Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
DM TOYS - Der Spezialist für Spur N

Thema: Modellbahnhändler im Internet
WiNfried MaterN - 14.06.19 00:29

Hallo liebe N-Bahner.

Bei wem bestellt Ihr im Internet ggf. Neuware? Ich habe bisher immer bei MSL bestellt, die rechnen aber inzwischen über Klarna alle Einkäufe ab, was ziemlich automatisch zu Problemen und Differenzen führt. Zu Klarna gibt es sehr viele Beschwerden und es sollen auch ein paar Klagen angängig sein. Außerdem führt Klarna - wie mir scheint, nach eigenem Gutdünken - Bonitätsprüfungen durch, deren Ergebnisse mit der Praxis kaum etwas zu tun haben und von den Prüfmethoden der Schufa erheblich abweichen. Auf Nachfrage ging es angeblich darum, meine Identität zu überprüfen, als ob diese ihnen nicht längst bekannt war. Ich möchte deshalb den Händler wechseln und bei jemandem einkaufen, der mit Klarna nichts zu tun hat. Könnt Ihr mir irgendwelche unverbindlichen Empfehlungen geben. Ich werde mich natürlich auf niemanden berufen, der mir hier geantwortet hat.

Mit freundlichen Grüßen
Winfried Matern


Hallo Winfried,

https://www.elriwa.de

kann ich empfehlen. Schon über Jahre keine Probleme.

VG Jörg

Bei MSL kann man auch über PayPal bezahlen - dat ist bei mir stressfrei. Oder Vorkasse, aber dat mach ich nicht mit.

Ansonsten kaufe ich vor allem bei DM-Toys und bei Menzels Lokschuppen.
* DM-Toys. Viel exklusives Zeugs und weil es keine Vorbestellungen gibt, tauchen auch völlig überlaufene Artikel zumindest kurz auf. Übrigens einer der wenigen, der Amazon Pay bietet (sonst wüsste ich nur Haertle).
* Menzels Lokschuppen. Hat alles und den Rest auch noch - bin hin zu australischen Kleinserien…

Gibt's eigentlich irgendeinen, der auf Rechnung oder Lastschrift macht?

Gruß Kai

Hallo Winfried,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

...Bei wem bestellt Ihr im Internet ggf. Neuware?...


Das Gros MSL und DM-Toys, das eine oder andere auch spontan bei kleineren Händlern, wenn die Suche im Netz ein gutes Angebot "auswirft". Das eine oder andere Mal war "unser" Ingo auch schon in der engeren Auswahl *g*, aber war dann doch immer "nur zweiter"...
Wobei ich eigentlich "vor Ort" bevorzugen würde und würde ich im Raum Hamburg wohnen, wäre ich dort sicher Stammgast... - aber da sich hier im Herzen des Ruhrpotts "vor Ort" vor allem für N-Bahner gar nicht erst stellt, "gewinnt" eben der Günstigste (seriöse!) Händler im Netz. Und ein bisschen Erfahrung ist natürlich auch bei, bei den beiden anfangs Genannten hatte ich innerhalb der letzten Jahre nicht eine einzige Rücksendung. Mag Glück sein, aber es fließt eben in den Kaufwillen mit ein...

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

...die rechnen aber inzwischen über Klarna alle Einkäufe ab, was ziemlich automatisch zu Problemen und Differenzen führt. Zu Klarna gibt es sehr viele Beschwerden und es sollen auch ein paar Klagen angängig sein...



https://de.trustpilot.com/review/klarna.com/de  spricht eigentlich Bände *g*. Aber bei so manchem, der den Anbieter "niedermacht", hat man zuweilen auch den Eindruck, es wäre besser gewesen, er wäre dem Internet und den entsprechenden Zahlungsmodalitäten vorher schon fern geblieben. Unbestritten ist da so manches wohl "im Argen", aber wenn ich lese, daß der Betrag wg. flaschem Verwendungszweck umgehend zurücküberwiesen wurde und der Kunde hat das offensichtlich nicht auf seinem Konto bemerkt? Ich sehe auf jeden Fall einen Eingang, den ich nicht zuordnen kann und gehe dem nach...
Außerdem muß ich dir in einem widersprechen, "alle Einkäufe" stimmt so nicht! Ich hatte extra etwas ungläubig in den letzten Rechnungsbelegen nachgesehen, weil ich mit dem "Verein" noch nix zu tun hatte... - kann ich auch nicht, ich zahle stets mit Paypal und da ist der Dienstleister aus Schweden außen vor! Und, ja man kann auch über Paypal streiten *g*...

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

...Außerdem führt Klarna - wie mir scheint, nach eigenem Gutdünken - Bonitätsprüfungen durch, deren Ergebnisse mit der Praxis kaum etwas zu tun haben und von den Prüfmethoden der Schufa erheblich abweichen...



Das tun auch andere, die Creditreform z. B. ist auch schon für ihr "Scoring" in Kritik geraten. Kann und muß man nicht gut finden, aber letztendlich ist es das Ergebnis der Zahlungsmentalität gerade auch von uns Deutschen! Würden nicht viele eigentlich über ihre Verhältnisse kaufen und es mit ihrer Zahlungsweise "nicht so genau nehmen", gäbe es solche Dienste, wie Schufa und Co. überhaupt nicht. Daß dabei im Zweifelfall Fehler passieren oder die Scoringerstellung über's Ziel hinaus schießt, ist unbestritten. Es gab schon Fälle (war mal in den Medien), daß Leute keinen Telefonanschluß bekamen, weil sie in der falschen Gegend wohnten! Nicht weil sie irgendwelche Einträge gehabt hätten, nur war die Ausfallquote in der Gegend, der Straße im Scoring zu hoch, also quasi Generalverdacht...

