Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
1001 Digital

Thema: Bildung von Personenzügen
Womo - 12.05.19 18:00

Hallo,
im letzten NBM war ein--zumindest für mich--sehr interessanter Bericht über Eilzüge,und es hat mich doch überrascht die Wagenreihungen der damals verkehrenden Züge zu sehen.Ich hatte die Eil-und Personenzüge ziemlich reinrassig in Erinnerung und lese nun von einem Mix aus allen möglichen Wagen.Wenn es wahrhaftig so ein Durcheinander damals war,muß ich wohl einige meiner reinrassigen Züge ,D-Züge ausgenommen, neu zusammenstellen.Auch habe ich einen P-Zug mit 7 Plattformwagen und bin mal gefragt worden,ob denn wirklich so gefahren wurde.
Eure Meinungen interessieren mich.

Gruß Frank


Hallo Frank,

es gab bei der DB Eilzüge mit vier Wagen mit vier verschiedenen Bauarten.

Grüße
Markus

Hallo,

erste Frage, was heist "damals" (ungefährer Zeitraum) ? Zweite Frage: Wieso "D-Züge ausgnommen"?
Dritte Frage Welche Bahnverwaltung?
Bei der DB gab es bei allen Zuggattungen sowohl mehr oder weniger reinrassige Züge als auch die wildesten Mischungen. Empfehlenswert hier z.B. http://www.eisenbahnstiftung.de

Gruß Engelbert

Hallo Frank,
sehr empfehlenswert sind die MIBA-REPROT-HEFTE zum Thema Zugbildung:
https://shop.vgbahn.info/miba/shop/zugbildung++band+1-_189.html
https://shop.vgbahn.info/miba/shop/miba+zugbildung+2-_3430.html
https://shop.vgbahn.info/miba/shop/zugbildung++band+3-_193.html und
https://shop.vgbahn.info/miba/shop/miba+zugbildung+4-_3431.html
Die gibt's auch als Download.
Jede Menge Bilder und Reihungspläne der Züge.

Viele Grüße ÷ Udo

Hallo,

für die Epoche IV ist besonders das von Udo verlinkte Band 4 sehr empfehlenswert. Dort erfährt man z.B. das am 1.8.1979 noch der D721 von Dortmund nach Passau komplett mit Vorkriegsschnellwagen unterwegs war. Oder am 7.9.1985 ein Nahverkehrszug auf der Lahntalbahn aus 216 143, einem grünen Mitteleinstiegwagen, einen m-Wagen in o/b, einem vierachsigen Umbauwagen und einem Mitteleinstiegwagen o/b gebildet wurde. Am Zugschluss hing sogar noch ein Akkutriebwagen der Baureihe 515.
Bevor wir hier noch mehr schreiben, sollten wir wissen, welchen Zeitraum du mit "damals" genau meinst.


Grüße
Markus

Band 3 für die  Epoche 2, ist das Heft auch eine fundgrube von Vorbild Fotos.

Mfg Jörg

Moin in die Runde,

für Personenzüge sind vor allem Band 1 und 4 der Zugbildungsbände aus dem Hause Miba interessant. Band 3 beschäftigt sich mit der Epoche 2 und Band 2 mit Güterverkehr, obgleich natürlich die beiden Bände auch lesenswert sind...

Noch interessant, ebenfalls aus dem Hause Miba, wäre vielleicht "66 Reisezüge für Modellbahner"
https://shop.vgbahn.info/miba/shop/66+reisez%C3...dellbahner-_199.html
Der eine oder andere Vorschlag überschneidet sich natürlich mit den o.a. Bänden, aber es ist auch einiges Neue aufgenommen. Und vor allem sind alle vorgestellten Züge abgestimmt auf das (leider überwiegend in H0) Modellangebot.

Ebenfalls recht ergiebig, auch wenn natürlich der Schwerpunkt auf den Umbauwagen liegt, "MEB Extra - Die Umbauwagen"
https://shop.vgbahn.info/modelleisenbahner/shop...-+mit+dvd-_1148.html

Und nicht zuletzt EJ Exklusiv - Wendezüge in Deutschland
https://shop.vgbahn.info/eisenbahn-journal/shop/wendez%C3%BCge-_1346.html
Schwerpunkt hier natürlich alles, was mit Wendezugwagen zu tun hat, aber auch sehr aufschlußreich für Modellbahner.

