1zu160 - Forum



Anzeige:


THEMA: Zugbildung Orient-Express in den 1980ern (Ep.4/5)

THEMA: Zugbildung Orient-Express in den 1980ern (Ep.4/5)
Startbeitrag
Firefox - 01.06.19 13:43
Hallo zusammen,

ich beschäftige mich gerade intensiver mit Zugbildung, da durch die UIC-Y der SNCF endlich eine wichtige Lücke geschlossen wurde. Letzten Monat kam in Frankreich das Heft "Le Train Spécial 97 - Les Grands Trains Band 6" heraus.
Darin geht es u.a. um den Orient-Express. Auf einem Foto wird eine Zugkomposition gezeigt, die ich gerne teilen möchte, da mir auffiel, dass eine ganze Reihe von Wagen gegenwärtig zum vorbestellen sind und es vielleicht von Interesse ist. Ich habe mal versucht, so gut wie möglich zu erfassen, aus welchen Sets man die Waggons bekommt. Falls jemand meine Interpretationslücken schließen kann, passe ich es gerne an.

Quelle: Bild 141 - Zuglauf September 1987 D263 von Paris in Richtung Wien bei Übersee:

1044 ÖBB Originalanstrich 23458 oder 23459 Roco

AB (X) ÖBB Eurofima-C1 61302 Jägerndörfer - 2019
B (Y) CFR blau 15371 Minitrix - 2019
A10u SNCF Corail 94324 PIKO - 2010 - nicht mehr erhältlich
Dd4s SNCF grau/grün
Dd2 (MC76) SNCF Corail 3743 Arnold - nicht mehr erhältlich
B10 (Y) SNCF grau/grün NW-144 REE Modeles - 2019 oder 15372 Minitrix - 2019
WLAB (MU) SNCF TEN + Logo encadré
B10c (Y) SNCF blau/grau hohes Dach 15373 Minitrix - 2019
B10c (Y) SNCF blau/grau niedriges Dach 15373 Minitrix - 2019
ABm (X) DB oceanblau/beige Minitrix
Bm (X) DB oceanblau/beige Minitrix
ARmz oder WRmz DB purpurrot/beige ? Stromabnehmer, auf der Küchenseite 10 Fenster hintereinander
Bmz (Z) ÖBB Eurofima-C1 Fleischmann/Roco (z. B. 816701)
Bmz (Z) ÖBB K1 Roco
Bmz (Z) ÖBB Eurofima-C1 Fleischmann/Roco (z. B. 816701) - 11 große Fenster erkennbar

Auf Foto 142 sind folgende Wagen des D 263 bei Hilperting im August 1988 erkennbar:

1044 ÖBB Originalanstrich 23458 oder 23459 Roco
AB (X) ÖBB Eurofima-C1 61302 Jägerndörfer - 2019
B (Y) CFR Blau 15371 Minitrix - 2019
B (Y) MAV weiß/hellblau 15371 Minitrix - 2019

Dann verdeckt ein Formsignal die Waggons.
Vmtl.
B10 (Y) SNCF grau/grün NW-144 REE Modeles - 2019 oder 15372 Minitrix - 2019

Offene Frage für mich ist auch, ob man die Minitrix Liegewagen nehmen soll oder doch auf REE warten sollte.

Gruß
Firefox

Weitere Korrekturen vorgenommen. Danke.


Vielen Dank für die Auswertung der Fotos und die Zugzusammenstellung, Firefox !!

Könntest du vieeleicht noch bitte im Titel per Edit-Funktion ergänzen ' in den 1980ern' oder so ? Bei nur 'Orientexpress' ist ja vor allem auch ein Epoche 1/ 2 - Thema zur Frühzeit dieses Zuges.

Schöne Grüsse

Dirk
Hallo Dirk, Danke. Habe es angepasst.
Gruß
Firefox
Hallo,

du kannst bei den Liegewagen auch auf die UIC-X Neukonstruktion von Fleischmann warten. Da wir sicher auch ein Liegewagen mit dabei sein.

Im Orient-Express lief eventuell auch ein Quick Pick mit.

Zwischen Geislingen und Amstetten schob bis 1987 auch eine 194 den Zug nach. Ab 1987 kamen auch die ersten ÖBB-Wagen in blutorange zum Einsatz.