Aber den Händlern mache ich da keine Vorwürfe. Gerade einem Einzelhändler können ein paar größere Zahlungsausfälle sehr schnell den "Garaus" machen. Und die involvierten Banken interessiert es meistens "einen Dreck", ob man da unverschuldet wegen der Außenstände ins Trudeln gerät. Die drehen den Hahn einfach zu. Also ist mittlerweile jeder Händler mehr oder weniger gezwungen, sich gegen solche Ausfälle irgendwie abzusichern!

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

...Auf Nachfrage ging es angeblich darum, meine Identität zu überprüfen, als ob diese ihnen nicht längst bekannt war...



Kann es sein, daß dies im Rahmen der Anpassung an die "DSGVO" zu tun hatte? Ich hatte da auch so die eine oder andere Plattform, die sich meiner "plötzlich" noch einmal versichern wollte. Das ging von Passwortumstellung (Erweiterung auf Sonderzeichen, etc.) bis hin zum erneuten Identitätsnachweis. Hat sich aber inzwischen alles wieder gelegt...

meint grüßend
Roland

Hallo Winfried,


auf Grund "unseres" Stammtisches bin ich inzwischen in glücklichen Lage, "im Haus" kaufen zu können. War aber nicht immer so.

Vorher habe ich auch bei den o. g. gekauft (MSL, DM-Toys, Menzel), fallweise auch heute noch, aber siehe ersten Absatz. Ich halte von solchen Dienstleistern, die sich beim Bezahlweg zwischen den Bankkonten von mir und dem Händler stellen gar nichts. Gut, mag sein, daß sie dem Händler Sicherheiten bieten und das kann durchaus sinnvoll sein, hat Roland oben schon anklingen lassen. Daß das irgendwie und irgendwem Geld kostet ist klar(na), die wollen auch von was Leben und wenn die Währung "Daten" heißt.

Ich halte es aber immer noch so, daß ich nur dort kaufe, wo ich ohne PayPal, Klarna, Kreditkarte... kaufen kann per Bankabbuchung oder (Vorab)Überweisung. Natürlich achte ich auch sehr drauf, daß das ein mir vertrauenswürdiger Anbieter ist.


Viele Grüße
Christian Strecker

Hallo,
paypal kommt bei mir nicht mehr in Frage seit ich als Begünstigter einer Rückzahlung aus einem Ebay-Kauf mal schlechte Erfahrungen mit dieser Institution sammlen durfte (trotz unverzüglicher Anweisung des Verkäufers an paypal die Rücküberweisung vorzunehmen musste ich wochenlang auf mein Geld warten, telefonische Auskunft paypal: "das wäre so standard").  Als Banker war für mich dieses Geschäftsgebahren mehr als suspekt und mein paypalkonto sofort gelöscht. Gibt ja genug Alternativen.

Ich kaufe das Meiste bei Lippe und lasse per Lastschrift abbuchen. Das steht nicht in den Zahlungsoptionen beim Bestellvorgang sondern wurde separat vereinbart. Seitdem gebe ich beim Kauf irgendwas vor (z.B Kauf auf Rechnung) aber aufgrund der Einzugsermächtigung wird diese immer automatisch gezogen. Abbuchung ist ca. 5 Werktage nach Wareneingang. Falls mal (sehr selten) eine Retoure vorkommt ist das Geld schnell zurück.
Klappt seit Jahren prima.
Von Klarna merke ich nichts, vielleicht nehmen die die Lastschrift vor aber eine Bonitätsprüfung ist dabei von der Sache her eigentlich überflüssig.
Grüße
Rudi

Moin,

da ich bei den Fleischmann LKW Walter Wagen ein wenig zu geduldig war, durfte ich sie mir stückweise bei kleinen Händlern zusammensuchen. Von keinem wurde ich da enttäuscht. Von den großen wurde ich allerdings auch nie enttäuscht.

Bei Menzel hatte ich bis jetzt bei jeder Bestellung Loks (mehrfach) umtauschen müssen. 6 müsste ich  bestellt haben, 5 gekauft, und 7 oder 8 umgetauscht. Eine Quote, die mich vorsichtig werden lässt. Vielleicht lag es auch an den Modellen...
Aber der Umtausch klappte immer problemlos.

Gruß Moritz


Hallo,

ich kaufe übers Internet immer mal wieder bei MBS Sebnitz, machen übers Jahr tolle Rabattaktionen und ich zahle entspannt mit Lastschrift, wenn die Ware bereits bei mir ist.

Viele Grüße

Claus

Hallo,
also eines vorweg : wenn bei irgendeinem Händler egal welcher Sparte Klarna ins Spiel kommen soll, gibt es aufgrund meiner "herausragenden" Erfahrungen keinen Kauf.
Meine Händler sind DM, Kramm, Menzel, Schmidt/Wissen und bei besonderen Angeboten auch schonmal andere.
MfG IC118/119

Hallo,

ich bezahle bevorzugt per Paypal, diverse Händler bieten auch Rechnung über Paypal an, da sind Zahlungsziel 4 Wochen.

Händler:

besserepreise.com - günstig, teilweise lange Lieferzeit
www.model-railway.expert - sehr günstig, Lagerware habe ich meistens am nächsten Tag
modellbahnladen-guetersloh.de - Lieferzeit 1 Tag, oft günstige Schnäppchen
exoneit.de - Lieferzeit 2 Tage, Artikel werden oft beim stöbern nicht angezeigt, muss man direkt suchen
ewmb.de - teilweise auch günstig, bestelle aber nicht oft dort
behr-mobile.eu - günstig und schnell, aber begrenztes Sortiment
spielwaren-werst.de - noch nie dort bestellt, aber scheinbar große Auswahl und günstig

Und dann halt noch die üblichen Verdächtigen wie Menzel, Seyfried, MSL, SMDV

Gebrauchtware:

isking-modellbahn.de
eisenbahnvogler.de

bei DM bestelle ich nicht, da habe ich meine eigene Meinung dazu.