Nicht unerwähnt lassen möchte ich noch zwei Magazine, die sich ausschließlich mit dem Vorbild beschäftigen, "Bahn Epoche" aus dem VGB-Verlag
https://www.vgbahn.de/bahnepoche.php
und "Bahn Extra" von Geramond
https://bahn-extra.de/archiv
Bei letzteren, eher themenbezogen, die beiden Bände "E wie Eilzug" und "Nebenbahnen in den 60ern", die besonders hervorstechen.
Aber beide Themenreihen sind, zumindest für Fans bis in die Epoche IV hinein, äußerst lesenwert! Allerdings haben beide Bandreihen auch so ihren Preis...

Grüße
Roland

Hallo zusammen

Mal ganz kurz zu den Zugbildungen im NBM im allgemeinen.
Ich finde die Ausklappbaren Seiten echt gut. Besonders die Wagenreihung mit beschrifteten Zusatz, was von welchen Hersteller man nehmen kann. Gerade für mich, mit ein wenig Halbwissen gesegnet, eine echte Hilfe. So kriegt man ohne große Probleme einen schönen Zug zusammen, der wohl auch in echt so fuhr. Und vor ein paar jahren waren sogar Zugbildungen von/nach BGD dabei. Echt top.
Wollte das nur kurz loswerden.

Gruß
Rudi

Hallo,
vielen Dank für Eure Antworten und Hinweise,denen ich gern nachgehe.Nun noch einige Erklärungen:
Mit "damals" meinte ich den Zeitraum `58 bis Ende `70er Jahre der DB,und die D-Züge habe ich ausgenommen,da ich die wirklich ziemlich reinrassig in Erinnerung habe.Ich werde gelegentlich meine P-Züge mal etwas durcheinander mischen.Mal schauen wie mir das gefällt

Gruß Frank

Hallo Frank

Nicht vergessen, deine Kompositionen auch hier zu zeigen.

Gruß
Rudi

Hallo Frank,
ich könnte Dir den Miba Report Zugbildung 1 ( Reisezüge Epoche 3 ) ausleihen, zusenden. Die Ersatz Scharfenbergkupplung für den VT 08 würde ich dann zusammen mit dem Report an dich senden. Gib mir kurz Bescheid.
H-W

Hallo Rudi,

mir geht es ganz genauso. Weil die eilzüge übrigens meist nicht sooo lang sind, finde ich darin mehr und mehr Gefallen. Das sind dann Moba gerechte Züge von er Länge.

VG

Christian

Moin,

auch wenn 1981 knapp außerhalb des angefragten Zeitraums liegt, habe ich mal einen kurzen Blick auf die Eilzüge, die im Zugbildungsplan C - Reihungsplan - der BD Stuttgart verzeichnet sind und kurzerhand ein paar modellbahngerecht kurze Eilzüge mit interessanten Zugbildungen herausgesucht:


Der E 3561 von Ulm nach Friedrichshafen bot in der ersten Wagenklasse angenehmen Komfort im Am. Zweitklassige Fahrgäste mußten in den jeweils davor und dahinter eingereihten Silberlingen Platz nehmen.
Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  

Betrachten wir den E 3617 von Stuttgart nach Tübingen mal an einem Mittwoch, der nicht nach einem Wochenfeiertag liegt:

Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  
Der an der Zugspitze eingereihte Postwagen scheint immer brav zwischen Stuttgart und Tübingen zu pendeln. Hinter ihm laufen ein Silberling, ein gemischtklassiger Mitteleinstiegswagen und noch ein Silberling friedlich vereint im gleichen Umlauf. Ob die vor dem am Zugschluß eingestellten Gepäckwagen laufenden 4 Silberlinge wirklich benötigt wurden, weiß ich nicht; ganz grundlos wird die BD das aber so nicht verfügt haben. Immerhin stolze 9 Wagen stark, der Eilzug. (Ihn habe ich nicht wegen der Länge, sondern wegen der hübschen Mischung ausgewählt; man beachte auch den Dy an S.)

Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  
Wesentlich übersichtlicher kommt der E3689 daher, dessen wichtigste Aufgabe wohl der Transport von Kurgästen aus Dortmund ist, die in den beiden Kurswagen, die ihm am Zugschluß mitgegeben werden, nach (Bad) Wildbad befördert. Ganz ehrlich - wer hat schonmal zwei Umbau-Vierachser und 2 Schnellzugwagen gemeinsam auf die Strecke geschickt?


Auch hübsch kurz und übersichtlich, auch völlig ohne 1. Klasse, kommt der E 3708 daher, wahrscheinlich hauptsächlich Hausfrauen nach Stuttgart bringend, damit diese bei Breuninger einkaufen können. Und natürlich bei Bedarf noch den Postwagen.
Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  

Diese willkürliche Auswahl zeigt "hübsche" Ausreißer aus dem auch 1981 schon ziemlich verbreiteten Silberling-Einerlei im Eilzugdienst. Auch die Beigabe von Post- und / oder Expreßgutwagen kann m.E. nach für Abwechslung auf Modellbahnen sorgen.

Ich hoffe, ein paar gute Anregungen gegeben zu haben.

Viele Grüße


Johannes

P.S.: Wer einen guten Tipp hat, wie ich die Bilder größer bekomme? Die Originalversion war noch lesbar... (Wobei es mit Anklicken ja geht!)

Die von Zimmer_81 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Johannes,

vielen Dank für Deinen interessanten Beitrag.Bei den E-Zügen gab es wohl wirklich nichts was es nicht gab.Umbauwagen mit zwei Schnellzugwagen....Das bietet wirklich viele Möglichkeiten der Modellumsetzung.

Gruß Frank

Hallo Johannes,
da hast Du wirklich orginelle Züge rausgesucht! Vielen Dank, gerne mehr davon

Etwas O.T.:
Zitat - Antwort-Nr.: 12 | Name: Womo

Zeitraum `58 bis Ende `70er Jahre der DB,und die D-Züge habe ich ausgenommen,da ich die wirklich ziemlich reinrassig in Erinnerung hab

Wirklich? Klar gab es in Epoche 4 ne Menge durchgehend ozeanblau-beige D-Züge, aber schon ein paar Jahre vorher wird es deutlich bunter mit Altbauwagen als Zugteile oder Verstärker und natürlich diversen Kurswagen. Ein ganz eigenes und besonders buntes Thema sind die internationalen Schnellzüge und die Interzonenzüge. Im NBM war schon einiges drin zu diesen Themen. Ein Artikel über innerdeutsche Schnellzüge fehlt allerdings noch. Vielleicht leist Horia ja mit

Grüße Reinhard

Hallo Frank,
hallo Reinhard,

es freut mich, wenn ich damit eine Freude machen konnte - so hat die elendige Sammelei doch auch ihr gutes (wenn man die Freude auch teilen kann).

Ich kann am Wochenende mal schauen, was zu der Zeit (von vor 1980 habe ich leider nichts) im Fernverkehr (Zugbildungsplan A) bzw. überregionalen Eilzugverkehr (Zugbildungsplan B) los war.

Nach meinen bisherigen Recherchen war damals 1981 bestenfalls der IC-Verkehr "reinrassig", die D-Züge nicht unbedingt. Es gab 1985 (ich weiß, das ist noch später, aber der  Zp AR ist gerade zur Hand) auch noch Hecken*schnell*züge:
Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  
Wohlgemerkt, der Stamm lief ab Ulm hinter der schiebenden Lok! Wer hätte sich das getraut? (Wer die Örtlichkeiten nicht kennt, bei Bedarf erkläre ich das Manöver, das hier in Ulm durchgeführt wurde.)

Übrigens - ein Eilzug konnte auch ein einzelner VT 798 sein :) (Bahnamtlich dann als Eto geführt.)



Die von Zimmer_81 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Moin in die Runde,

Zitat - Antwort-Nr.: 19 | Name: Johannes

...Übrigens - ein Eilzug konnte auch ein einzelner VT 798 sein :) (Bahnamtlich dann als Eto geführt.)...



