Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Heisswolf Modellbahnzubehoer

Thema: MTX Dampflokomotive 01 202 Teil 2
Ralf V. - 08.06.19 14:14

Weiter gehts mit dem 2. Teil.

Habe meine gerade bekommen. Aufs Gleis gestellt, eine Runde gefahren und wieder eingepackt!!! Die drei goßen Treibräder, die ja nicht angetrieben werden weil der Antrieb ja im Tender ist, drehen sich nur gelegendlich. Anscheinend hakt es irgendwo leicht am Gestänge. Ich werde auf keinen fall selbst Hand anlegen. Bei 360 Euro für eine Lok muss alle stimmen! Hoffentlich bekomme ich bei LIPPE noch eine Lok. Kann ja erst Dienstag wieder anrufen.
Irgendwie habe ich in letzter Zeit Pech beim Lokkauf. Dies ist die 5te Lok dieses Jahr die ich im Internet oder beim Händler vor Ort gekauft habe, und es wird der 7te (!) Umtausch werden. Das kann es doch nicht sein mit der Qualität heutzutage. So macht das einfach keinen Spass!

Gruß
Ralf V.


@ Ralf

Im ersten Teil hat ja jemand die Befürchtung geäußert, dass jetzt die Rückläufer nochmal auf den Markt geworfen werden in der Hoffnung, dass die neuen Kunden weniger pingelig sind und über so manche 'Kleinigkeiten' hinweg sehen werden.

Ich bin jetzt auch stark am Überlegen, ob ich nicht besser das Gespräch mit meinem Händler suche, weil da auch einige Dinge sind, die auf Dauer nicht akzeptierbar sind. Allmählich beginnt die Lok zu quietschen während der Fahrt. Selbst bei eingeschaltetem Sound ist das Quietschen noch hörbar. Und gelegentlich kreischt das Getriebe. Und mittlerweile lässt sich das Bremsenquietschen (F5) gar nimmer einschalten. Und auch die gelegentlichen Sound-Aussetzer kommen immer wieder mal vor, wenn auch nicht mehr ganz so oft wie unmittelbar nach dem Kauf. Dürfte schon was dran sein an der Theorie, dass hier Rückläufer an den Mann gebracht werden sollen.

Herby

Hallo,

da sollte ein Tröpflein Öl helfen.

VG
Nico

Klar - aber mich stört halt, dass das Bremsenquietschen nicht (mehr) einschaltbar ist. Und dieses Manko wird sich ja nicht durch ein Tröpflein Öl beheben lassen, oder?

Herby

Das Haken kommt von der ganz aussen liegenden Schwingenstange. Die kann beim Anpacken bzw Einpacken in die Folie leicht eingedrückt werden, dann hakt es. Ist mir beim ersten Mal auch passiert. War aber in 1 Sekunde gerichtet. Seitdem passe ich auf.
Werner

hallo Leute,

zur Klarstellung: die Taste F5 dient zum Ausschalten des Bremsen-Quietschen, nicht zum Einschalten.

mfg  ho

Hi ho,

und wie schaltet man das Bremsen-Quietschen wieder ein, wenn es mal ausgeschaltet ist?

Herby

#1 S.Bahn

Die Vermutung das es sich bei mir um einen Rückläufer handelt könnte stimmen. Die Schutzfolie, in der die Lok eingewickelt ist, sieht etwas zerknittert aus, als ob die Lok schon ein paar mal der Verpackung entnommen worden ist!

#4 Werner

Optisch kann ich nichts erkennen das irgendeine Stange schief oder verbogen ist!
Dienstag rufe ich bei LIPPE an und dann geht die Lok zurück. Ob sie dann noch eine Lok zum tauschen haben werde ich dann sehen.

Gruß
Ralf V.

Hallo alle zusammen,

das hat die ehm.  Fa. A..... auch schon mal gemacht und hat Rückläufer wieder verkauft - denn Vitrinenkäufer lassen die Lok im Originalzustand - ich bin/war auch so einer - einfach liegen. Hauptsache Original und nur das zählt........

Gruß
Walter

Zitat - Antwort-Nr.: 6 | Name: S.Bahn

und wie schaltet man das Bremsen-Quietschen wieder ein, wenn es mal ausgeschaltet ist?



F 5 !

hallo leute,

wenn F5 eingeschaltet ist, ist das Bremsgeräusch abgeschaltet.
ist F5 ausgeschaltet, ist das Bremsgeräusch NICHT abgeschaltet.
Allerdings ist das Bremsgeräusch abhängig u.U. von der maximal gefahrenen Geschwindigkeit.
d.h. fährt man nur langsam, kann es sein, dass das Bremsgeräusch nicht eingeschaltet wird.

mfg ho

noch ein nachschlag: das bremsgeräusch wird beim bremsen nur  eingeschaltet, wenn die Soll-Fahrstufe 0 (Null) ist, d.h. der Fahrregler auf 0 steht.


@ ho

Danke für die Erklärung, aber das war/ist mir bewusst, dass das Quietschen ausgeschaltet ist, wenn an der Multimaus der Schriftzug "F5" erscheint und umgekehrt. Steht ja so auch in der Anleitung: "Geräusch, Bremsenquietschen aus: F5". Und das hat ja kurz nach dem Kauf auch genau so funktioniert. Mittlerweile bewirkt F5 bei dieser Lok gar nix, außer dass dieses "F5" im Display der Multimaus erscheint oder verschwindet.

Wie geschrieben, ich werde wohl am Dienstag meinen Händler damit konfrontieren und mir anhören, was er dazu meint. Optimal wäre es, wenn er es auf seinem Gleis nachstellen kann.

Herby

#11

dann schreib es auch so.

ho

Suchst Du wieder Streit?

Du hast im Post #5 eindeutig geschrieben:

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

zur Klarstellung: die Taste F5 dient zum Ausschalten des Bremsen-Quietschen, nicht zum Einschalten.


Sich selbst nicht ordentlich ausdrücken können, aber bei Anderen motzen!

Herby

Hallo Herr S.Bahn,

in #5 habe ich mich ordentlich und richtig ausgedrückt.

Die Taste F5 dient bei dieser Lok, wie auch bei ihren Verwandten, zum Ausschalten des Brems-Geräusches.

Das bedeutet für normal Denkende, dass, wenn die Taste F5 aktiv ist, das Bremsgeräusch ausgeschaltet ist und, wenn die Taste F5 nicht aktiv ist, das Bremsgeräusch nicht ausgeschaltet ist.