Grüße
Markus
Für einen MU der SNCF hatte ich ja schonmal vorgeschlagen, bei Menzel anzufragen…

Ansonsten bliebe da nur das alte Arnold-Modell ohne KK:
https://www.spur-n-datenbank.de/cb_detail.php?nr=16089

Ob diese Logo-Version damals schon vorkam, bin ich jetzt überfragt (und schwer zu bekommen ist der sicherlich):
https://www.spur-n-datenbank.de/cb_detail.php?nr=21975

Ansonsten variierte die Reihung praktisch täglich, weil etliche Wagen nur an einzelnen Wochentagen, bei Bedarf oder saisonal fuhren. Statt des SNCF-Packwagens gab es dann und wann auch einen der MAV, mit dem dann die berüchtigte Stopfleber nach Paris geschafft wurde. Denkbar war sicherlich auch ein UIC-Y-Halbgepäckwagen (B5D), der dann auch mal als zeitgemäßes Modell verfügbar wäre.

Gruß Kai
Hallo Kai,

das Nudel-Logo auf dem zweiten von dir verlinkten Wagen wurde ab 1985 verwendet (das Kastenlogo bestand daneben weiter an vielen Wagen), siehe:
https://www.creads.fr/blog/logos/evolution-logo-sncf

Gruß
Karl
Hallo,

hier gibt es Zugbildungspläne dazu. Leider fehlt 1987, aber die Pläne von 1986 bzw. 1988 ähneln der Liste im Startbeitrag doch sehr.
http://www.welt-der-modelleisenbahn.com/d-zug-orient-express.html
Viel Spaß beim "zugbilden".

Gruß Engelbert
Irgendwo bei den Minitrix-Neuheiten hatte ich auch schonmal was rausgesucht - soweit ich mich erinnere, passte gleich das erste Jahr, als die CFR ihre UIC-Y-Wagen hatte am besten; 1982? 84? So in dem Dreh.

Gruß Kai
Hallo zusammen,

das Le Train Sonderheft ist klasse! Es ist auch in Deutschland bei bestimmten Händlern erhältlich:

https://www.menzels-lokschuppen.de/Literatur/Le...s-Trains-tome-6.html

Gruß
Daniel
Nabend,

ich will ja kein Spielverderber sein, aber ... ^^

der erste Wagen war nie ein B (UIC-X) der ÖBB, sondern ein AB.

das was du als ARmz und WRmz bezeichnest müsste zu der Zeit im dem Umlauf ein WRbumz139 gewesen sein. Sprich ein QuickPick, Fleischmann 8165.

Der verkehrsrote-graue Valousek Bmz welchen du mit 814494 angibst, dürfte auch zeitlich für 1987 noch nicht passen. Ein Bmz in Valousek in blutorange-grau wäre passender. Oder halt ein klassisch einfach noch bei Eurofima-orange bleiben.

Im Sonderheft "Balkanzüge" von Kiruba Classic 3/2012 sieht man übrigens vermutlich das gleiche wie von dir beschriebene Bild auf Seite 17.


MfG, Matthias


PS: Die angebene 1044 von Fleischmann mit 736680 passt zwar farblich, aber die ist noch ohne Computernummer mit Selbstkontrollziffer und so 1987 seit 2 Jahren nicht mehr herum gefahren.
Einfach auf Roco 23458, oder 23459 ausweichen, wenn es 'ne zeitlich passende 1044 mit hohen Lüftern sein muss

Hallo Matthias,

ja, beim ersten Wagen ist es ein Schreibfehler gewesen. Es war ein AB. Aber man soll nie nie sagen. 1986 war das so. Der erste Wagen war ein Bm der ÖBB oder B10 der SNCF
Blutorange/umbra - warum nicht. Das ist nicht wirklich erkennbar. Wäre aber in der Tat schlüssig. Man kann es natürlich durch einen oragenen Wagen ersetzen. Entspricht aber nicht dem, was da zu sehen ist.
Zum WRBumz139: Nein. Der Schriftzug passt dazu definitiv nicht und in meinen Augen auch nicht die Fensteraufteilung. Der Schriftzug ist länger und zu Beginn größer.