Gruß
Marco

Hallo Winfried,

Ich habe gute Erfahrungen mit dem Harburger Lokschuppen, DM-Toys, Menzel und auch Kramm gemacht. Auch mit MSL hatte ich bis jetzt keine Probleme, aber ich kann mich da auch nicht dran erinnern, dass Klarna da im Spiel war.

Liebe Grüße
André

Hallo,

mein Haupthändler ist das Lokmuseum.
Da wird z.B. wenn man mit Überweisung statt Paypal zahlt der Kostenvorteil für den Händler zumindest zum Teil auch mit dem Kunden geteilt. Das finde ich sehr fair.
Schade ist nur, dass das Angebot dort begrenzt ist. Für Sachen, die man dort nicht hat: Menzel und MSL (war früher mein Haupthändler, war früher im Vergleich zu anderen aber deutlich attraktiver)

VG Nico

Hallo,
Vielen Dank für Eure Antworten. Von MSL hatte ich ich auch immer eine gute Meinung und es hat alles hervorragend geklappt. Nur dass Klarna eine so freie Hand bei der Bezahlung eingeräumt wird, gefällt mir nicht. Letztendlich geht es darum, dass eine Zahlung per Kreditkarte mal zugelassen wird, dann, bei der nächsten Bestellung wieder nicht, ohne ersichtlichen Grund, denn die Bonitätsprüfung halte ich nur für vorgeschoben, denn meine Daten hat man dort. Aufgrund eurer Antworten werde ich aber wohl einen anderen Händler finden.

Vielen Dank noch einmal

Winfried Matern

Moin Winfried,

es hilft oftmals ungemein wenn man mit den Leuten telefonisch koimmuniziert.
Da treten nämlich keine Mißverständnisse auf und man kann sogar fragen.

Gruß Kai

Hallo,

Zitat

mein Haupthändler ist das Lokmuseum.


Ich hab auch mal dort bestellt, sogar mehrfach. Als mir aber bei einer "Passwort vergessen?"-Anforderung mein Passwort im Klartext zugesendet wurde habe ich meinen Account sehr, sehr zügig gelöscht...

Grüße,
Rico

Kramm, Menzel, MSL (jedenfalls bisher, siehe unten). Und Für USA-Modelle AAT, oder direkt von Fifer hobby, Factory Direct Trains oder modeltrainstuff.com (allerdings habe ich eine zwischenlagerungs-Adresse in den USA, das spart Porto und noch so einiges).

MSL: eigentlich mochte ich das Ladengeschäft in Bremen lieber als den ganzen Internetrummel, aber die haben ja nun zugemacht. Det Versand ist alle zwei mal nicht voll zufriedenstellend gewesen:
1) mein Jägerndorfer Krokodil (Vorbestellung; erste Serie) kam statt in orange als graues Reichsbahn-Modell. Der Austausch war zwar schnell geregelt, aber die e-mail Korrespondenz äusserst sporadisch, und irgendeine Erklärung bekam ich nicht.
2) Und dann probierte ich's noch einmal mit der neuen Piko 116 (analog). Die kam zwar recht schnell, aber irgendein Holzkopf hatte das Gehäuse abgenommen und danach (mit Druck, was man an einigen eingebeulten Kontaktpunkten innen sehen konnte) verkehrt herum wieder aufgesetzt, sodass es nicht passte und das obere Licht auch nicht schien. Das konnte ich zwar (nachdem ich eine Weile gerätselt hatte) selbst wieder beheben, und glücklicherweise war auch nichts abgebrochen (nur ein Sandrohr sehr verbogen), aber blöd ist das ganze doch. Also irgendwie habe ich das Gefühl, das es da zwischen Web-präsenz (mite tollen Videos und Fotos etc.) und der Pack-Abteilung ein deutliches Leistungsgefälle gibt.

Grüsse vergessen:

Grüsse, Tilman

Hallo Winfried,


das mit der Kreditkarte kann an der neuen Sicherheitsregistrierung liegen. Ist meinem Kumpel kürzlich so gegangen.

Hatte nach längerer Zeit mal wieder im Internet was größeres gekauft und wollte mit Kreditkarte zahlen - ging nicht. Dann hat er angerufen und irgendwie sein blaues Wunder erlebt. Hatte bei der Karten-Servicenummer angerufen und nachgefragt. Mit der neuen Registrierung wird jeder Kauf registriert (gut, muß ja auch, wie soll sonst die Zahlung abwickelt werden) und (!) daraus ein Verhaltensprofil generiert, um Betrugsversuche zu erkennen und zu vermeiden - in diese Falle ist mein Kumpel gefallen.
UND der bei der Servicenummer konnte auch genau sehen, welche Artikel mein Kumpel im Warenkorb hatte.

Also daß Kreditkarte mal geht oder nicht geht kann von diesem Profil abhängen, da mußt Du dann bei der Servicenummer anrufen und freigeben lassen.

Aber daß auch registriert wird, WAS man kauft... mir geht das dann doch zu weit, weil ich nehme die Kreditkarte doch als Zalungsmittel und nicht als Payback oder Deutschland-Card (die habe ich eh nicht).

Soweit nur zur Info.