Wann das Bremsgeräusch vom Bremsgenerator eingeschaltet wird, ist eine ganz andere Sache. Das habe ich aber oben auch erklärt.

Was ist da nicht ordentlich ausgedrückt?

Mir ist MEINE Zeit zu schade, mich weiter mit Ihnen und Ihren Problemen zu beschäftigen.

Suchen Sie das Gespräch mit Ihrem Händler.

Noch mit freundlichem Gruß
Heinrich O. Maile (ho)

p.s.: an alle Andere, die das lesen: ich befasse mich gerne mit Problemen bei diesen und ähnlichen Fahrzeugen. Wenn ich hier etwas eingestellt habe, diente das zur Klarstellung einiger missverständlich ausgedrückter Dinge. Wenn Einzelne damit nicht klar kommen, sollen sie sich ihren Rat woanders suchen. Im Übrigen, ich weiß, wovon ich hier schreibe. Da könnt ihr sicher sein.


Hoffentlich kennt der Händler auch die F5 Taste und deren Funktion im Kontext mit dem Modell. Sonst erzählt der nur Blödsinn, der dann für bare Münze, resp. die einzig gültige Wahrheit gehalten wird. Und dann wird im Anschluss auch noch die Kompetenz der Forumsteilnehmer in Frage gestellt.
Beste Voraussetzungen, auch diesen Thread in einen Popcorn-Thread zu konvertieren.

Meine Meinung dazu: Nein danke
... aber das war irgendwie vorhersehbar, oder?

Gruß aus Nordertown

Hallo Exitus,

und wir wissen nicht, was dieser Herr an der Lok schon herumgeschraubt oder an den Einstellungen geändert hat.
Deine 01-202 hat jedenfalls, wie die andere 01-202, die ich derzeit hier habe, und wie die Anderen drei, die ich schon hier hatte, ebenso wie die vielen Artverwandten, die ich hier bisher hatte, keine Probleme in diesen Bereichen.

Das muss einen schon zum Denken anregen.

meint ho

So, und nun noch ein etwas allgemeinerer Text.

Es ist doch ein Trauerspiel, dass es in dieser hochtechnisierten Zeit immer noch ein Glücksspiel ist, ob man "von der Stange" ein funktionierendes Modell bekommt, oder die Odyssee der Nachbesserung/Umtausch/Rückgabe erleiden darf.
Ich nehme nur mal die 18 612 als Beispiel.

Für mich ist es nicht nachvollziehbar, warum die Industrie nicht in der Lage ist, einfachste Qualitätsstandards zu gewährleisten. Sooo ein sensibles Hightechfabrikat stellen diese Modelle nun auch  nicht dar.
Gut, dass diese Firmen keine Uhren herstellen.

Gruß aus Nordertown

Hallo ho,

ich habe Deinen Text richtig verstanden, es war auch korrekt beschrieben. Nun den, sei es drum. Ich bin für jeden Hinweis, Aufklärung, verbunden mit Erklärungen von Deiner Seite immer Dankbar.

Zudem wüste ich auch nicht, wer solche Erfahrungen verbunden mit diesem Wissen noch unter uns ist.
So wünsche ich Dir noch einen schönen Sonntag und machen Siesta.

Gruß Hans-Werner

Hallo Hans-Werner,

es freut mich, dass man, was ich schreibe, auch richtig verstehen kann.

Siesta ist schon vorbei.
Bin derzeit mit einem Fitzel-Teilchen für drei Minitrix 03-1007 (das sind die mit den Ballet-Kleidchen, auch bekannt als Stromlinie-03) zu Gange.

Grüße an dich und deine bessere Hälfte, ho

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

und wir wissen nicht, was dieser Herr an der Lok schon herumgeschraubt oder an den Einstellungen geändert hat.


Gar nix habe ich daran geändert. Die Lok hat zwischen 1 und 2 Stunden Betrieb hinter sich gebracht, ansonsten ist die Lok so, wie ich sie vom Händler übergeben bekommen habe.

Herby

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Die Taste F5 dient bei dieser Lok, wie auch bei ihren Verwandten, zum Ausschalten des Brems-Geräusches.


Trix spricht von Funktionen, die mit Tasten ein- und ausgeschaltet werden. Unter einer Taste verstehe ich einen Knopf, auf den ich drücken kann.

F5 bedeutet Funktion 5! Und nicht FunktionsTASTE 5.

Aber ist egal, wir reden vom Selben, auch wenn wir uns kulturkreisbedingt anders ausdrücken. Nicht umsonst heißt es: Die Deutschen unterscheiden sich von den Österreichern vor allem durch ihre Sprache!


Herby

Hallo Exitus,

ja, da hast Du vollkommen recht.
Die 18.6 war schon ein besonderer Fall.

Allerdings, ich kenne die 01-202 und ihre Verwandten schon fast auswendig.

Wenn Du mal so ein Teil zerlegst und dann wieder zusammensetzt, dann kannst du verstehen, dass da Probleme bei der Montage auftreten können.

Diese Loks sind nicht zu vergleichen mit den alten Hobeln.

Da ist Außen sehr viel Filigrames dran. Da muss man schon sehr vorsichtig damit umgehen Du erinnerst dich sicherlich noch an die Br50).

Da ist Innen so viel "Zeugs" drin, das will untergebracht werden. Das ist dann unter Umständen eine verdammte Fummelei, das Zeugs richtig zusammenzusetzen. Da braucht der Montierer oder die Montiererin eine oder mehrere sehr ruhige Hand bzw. ruhige Hände und einiges an zusätzlichen Montagehilfen.
Irgendwie bewundere ich diese Mitarbeiter des Herstellers.
Allerdings könnte die Endkontrolle schon verbessert werden.

Aber, es kommen dann noch andere Aspekte hinzu: ob die Händler immer sachkundig mit diesen Fahrzeugen umgehen, bleibt nur zu hoffen. Und Fahrzeuge, die schon bei einem Kunden waren, sind sicherlich ganz spezielle Angelegenheiten. Wenn die Einlegefolie zerknüllt ist, muss das einem zu Denken geben. Ein Händler sollte zumindest solche Spuren beseitigen.

Grüße von der Insel nach Nordertown, ho

Hallo Leute,

Herr S.Bahn kann es nicht lassen.