Aber, wie bereits oben geschrieben, gab es Umläufe mit QuickPick.
Die 1044 passe ich an. Danke.

Das Bild stammt aus dem EisenbahnJournal von einem M. Niedt.

Gruß
Firefox


Hallo Kai,

ja, auf den anderen Seiten gibt es Umläufe zu sehen, wo die MAV-Wagen deutlich am Horizont hervorstechen.
Im Sommer 1986 ist im D263 ein B5Dd2 mitgelaufen.

Gruß
Firefox
Hier ein Zuglauf D 263 Orient-Express aus dem Sommer 1986: Quelle obiges Heft, abgeglichen mit der von Engelbert verlinkten Online-Quelle.

B10 (Y) SNCF oder B (X) ÖBB Paris - Wien fakultativ
AB (X) ÖBB Paris - Wien
B (Y) CFR Paris - Bukarest
B (Y) MAV (9. Juli bis 1. September) Paris - Budapest
A4B5 (Y) SNCF Paris - Budapest
B5Dd2 (Y) SNCF Paris - Budapest
D MAV Paris - Budapest
B10 (Y) SNCF oder B (X) ÖBB Paris - Salzburg fakultativ
B10 (Y) SNCF Paris - Salzburg
WLAB (MU) SNCF Paris - Salzburg
A4c4B5c5x (Y) SNCF Paris - Salzburg
B9c9x (Y) SNCF Paris - Salzburg
B9c9x (Y) SNCF (13. Juni bis 8. September) Paris - Salzburg
Bm (X) DB fakultativ Paris - Karlsruhe
Bm (X) DB fakultativ Stuttgart - Bukarest
ABm (X) DB Stuttgart - Budapest
Bm (X) DB Stuttgart - Budapest
Bm (X) DB Stuttgart - Budapest
ARmh DB Stuttgart - Wien
Hallo,

danke für die Auflistung. Dann bestand der Orient Express zwischen Stuttgart und Salzburg, wenn man die Bedarfswagen mit dazu zählt, aus bis zu 18 Wagen (!). Und der zweite Klasse Wagen der ÖBB lief als "Spielverderber" auch am Zuganfang

Die 18 Wagen wären auf der Geislinger Steige auch für eine Baureihe 120 zu viel gewesen - sie darf nur maximal 15 Reisezugwagen die Steige hoch ziehen. Noch was zur Bespannung:

Der aus Paris gekommene Orient Express wurde in Straßburg von einer 181.2 übernommen. Es gibt aber auch Bilder mit zwei 181.2, die mussten aber dazu in einer bestimmten Reihenfolge gekuppelt sein. Die beiden französischen Stromabnehmer mussten innen liegen, die beiden deutschen Stromabnehmer außen. In Straßburg ging die Fahrt dann mit den beiden innen liegenden französischen Stromabnehmern am Draht los. In dieser Konstellation durfte nicht all zu schnell gefahren werden (in meine es waren max. 80 km/h). Nach einer kurzen Strecke kam die Systemtrennstelle auf der Rheinbrücke, die mit gesenkten Stromabnehmern passiert werden musste. Danach wurden dann die beiden äußeren deutschen Stromabnehmer angelegt. Nur so durfte auf deutsche Seite dann schneller als 140 km/h gefahren werden. Wenn in Straßburg keine zweite 181.2 zur Verfügung stand, dann zog eine 181.2 den Zug alleine von Straßburg bis Karlsruhe. In Karlsruhe wurde dann im Bedarfsfall auch mit einer 110 als Vorspann gefahren, denn von der Rheintalebene nach Stuttgart geht es permanent bergauf und die Strecke ist sehr kurvenreich.

