Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
etchIT - edle Modelle

Thema: Preußische T1/Fleischmanns "Schwarze Anna"
mixdorff - 14.06.19 09:28

Hallo miteinander,
Für ein neues Bastelprojekt kehre ich in meine Jugendzeit ("totale Regression") zurück und habe mich an meine erste eigene Fleischmann-Lok erinnert, die "Schwarze Anna" in H0, die vermutlich jeder kennt:
http://www.mobadaten.info/wiki/FLM_4000_Privat_II-IV_Tenderlokomotive
Ich weiß natürlich, dass sie in der Form eine Fiktion ist, habe aber gesehen, dass eine gewisse Ähnlichkeit z.B. mit der preußischen T1 oder aber auch manchen T2 besteht. Ich finde das Modell von den Proportionen recht knuffig und gut gelungen und werde mich bei der Realisierung vermutlich im Wesentlichen an das H0-Modell halten, dass ich mir zu dem Zweck anschaffe. Basis wird die Arnold T3 neuesten Datums. Nun wüsste ich gern, ob jemand Hinweise zu den Abmessungen der preußischen T1 hat oder anderen B-Kupplern, die der Anna ähnlich sehen. Bisher habe ich nur ein, zwei Bilder im Netz finden können, anscheinend gibt es da auch eine ganze Menge von Variationen.
Beste Grüße,
Hansjörg


Hallo Hansjörg,

unter T 1 waren glaube ich nur 'nicht-normale' Tenderloks zusammengefasst - auch von übernommenen Vorgänger-Bahnen - bei den preussischen Staatsbahn, weiß nicht ob es eine genormte T 1 nach Musterblatt xy überhaupt gab.

Die beiden Fotos kennst du schon ?:

https://www.ebay.de/itm/Eisenbahn-Dampflok-Arch...z-KPEV-/161436940830

https://www.ebay.de/itm/Eisenbahn-Dampflok-Arch...gdeburg/202694346616

Schaumal, auf dieser DVD für 15.- Euro mit allen Länderbahn-Reporten des Eisenbahn-Journals ist auch die Preussen-Ausgabe mit den T0 und T1 , mit vielen Fotos, teils Zeichnungen dabei:
https://www.ebay.de/itm/Eisenbahn-Journal-DVD-Landerbahn-Report/183487782970

Schöne Grüsse

Dirk

Hallo Dirk,
Danke für die Info, werde ich mir mal zulegen. Laut Wikipedia gab es ganz verschiedene T1. Inzwischen habe ich noch die Bayrische D VI gefunden, die auch eine gewisse Ähnlichkeit mit der Anna hat. Zu der gibt es deutlich mehr im Netz. Mal schauen, vielleicht ist es ja auch nicht wesentlich, dass es ein exakter Nachbau wird. Es gibt in N einfach keinen B-Kuppler, der gut aussieht, bzw. eigentlich kenne ich nur die Arnold-Ploxemann, die durch ihr überhängendes Führerhaus nicht besonders schön proportioniert ist.
Beste Grüße,
Hansjörg


Hallo,

von Kato gibt es Zugsets mit einem (nicht angetriebenen) B-Kuppler. Vielleicht lässt sich auch daraus etwas entwickeln.

Gruß
Gregor

Hallo,

zur Inspiration kannst du dir ja diese preuss. T 0 in N von Peter Schindler anschauen https://www.n-preussenloks.de/%C3%BCbersicht-dampf-loks/ .

Ob er die auch als Teile-Platine anbietet weiß ich nicht - aber auch wenn man hohe Preise von Messing-Bausätzen bereits gewohnt ist so sind die Preise von ihm meist überproportional.

Schöne Grüsse


Dirk

Moin,

es gab schon eine preußische T1 Normalbauart: https://de.wikipedia.org/wiki/Preu%C3%9Fische_T_1 ,
und dies auch in größeren Stückzahlen als die Lentz'sche Omnibuslokomotive.