Viele Grüße
Christian Strecker

Hallo zusammen,

neben den hier genannten "Klassikern", wie dm-toys, Menzels Lokschuppen, Kramm und dergleichen, habe ich darüber hinaus gute Erfahrungen mit Modellbahn Apitz (Wuppertal), Hünerbein (Aachen) und Tinas Modellbahnen (Wien) machen dürfen. Das so zur Ergänzung des Händler-Reigens.

Viele Grüße
Jörg

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:




Hallo,

Zitat

mein Haupthändler ist das Lokmuseum.


Ich hab auch mal dort bestellt, sogar mehrfach. Als mir aber bei einer "Passwort vergessen?"-Anforderung mein Passwort im Klartext zugesendet wurde habe ich meinen Account sehr, sehr zügig gelöscht...

Grüße,
Rico



Hallo Rico,

wo genau ist dein Problem? Hast du Angst, dass das Passwort abgegriffen wird und jemand unter deinem Namen bestellt?
Dann solltest du dich auch hier im Forum ganz schnell abmelden, denn zumindest war es hier auch mal so. Ob es aktuell noch so ist, weiß ich nicht.

VG Nico

Hallo zusammen,

wieso zahlt keiner mit Paydirekt wenn es angeboten wird. Besser und günstiger geht es nicht.

Bei DM-Toys gehts es wunderbar.

Gruß

Roland

Hallo,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

wo genau ist dein Problem? Hast du Angst, dass das Passwort abgegriffen wird und jemand unter deinem Namen bestellt?


Gängiger Stand der Technik ist, das Passwort verschlüsselt abzuspeichern, unter Form eines sogenannnten Hash-Werts. Nach Eingabe des Passworts wird der Hash-Wert der Eingabe mit dem abgespeicherten Hash-Wert des Passworts verglichen.

Ein Passwort unverschlüsselt abzuspeichern ist heutzutage für eine kommerzielle Webseite eigentlich nicht zu verantworten. Ein Moba-Forum ist in dieser Hinsicht weniger stark gefährdet, da hier ja keine Transaktionen stattfinden.

Gruß,
Mike

Hallo Mike,

aber vielleicht ist es ja verschlüsselt gespeichert und wird nur unverschlüsselt wiedergegeben, damit ich als Nutzer weiß, wie es heißt. Eine "Übersetzung" muss ja möglich sein. Ich stecke da natürlich nicht drin, aber ob man sich deshalb gleich von einem Shop abmelden muss? Beim Lokmuseum ist auch nichts anderes gespeichert als hier.
Wenn man bei allem so reagieren würde, wenn etwas nicht perfekt ist, stünden wir vermutlich alle nackig aufm Acker.

VG Nico

Hallo,

ich kann bei MSL problemlos auf Rechnung kaufen.

VG
Markus

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:


aber vielleicht ist es ja verschlüsselt gespeichert und wird nur unverschlüsselt wiedergegeben, damit ich als Nutzer weiß, wie es heißt. Eine "Übersetzung" muss ja möglich sein.


Falsch. Eine Übersetzung braucht/soll/darf nur in EINE Richtung und zwar von Klartext -> Hash möglich sein. Es wird beim Login der neue Hashwert mit dem gespeicherten verglichen. Wenn man ein Passwort heutzutage schlechter als so speichert ist man auch aus der Sicht der GDPR für eine komerzielle Anwendung nicht gut genug. Wie man sowas in Software macht ist seit Jahrzehnten bekannt und der Standard und es gibt eigentlich außer Inkompetenz oder Nonchalance keinen Grund es nicht so zu machen.

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:


...mein Passwort im Klartext zugesendet wurde habe ich meinen Account sehr, sehr zügig gelöscht...


Ganz deiner Meinung.

Grüße,
Harald.



Hallo Nico,

Nur kurz, da off-topic:
Ein Hash-Wert kann prinzipiell nicht rück-übersetzt werden. Das ist gerade der Clou an der Sache. Alles Weitere hier:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kryptographische_Hashfunktion

Zur Sache selbst:
Ich kann (ausser den schon x-fach genannten Shops) noch Hünerbein empfehlen. Die Homepage ist leider nicht sehr übersichtlich, dafür ist der Service zuvorkommend und schnell.

VG
Mike

P.S.
Harald war schneller, danke!

Okay, wieder was gelernt. Zumindest würde ich das Risiko als gering einschätzen. Viel mehr als das Forum hier ists auch nicht. Paypal oder email Account wären glaub ich riskanter.
Das Lokmuseum hat auch einen neuen Shop   noch in der Testphase, vielleicht ist es da ja anders.
Ich bleibe dort Kunde, ich alter Draufgänger

VG Nico

Hallo Winfried,

ich hatte auch schon mal mit Klarna zu tuen, aber da lief alles reibungslos.

Das es natürlich zu Problemen kommt, wenn die Überweisung falsch ausgefüllt ist, da also Fehler drin sind die Klarna dann nicht zuordnen kann ist. Logisch und darf dem unternehmen das nicht nachteilig angelastet werden.
Ist das denn ein Kauf auf Rechnung oder Lastschrift?  

Das Händler das Bezahlwesen an externe Dienstleister abgeben, kann ich nachvollziehen, dürfte wirtschaftlich für die günstiger sein, ob es Kundenfreundlicher ist? So lange es keine Probleme gibt dürfte das egal sein. Erst bei Problemen erkennst du die Qualität deines Vertragspartners wirklich.

Paypal kommt für mich nicht in Frage, kein Problem hatte ich bis jetzt wenn Kauf auf Rechnung und das dann - ohne PP Konto - über PP abgerechnet wird. Ich bekomme dann von denen eine Rechnung.
Ist von System mit Klarna gleich.

Ich persönlich bin durchaus ein Freund von Kauf auf Rechnung, auch wenn ich dann die Überweisung fehlerfrei machen muß, kontrolliert man sich halt selbst.