Nach dem Fahrrichtungswechsel in Stuttgart kam dann die 110, 111 oder die 103 an den Zug. Sie beförderte den Orient Express bis München. Hier wurde erneut die Fahrrichtung gewechselt und die ÖBB 1044 zog den Zug weiter bis nach Wien:

https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?017,4361437

Grüße
Markus




Mahlzeit,

also auf eine Fahrplanperiode sollte man sich beim Orientexpress schon einigen, der lief nämlich entscheidender weise nur 1987 für eine Periode ohne Gepäckwagen der MAV und dafür mit zweien der SNCF. Daher finde ich es schon entscheident ob nun 1986, oder 1987 gewählt wird. Es ist auch nicht jeden Tag, jeder Wagen mitgelaufen und der Einsatz 1986/87 einer der damals ganzen fünf  Stück zählenden Baureihe 120.0 auf der Schiene Stuttgart-München ist eh konsequentweiser eher auszuschließen, außer Kollege Zufall war mit ner Mess- oder Schulungsfahrt im Spiel ^^ Und abwann die erste 120.1 erst  zum Laufen kam und zu Zulassungs und Schulungsfahrten, das müssen wir ja nicht hier erläutern? - Setzt ich jedenfalls jetzt mal vorraus das Wissen.
Ab Periode 1986 dürften dann bei den ersten SNCF-Wagen auch Spagetthilogos "schrittweise" drauf bekommen haben bei den Revisionen, aber ab 1988 flog der QuickPick wieder raus weil er zum Druckdichten WRm klassisch mit Service wieder umgebaut wurde und ab 1989 und 1990 dürften sogar schon der Bautzner WRm der MAV rein und die ersten klimatisierten Wagen der MAV.  Also garnicht so einfach alles wenn man jetzt auch noch unterschiedliche blautöne der MAV in den 1980ern bedenkt und die unterschiedlichen Lackierungs und Beschriftungsvarianten der DB Bm  und ABm. Ich halte es daher schon für entscheiden welchen Zeitraum genau man nachbilden will, denn der Zug hat es in sich.

Zudem wird jetzt noch der Orientexpress mit den Mozart in einen Topf geworfen, was will man(n) nun, den Tageszug, oder den Nachtzug? Alternativ Sonderzug bestellen und alles einstellen was die beteiligten Bahnverwaltungen an Gurken im Wunschjahr noch am laufen hatten und nen schönen bunten Pilgerzug nach Lourdes draus machen, denn hin und wieder kann man nur noch beten und hoffen. Vater unser im Hobbyraum geheiligt werden deine 9mm, dein Wille geschehe wie im Himmel so auf unserer Anlage, unsere täglich 14 Volt gib uns heute und vergeb uns unsere zu hohen Wagenkästen, so auch wir vergeben Fleischmann und führe und nicht in Versuchung und erlöse uns von Märklin. Denn dein ist das 9mm-Reich  und die 1:160 Herrlichkeit in Ewigkeit. Arnold.


MfG, Matthias

Hallo Matthias,

die Vermischung des Orient Express mit dem Mozart war mein Fehler. Da war kurz vor dem zu Bett gehen (hätte ich vielleicht auch besser machen sollen). 😉

Beide Züge hatten zwischen Straßburg - Stuttgart, Stuttgart - München und München - Wien die gleiche Bespannung. Das hat mich wohl zur Vermischung hinreißen lassen.

Die Baureihe 120 kam bei beiden Zügen hier aber nie planmäßig zum Einsatz. Ich hatte sie nur genannt, weil sie bei der Deutschen Bundesbahn mit Abstand die meisten Personenwagen über die Geislinger Steige ziehen durfte.

Grüße
Markus

Moin zusammen,

da wird ja quasi meine Passion (Zugbildung Bundesbahn der 80er) aufgerufen.

In den offiziellen Dokumenten (Zp AR der DB, gültig ab 2. Juni 1985)  finden wir zum Orient-Expreß für das Fahrplanjahr 1985/86 folgende Angaben:

Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  

Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  


Zur Bespannung kann ich beitragen: Die 181 des Bw Saarbrücken bespannten das Zugpaar 262/263 im Laufplantag 4 nur zwischen Kehl und Straßburg (davor E3235 von Straßburg, danach E 3262 nach Straßburg). Die Weiterbeförderung oblag augenscheinlich einer anderen Lok(baureihe), einzig Frankfurter E110 kann ich ausschließen (für den Sommer 85).