Er scheint ein Oberlehrer zu sein, wie auch immer das in seinem Kulturkreis benannt wird.

Die Funktion heißt laut Betriebsanleitung:
Geräusch_ Bremsenquietschen aus, eigentlich wäre hier richtig: Bremsgeräusch abschalten - das ist ein feiner Unterschied.
Und diese Funktion ist ab Werk über eine bestimmte CV mittels eines bestimmten Wertes (das ist die Funktionsnummer) einer Funktionstaste, in diesem Falle der Funktionstaste 5 (oder üblicherweise F5 genannt) zugeordnet.

Versteht Ihr das anders?

mit Grüßen, ho

im Übrigen, woher will er eigentlich wissen, dass ich Deutscher bin? Ich könnte ja auch Spanier sein, oder vielleicht auch Österreicher, oder?

Insulaner wäre hier präzise Zuordnung.
Aber bitte nicht Inselaffe, das ist für die Brexit-Pioniere zutreffend...

Hallo zusammen ,es ist schon schlimm wenn ein Hersteller an Fahrzeugen die wir kaufen ,Murks macht ,vor vielen Jahren hätte ich den Minitrix VT mit Sound an die Wand werfen können ,nach Kontakt mit einem Insulaner ,dessen Hilfe ich bis heute gerne angenommen habe und er im Gegensatz zum Hersteller einiger Loks ,immer eine Lösung gefunden hat die auch passte ,sage selber nur die 18 mit Rauch ,

ich finde hier im Forum sollten wir alle etwas Respekt zeigen uns und anderen ,dann ist dieses Hobby etwas einfacher zu nemen ,ein Gruss an Heinrich (Insulaner)und an alle anderen .

Gruss Michi 1

Hallo Michi,

Du sprichst mir aus der Seele, Danke.

Gruß
Hans-Werner

@ ho

Das hat - leider - mit Oberlehrer nix zu tun, ich tu mir halt mit manchen Dingen etwas schwerer und braucht daher eindeutige Formulierungen. Aber das gehört hier eigentlich nicht her.

Generell bin ich an Loks mit Sound nicht interessiert, obwohl ich neben diesem Dampfer noch 4 weitere gesoundete Triebwagengarnituren besitze. Bei denen wird der Sound aber nie bis äußerst selten eingeschaltet werden und dann auch nur, wenn es sich meine Besucher unbedingt wünschen. Mich nervt dieses Gedudel schlichtweg. Und falls jetzt Fragen kommen, warum ich diese 4 Garnituren überhaupt angeschafft habe: Weil sie günstig zu haben waren und ich keinen Decoder mehr verbauen musste. Einen 2-teiligen Desiro für nicht mal 150 Euro neu habe ich für einen guten Schnapper gehalten, ein 2-teiliges Ferkeltaxi für knapp über 120 Euro ebenfalls.

Ich will damit sagen, dass mich alles, was mit Sound zu tun hat, bislang überhaupt nicht gekümmert hat. Totales Desinteresse. Erst diese Lok habe ich genau wegen dem Sound gekauft, um zumindest einen fahrenden Gag auf der Anlage zu haben. Auch hier halte ich das Geräusch mangels tiefer Töne für nervig, aber gelegentlich werde ich es dann doch einschalten. Wobei die Betonung auf 'gelegentlich' liegt.

Und daher hatte ich eben keinerlei Ahnung, wie das mit dem Sound tatsächlich ist. Hat mich, wie gesagt, auch überhaupt nicht interessiert und interessiert mich auch weiterhin nicht, denn dieses Dinge wie Bahnhofsdurchsagen und Kohlen schaufeln und was weiß ich noch, das kann mir alles gestohlen bleiben. Interessant habe ich es empfunden, dass dieses Bremsenquietschen bei meiner Lok plötzlich weg war. Also hab ich versucht, mich schlau zu machen und bin eben auf die FUNKTION 5 gestoßen, wobei die Anleitung sagt, dass das Bremsgeräuscht zu hören sein soll, wenn die FUNKTION 5 ausgeschaltet ist und es nicht zu hören sein soll, wenn die FUNKTION 5 eingeschaltet ist. Ein- und Ausschalten lässt sich die Funktion über die Taste 5 auf der Multimaus. So weit meine Recherche.

Dann kommt Dein Post #5, wo Du schreibst, dass die Taste 5 nicht zum Einschalten des Geräusches dient. Und genau das hat mich dann verwirrt. War jetzt meine Recherche und damit meine Annahme falsch? Jedenfalls schien sich das mit meiner Beobachtung zu decken, dass das Einschalten des Bremsgeräusches (= Ausschalten der Funktion) mit der Taste 5 tatsächlich NICHT möglich ist.

Also habe ich höflich nachgefragt - und bekommen habe ich Häme!

Vielleicht soltlest Du auch mal in Dich gehen und darüber nachdenken, ob es nicht sein kann, dass andere Menschen nicht Deinen Wissensstand haben und sich mitunter schwer tun mit bestimmten Formulierungen.

Nochmal: Ich tue mir aus Gründen, die ich hier nicht breit treten möchte, schwer, solche Formulierungen unter einen Hut zu bringen. Mag sein, dass diese Formulierung 'normalerweise' korrekt verstanden wird, aber nochmal: Ich hab mich dafür bislang nicht interessiert und ich werde mich auch weiterhin nicht dafür interessieren. Denn laut Beschreibung und auch laut Euren Expertisen sollte die Lok bei ausgeschalteter FUNKTION 5 das Bremsgeräusch abspielen, sobald man von einer gewissen Geschwindigkeit die Lok zum Stehen bringt. Und das tut meine nun mal nicht. Würde sie das tun, würde ich das hier nicht schreiben und dann wäre für mich auch alles ok und Ihr hättest Eure heilige Ruhe vor mir.

Unser aller Pech, dass das eben nicht so ist.

Ich weiß auch, dass Du mir hier nicht helfen kannst; deswegen werde ich eben das Gespräch mit meinem Händler suchen in der Hoffnung, dass er sich das anschaut und dann sein Urteil darüber abgibt - und gegebenenfalls die Lok umtauscht, falls sie tatsächlich einen Defekt hat. Oder mir sagt, wo mein Problem sein könnte. Vielleicht liegt es ja an der Zentrale?

Aber zu keiner Zeit war es beabsichtigt, Dir irgendwas anzutun.

Herby

Hallo,

regelt das doch bitte privat...........