Neben der Idee von Gregor könnte man evtl. auch eine Arnold-T3 verkürzen, denn auch die hat ein Führerhaus, dass nicht zu groß wirkt. Bei der Ploxemam und auch der "schwarzen Anna" wurden erkennbar Zugeständnisse an die Motorgröße gemacht.

Gruß,
Till

Ist Dir die Fleischmann 7000 ( http://www.spurweite-n.de/ncontent/ndb/ndb-art...how=2&MaxCount=3 ) zu weit vom Traum entfernt?

Hallo Hansjörg,

es gab mal einen (Umbau-)Bericht in der Miba, in der die "Anna" in eine Kranlok verwandelt wurde. Allerdings kein "Freelance", sondern nach einem ehedem exisistierenden Vorbild. Dort gab es auch Zeichnungen der "Lok-Grundlage". Meine mich zu erinnern, sogar in H0 und N. Wenn ich den Artikel finde, kriegst du eine Mail.
Meines Wissens gab es auch mal einen Umbausatz bei M&F (natürlich in H0) für die "Anna" in eine T1 mit "richtiger" Steuerung, etc..
Ich "tauche" mal in mein Archiv ein *g*, einiges an "Zweiachsigen" habe ich auf jeden Fall, meist auch digitalisiert. Wundere dich also nicht, wenn es ein paar Anhänge mehr werden. Wird aber erst zum Wochenende klappen...

Viele Grüße
Roland

Hallo Alexander,

ich bin zwar nicht Hansjörg, aber: die "7000" von Fleischmann ist ohne jegliches reales Vorbild und ist eigentlich nur ein Stück schwarzes Metall um den Motor geformt *g*...

meint grüßend
Roland


Zitat - Antwort-Nr.: 8 | Name: Trainworld

die "7000" von Fleischmann ist ohne jegliches reales Vorbild


Zitat - Antwort-Nr.: 1 | Name: mixdorff

Ich weiß natürlich, dass sie in der Form eine Fiktion ist



Und WO ist da der Unterschied?
Beide ähneln aber irgendwie schon den knuffigen B-Kupplern der Länderbahnzeit.  
Bei der N-Version sind die seitlichen Kästen halt länger wegen dem Motor...

Hallo und danke für die vielen Vorschläge! Die 7000 kenne ich, aber die Anna hat aus meiner Kindersicht einen ganz anderen Charme, da tut es nicht "irgendein" B-Kuppler.  Insofern kann ich da mein ästhetisches Empfinden bzw. meine sentimentalen Erinnerungen schlecht vermitteln. An die "Preussenlok" hatte ich auch gedacht - und wie oben bereits geschrieben tatsächlich schon die Arnold T3 als Spender identifiziert. Freue mich schon darauf, die H0-Anna hereinzubekommen. Es kann natürlich sein, dass sie mit meinen heutigen Augen betrachtet nicht mehr so toll ist, wie ich sie in Erinnerung habe...
Schönes Wochenende!
Hansjörg


Zitat - Antwort-Nr.: 11 | Name: mixdorff

Die 7000 kenne ich, aber die Anna hat aus meiner Kindersicht einen ganz anderen Charme, da tut es nicht "irgendein" B-Kuppler.


Nun auf der MobaDaten-Seite ( http://www.mobadaten.info/wiki/FLM_7000_Privat_II-IV_Tenderlokomotive ) wird die 7000er auch als "Schwarze Anna" bezeichnet :)
Zitat

SPITZNAME: Schwarze Anna



Sind ja auch beides Maffei Werkloks (4000: Lok 3; 7000 Lok 7)

Klar sieht die H0 mit den kurzen Kästen ein bisschen hübscher aus. Aber in N wäre das nur mit der Minitrix-Anordnung des Motors möglich. da hat Flm hat lieber ihren guten Motor verwendet und dafür die Kästen verlängert.

In Life ist die Lok 7 aber recht hübsch.