Viele Grüße


Johannes



Die von Zimmer_81 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Johannes,

vielen Dank! Auf Fotos ist bei Amstetten 1988 eine 140 zu sehen gewesen. grün/schwarz

Gruß
Firefox
Auf der Basis dieses Threads habe ich nochmals auf K1 angepasst.
https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=467695
Anhand des Le Train Hefts zu UIC-USI habe ich den Gepäckwagen Dd4s identifiziert und das auch angepasst.
@Kai: zu dem Schlafwagen: es wäre auch von meiner Seite zu begrüßen, dass der MU von Menzel noch als SNCF-Version produziert würde. Ich habe festgestellt, dass die Wagen in Europa weit herum kamen. Nach Dänemark, in die Niederlande, Österreich etc.
Was aber generell fehlt, ist ein WLAB UH, wenn ich es richtig sehe und auch ein WLAB T2 in aktueller Auflage.

Gruß
Firefox
Hallo MarkusR,

"Die 18 Wagen wären auf der Geislinger Steige auch für eine Baureihe 120 zu viel gewesen - sie darf nur maximal 15 Reisezugwagen die Steige hoch ziehen."
wo kann ich diese Aussage nachlesen?

Gruß Tf150150
Hallo Tf150150,

zum Beispiel in den Grenzlasttafeln (DS 491/Stg) oder heutzutage in der Grenzlastanwendung der DB Netz (Greta). Dort stehen nämlich für die E120 900t drin. Bei einem mittleren Reisezugwagengewicht im Fernverkehr (inbesondere Schlafwagen) von 50-55 Tonnen -> 900/50=18 Wagen, 900/55=16xx Wagen. Die Bundesbahn hat da m.E. deutlich konservativer gerechnet, denn zum einen geht der Ellok ja noch Energie für das Heizen ver Wagen  flöten, zum anderen soll das Kommando nach einem Halt am Sbk ggf. auch noch zügig wieder losfahren können.

Grüßle

Johannes
Hallo Zimmer_81,

dachte ich mir doch, dass da eine Tonnenzahl rauskommt, ob das aber so zwischen 1980 und 2000 auch 900t für die BR 120 angegeben waren, weiss ich nicht. Irgendwann hat man mal für verschiedene Baureihen die Grenzlast auf der Geislinger Steige erhöht, aber wann genau weiss ich nicht mehr. Zum Glück werden die angeschriebenen Wagengewichte genommen und nicht irgendwelche Mittelwerte, so kann man sich auf die Angaben in den Papieren bezüglich Wagenzuggewicht verlassen. Als einziges Kommando welches über die Geislinger Steige fährt, kenne ich nur die 1116 182-7 Einsatzkommando Cobra.

Mit freundlichen Grüßen

Tf150150
Moin Tf150150,

schlußendlich wird natürlich eine Massenangabe in der Einheit [t] benutzt. Ich habe für die Beispielrechnung oben Mitterlwerte angenommen, da mir ja keine Wagenliste (und keine Betriebserfahrungen mit derlei internationalen Wagenparks aus der Zeit vorliegt).

Die Erhöhung der Grenzlast muß vor meiner aktiven Zeit gewesen sein, also nicht nach 2001.

Grüßle

Johannes
Hallo zusammen,

insbesondere auch @Mitropa in #9

Ich habe es tatsächlich geschafft, die ÖBB-Bmz-21-71-Wagen in einem Laden zu finden. Man sieht tatsächlich die Unterschiede bei den Roco-Wagen. 24284 ist eher blutorange, 24342 verkehrsrot. Schöne Fahrzeuge für den Mozart und den Orient-Express. Danke für Euch für die Hinweise.

Was mir aber nicht so richtig gefällt, sind die orangefarbenen ÖBB-Wagen. Ich habe das Gefühl, dass die bei Roco in den letzten Auflagen nicht richtig lackiert wurden. Das Orange schreit einen regelrecht an. Die reinorangenen I4 der SNCB sind da viel gefälliger. Oder waren die dunkler?
Lohnt sich eher das Mozart-Set 816701 von Fleischmann zu nehmen?

Welche Fassung wäre aus Eurer Sicht gut? Das ist momentan die schmerzlichste Lücke bei meiner Zugbildung auch von anderen internationalen Zügen.

Gruß
Firefox
Nabend Firefox,

wenn ich mal etwas aus dem Nähkästchen kurz plaudere bei Roco wurd da zum Schluß nix mehr lackiert, wenn dann bei CML, welche auch brav die erste Auflage von Fleischmann für den Mozart noch gemacht haben, aber die Firma gibts ja auch nimmer ...