Gruß
Uwe

hallo herby,

das mit dem bremsgeräusch ist möglicherweise ein bedien-fehler.
viel schlimmer ist der Sound-Drop-Out. Das sollte nicht sein.
Und auch, dass die Lok in bestimmten Kurven mehr Aussetzer hat ist nicht gut.
Ich habe die Vermutung, dass da entweder ein Kabelbruch zwischen Lok und Tender oder ein Kabel nicht richtig angelötet ist.
Das muss dein Händler genau inspizieren und ggf. die Lok reparieren lassen. Oder er muss die Lok umtauschen.

meint ho

Mahlzeit zusammen

Habe gerade meine Tauschlok bekommen. Was soll ich sagen? Sie wird auch wieder zurückgeschickt!! Das selbe Problem mit den 3 großen Treibrädern. Sie drehen einfach nicht immer. Ausserdem steht die Kupplung (Kupplungsschacht) etwas schräg nach oben (Entkupplungsgefahr)! Die Zugkraft ist auch sehr schlecht. Bei 4 unbeleuchteten Personenwagen hat die Lok schon starke Probleme durch Weichenstrassen und Kurven zu fahren. Von Steigungen rede ich erst gar nicht. Die Antriebsräder mit den 4 (!) Haftreifen drehen dann einfach durch! Ich werde wie gesagt die Lok zurück schicken und keine weitere Tauschlok nehmen. Habe einfach keine Lust mehr darauf. Ach ja, dies ist jetzt die 8te Rücksendung in diesem Jahr bei insgesammt 5 Loks. Es handelte sich um Loks von "Hobbytrain", "Fleischmann" und "Trix".

Gruß
Ralf Volmer

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Sie drehen einfach nicht immer.


Ich vermute da sind die Radschleifer an den Kuppelachsen zu stramm. Das Problem ist mir auch von anderen Dämpfern mit Schubtender wohlbekannt, deshalb hätte ich noch nie eine Lok zurück gehen lassen. Ein bisschen Öl an die Steuerung und die Achslager, evtl. etwas Leitöl an die Schleifer bzw. an die Räder und einlaufen lassen. Bei den meisten Loks schleift sich das ein.

Aber das mit der Kupplung geht gar nicht. Der Murks mit den wackeligen Kinematiken und schief stehenden Kupplungen muss aufhören, zumal es ja genug Modelle gibt wo es gut umgesetzt wurde und einwandfrei funktioniert.

Grüße, Peter W

Oder wie ich sagte wirklich nur die Schwingenstange, die ist nun mal ganz aussen und wird leicht eingedrückt, da reichen auch nur einige Zehntel Millimeter, eingedrückt heißt hier ja nicht, das man das auf den ersten Blick sehen muss. So war's  bei mir, durch eigene Schuld beim Einpacken.
Werner

HalloPeter,

die Radschleifer an den Kuppelachsen sind sehr weich. Die greifen von Innen an die Räder.
Die sind nie zu stramm.

Irgendetwas stimmt mit den Maßen der Kupplungen seit neuestem nicht.
Ich muss bei jeder dieser Loks die Kupplungen bzw. die Aufnahme nacharbeiten.
Komischerweise, wenn man eine ältere Kupplung einsetzt, stehen die meistens dann horizontal.

grüße nach Wien, ho

p.s. es gibt scheinbar einige Modellbahner, die fast immer mit Fahrzeugen irgendwie Probleme haben. Sie ziehen die Fehler förmlich an. Oder Sie fordern die Fehler förmlich heraus. Es ist für mich nicht nachvollziehbar, dass die zweite oder gar dritte Lok des selben Typs immer die selben Probleme zeigt.
Ich glaube bald nicht mehr, dass das Problem bei den Fahrzeugen liegt. Tut mir leid, Ralf Volmer.

Hallo ho,

Ich habe bei der Tauschlok, die ich heute bekommen habe, explizit darauf geachtet das ich die Kuppelachsen nicht berührt habe!
Du hast mit deiner Aussage "Recht" das einige Modellbahner die Probleme förmlich anziehen. Ich gehöre definitiv dazu! Zumindest in den letzten ca. 6 Jahren. Es betrifft nicht nur Loks sondern auch Wagen und Ersatztele (Ersatzteile die nicht passen!!). Ich könnte darüber eigentlich ein Buch schreiben.

Gruß
Ralf V.

Tröste dich Ralf...

Lange Zeit gehörte ich auch dazu. Glücklicherweise bin ich diesem Tal der Tränen entkommen.
Toi, toi, toi...

Gruß aus Nordertown

Danke für die tröstenden Worte.

Ralf V.

Gerne doch.

Ich kenne das Gefühl, man glaubt, alle Hersteller/Lieferanten/Verkäufer/Onlineshops...
haben sich gegen dich verschworen.
Du denkst, egal was du kaufst, das Teil für dich ist defekt, die Teile für die nächsten Kunden nicht.
Eine Retoure ist schon eingeplant. Und wenn's denn trotzdem ok ist, dann fällt es dir beim Einpacken aus der Hand...
Shit happens

Gruß aus Nordertown

Hallo

Ich habe derzeit die Lok eines Schweizer Kollegen "zur Kur".

Nachdem ich die Zuleitungen zu den Triebwerksleuchten etwas nach oben gebogen habe, drehen sich nun zumindest mal die Räder. Wegen der Zugkraft muss ich noch schauen. Diese Lok hat nur zwei Haftreifen. Fünf unbeleuchtete D-Zugwagen zieht sie schon mal auf der 2,6-%-Wendel nach oben.

Dietrich

Zwei Haftreifen würde ich bei Trix mal reklamieren, die 2. Charge hat ja wie beworben 4 Haftreifen.
Werner

Hallo Dietrich,

schau mal hier: www.maile.es/Trix16014.htm . Das ist eine rundum Kur. Insbesondere der Klang des Teils wird um einiges besser.

grüße ho

Hallo ho,

Kur, Reha, dass hört sich gut an, Klasse. Ich habe auch noch etliche Patienten hier liegen, welche am jammern sind. Ich eingeschlossen und sollte mal auf die Insel, nur wo kann ich einen Antrag stellen? Grinz, Spaß muss sein.

Gruß
Hans-Werner

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

wo kann ich einen Antrag stellen?  


... vielleicht bei AOK... Allgemeine Orts Kleinanzeigen?