Bei seriösen Firmen ist auch Lastschrift eine sehr gute Sache, buchen die Falsch ab, kannst du 6 Wochen lang das Geld zurückholen, mußt aber auch dann mit denen den Sachverhalt klären.

Kauf per Nachnahme geht auch, bietet nicht jeder an und macht alles teurer. In Ausnahmefällen auch das.

Für Amazon Kunden gibt es auch vereinzelt die Möglichkeit mi seinem Amazon Konto zu bezahlen.
Ist auch eine sichere Möglichkeit, und auch noch sehr einfach.

Ist einem die Möglichkeit der Bezahlung nicht passend, kann man auch den Versender kontakten und nach alternativen fragen, da läßt sich auch zu weilen eine Alternative finden. Hatte ich diese Jahr selber, am Ende des Bestellvorgangs gab es nur die Option Paypal, und ich habe kein Papal Konto.

Vorkasse geht auch wenn man vertrauen zu dem Händler / Shop hat, habe ich auch schon praktiziert.

Und letztendlich bleibt dir immer die Option nicht da zu kaufen wo es Problem gibt.

Gibt es mit dem zwischengeschaltete Finanzdienstleiter ein Problem würde ich auch immer den Händler kontaktieren und ihn um mithilfe bei der Klärung bitten. Der muß von solchen Problem informiert werden.

Hattest du denn ein Problem mit Klarna, oder ist es einfach nur ein Angst vor Problemen mit denen.

Gruß Detlef

Hallo an alle,

wieso habt ihr alle Probleme mit oder Vorbehalte gegen Paypal?
Ich bezahle seit Jahren reibungslos mit Paypal ohne irgend ein Problem?

Ein etwas fader Beigeschmack ist mir im Onlinehandel bei DM-Toys gekommen.
Nachdem ich Retouren wegen falscher Lieferung, falscher Beschreibung auf der Webseite und defekter Loks sowie mehrerer kaputter Wagen  trotz einer Umsatzsumme von knapp 3.000 Euro tätigte, bekam ich von Herrn Mrugalski eine Mail, dass ich mich doch bitte bei anderen Händlern umsehen sollte.
Dabei war von 7 Rücksendungen nur eine wegen Nichtgefallen dabei.

Gruß Stefan

Hallo Stefan,

das Problem was du mit DM Toys hast solltest du mal versuchen in Ruhe mit Herrn Mrugalski zu klären.
Klar ist kein Händler begeistert wenn er öfter die Ware zurück bekommt, es gibt wohl auch welche, die sperren dich wenn du nur 1 x ein berechtigte Retoure (defekt) hast. So habe ich das hier zu früheren Zeiten schon gelesen.
Natürlich ist das ein gutes Recht eine Händlers irgendwelche Kunden, warum auch immer, zu sperren.
Ist ein freies Land mit einem freien Handel.
Defekte sind eigentlich ganz klar, da sollte sich kein Händler quer stellen, ebenso bei Falschlieferungen.
Falschen Warenbeschreibung, wenn die denn nachweislich falsch ist, hast du ja ein Falschlieferung gehabt, sollte auch kein Thema sein.
1 wegen Nichtgefallen, auch dein gutes Recht, ist das Risiko des Händlers.

Gruß Detlef

Hallo,

@Nico: Meine Vorredner haben quasi schon das geschrieben, was ich auch geschrieben hätte. Daher von mir nur noch eine Ergänzung:

Zitat

Viel mehr als das Forum hier ists auch nicht. Paypal oder email Account wären glaub ich riskanter.



Im Forum habe ich meine Adresse nicht hinterlegt. Und da ist auch keine Bestellhistorie mit eventuellen Zahlungsdaten. An dem Shopsystem hängt ja auch noch eine Buchhaltung, und wenn das Shopsystem schon unsicher ist hab ich auch in die Buchhaltung kein Vertrauen im Sinne der Datensicherheit. Und jetzt überleg dir mal, wo man sich überall über die vier letzten Stellen seiner Kontonummer identifizieren kann. Undsoweiter... Dass mir jemand da mein Passwort rausträgt, ist tatsächlich meine geringste Sorge, denn das  ist zum Einen einmalig, und zum anderen nutze ich für jeden Shop eine andere Mailadresse.

Grüße,
Rico

Hallo Rico,

ja, die haben meine Bestellhistorie und meine Adresse, aber mehr nicht. Zahlungsdaten hinterlege ich dort nicht, das Geld kommt per Überweisung oder Paypal, meine Bankverbindung kennen die also nicht.

VG Nico

Hallo,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Ich hab auch mal dort bestellt, sogar mehrfach. Als mir aber bei einer "Passwort vergessen?"-Anforderung mein Passwort im Klartext zugesendet wurde habe ich meinen Account sehr, sehr zügig gelöscht...



Also sorry, aber das ist doch wohl die Dummheit des Jahres. Wenn ich mein Passwort vergesse, wie will ich es dann wieder bekommen, wenn es mir nicht irgendwie mitgeteilt wird?  Und das muss ja wohl im Klartext sein, sonst weiß ich es ja nicht. Also manche Leute hier sind echt.....

So, und generell zum Thema:
Ich kaufe selbst kreuz und quer bei jedweden Händler, der das, was ich haben will, hat.
Ich zahle am liebsten mit PayPal (schon seit fast 20 Jahren), aber auch Überweisung oder Kreditkarte, wenn der Shop es verlangt.
Ich hatte bei sicher tausenden Käufen übers Netz noch nicht einmal ein Problem, das der Händler oder der Bezahlanbieter zu verantworten hätte. Auch mit Klarna, über das ich immer wieder stolperte, macht bei mir Null Probleme.