Beim Vorbild neigte das Eurofimaorange gerne auch mal zum ausbleichen so das leichte Unterschiede sogar sehr gut vorbildgerecht zum verschmerzen sind. Ein helleres Orange wäre da Mitte-Ende der 1980er durchaus stimmiger als ein sattes dunkeleres orange

Zudem kamen die Wagen der jeweiligen Bahnverwaltungen auch beim Vorbild nicht immer aus ein und der selben Fabrik so das leichte Farbunterschiede trotz aller Normung auch beim Vorbild realistisch sind. Dazu unterschiedliches Ausbleichen  + harter Betriebseinsatz in unterschiedlichen Waschstraßen wo mal mit mehr und mal weniger scharfen Reinigungsmitteln gearbeitet wurde. Es gibt nicht immer nur die eine richtige Antwort bei einer Farbe erst recht nicht wenn die Fahrzeuge mal eine Weile liefen


MfG, Matthias


PS: Ich kann mich sogar noch an SNCB-Wagen in Eurofimaorange erinnern wo schon die hellere Grundierung mit der Zeit wieder zum durchschimmern kam, aber das kann auch der Heiligenschein gewesen sein weil besagter Wagen im Sonderzug nach Lourdes eingestellt war als ich Ihn mit der Stangenemma in der Abstellung verschieben musste einst ...
Hallo Matthias,

Danke Dir. Genau so sahen die Roco-Wagen auch aus. Unlackiert und weiß mit Streifen und Beschriftung bedruckt.
In der Tat habe ich nie einen Schmerz mit unterschiedlichen Schattierungen gehabt. Gerade weil alle Wagen nicht immer wie aus dem Ei gepellt daher kommen können.
Mich störte aber das arg plastikhaft wirkende Erscheinen, das die Realität keinesfalls verschleierte...

Also entnehme ich, nach dem Mozart-Set Ausschau halten oder warten...

Gruß
Firefox
Hallo Firefox,

meine beiden Mozart-Sets sind von der Lackierung her nicht zu beanstanden. Die Sets habe ich damals gleich nach dem Erscheinen neu im Laden gekauft. Die Sets findest du aber immer wieder auch bei Ebay oder auf Börsen. Das Set 816702 mit den beiden SNCF Corail 1. Klasse Wagen und dem 2. Klasse Wagen der ÖBB bekommst du in der Regel öfter und günstiger als das Set 816701 mit den drei ÖBB-Wagen. Diese Wagen passen gut zu den älteren Roco-Wagen aus österreichischer Produktion.

Grüße
Markus
Nochmal zu den MU: die waren doch alle im gemeinsamen TEN-Pool eingestellt. Wäre es da OK, den MU der SNCF (als Modell nur mit Schürze verfügbar) durch einen anderen MU von z.B. ÖBB oder FS (Modell ACME) zu ersetzen?

Die Frage betrifft z.B. auch den EC40/41 "Molière", wo man die Minitrix-Wagen ebenfalls durch einen MU der SNCF ergänzen müsste.

Grüsse,

Andreas
Hallo Andreas,

im Prinzip hast Du recht. Im konkreten Fall Molière könnte das plausibel gewesen sein. Von den dokumentierten Sichtungen waren es eben SNCF-Wagen.
Schaut man aber z. B. diese Züge hier an
https://www.vonderruhren.de/aachenbahn/seiten/int9075.php
können hier die Schlafwagen prinzipiell auch von der SBB, NS, ÖBB oder SNCF sein.

Gruß
Firefox
Hi
Zitat - Antwort-Nr.: 27 | Name:


Wäre es da OK, den MU der SNCF (als Modell nur mit Schürze verfügbar) durch einen anderen MU von z.B. ÖBB oder FS (Modell ACME) zu ersetzen?