Oder DAK... Dampf Anbeter Kollektiv

Hallo Hans-Jürgen.

Du bist der Größte, vielen Dank für diesen Tipp!
Bist Du so freundlich und gibst die Adresse noch an? Ich gehe davon aus, dass hier im Forum noch weitere Mitglieder diesen Antrag stellen wollen. Wer kommt mit und ist dabei?

Ist das Geil und schmeiße mich weg, hier im Forum findet man immer Hilfe, Klasse.

Gruß
Hans-Werner

Hans-Werner,

mit der Adressen Weitergabe halte ich mich zurück = Datenschutz!
Ausserdem gibt's dafür eine sehr bekannte SuFu: Tante Gugl

Gruß aus Nordertown
(jeden Tag eine gute Tat)

Sorry,
war der Ansicht Geheimtipp von Dir nur für die Moba-Personen, Datenschutz aber klar doch.

Gruß
Hans-Werner

Hallo Werner #39

Die Lok stammt aus der Erstauslieferung in die Schweiz, daher nur zwei Haftreifen.

Hallo ho

An eine "Inselkur" für die Lok habe ich auch schon gedacht. Aber das muss ich noch mit dem Eigentümer klären. Schließlich waren schon einige meiner Fahrzeuge bei dir.

Dietrich

Dietrich,
trotzdem kannst du auf Grund der Situation, daß die erste Auflage falsch und die neue richtig ist, die 2 fehlenden Haftreifen reklamieren.
Werner

Hallo,
heute hatte ich am Schluss Glück, wollte zuerst bei meinem Händler kaufen, leider hatte die Lok einen Transportschaden.
Beim Gleis 11 gab es aber noch 1 Exemplar.

Optik und Fahreigenschaften sind ausgezeichnet.
Am Anfang reagierte die Lok nicht auf die CV 3 + 4, plötzlich funktionierte es.

Leider kann ich nicht die Betriebslautstärke CV 902 separat regeln.

Gruß

Klaus

Die von KK zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Klaus,  

Ich empfehle Dir ein Insel-Update bei ho

Du wirst Deine 01 danach nicht wieder erkennen.
Nein, es wird keine 02 daraus

Gruß aus Nordertown

Meine ist z.Z auch dort in Kur
Bin gespannt wann Sie zurück kommt
Ist ein wirklich schönes Modell
Lg Kalle

Siehe auch hier:

https://youtu.be/_xWGqYMwYEs

Viel Vergnügen beim Anschauen.

Gruß aus Nordertown

Hi Exitus,

nichts gegen die Qualität von ho, was den Sound betrifft. Aber das Video sehe ich eher nicht geeignet, um zu entscheiden, ob sich der Umbau lohnt. Weil wenn ich MEINE Lok mit originalem Sound vergleiche mit dem, was bei mir aus dem Hifi-Lautsprecher kommt beim Abspielen dieses Videos, dann ist der Unterschied zum ho-Sound nicht mehr so groß. Weil soooo schrill plärrt meine Lok out-of-the-box wirklich nicht. Und da frage ich mich, wie viel der Sound von ho schlechter im Video rüberkommt als er tatsächlich ist.

Und nochwas - der Hinweis, dass der Sound nicht gleichmäßig laut ist beim Fahren und dass das so gewollt ist, mag ebenfalls stimmig sein (ich selbst versteh davon zu wenig, um das nachvollziehen zu können und Dampfloks sind mittlerweile auch nicht mehr allzu viele unterwegs, um das 'in natura' zu vergleichen ... aber ich denke, das wird einem Laien sowieso nicht auffallen.

Darf man sagen, was dieser Umbau in etwa kostet? Auf seiner Homepage hab ich davon nix gefunden ...

Herby

ich sehe da nur das Problem, dass Trix, Märklin, oder wie auch immer, einen Einheitssound verkauft.
Bei den verlangten Premiumpreisen kann man schon einen Sound verlangen, der dem Vorbild entspricht.
Wenn es einem Laien nicht auffällt, dann würde es ihm auch nicht auffallen, wenn das Modell gar keinen Sound hat.
Dann kann der Laie möglicherweise sogar noch etwas Geld sparen...
Ich glaube, dass meine 03.10 einen 2,5 Zylindersound hat. Ist doch prima! So kann man es fast allen recht machen und das ganz ohne großen Aufwand.
Aber bitte nicht missverstehen! Herr Maile gibt sich richtig Mühe aus dem Vorhandenen was Vernünftiges zu machen. Herr Maile ist aber nicht Rumpelstilzchen.

Schönen Abend!

Erik

Alle Lautstärken über eine CV (902) zu regeln ist nicht das was ist möchte.
Ein Update auf einer Insel gefällt mir auch nicht.

Welche Möglichkeiten gibt es außerdem?

Gruß

Klaus

Hallo Klaus

Deine Aussage wird dem Fachmann von der Insel aber garnicht gefallen,da er doch der einzige ist der  was von Minitrix-Lokomotiven versteht!!

Gruß  Udo

Udo,

es bleibt ja im Verborgenen, WAS ihn am Insel-Update nicht gefällt.
- zu teures Porto für den Auslandsversand
- Problem mit der Zollerklärung
- Preis für das Update (bereits erfragt) und für unangemessen befunden
- andere ungenannte Gründe
... man weiss es nicht...

Wer keine optimale Lösung wünscht und nach "einfachen" Hilfen sucht, muss eben nehmen, was er kriegt... wenn er was kriegt.
Das ist dann aber sein Problem.
In anderen Threads wird diese Haltung sehr gerne mit dem Begriff "Beratungsresistent" verbunden.

Gruß aus Nordertown

Hallo,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

- Problem mit der Zollerklärung


Bitte wozu?
Das ist eine innergemeinschaftliche Sendung.
Teneriffa gehört zu Spanien und es ist noch kein Spexit bekannt.
Die werden sich hüten...

Grüße, Peter W.

Hallo Peter,

Staatentechnisch gehören die Canaren zur EU,

Zolltechnisch / Steuerrechtlich aber nicht, da sind sie wie ein Drittland zu behandeln.

Da sollte es aber auch ein Verdruck für "vorübergehende Ausfuhr" geben - aus der EU heraus.
Aber auch für das entsprechende 3-Land können noch Unterlegen nötig sein.

Kommt aber auch immer auf den Warenwert an.