Hallo zusammen,

soweit ich weiß, gab es in N nie eine "schwarze Anna". Der Name wurde nur für das HO- Pendant genutzt.
In der offiziellen Katalog.-Angabe von 1975 hieß die Lok schlicht und einfach "Werkslok 7".
Das war eine Free-Lance Tenderlok, grob einer T2 mit Innensteuerung nachempfunden.
http://www.spurweite-n.de/ncontent/ndb/ndb-artd...w=15&MaxCount=48
Mit besten Grüßen
Klaus

Hallo miteinander,
Mittlerweile habe mich schon einige Vorschläge erreicht, die der Schwarzen Anna ähnlich sehen. Ich will mich da auch auf keine ästhetischen Auseinandersetzungen einlassen oder die Lok 7 schlecht reden. Wenn sie mich an die H0-Anna erinnert hätte, wäre sie vermutlich längst in meiner Sammlung. Zum Glück gibt es ja mittlerweile auch kleinere Motoren... Wie dem auch sei, ich halte euch wie immer auf dem Laufenden!
Schönes Wochenende!
Hansjörg

Die bay. D.VI gibt es ja derzeit zu kaufen. Kostet halt...

http://www.n-tram-shop.de/epages/17779503.sf/de...s/11101-987523-II-AC

LG, Andreas

Hallo,
Das ist mal eine Lok zum Verlieben.....
Nun weiß man ja, wie die auszusehen hat.
Nur welche Teile von bestehenden Serienmodellen kann man nun verwenden? Das größte Problem wird ja dann wie meist das Fahrwerk sein
Beste Grüße
Dalmi

Guten Morgen,
Das ist doch eine nette Herausforderung, kaufen kann schließlich jeder!
Beste Grüße,
Hansjörg

Zitat - Antwort-Nr.: 16 | Name: Dalmi

Nur welche Teile von bestehenden Serienmodellen kann man nun verwenden? Das größte Problem wird ja dann wie meist das Fahrwerk sein


Eventuell könnte ja das FLM 7000 chassis ein Anfang sein... mindestens die Anzahl Achsen stimmen schon mal

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

kaufen kann schließlich jeder!



Hallo Hansjörg,

da wäre doch mal eine echte Herausforderung :
https://www.google.com/search?q=br99&client...DQdTYTb4M:&vet=1

Grüße Michael Peters

Hi in die Runde,

irgendwo hab' ich in der Vergangenheit schon mal so einen Eigenbau für N gesehen; allerdings als "Meterspur"-Maschine auf Z-Basis, "Ne" wäre ja nur durch kompletten Eigenbau, auch des Gleismaterials möglich.
Aber hinter dem Link verbirgt sich ja eine "TTe"-Maschine, also auf 6,5 mm - Gleisen, Fahrwerk Spur Z. Hat mit den N-Zweikupplern eher nichts zu tun.

Ich meine mich aber zu erinnern, daß das 7000er Fahrwerk in der Vergangenheit schon von einem Modellbahner der damaligen DDR benutzt wurde, um eine "Mayersche" TV, BR 98.0, zu bauen. Ich habe keine Fleischmann 7000 hier, um nachzumessen. Radabstand bei der 98.0 wäre für N jedenfalls 12,5 mm je Drehgestell bei 7,9(~7,5-8) mm Raddurchmesser. Und unser Kollege, Manfred von 9mm.ch hat auf seiner Seite auch schon mal eine "Freelance"-Mallet aus zwei dieser Fahrwerke gefrokkelt:
http://www.9-mm.ch/9-mm_eigenbau_002.htm

Grüße
Roland

Hallo miteinander,
Also schmalspurig werde ich mich vermutlich nicht mehr diversifizieren...
Beste Grüße,
Hansjörg

Hallo Hansjörg,

mir fällt noch die hier ein:
http://www.spurweite-n.de/ncontent/ndb/ndb-artdetails.asp?ID=3656
https://www.spurweite-n.de/NDBPics/Arnold/5502.jpg
Kommt der "Anna" schon einigermassen nah.
Für einen Hardcore Selbstbauer wie dich wäre sicher auch noch sowas interessant:
https://www.ebay.de/itm/Super-Mini-Grose-Motori...4036-n-/202700731771
https://i.ebayimg.com/images/g/2q8AAOSwd4tUGlIo/s-l400.jpg