Manchmal Frage ich mich bei Threads wie diesem hier, ob eigentlich alle inzwischen Paranoid geworden sind, und niemandem ausser sich selbst mehr trauen? Es liest sich für mich immer so, als ob die Forums Mitglieder hier der festen Überzeugung sind, alle ausser der Händler um die Ecke sind nur noch Betrüger und Datenabzocker.

Genervte Grüße
ChristiaN

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Also sorry, aber das ist doch wohl die Dummheit des Jahres. Wenn ich mein Passwort vergesse, wie will ich es dann wieder bekommen, wenn es mir nicht irgendwie mitgeteilt wird?  Und das muss ja wohl im Klartext sein, sonst weiß ich es ja nicht. Also manche Leute hier sind echt.....



Dann wird ein neues Passwort generiert. Wer heutzutage noch Passwörter als Klartext abspeichert, dem ist nicht mehr zu helfen.

Beschäftige dich mal mit der Materie, mal sehen ob du andere dann immer noch als Dumm bezeichnest.

Gruß
Marco

Wenn der Händler dein Passwort im Klartext speichert verstößt er damit gegen die DSGVO und gegen den anerkannten Stand der Technik. Es werden keine Klartextpasswörter sondern nur ihre Hashwerte gespeichert, eine Art Quersumme. Der gleiche Hashwert ist zwar theoretisch mit mehr als nur einem Passwort zu erreichen, die Wahrscheinlickeit ist jedoch unterirdisch gering. Klaut jedoch jemand die Datenbank, dann kann er mit dem Hashwert nichts anfangen, damit kann er sich weder bei dem Shop noch sonstwo wo du die gleichen Zugangsdaten verwendet hast einloggen. Ist jedoch das Passwort im Klartext in der DB hat er freie Hand.
Ein als Hash gespeichertes Passwort bedeutet aber natürlich das dir der Händler dein Passwort gar nicht sagen kann, denn er hat es schlichtweg nicht. Deswegen wird bei Passwort vergessen einfach ein neues Einmalpasswort gesetzt, das du bei der nächsten Anmeldung ändern mußt, oder dir ein einmal nutzbarer Link geschickt über den du ein neues Passwort setzen kannst.

Das ganze hat dann auch nichts mit Paranoia zu tun, es sind schon genug Daten geklaut worden. Und wer beim Passwort beweist das er es nicht so mit Datensicherheit hat, der wird auch sonstige Sicherheitsmaßnahmen seiner Systeme eher nicht im Griff haben und somit ein leichtes Angriffsziel sein. Und dann nicht wundern wenn von deinem Paypal-Account mit den hinterlegten Zahlungsdaten plötzlich sonstwas bezahlt wird.

Gruß,
  Daniel

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:


Also sorry, aber das ist doch wohl die Dummheit des Jahres. Wenn ich mein Passwort vergesse, wie will ich es dann wieder bekommen, wenn es mir nicht irgendwie mitgeteilt wird?


Du brauchst ja nicht dein altes sondern ein neues zufällig generiertes Password dass du dann ändern musst tuts auch.

So nein, das ist nicht die Dummheit des Jahres sondern Praxis.

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:


...ausser der Händler um die Ecke sind nur noch Betrüger und Datenabzocker.



Fakt ist nun mal dass auch wenn der Internethändler grundseriös ist, es genug Leute woanders im Internet gibt, die versuchen dein Password rauszubekommen um dann zu sehen wie man damit Gewinn macht. Wenn dann dem Shop seine Software nicht so gut ist wie gedacht (wär nicht die erste Sicherheitslücke) und du nicht so paranoid bist wie Rico oder ich bist und deswegen überall das gleiche Password hast, tja dann will ich dich mal sehen ob du noch genauso redest wenn jemand in deinem Namen was bestellt hat aber mit Lieferadresse gaaaanz woanders. Oder lass mal deiner Phantasie freien Lauf.

Grüße,
Harald.

Hallo Christian,

Zitat

Also sorry, aber das ist doch wohl die Dummheit des Jahres. Wenn ich mein Passwort vergesse, wie will ich es dann wieder bekommen, wenn es mir nicht irgendwie mitgeteilt wird?  Und das muss ja wohl im Klartext sein, sonst weiß ich es ja nicht. Also manche Leute hier sind echt.....



Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal... nachdenken. Danke!

Der korrekte, sichere Weg ist, dass Du einen Link bekommst, mit dem Du dann ein neues Passwort setzen kannst. Das Passwort direkt zu versenden ist aus hier schon erläuterten Gründen äußerst unsicher. Denn dann ist das Passwort auch unverschlüsselt (bzw. entschlüsselbar) in der Datenbank gespeichert und damit kann ein Hacker das Passwort sehr leicht auslesen. Und da sich nicht jeder an die Empfehlung hält, für jeden Dienst ein anderes Passwort zu nutzen, sind da sehr schnell auch mal eben E-Mail-Konten offen...

Du sagst ja an der Kasse auch nicht laut deine EC-PIN an, sondern tippst sie gut abgeschirmt in das Gerät ein.

Zitat

Manchmal Frage ich mich bei Threads wie diesem hier, ob eigentlich alle inzwischen Paranoid geworden sind, und niemandem ausser sich selbst mehr trauen? Es liest sich für mich immer so, als ob die Forums Mitglieder hier der festen Überzeugung sind, alle ausser der Händler um die Ecke sind nur noch Betrüger und Datenabzocker.


Nein, die Händler sind nicht unbedingt Abzocker, aber unwissend. Sie wissen es nicht besser, daher braucht es einfach mehr Bewusstsein für IT-Sicherheit.