Mal so in Kürze, für genaueres, fragen sie Ihr Zollamt oder google

Gruß Detlef

Hallo Detlef,

Danke für die Info. Dennoch habe ich noch von niemanden gehört, so etwas deklariert zu haben.

Grüße, Peter W.

Peter,

wenn's soweit ist, bekommst Du auch entsprechende Hinweise, was wie auszufüllen ist (nebst Download-Link für das Formular) von ho!
Klappt wunderbar, also keine Bange...
... aber für manche sind das schon unüberwindbare Hürden...

Gruß aus Nordertown

Hallo,

ich habe schon etwas nach Ten. geschickt zum dortigen Verbleib. Die Ö Post hat dafür keine Formulare etc. verlangt. Bei DHL ist immer alles voll kompliziert.

Grüße, Peter W.

Tja, so unterschiedlich können die Zollbestimmungen in der EU sein. Nicht überall wo EU draufsteht, ist auch EU drin…EUphorie, EUthanasie, EUkalyptos… such’s Dir aus.

Gruß aus Nordertown

Hallo Peter und alle anderen, die das interessiert,

die Kanarischen Inseln gehören zu Spanien und dadurch auch zu der EU.
Allerdings sind die Kanaren, wie auch zwei weitere Gebiete (in Nordafrika) von der EU Mehrwertsteuer-Regelung ausgenommen.

Das ist übrigens auch für Helgoland und eine deutsche Enklave in der Schweiz der Fall.

Die Kanarischen Inseln haben eine eigene Umsatz-Steuer, die bei jedem Import bezahlt werden muss, natürlich zusätzlich mit Bearbeitungsgebühr.
Diese Umsatzsteuer ist auf alles zu entrichten, auch auf Geschenke usw.
Deshalb ist bei allen Sendungen auf die Kanarische Inseln eine Zollerklärung erforderlich, egal aus welchem EU Land (auch aus Österreich).
Wenn der jeweilige Post-Annahme-Mensch das nicht weis, ist das ein Problem bzw. kann zu einem Problem führen!

Da allerdings Fahrzeuge, die mir zum Umbau usw. zugesandt werden, nicht in mein Eigentum übergehen und die ich an den Eigentümer zurücksenden muss, habe ich eine Quasi-Vereinbarung mit den Leuten vom hiesigen Zoll bzw. der Umsatzsteuer-Stelle. Wenn ein von mir vorgegebener Hinweis auf dem Pakerl steht, wird dieses an mich problemlos und ohne Umsatzsteuer-Forderung an mich weitergegeben.

Der Rückweg ist genauso komplex: Jede Sendung aus einem nicht-EU Land, und dazu sind die Kanaren zu zählen wegen der nicht-EU-Mehrwertsteuerpflicht, muss bei Einfuhr nach Deutschland, Österreich usw. mit dem vollen Warenwert Umsatzversteuert werden.

Um das zu vermeiden, lege ich jeder Rücksendung eines umgebauten Fahrzeuges eine entsprechende "Zollinhaltserklärung" bei, die den Zoll darüber informiert, dass der Inhalt des Pakerls Eigentum des Empfängers war und ist. Dadurch wurde bisher bei keinem Pakerl eine Umsatzsteuer beim Empfänger erhoben.

mfg ho

Da ich zu den Wiederholungstätern zähle, kann ich #63 voll und ganz bestätigen.
Es hat nie ein Problem gegeben, egal aus welcher Richtung.

Gruß aus Nordertown
(und speziell auf die Insel)

Hallo

Auch bei der Ö-Post ist eine Zollerklärung nötig: https://www.post.at/tarifrechner/Paket/eCL.html (Siehe unten)

Bei meinen Sendungen aus D nach Teneriffa und zurück hat das immer alles problemlos funktioniert. Es ist kein Hexenwerk, den Zollzettel auszufüllen.

Dietrich

Hallo Herby (S.Bahn #52)

warum frägst Du nicht mich?
Du hast eine Kontaktmail.

mfg ho

Hallo Herr Urbat,

doch, die Aussage von Klaus gefällt mir.
Aber, ich muss Sie korrigieren: Es gibt viele, die von Minitrix Lokomotiven etwas verstehen.
Ich auch.
Die, die etwas von diesen Fahrzeugen etwas verstehen, melden sich ja hier im Forum immer wieder.
Nur, wenn hier Vermutungen geäußert werden, die nicht den Tatsachen (sprich den Fuktionen der Fahrzeugen oder deren Ausrüstung entsprechen) juckt es mich in den Fingern.

Warum müssen Sie denn immer versuchen, mir irgendwie ans Bein zu pinkeln?
War es nicht SIE derjenige, der mit einer Minitrix Br217 nicht klar kamen.
Sie hatten günstig diese Lok gebraucht gekauft und hatten von Anfang an Probleme mit dieser Lok, weil der Vorbesitzer unverständliche Änderungen an den Einstellungen gemacht hatte.
Nachdem dieses aber dann geklärt war, hatten Sie erneut Probleme.
Sie wollten unbedingt aus hoher Geschwindigkeit innerhalb von 3 bis 5 Sekunden die Lok zum Stillstand bringen. Dabei hatten Sie moniert, dass der Dieselmotor nicht rechtzeitig in den Leerlauf ging und auch das Bremsgeräusch nicht oder nur sehr selten zu hören war..
Ich hatte Ihnen erklärt, dass alle Sound-Einrichtungen träge sind und in so kurzer Zeit, wenige Milisekunden zwischen den Fahrstufen ist einfach nicht genug, um reagieren können.
Das Ganze ging über mehrere Wochen.
Dass Sie mit Ihren Geräten bestimmte CV's nicht auslesen konnten, war auch kein Fehler dieser Lok, das lag ganz einfach an Ihren Geräten.
Schlussendlich wollten Sie die Lok verkaufen, vorausgesetzt es fällt jemand darauf rein so wie eben ich und alle zuvor (das war Ihr O-Ton, wenn ich das richtig im Gedächtnis habe).

War es nicht ICH, der Ihnen dann die Lok abgekauft hat, damit Sie keinen finanziellen Schaden hatten, obwohl ich diese Lok selbst schon lange hatte und keine weitere brauchte?
War das vielleicht falsch?

Schade eigentlich, aber so sind manche Leute halt, meint ho

Hallo Ho,
Ich bewerte dich mal als einen intelligenten Menschen .
Wieso stehst du nicht einfach über solche Kommentare ?
Frei Nach dem Motto : Neid ist die höchste Form der Anerkennung
Ich freue mich schon auf meine lok, wenn ich sie wieder habe.