Gruß Engelbert

Hallo Engelbert,
Danke für die Hinweise. Ja, an der Ploxemann habe ich ja schon herumgeschnitzt, als ich die Sächsische VT gebaut habe. Das Gussgehäuse hat mich abgeschreckt, deshalb habe ich jetzt die letzte Arnold T3 als Basis geordert. Das Tsugawa-Laufwerk ist für eine Torfbahn oder so sicher wunderbar, man könnte es vermutlich sogar schmalspurig zusammen schleifen, nur das Einbremsen ist nicht ganz so einfach, habe ich für den Traktor der Olsenbande ohne Steuerung benutzt. Ich fürchte nur, für die Anna ist der Achsstand etwas eng. Werde es mir aber mal zum Spaß besorgen.  
Beste Grüße,
Hansjörg

Hallo Hansjörg,

der Vorbildloktyp nennt sich Ploxemam.

mf Gruß
Werner V.

Mam lermt mie aus!
Grüße,
Hansjörg


Hallo Hansjörg,

ich will hier niemand "verulken".In der Verlinkung findest die Bestätigung der richtigen Schreibweise des
betreffenden Loktypes.

verwunderte Grüße
Werner V.
https://www.dampfbahn.net/lokomotiven-in-wartung/

Nein, Werner, ich auch nicht, außer mich selbst, der sich die ganze Zeit aus dem "m" zwei "n's" gemacht hat...
Beste Grüße,
Hansjörg

Hi in die Runde,

das "Problem" an dem Lökchen von Arnold ist nur, daß sie außer dem Namen und einem ungefähr gleichen Aussehen mit zwei Achsen nicht viel gemein hat mit dem Vorbild.

Den Gedanken, daraus was ordentliches "zu schnitzen", hatte ich schon vor ein paar Jahren drangehangen... - als ich von der DFS Zeichnungen ihrer Ploxemam gekriegt hatte! Von den Maßen passt von Arnold so ziemlich gar nix, leider. Zu kleine Räder, falscher Achsstand, zu lange (gleichmäßig auf Führerhaus und Kessel verteilt *grr*), zu hoch. Nach dem Messen hatte ich das Lökchen wieder zusammengeschraubt und wechgestellt...

Also bitte nicht falsch verstehen, sie ist nett anzusehen und gerade so als Industrielok würde ich sie dem Fleischmann Pummelchen auch heute noch vorziehen! Zumal sie sogar ganz ordentlich fährt, wenigstens die meine. Aber daraus eine "echte" Ploxemam, vielleicht sogar als "Stadtwerke Nürnberg", zu schnitzen, ist Nonsens! Da würde ein kompletter Eigenbau auf Basis eines anderen Fahrwerkes wahrscheinlich eher zum Erfolg führen...

meint grüßend
Roland

Hallo noch einmal,
Die Simplexkupplung ist ja auch noch ein Vorzug. Vielleicht könnte man der PloxeMAM mit einem anderen Motor etwas mehr Manieren beibringen... Ich habe ihr jetzt erst mal mit Drosseln und Kondensatoren das Funken abgewöhnt. Das war so übel, dass sie sogar in der Gegenrichtung die Weichen gestellt hat...

Nach einigem Herummessen an meiner Arnold T3 sieht es so aus, als müsste ich eine Achse versetzen und den Kessel um ein Segment kürzen. Mal sehen, ob ich die zweite Achse noch per Zahnrad "anbinden" kann oder nur über die Steuerung. Jetzt warte ich erst mal auf die Anna und die Spender-T3...
Gute Nacht!
Hansjörg

Hallo Hansjörg #27,

ich bin manchmal etwas begriffsstutzig...macht das Alter.

Beste Grüße
Werner V.

Hallo Werner,
Ist vermutlich eher der manchmal schwer nachzuvollziehende Berliner Humor... Heute kamen Vorbild und Spender. Mann, ich hatte völlig vergessen, wie groß und schwer diese H0-Lokomotiven waren! Jetzt recherchiere ich erst mal, wie sich die Anna zu all ihren realen Schwestern größenmäßig verhält. Die Tendervariante der T3 war am billigsten.
Beste Grüße,
Hansjörg


Die von mixdorff zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Hansjörg,

wenn ich's insgesamt richtig verstanden habe willst du das H0-Modell zu einer preussischen T 1 umbauen, nicht ein N-Modell  - korrekt ?

