Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Filigranes Modellbauzubehör in Ätztechnik

Thema: Dampfheizung
ruebchen - 16.04.19 17:37

Bis wann war die Dampfheizung bei welcher Wagenbauart Serienmäßig?

LG Stephan


Hallo Stephan,

die letzten dampfbeheizten Reisezugwagen in Deutschland waren die Silberlinge der Deutschen Bundesbahn. Beim Einsatz der Dieselloks der Baureihe 211, 212, 213, 215 und 216 konnte die Wagen bis zum Schluss nur mit Dampf beheizt werden. Erst die Silberlinge die nach 1965 gebaut wurden hatten keine Dampfheizung und keine Dampfleitung mehr, die zuvor gebauten Silberlinge konnten sowohl mit Dampf wie auch elektrisch beheizt werden. Die letzten Reisezugwagen welche ausschließlich mit Dampf beheizt werden konnten wurden 1990 ausgemustert.
Die letzten dampfbeheizten Züge in Deutschland fuhren 2003 (!) in Hessen (bespannt mit der Baureihe 215). In Österreich war 1990 das letzte Jahre wo noch mit Dampf geheizt wurde.

Grüße
Markus

Hallo,

ein Bild von einer Dampfheizkupplung an 225 091-8.

Gruß Tf150150

Die von Tf150150 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Zitat - Antwort-Nr.: 2 | Name: Tf150150

ein Bild von einer Dampfheizkupplung an 225 091-8.


Trotz Brille kann ich kein Bild sehen

Gruß Andreas

Hallo Stephan,

ich weiß nicht, was der Hintergrund Deiner Frage ist. Vielleicht stellt Dir jemand eine Liste aller Wagen zusammen, ich glaube das aber nicht.

Am Besten schaust Du Dir die Gattungsbezeichnung der Wagen an. (Ab 1924) bedeutet "h", dass eine Dampheizung vorhanden ist und "e", dass eine elektrische Heizung vorhanden ist. Steht der Buchstabe in Klammern, ist nur eine Heizunleitung vorhanden. Bei Wagen, die zu Beginn der DRG-Zeit ausgemustert waren, musst du Dich anderweitig schlau machen.

Bei Wagen mit UIC-Nummer bedeutet "h" (bis 1968), dass eine elektrische Heizung vorhanden ist und "o" (bis 1980), dass KEINE Dampfheizung verbaut ist.

Das hat sich geschichtlich entwickelt. Anfangs hatten Wagen keine Heizung, einen Ofen oder eine Dampfheizung. Später kam die elektrische dazu. Irgendwann hatte man dann keine ungeheizten Wagen mehr und seit 1980 spielt die Dampfheizung keine Rolle mehr.

So ist ein AB4üe-39/51 ein Schürzenwagen mit elektrischer Heizung. Der ist gefahren bis zur Klassenreform und wurde dann zum B4üe-39/51 umgestuft.

Viele Grüße
Zwengelmann

Hallo,
Ich möchte die Fragestellung mal erweitern:
Bis wann wurden Heizkesselwagen verwendet, und hinten welchen Loks? Bei DB und DR ? Habe das sehr schöne Modell von Hobbytrain, weiß aber nicht so recht wie ich den vorbildgerecht einsetzen soll.
Gruß aus Berlin Ralf

Hallo 796 724-3,

jetzt müsste das Bild zu sehen sein.

Gruß Tf150150

Hallo Ralf,

hier einiges:

Drehscheibe Online Foren  04 - Historische Bahn  Heizkesselwagen bei der DR _php
http://www.bimmelbahn.de/pkurier/pkfahrz31.htm
https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,8046798

Gruß
Rainer

Hallo Stephan,

sicher beantwortet das Deine Frage nicht ganz: Ich glaube mich zu erinnern, dass ich im Winter 1963/64 die damals neue V 180 00? in Dresden Hbf besichtigt habe. Sie brachte einen (internationalen?) Zug aus Bad Schandau und blieb wohl weiter bis Berlin vor dem Zug. Und dahinter war ein Heizwagen eingereiht, der mir damals ziemlich altertümlich vorkam. Ob es das Vorbild des Hobbytrain-Modells war, kann ich nicht sagen. Später habe ich einen solchen Wagen nie wieder bewusst gesehen. Die Lok hatte wohl noch keinen Heizkessel.
Später hatten die im Reisezugdienst eingesetzten V 100, V 180 und 119 der DR alle Heizkessel, die m.E. noch bis zur Wende im Einsatz waren.

Struwelpeter

Zitat - Antwort-Nr.: 4 | Name: Zwengelmann

So ist ein AB4üe-39/51 ein Schürzenwagen mit elektrischer Heizung. Der ist gefahren bis zur Klassenreform und wurde dann zum B4üe-39/51 umgestuft.  


Hallo !

Da ist wohl mit den Bezeichnungen etwas durcheinander geraten.  
Aus den ehem. ABC4ü-39 wurden AB4ü 39/51 (AB 334 ) aber keine B-Wagen.
Aus den ehem.BC4ü-39 wurden AB4ü 39/54 (AB 336) ,ebenfalls keine B-Wagen.
Die B4ü 38/53 (B 336 )wurden aus C4ü-38 umgezeichnet.
Meines Wissens verfügten alle Schürzenwagen sowohl über E- und Dampfheizung.

Gruß : Werner S

Hallo Struwelpeter, die 119 hatte nie einen Heizkessel. Sie kam ab Werk mit elektrischer Heizung.

Gruß bruno

Hallo,

grob kann man sagen: alle DRG Bauarten hatten Dampfheizung, einige wenige zusätzlich E-Heizung (die hatten dann das Nebengattungszeichen "e").
Bei der Bundesbahn hatten alle Neubauwagen bis Mitte der 60er Jahre noch Dampfheizung serienmäßig. Erst bei den Wagen mit Nebengattungszeichen "z"  (z.B. Silberling Bnrzb, TEE Wagen Avümz) ist die Dampfheizung entfallen.
Man muss sich vor Augen halten, dass bei der Reichsbahn der elektrische Betrieb noch eine recht exotische Ausnahme war, ebenso bei der jungen DB. Erst zum Ende der 60er Jahre waren die Haupstrecken weitgehend elektrifiziert, die Einheitsloks im Wesentlichen ausgeliefert, und erst mit der 218 gab es eine serienreife Diesellok mit E-Heizung. Loks wie 211/212, 215, 221 konnten nur mit Dampf heizen, und solange die noch im Reisezugdienst liefen, musste es auch noch Dampfheizung geben
Wie es bei der DR aussah, weiß ich nicht, aber da dürfte die Dampfheizung sich eher länger gehalten haben.

@4 / 9 ach ja, aus dem AB4üe-39/51 wurde bei der Klassenreform natürlich ein A4üe-39/51.
Und natürlich hatte der auch Dampfheizung!

Gruß Engelbert

Hallo,
das Thema Heizwagen, etc. war hier schon einmal angesagt: https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_suche.php?sb1=Heizwagen&sh=1
Ich habe mir vor Jahren, als es noch keine Heizwagen als Großserienmodell gab, einen solchen aus einem Arnold E 30 Eilzugwagen gebaut.
Gruß
H-W


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;