Es kann sogar, passende Epoche 3 vorausgesetzt, ein VT 95 sein! Auf der Nebenbahn Holenbrunn - Selb - Rehau - Oberkotzau fuhr einige Fahrplanperioden lang ein morgendlicher VT 95 als Eiltriebwagen, Laufweg (Bayreuth-) Marktredwitz- Holenbrunn - Selb Stadt! Das einzig "eilige" daran war allerdings, daß er nicht an jeder Milchkanne hielt. Im Gegensatz zu seinen "Brüdern", die zumindest zwischen Bayreuth und Marktredwitz und zwischen Holenbrunn und Selb den gleichen Fahrweg hatten...

meint grüßend
Roland

Hallo zusammen,

passend zu diesem Thema kann ich drei wirklich sehenswerte Filmchen empfehlen. Es sind kurze und gut gemachte Sequenzen offensichtlich aus den 80er Jahren. Es geht um die DB-Baureihe 220 in Norddeutschland. Dort waren die Loks oft mit Eil- und Nahverkehrszügen, im Wendezugverkehr und auch in Doppeltraktion im Einsatz. Alles das ist mit typischen Zugzusammenstellungen zu sehen. Vorwiegend Silberlinge, aber auch Mitteleinstiegswagen, Expressgutwagen und Schnellzugpackwagen (besonders im 3. Filmteil)...

Echte Eisenbahn jedenfalls, so wie sie mir in Erinnerung ist und mich selbst nicht nur zum Lokführerberuf motivierten, sondern sogar zur eigenen 221 und 194.
Kopfhörer nicht vergessen, dann kommt auch der sagenhafte Sound der qualmenden Maybach-Motoren (wegen den Einzeleinspritzpumpen L´Orange), sowie der Mercedes MB820-Motoren voll zur Geltung...

Baureihe 220 Teil 1: https://www.youtube.com/watch?v=mCqmHYxNfEY&t=18s
Baureihe 220 Teil 2: https://www.youtube.com/watch?v=lfVGpT0qLfc&t=4s
Baureihe 220 Teil 3: https://www.youtube.com/watch?v=u3eLVIPYpJI&t=15s

So, dann viel Spaß beim Nachstellen der bunt gewürfelten Eilzüge.

Bis dahin!
Barbara



Hallo Barbara,

herrliche Aufnahmen ! Auch die gemischten Güterzüge im 2.Film begeistern und animieren zur Modellumsetzung.--Ich werde mir nun aber doch noch einige Silberlinge anschaffen müssen,um die vielseitigen Wagenreihungen zu realisieren,und beige-grüne(oder wie nennt man diese Farb-Combi?)Wagen und Loks besitze ich überhaupt nicht.
Alles noch beschaffen? Mal sehen...
Vielen Dank Barbara für die Filme.

Gruß Frank

@19

Ich habe ja schon viele kuriose Zugkompositionen gesehen, aber ein Wende-D-Zug mit Silberling-Steuerwagen ist mir auch noch nicht untergekommen, klasse.
Na, wer traut sich den Zug ins Modell umzusetzen..

Diese Hecken-D-Züge waren in den 80ern nichts Besonderes. Anfang der 80er wurden viele Eilzüge zu Schnellzügen hochgestuft (hatte - glaube ich zumindest - mit der schrittweisen Abschaffung der Eilzüge zu tun, verbessert mich, wenn ich falsch liege). Dadurch wurden einige Strecken erstmals oder seit vielen Jahren wieder ans Schnellzugnetz angeschlossen, u. a. der Odenwald, die Bodenseebahn zwischen Radolfzell und Friedrichshafen, Brilon Wald-Winterberg oder Bingerbrück-Kaiserslautern-Pirmasens...

Kurz nach der Wende ging dieses Kapitel aber auch langsam aber sicher schon wieder zu Ende. Der Rest ist Geschichte.


Gruß
Marco

Moin zusammen,

die Kollegen vom Projekt 1958 (Detlev Hagemann & Co) betreiben ja Eisenbahn-Archäologie auf einem besonderen Niveau; ich kann die Seite wärmstens empfehlen.