Z.B. im Winter 1989/90 wurde nach dem auf diesem Blatt http://share.bahnforum.info/transfer/66fb0c81d...5c2572c6d36f/263.jpg abgebildeten ZpA der Schlafwagen Paris - Wien von den ÖBB gestellt. Der SNCF WLABm Paris - Salzburg verkehrte bis 2.11. nur Montag bis Donnerstag und dann erst wieder ab 4.4.
Der Zug könnte auch nach etlichen Verkehrstagen ohne SNCF Schlafwagen stimmig nachgestellt werden.

MfG
HPK
Hallo,

von Minitrix gibt es ja jetzt für den Orient Express die SNCF-Liegewagen in einem Set:

https://www.dm-toys.de/de/produktdetails/Minitrix_15373.html

Von Ree-Model sind ebenfalls die Liegewagen angekündigt (mit normalen und mit hohem Dach).  Welcher der beiden Wagen war von der Dachform her typischer für den Orient Express?

Grüße
Markus
Hallo Markus,

auf den Fotos im KIRUBA-Classic-Heft 3/2012 über die Balkanzüge sind beide Dachformen zu erkennen, Nach den Bildern war offenbar die niedrigere Dachform häufiger...

VG Dieter
Interessant – gebaut wurden zunächst 78 niedrige (der Wagenkasten ist mit dem B10 identisch) und danach 370 hohe. Das lässt vermuten, dass man hier absichtlich niedrige genommen hat?

Gruß Kai
Guten Abend!

Ich bin gerade in den 80ern recht häufig mit dem Orient Express und einem anderen Nachtzug, der etwa eine Stunde davor abfuhr, von Paris nach Wien gefahren. Meiner Erinnerung nach war der Schlafwagen im Orient Express immer ein SNCF MU. Der andere Eindruck, den ich damals hatte, war dass für die Zugpaare so ziemlich das mieseste Wagenmaterial im Einsatz war, das die Bahnverwaltungen finden konnten.

Wenn man das vergleicht mit den Schnellzügen, die die SNCF damals schon auf der Strecke nach Bordeaux im Einsatz hatte, war das wirklich zwei Klassen schlechter. Nach Lyon fuhren schon die ersten TGV. Die waren nicht bequem aber schnell. Und auch der degradierte Le Capitole war um Ecken besser.

Andras
> Der andere Eindruck, den ich damals hatte, war dass für die Zugpaare so ziemlich das mieseste Wagenmaterial im Einsatz war, das die Bahnverwaltungen finden konnten.

Ähnliches kannte man ja auch vom "West-Ost-Express" über Berlin. Da gibt es ein Foto aus ca. 1986 in dem die beiden einzigen westlichen Beigaben ein WLAB33 der DB mit Klapptüren und abblätternden Lackierung sowie ein I1 (!) der SNCB (zu dem Zeitpunkt mindestens 50 Jahre alt) waren.

Gruß Kai
Hallo,

am 23.06 1993 bin ich, nach einem Besuch auf einem Rockkonzert im Wildparkstadion, von Karlsruhe nach Stuttgart mit dem Orientexpress gefahren. Axl Rose und Co spielten ein tolles Konzert. Es fuhr um diese späte Uhrzeit nur noch dieser eine Zug. Ankunft in Stuttgart war so gegen 03:00. Wir sind in Karlsruhe leider in den falschen Wagen eingestiegen. Alle Abteile und auch die Übergänge zu den anderen Wagen waren verschlossen. Kann mich noch an die Notsitze im Gang des DB-Wagens erinnern.

Grüße
Markus  
Hallo Markus

Zitat - Antwort-Nr.: 35 | Name: Markus

am 23.06 1993 ... Rockkonzert im Wildparkstadion von Karlsruhe ... Axl Rose und Co spielten ein tolles Konzert.

Da müssen wir uns ja gesehen haben. Ich war mit meinem fast elfjährigen Sohn auf der Haupttribüne, die jetzt gerade abgerissen wurde. Der Sound war aber unter dem Tribünendach nicht so toll, wegen der Reflexionen. Wir sind dann in die Kurve gegenüber der Bühne gewechselt, dort war es deutlich besser. Wir konnten allerdings mit der Straßenbahn nach Hause fahren.

Dietrich
Sorry fürs OT
Hallo,

hier mal meine Zugzusammenstellung im Zustand Ende der achtziger/ Anfang der neunziger Jahre.

Grüße
Markus

Die von MarkusR zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;