@Nico:
Zitat

ja, die haben meine Bestellhistorie und meine Adresse, aber mehr nicht



Ich hab da vor einiger Zeit mal in einer meiner Vorlesungen erläutert, wie man nur mit der Adresse eines Amazon-Kunden relativ leicht zu vielen Online-Konten bekommt:
Zitat


1. Adresse herausfinden
2. Bei Amazon Anrufen, Identifikation per Wohnadresse
3. Hinzufügen einer neuen Zahlart - Kreditkarte
4. Auflegen
5. Anrufen, Identifikation per letzten 4 Stellen
6. Ändern der E-Mail-Adresse auf Adresse, die unter ihrer Kontrolle steht
7. Passwort-Zurücksetzen per Onlineformular
8. Herzlichen Glückwunsch, der Account gehört Ihnen.
9. Auslesen der Accountinformationen - letzte 4 Stellen der Kontonummer
10. Frage an Sie: Wo identifizieren Sie sich mit Name + Bankverbindung?
Frage an Sie: Bei wie vielen Anbietern nutzen Sie die gleiche
Bankverbindung?
Frage an Sie: Bei wie vielen Anbietern nutzen Sie
info@firma.example ?



In diesem Sinne, ja, ich bin da paranoid

Grüße,
Rico

Danke, Rico, für die tolle Anleitung. Werde ich gleich mal ausprobieren. Ich hoffe nur, dass Ismael hier kein Problem bekommt, wenn die Anleitung hier so offen präsentiert wird ...

Herby

Hallo Herby,

keine Sorge, diese "Lücke" ist so nicht mehr möglich, das ging damals auch groß durch die (Fach)presse.

Grüße,
Rico

@27 Hallo Detlef, mein Problem mit Klarna ist, dass ich mal mit meiner Kreditkarte bezahlen kann, dann wieder nicht. Auf Nachfrage bei Klarna wurde mir erklärt, das hänge mit einer Bonitätsprüfung zusammen, bei der meine Daten überprüft werden. Nur weiß ich nicht, warum das plötzlich notwendig geworden ist, da meine Daten dort bekannt sind. Ansonsten funktioniert es per Rechnung bisher reibungslos. Da ich aber nicht über on-line-banking verfüge, muss ich für jede Überweisung meine Bankfiliale aufsuchen und dort alles umständlich eintippen. Das ist gelegentlich etwas lästig, da ich dort selten zu tun habe. Kreditkarte ist da, wenn auch etwas unsicherer, deutlich bequemer. Ich selbst habe mit Klarna noch keine schlechten Erfahrungen gemacht, aber in meinem Bekanntenkreis waren doch einige Probleme aufgetaucht.

Gruß Winfried

Bei Lastschrift- oder Rechnungszahlung ist das ja auch voll verständlich, da muß Klarna das Zahlungsausfallrisiko tragen. Bei Kreditkarte dagegen Blödsinn, außer man entscheidet sich für die billigste Art der Abrechnung ggü. den Kreditkartengesellschaften... ansonsten wissen sie ganz genau ob sie das Geld bekommen oder nicht und ob somit die Transaktion durch geht oder nicht.
Ich vermute da eher andere Gründe... es wird einem sicherlich wenn keine Kreditkartenzahlung erlaubt ist immer noch "Sofortüberweisung" angeboten. Logisch... da dürfen sie sich immerhin frei an deinem Konto bedienen und sich dort gleich noch umschauen, immerhin lieferst du ihnen ja die kompletten Zugangsdaten zum Onlinebanking. Womöglich erlauben sie sogar trotz der "schlechten Bonität" noch Rechnungskauf... denn Verzugszinsen können auch ein tolles Geschäft sein.

Gruß,
  Daniel

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:


ist immer noch "Sofortüberweisung" angeboten. Logisch... da dürfen sie sich immerhin frei an deinem Konto bedienen und sich dort gleich noch umschauen, immerhin lieferst du ihnen ja die kompletten Zugangsdaten zum Onlinebanking.



Hallo Daniel,

ich denke nicht, dass dies korrekt ist. Das läuft über Sofortüberweisung.de weshalb klarna die Daten nicht sehen sollte. Und selbst Sofortüberweisung verbindet sich auch "nur" mit der eigentlichen Bank - und das das geht, hat die Bank erlaubt.
Und wie wir oben gelernt haben, wird sicher auch das über diese Hashwerte gelöst.

VG Nico

@ Winfried #39

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

... mein Problem mit Klarna ist, dass ich mal mit meiner Kreditkarte bezahlen kann, dann wieder nicht. Auf Nachfrage bei Klarna wurde mir erklärt, das hänge mit einer Bonitätsprüfung zusammen, bei der meine Daten überprüft werden. Nur weiß ich nicht, warum das plötzlich notwendig geworden ist, da meine Daten dort bekannt sind.


Das muss nicht zwingend mit Klarna zu tun haben. Natürlich kann ich nicht wissen, wie die Sachlage bei Dir im Detail war - aber ich wollte mal in einem Laden mit meiner Kreditkarte bezahlen und die Zahlung wurde verweigert, weil vorher meine Bonität geprüft werden muss. Ich war daher gezwungen, eine andere Bezahlmöglichkeit zu wählen oder den Kauf nicht zu tätigen. Ich stand damals schön blöd da in diesem Geschäft.

Ein Anruf bei meiner Bank brachte dann Licht ins Dunkel. Man erklärte mir, dass man zufallsgesteuert immer wieder mal überprüfe, ob ein bestimmter Umsatz über die KK auch tatsächlich vom Kunden vorgenommen wurde. Leider hat sich das Schreiben (Snail-Mail - also normaler Postbrief) überschnitten, den bekam ich dann einen Tag später. Und da drin war ein Umsatz angeführt, den ich über die KK getätigt haben soll und ich möge doch diese Buchung bestätigen. Erst danach wird meine KK wieder freigeschaltet. Und die Bank soll, deren Worte zufolge, permanent ein paar Umsätze aller KK-Zahlungen aller Kunden durch Zufall auswählen.