Kurzum, dort ist ein Eilzug aus den 50ern aufgetaucht, der nicht nur hinsichtlich seines Laufwegs, sonder auch hinsichtlich der Wagenreihung (zumindest aus heutiger Sicht) sehr interessant ist. Meiner Meinung nach nicht ganz so exotisch, wie zwei m-Wagen *hinter* der 215, die die 4 Silberlinge schubst, aber dennoch dürften sich nur sehr wenige Modellbahner von "Haus aus" trauen, m-Wagen (26,4-m-Schnellzugwagen) mit y3g-Wagen (Umbaudreiachsern) zusammen hinter eine 38er zu hängen, wohlgemerkt, die Umbaudreiachser _hinter_ den Packwagen:

https://www.db58.de/2019/05/17/e-842-e-841-stut...-hbf-durchs-remstal/

Warnung: auf der Seite kann man unheimlich viel Zeit verlieren!

Grüße Johannes

Hallo,

hier mal zwei schöne Beispiele von 1959:
https://eisenbahnstiftung.de/images/bildergalerie/59342.jpg
von vorn: Postwagen genietete Bauart (kann ich nicht genau zuordnen), MPw4ie, B4ye genietet, B4ym, B4ye (geschweißt?), ABym, Byg. Also 7 Wagen, 5 oder 6 unterschiedliche Bauarten. Bis auf den Postwagen (ersatzweise kann man den Fleischmann 35er nehmen) alles als N-Modell zu haben.
https://eisenbahnstiftung.de/images/bildergalerie/59340.jpg
35er C4ü, Pw4ye genietet, B4ye genietet, B4ym, B4ye (geschweißt). Auch bis auf den Pw (ersatzweise Liliput Pw4ü oder Roco Pw4ye) alles als N-Modell zu haben.

Gruß Engelbert

Moin in die Runde,

da ist noch ein Beispiel bei, das ist aber mal so richtig "modellbahnkompatibel":
https://eisenbahnstiftung.de/images/bildergalerie/59344.jpg
"64 136 (Bw Heilbronn) mit dem aus B3y-Wagen gebildeten E 4892 (!) bei Neckarelz"

Wobei B3y nicht so ganz richtig ist, es sind genauer 2 Byg, ein AByg und ein BDyg. bemerkenswert ist das Bild auch schon deshalb, weil Pärchen mit AB+BD im Verbund mit zwei B nicht so häufig waren. Meist war es AB+B und BD+B.

Grüße
Roland

Hallo,

reiche Fotobeute.Interessante Zusammenstellungen.Habe nichts gegen weitere Fotos .Es ist interessant,daß der N-Markt wirklich einige tolle Konstellationen zuläßt.

Gruß Frank

Hallo,

ich finde diese Zugzusammenstellungen wahnsinnig spannend. Hoffentlich noch mehr Links.

Danke an die Kollegen.

VG
Christian

Hallo,

ich habe mir in der letzten Zeit auch abwechslungsreichere Zugkobinationen bei der Eisenbahnstiftung herausgesucht. Hier mal eine Auswahl mit (für mich) besonders interessanten Wagenkombinationen (da ich kein Wagenexperte bin, kann ich sämtliche Typen aber nicht benennen, bzw. bewerten, was es davon in N alles gibt):

https://eisenbahnstiftung.de/images/bildergalerie/45727.jpg

Bei diesem Bild war es wohl mehr die Kombination mit der E94, die mich fasziniert:

https://eisenbahnstiftung.de/images/bildergalerie/47290.jpg

https://eisenbahnstiftung.de/images/bildergalerie/42534.jpg

https://eisenbahnstiftung.de/images/bildergalerie/42664.jpg

https://eisenbahnstiftung.de/images/bildergalerie/38449.jpg

Viele Grüße,
Moritz

Hallo,

es bleibt sehr spannend und interessant ,vor allem der Zug mit der E 94..Vielen Dank Moritz.

Gruß Frank

Hallo Frank,

ich war mal fleißig. Mit Oberleitung kann ich leider nicht dienen und die E94 muss sich ansonsten mit Dampfvorspann begnügen, aber heute durfte sie mal alleine raus :).