Lg
Kalle

Hallo Erik (ad #53),

du schreibst in #53:
"ich sehe da nur das Problem, dass Trix, Märklin, oder wie auch immer, einen Einheitssound verkauft."
Das ist so nicht wirklich richtig.
Bei mir klingen die Br01 nicht gleich wie die Br03 oder die Br41, Br18 oder andere Minitrix Dampfer.
Da sind schon Unterschiede zu hören.
Allerdings: klingen nicht alle Dampfloks irgendwie sehr ähnlich? Sie machen alle irgendwie Puff-Puff.

Deine 03.10 hat definitiv einen Zweizylinder Dampfausstoß.
Das war ein Fehler bei Märklin, den die innerhalb kurzer Zeit nachdem der Produktmanager diese Info von mir erhalten hatte, korrigiert haben. Allerdings, Loks, die ausgeliefert waren, waren halt schon ausgeliefert. Theoretisch hätte jeder Kunde das bei Märklin beheben lassen können.
Dass Deine 03.10 wie eine 2.5 Zylinder Dampflok klingt, liegt wahrscheinlich an einer schlechten Synchronisation der Dampfausstöße zu den Treibrad-Umdrehungen.
Leider hat Märklin keinerlei Hinweise gegeben, wie man das korrigieren könnte.
Natürlich: alle 03.10, die bei mir zum "Tuning" waren, haben jetzt einen 3-Zylinder Dampfausstoß.

Ich missverstehe Dich nicht.
Aber, vielleicht bin ich doch Rumpelstilzchen.
Wer weis, wenn man auf einer Insel lebt, wer kann das dann schon feststellen.

meint ho

p.s. Übrigens: die Dieselloks klingen wirklich anders als die Dampfloks. Da hat sich Märklin schon Mühe gemacht, dass Dieselloks nicht Puff-Puff machen.


Hallo Herby,

irgendwie hatte ich Deinen  Beitrag #52 völlig übersehen. Erst durch die aktuellen Beiträge bin ich darauf gestossen. Daher kann ich Dir auch erst jetzt mitteilen, dass Du Dich bei DEINEM Hörvergleich leider etwas verrannt hast:
Zitat - Antwort-Nr.: 52 | Name: S.Bahn

Weil wenn ich MEINE Lok mit originalem Sound vergleiche mit dem, was bei mir aus dem Hifi-Lautsprecher kommt beim Abspielen dieses Videos, dann ist der Unterschied zum ho-Sound nicht mehr so groß.


Du kannst nicht ein Modell vor Ort mit einer Abspielung aus der elektronischen Dose, auch wenn es hochwertige Akustikkomponenten sind, vergleichen. Die Raumakustik ist eine völlig andere und daher nicht vergleichbar. Das ist der klassische Vergleich von Äpfeln und Birnen.
Im Video hingegen ist es der gleiche Raum mit gleicher Distanz zum Aufnahmegerät.

Gruß aus Nordertown


#55+56,
zu der Akustik kann ich nichts sagen, ich habe so viele Baustellen und möchte in allen Bereichen mein Leben vereinfachen.
Daher hätte ich gerne einen Händler in meiner Nähe oder einen Ansprechpartner bei der Moba-Messe in Friedrichshafen.

Für Autos gibt es Tuning - Werkstätten, ist der Markt für Moba - Soundprodukte zu klein?

Gruß

Klaus

Hallo Klaus,

der Markt für Modellbahnen ist klein im Vergleich zu Autos.
Und für Soundprodukte ist der Markt noch viel kleiner.

Außerdem gibt zu viele verschiedene Hersteller von Sound-Modulen, Sound-Decoder usw.
Da wirst du nirgends einen Profi finden, der das wirklich generell abdecken will oder kann.

Und, wie viel willst du denn so einem Profi bezahlen?

Ein Auto-Tuning ist nicht unbedingt billig. Da bezahlst Du für eine Arbeitsstunde dann locker 50 Euro, oder sind es eher 100 Euro oder noch mehr? Und wie viel Arbeitsstunden braucht ein Auto-Tuner dann für dein Tuning?
Das willst Du bestimmt nicht für die Modellbahn bezahlen.

Oder willst Du einfach eine kostenlose Beratung von einem Profi? Ein Händler hat ja immer für Dich Zeit. Besonders in seinem Laden, in dem Du Deine Lok ja bestimmt nicht gekauft hattest. Und in Friedrichshafen sind ja ganz sicher alle Profi's mit Ständen zur kostenlosen Beratung vertreten.

Zwei Fragen hast Du bisher offen gelassen?
Was willst Du eigentlich an der Lok anders einstellen können?
Und was gefällt Dir an einem Update auf einer Insel nicht?

mit Grüßen eines fragenden ho

Hallo Herr Maile#67

Das von ihnen geschilderte Problem mit der BR 217 ist schlichtweg falsch.Ich wollte niemals die Lok nach 3-5 sec. zum Stillstand bringen - und dann mit einem Bremsgeräusch!!?Fakt ist : die Lok war beim Beschleunigen schon einige Zeit in Bewegung bevor eine erhöhte Motordrehzahl zu vernehmen war!Und das auch nachdem die Lok in ihren Händen war.Und zum Bremsgeräusch : es war nicht vorhanden - egal aus welcher Fahrstufe ich die Lok abbremste.
Und ob ich die entsprechenden Geräte besitze um die entsprechenden CV's auszulesen bzw. einzustellen können sie wohl garnicht beurteilen!Ebenso wollte ich mit dem Verkauf niemanden übers Ohr 'hauen'.Das sie mir dann mitleidsvoll die Lok abgekauft haben liegt wohl daran das sie es nicht abkönnen fehlerhafte Ware im Umlauf zu Sehen.So auch aktuell mit der MTX. BR 18

Gruß auf die Insel
Udo Urbat

Popcorn und Cola

Hallo ho,
mich stört, dass mit der CV 902 sämtliche Lautstärkeneinstellungen geändert werden.
Der Sound nervt mich, wenn ich länger zuhöre, das Video habe ich auch angeschaut, da schließe ich mich der Aussage von #52 Herby an.

Bei meinem Händler wollte ich die Lok ursprünglich kaufen, der verkaufte sie aber nicht, die Lok hatte einen Transportschaden.

