutlich.
Immerhin habe ich in Lübeck den Unterschied beim Vorbild sehr deutlich vorgeführt bekommen. Es sind zwar DB-Regio-Doppelstockwagen, aber man kann den Unterschied, wie mein Bild zeigt, deutlich sehen.

Was ist jetzt beim ICE 4 richtig?

lg  Christian



Die von c-martens.de zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Moin Christian,

Warm weiß. Wenn du es komplett richtig machen möchtest, dann ist die Lichtfarbe abends noch wärmer als früh.
Lemke empfiehlt sogar die gelbe Innenbeleuchtung.

Gruß Moritz

eben, beim ICE4 kann man keine feste Lichtfarbe vorgeben, da der variiert. Abends wirds wärmer, tagsüber kühler. Mit den Aquarium-Dostos ist es aber auch am Tag nicht vergleichbar... die Aquarien mischen ja gezielt blau bei.

Gruß,
  Daniel, der vorhin erstmal das Soundmodul vorbestellt hat... verglichen mit den nicht-Sound-Decodern schon fast ein Schnäppchen

Moin Zusammen,

ich habe heute meinen vollständigen Satz an Blenden mit den korrigierten Maßen bekommen.
Für den 7-Teiler bedeutet das:
- 8 Blenden mit der zuerst gemessenen Höhe
- 4 Blenden um 1mm verkürzt wegen des "Dachgartens" am Wagenende
Ich habe sie natürlich umgehend installiert. Sie passen genau und sitzen "saugend schmatzend" an der Innenwand, seitlich fixiert durch den Fenstereinsatz. Da wackelt nix und es entfleucht kein Lichtschimmer.
Es ist sowohl in Farbe als auch Material bei der Version des Prototyps (Bilder s. #46) geblieben. Ich habe auch darauf verzichtet, die Faltenbälge umzucolorieren. So passen auch die erkennbaren schwarzen Türausschnitte zum Gesamtbild.
Die Lieferung erfolgte in einem normalen Brief. Ob diese Blenden Aufnahme in seine Artikelliste finden wird und wenn ja, zu welchem Preis, war nicht als Info mitgegeben. Er wartet wohl erst mein Feedback zur Passgenauigkeit ab.

Gruß aus Nordertown

Hi Ihr,

nach Decoder-Einbau in den beiden Zügen drehten sie erstmals Ihre Runden auf unserer Anlage

https://youtu.be/cnq25z1CMhk

Viele Grüße
FEC Fürth
Dieter Ludwig

So - die Info ist jetzt auch da.

Der Artikel wird nicht in das Programm aufgenommen. Bestellungen werden nur auf direkte Anforderung ausgeführt. Da sich die Produktion in Österreich befindet, schlägt der Hersteller vor, eine Sammelbestellung aufzunehmen und die Verteilung/Versand hier vor Ort vorzunehmen.

Die 7-teilige Grundeinheit erfordert 8 lange und 4 kurze Blenden
Das 5-teilige Ergänzungsset erfordert 8 lange und 2 kurze Blenden

Das Set für den 7-Teiler wird 2,50 € kosten. Da die Ergänzungseinheit nur 2 kurze Blenden weniger enthält, wird es keine extra Variante dafür geben. Das bedeutet, einen 12-teiligen Zug auszurüsten erfordert 2 Sets. Hinzu kommt der hiesige Versand per Brief 0,80 €.

Jetzt seid Ihr dran.

Gruß aus Nordertown

Moin Exitus und lieben Gruß nach Nordertown!

Du hast für viele "User", welche mit dem "Durchleuchten der Wagenübergänge" beim Kato
ICE 4 ein Problem haben eine preiswerte "Problem-Lösung" ausgearbeitet und angeboten.

Dafür hast du Lob, Anerkennung und Respekt verdient.
Nicht jeder bastelt / steckt / klebt da einfach Blenden in die Gehäuse eines neuen Kato ICE 4.

Wenn die Einsätze "saugend schmatzend an der Innenwand, seitlich fixiert durch den
Fenstereinsatz passen", ist das für die üblichen "User" mehr als sehr, sehr hilfreich.

Blenden "außen" auf die Gehäuse zu setzen und auch die Übergänge grau zu
kolorieren erscheint mir derzeit die beste optische Lösung zu sein.
Ich probiere da aber weiter.

Wer sich dann auch noch an die Kolorierung der Innenräume traut, muss noch einen
Schritt weiter gehen.

Und auch die Verfeinerung der grauen Versätze beim Gehäuse verlangen Ruhe und Zeit!
Wirklich perfekt wird das - m.E. - nur mit Maskierband.
Der zeitliche Aufwand lohnt sich aber.

Besten Gruß
BuWiRi

Das ist ja das spannende am Modellbau : es gibt nicht nur EINE Lösung.
Es sei denn, man verkrampft sich an der Nachbildung des Originalzustandes vom Vorbild. Aber es ist eher unrealistisch, das so hinzubekommen.

Gruß aus Nordertown


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;