Wie gesagt, ob das sowas Ähnliches ist wie bei Dir, weiß ich nicht. Aber denkbar wäre es.

Herby

@Nico:
Sofortüberweisung IST klarna! Das war früher mal eigenständig, ist aber schon Jahre her. Schau nur mal auf sofortueberweisung.de oben links.
Und das Problem ist doch genau das sich Sofortüberweisung mit der Bank verbindet, mit deinen Zugangsdaten. Nix Hash, sondern reales Passwort/PIN, denn die Bank akzeptiert keinen Hashwert als Eingabe. Zu Anfangszeiten von Sofortüberweisung wurde ihnen sogar nachgewiesen das sie nicht nur die Überweisung ausgeführt, sondern erstmal die Umsätze abgerufen haben, obwohl das in keinster Weise notwendig war.
Die Bank "erlaubt" es notgedrungen, da sie Gerichtsverfahren verloren haben. Eigentlich war das bei nahezu jeder Bank strengstens verboten, da du deine Zugangsdaten nämlich einem Dritten aushändigst. Wenn PSD2 mal irgendwann umgesetzt wird siehts vielleicht wieder was besser aus, denn dann soll sich festlegen lassen welcher Anbieter wie viele Informationen und Rechte zu deinem Konto bekommen soll. Hindert sie allerdings ja nicht daran das volle Programm anzufordern, auch wenn sie es nicht brauchen... es wird genug geben die trotzdem zustimmen.

Gruß,
  Daniel

Hallo,

zumindest für Sparkassenkunden ist die Sofortüberweisung in der Form ohnehin obsolet!
Nutzt man stattdessen nämlich die Echtzeitüberweisung, hat man das Problem erst gar nicht...

Gruß
Roger


p.s. welche anderen Bankhäuser die Einführung bisher inzwischen auch abgeschlossen haben ist mir allerdings nicht bekannt.

von meiner Frau bekam ich eine Rechnung eines Internethändlers/KLARNA  
bei genauerem Hinsehen der Rechnung aber in dem Fall kein Problem:
mein Online/Bankkonto aufgerufen und eine normale Online-Überwesung
an KLARNA statt dem Internethändler getätigt
und das Geld ist unterwegs  

ich nehme an   ...   ohne Probleme und Preisagabe irgendwelcher Daten

wolfgaNg


Hi in der Runde,

Zitat - Antwort-Nr.: 44 | Name: Roger

...Echtzeit-Überweisung...welche anderen Bankhäuser die Einführung bisher inzwischen auch abgeschlossen haben ist mir allerdings nicht bekannt...



Das ist die nächste Abzocke, der nächste Versuch, zusätzliches Geld zu generieren, durch die Banken! Zumindest bei der meinigen, die das Hörnchen so gerne im Logo trägt und eigentlich eine Tochterbank der größten Zocker ist. Denn die Einführung der Echtzeitüberweisung mit der "Nachricht" gutiert, daß diese aber 0,50 € pro Vorgang extra(!) koste. Während die "normale" Überweisung "natürlich" kostenlos bleibe...
Danke, nein, können sie dann gerne behalten...

meint grüßend
Roland

Moin Roland,

das ist natürlich nicht Sinn der Sache!

Bei der Sparkasse kostet es aber (zumindest beim Onlinebanking) nix zusätzlich, sonst hätte ich aus genau dem Grund den Hinweis nicht gegeben...

Gruß
Roger


Moin aus Seevetal. sagt mal, was ist das KLARNA?
Hab da noch nie was von gehört!
Finde das nicht so lustig!!
Gruß Tom

Moin,

Zitat

was ist das KLARNA?



meine Lieblingssuchmaschine sagt
- Jan-Ove Klarna, ehemaliger schwedischer Fußballspieler bzw.
- Klarna, Blumenschale aus dem Dekosortiment von Ikea

Gruß, Carsten

Hallo Tom,
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Klarna

Viele Grüße
Frank

Danke erstmal,
wir kaufen viel bei MSL. er hat als einziger ein grosses Welberg Sortiment, mit dem wir arbeiten!!
Möchte nur Ärger vermeiden!
Ciao Tom

.....     egänzend zu meiner Antwort unter #45:

alles glatt abgelaufen durch die Sofortüberweisung von meinem Bankkonto über KLARNA  (als Zwischenstation des Händlers  - womit ich kein Problem habe   -   ich gebe ja keine Daten preis   -   und Überblick gibt mir immer mein Bankkonto)  

.....     was ich nicht machen werde ist das Konto bei KLARNA  

wolfgaNg

von KLARNA bekam ich per email die zusätzliche Info des Eingangs meiner Überweisung      während die Ware schon im Einsatz ist  

Hallo
Also bei mir gilt der Grundsatz
- nur bares ist wahres
Ich kaufe nur wenn ich die Kohle habe, dann in der Regel per PayPal, Überweisung.
Händler, DM, Menzel , Recklinghausen bzw. dort wo es was interessantes gibt.
Grüße
Skiff

DM - was gibt es denn im Drogeriemarkt?

Gruß Stefan

Hallo Stefan,

ich habe z.B. eine schöne Fleischmann BR120 für 80,-€ im Müller-Drogeriemarkt gekauft.
Online bestellt und im Markt um die Ecke abgeholt.

Aber Skiff meine bestimmt DM-Toys.

Viele Grüße und einen schönen Feiertag, denen die auch einen haben
Herbert


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;