Grundsätzlich hat man ein VersandrisIko, warum soll ich das eingehen?

War schon öfters auf Teneriffa, jetzt hätte ich einen guten Grund für einen weiteren Urlaub.😉

Gruß
Klaus


Klaus,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

das Video habe ich auch angeschaut, da schließe ich mich der Aussage von #52 Herby an.  

... hast Du etwa auch Dein Modell mit dem Video Sound verglichen?
Dann hast Du den gleichen unsinnigen Fehler gemacht wie Herby, siehe meine Aussage dazu in #70
Da nützt auch kein Equipment von Bang & Olufsen oder Highend BoseBoxen... Alles falsche Vergleichskonstellation.
Wozu mache ich mir den Aufwand mit zwei Modellen am gleichen Ort unter gleichen Bedingungen, wenn sich doch jeder seine eigenen ungeeigneten Vergleichssituationen bastelt?

Gruß aus Nordertown

Es geht wieder los !

MfG

Jochen,

es ist wie beim Fussball.
Es gibt Einen Bundestrainer und gaaanz viele (Laien) Bundestrainer, die natürlich alles viel viel besser wissen... (denken sie jedenfalls)

Gruß aus Nordertown

Hallo Jochen,

geh mal um die Ecke in deinem Ort, dann kannst du vielleicht mit Exitus direkt sprechen.
Nordertown und Norderstedt klingt doch sehr ähnlich, oder?

mfg ho

Hallo,
ich bin froh, wenn ich akustisch mitbekomme, dass sich die Lok oder der Zug bewegt.

Wegen meiner auf der Anlage weit hinten liegenden Tunnelstrecken, die nur unter erschwerten Bedingungen einsehbar sind, bin froh wenn ich eine stehengebliebene Lok,nicht nur mit den Fingern wahrnehmen muss.

Gruß

Klaus

Die von KK zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


@ Exitus #76

Nur zur Klarstellung: Ich hab nur geschrieben, dass das Video nicht geeignet ist, die Qualität des Sounds nach dem Umbau zu dokumentieren - und Du schreibst einerseits, dass ich einen Fehler begangen hätte, gibt mir aber gleichzeitig recht, dass man so keinen Vergleich anstellen kann.

Klar, man hört einen gewissen Unterschied, was den originalen Sound betrifft und wie er sich nach der Insel-Kur zeigt. Aber nochmal: Man kann sich trotzdem keine Vorstellung machen, wie die Lok dann klingt. Eben weil so viele Faktoren miteinscheiden, wie es klingt.

Meine Worte waren keinesfalls abwertend gemeint, sondern sollten ausdrücken, dass das Medium eben nicht geeignet ist, die "Wahrheit" zu transportieren.

Ich war mir bislang nicht sicher, ob es was bringt, die Lok umzubauen, aber dank der Mails mit ho beginne ich, mir ernsthaft Gedanken zu machen, meine Abneigung zu überdenken.

@ ho

Ich werde auf die letzte Mail noch ausführlich antworten ...

Herby

Sorry Herby,

aber zwischen
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

  wenn ich MEINE Lok mit originalem Sound vergleiche mit dem, was bei mir aus dem Hifi-Lautsprecher kommt beim Abspielen dieses Videos, dann ist der Unterschied zum ho-Sound nicht mehr so groß.  

und
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

  dass das Video nicht geeignet ist, die Qualität des Sounds nach dem Umbau zu dokumentieren    

ist doch ein immenser Unterschied in der Aussage. Das ist mitnichten eine Klarstellung, eher noch eine weitere Verdrehung der Tatsachen und daher ein misslungener Versuch, sich zu rechtfertigen.
Mein Einwand bezieht sich auf die unvergleichbare Raumakustik zwischen Modell vor Ort und Soundkonserve, abgespielt über elektronische Hilfsmittel. So wie in Deiner ersten Aussage dokumentiert. Ich kann mich i.Ü. nicht daran erinnern, Dir für irgendeine Aussage in Deinem Beitrag Recht gegeben zu haben.

Gruß aus Nordertown

Hallo Klaus,

du hast recht, grundsätzlich hat man ein Versand-Risiko.
Aber, bisher ist hatte ich keinen Verlust zu beklagen.
Ich hatte nur 2 Transportschäden, der eine war von hier nach Deutschland, da wurde das Pakerl wohl sehr unsanft behandelt, das war schon äußerlich stark demoliert.
Der andere war von hier in die Schweiz. Da war ich wohl beim Einpacken unvorsichtig.
Selbstverständlich habe ich diesen Schaden übernommen.
Nur einmal war etwas komisch: eine Lok war nach zweieinhalb Monaten noch nicht beim Empfänger in Deutschland angekommen. Er war sehr geduldig. Ich hatte Ihm dann eine Ersatzlok aus meinem Bestand geschickt. Diese kann nach zwei Wochen auch bei dem Empfänger an. Solange er dieses Pakerl bei seiner Poststelle abgeholt hat, kam die verschollene Lok bei Ihm zu Hause an.

Von Deutschland hierher war noch nie wirklich ein Problem, wenn man davon absieht, dass es manchmal Irrläufer gibt: einmal wurde ein Pakerl statt nach Spanien entsprechend meiner Postleitzahl transportiert, sondern irgendwohin in Deutschland mit gleicher Postleitzahl. Die brauchten dann viele Tage um zu erkennen, dass es die Adresse (Ortsnamen war ja auch anders) dort nicht gibt. Schlussendlich kam das Pakerl mit einiger Verspätung hier an.

Falls Du hierher nach Teneriffa im Urlaub kommen würdest, könntest Du die Lok nach dem Umbau sofort wieder mitnehmen. Das macht mir keinen Stress. Über Kosten können wir uns vorher per Email austauschen.

Übrigens: In Sachen Lautstärke, es gibt bei den Minitrix Soundloks keine Möglichkeit, die Lautstärke der einzelnen Geräusche zu verändern. Das ist in dem Soundgenerator leider nicht vorgesehen.
Allerdings hat mein Microcode eine Funktions-Taste "Leise": Wenn diese Taste eingeschaltet wird, wird die Lautstärke der Geräusche weich  entsprechend einer bestimmten Einstellmöglichkeit reduziert.
Das kannst du auf meiner Website z.B. für die 01-202 unter www.maile.es/Trix16014.htm nachlesen.

Mit Grüßen aus Teneriffa
ho


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;