Für H0 fällt mir bestimmt noch mehr ein wer schon mal Teile für eine T 1 oder T 0 hatte / hat

Schöne Grüsse

Dirk

ps:
hier in Spur 0 übrigens auch eine T 1 - Bauform der Preußischen Staatseisenbahnen http://www.frankneubauer.de/gfe_dam/t13.jpg

Hallo Hansjörg,

hier sieht man, was aus der Anna werden kann.

http://hafenbahnhof.de/modellbahn/selbstbau/lokomotiven/bad_ie.htm

Mfg Claurol

Hallo miteinander,
Danke für die Anregungen, insbesondere der Hinweis auf die badische Lok. Dirk, ich will tatsächlich die Fleischmann-H0-Anna in N nachbauen, wobei ich links und rechts schaue, welche reale Lok von den Dimensionen her am ähnlichsten ist.
Da scheint es ja tonnenweise Länderbahnvarianten zu geben. Die besten (mir bekannten) Kandidatinnen sind bisher die oldenburgische T2 und die sächsische VII T, die von der LüP passen, wenn auch nicht ganz vom Achsstand. Die bayrische D VI ist mehr als einen Meter zu kurz, so dass ich mich nicht mit deren Kleinserienmodell messen muss. Der Umbau der Anna zur badischen Ie ist auch spannend, da sieht man mal, was alles möglich ist.
Gute Nacht!
Hansjörg

Hallo miteinander,
Die T3 ist inzwischen um 5 mm gekürzt und im Radstand angepasst worden. So richtig passt ja keine der vielen zweiachsigen Loks aus der Länderbahnzeit, daher habe ich mich jetzt in den Abmessungen im Wesentlichen an die Anna gehalten, wobei bestimmte Details, die die Abänderung nicht lohnen (z.B. die ovalen Fenster der T3) oder die Frontpartie jetzt erst einmal so bleiben. Wie geplant wurde ein Kesselsegment herausgenommen und die Glocke versetzt.
Beim Fahrwerk nutze ich die äußeren Achsen der T3 und habe die vordere 3 mm näher an die mittlere Achse gesetzt, die jetzt nur noch für die Kraftübertragung als Zahnradachse fungieren wird. Der Motor musste 3mm näher ans Schneckenzahnrad, da das Führerhaus entsprechend nach vorn gerückt ist. Dafür habe ich die Messingschnecke herunter gefeilt und durch eine Kunststoffschnecke von Roco ersetzt, die näher am Motorblock sitzt. Jetzt liegt der Kessel noch etwa 1 mm zu hoch und wird entsprechend abgesenkt.  
Natürlich waren alle Achszahnräder gerissen... Das stand klarerweise nicht in der Ebay-Beschreibung. Kein Wunder, dass die Motoren immer kaputt gehen! Da gibt es also wieder Arbeit für Herrn Baier.
Beste Grüße,
Hansjörg

Die von mixdorff zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo miteinander,
Das Gehäuse kommt langsam in Form, aber es ist noch ein weiter Weg. Die Räder sind etwas zu klein und werden durch die der FLM V60 ersetzt. Außerdem muss natürlich die Steuerung an den neuen Radstand angepasst werden. Die sinnlosen Bleche auf den Zylinder spare ich mir, so etwas habe ich auf keiner der Bn2 gefunden. Stattdessen muss ich eine Lösung für die monströs große Kupplungsaufnahme vorn finden. Vielleicht wird es ein einfacher Haken. Das Führerhaus inkl. Wasserkasten hat viele Stunden gekostet, weil es bei der T3 horizontal geteilt ist. Ich klipse es von hinten unter das Umlaufblech.
Schönen Sonntagabend,
Beste Grüße,
Hansjörg

Die von mixdorff zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login





Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;