Viele Grüße,
Moritz

Die von damp23Lok zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo,

Zitat - Antwort-Nr.: 29 | Name: damp23Lok

da ich kein Wagenexperte bin, kann ich sämtliche Typen aber nicht benennen, bzw. bewerten, was es davon in N alles gibt


Dann will ich mal mein Glück versuchen (ohne Gewähr, Wagengattungen nach Ep. IIIb, auch wenn manche der Züge älter oder jünger sind):
Bild 1: B4yg (Roco), AB4nb (Mtx), B4yg (Roco), Pw2i (GFN), Hbis (GFN), Post4m (demnächst Mtx), Gmhs 53 o.ä. (GFN)
Bild 2: BD3yg, B3yg (Roco), 4x B3 pr (GFN) (kann keine 1. Klasse erkennen!)
Bild 3: (nicht genau erkennbar, zu schräg) Post 2 (ersatzweise Electrotren/Arnold), 2x G (egal), Pw2i bad. oder wü. (Fehlanzeige), B2i Donnerbüchse (GFN), weitere Länderbahn Bi (Brawa)
Bild 4: typischer Abteilwagenzug: 3 B3 Pr, A2i Donnerbüchse, 2 B3 pr, Pw4i pr (alle GFN), G (Bremen? Brawa), 28er Post4 (ersatzweise Roco/GFN Hecht), als Schmankerl zum Schluss ein Gwhs 05 (GFN)
Bild 5: typischer Abteilwagenzug (mehr geraten, zu schräg) Post 4 (Dingler), Pw3i pr (GFN), B4 engl. Bauart (ersatzweise B4 pr GFN), A4y odr AB4y genietet (GFN/Mtx), 2x B4 pr (GFN)

Gruß Engelbert

Hallo,

also dieser Faden darf gern über die 100 hinausgehen.

Vielen Dank Engelbert !

Gruß Frank

Moin,

In alten Eisenbahnpublikationen der Staatsbahnen oder der Bahnverwaltungen aus den frühen Eisenbahnepochen kann man interessante Vorgaben zur Zugbildung nachlesen.

Unter Anderem richtet sich die Zugzusammenstellung nach der Anzahl der Achsen pro Wagen, zu unterscheiden sind aber auch Drehgestellwagen und Wagen mit Achsständen über und unter 6 m.

Schwere Wagen sollen möglichst weit vorne und leichtere Wagen weiter hinten eingekuppelt werden.

Es ist möglich, 2, 3, 4 und 6 achsige Wagen mitlaufen zu lassen, wobei Drehgestellwagen hinter der Lokomotive einzukuppeln sind und 2 oder 3 achsige Wagen am Schluß des Zuges.

Werden Güterwagen in Reisezügen mitgenommen sollte deren Achsstand mindestens 6 m betragen und diese sind am Schluß des Zuges mitzuführen.
Die Geschwindigkeit schnellfahrender Züge wird dann auf 85 Km/h begrenzt.

Ist der Achsstand mitgeführter 2 achsiger Wagen kürzer als 6 m liegt die Höchstgeschwindigkeit weit unter 85 Km/h.

Bei mitgeführten 2 oder 3 achsigen Wagen gilt sowohl für Personen- als auch Güterwagen, daß sich diese ziemlich weit hinten im Zug befinden müssen und Güterwagen ganz hinten.
Werden im Laufweg des Zuges aber mehrere Kopfbahnhöfe angefahren, ist es unvermeidbar, daß sich auch mal ein Güterwagen oder kürzerer Personenwagen zwischen dem Tender der Lok und einem Drehgestellwagen befindet.
In diesem Fall ist der Längste Laufweg des Zuges vor dessen Abfahrt zu ermitteln und die Wagenreihung entsprechend anzupassen, damit auf dem längsten Abschnitt der Güterwagen und kürzere Personenwagen am Schluß des Zuges laufen.
Auf sechsachsige Schlaf- und Speisewagen soll nach Möglichkeit bei gemischten Zügen, verzichtet werden.
Kurswagen die an anderen Stationen bereitgestellt werden, sind in die Wagenreihung entsprechend einzustellen.
Läuft mal kein Speisewagen mit sind die btreffenden Haltestationen vorab zu informieren, damit die Bahnhofswirte, sich um die Versorgung der Reisenden kümmern können.
Buffetwagen, also Speisewagen ohne Küche, erhalten vorgewärmte Speisen von den Bahnhofswirten, die auch das Ausgabepersonal bis zur nächsten Station stellen.a

Hallo Ingo,

das sind sehr interessante Anweisungen,die mir fast alle  unbekannt  waren,z.B.daß das Bahnhofsgaststätten-Personale für die Bewirtung der Büffettwagen sorgen mußten.Vielen Dank dafür.

Viele Grüße

Frank


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;