Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
MTR Exclusive - Onlineshop und Exklusivmodelle

Thema: (Schau-)anlage nur mit Wendel (Teil 2)
Haima - 15.04.19 18:43

Hallo zusammen

Damit nicht zu viel "alte" Schen gelesen werden müssen, eröffne ich mal ein neues Thema. Der letzte Eintrag ist doch schon einen Moment her...
Hier wäre noch der Link zum ersten Faden:
https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show...p;sb1=Haima#x1062834

Wie geschrieben, sind meine letzten Einträge ein paar Monate her. Baulich hat sich noch nicht so viel getan, gedanklich immerhin einiges.

Weil ich finde, dass die Tomix-Gleise zum Plexiglas sehr gut passen, wollte ich unbedingt solche verwenden. Da sowieso eine geschäftliche Japan-Reise auf dem Programm stand, passte das bestens. Also bin ich vor gut einem Monat mit einem Stapel Gleise (keine Angst: zollmässige Freigrenzen alle eingehalten ) wieder zurück gereist. Der Besuch eines Moba-Ladens in Japan ist übrigens ein Erlebnis für sich. Vorallem ohne Japanischkenntnisse und ohne, dass jemand im Laden Englisch hätte sprechen können. Hat aber alles geklappt...

Angehängt erste Bilder der Stellproben. Ich finde, sieht gar nicht so schlecht aus. Naja, mal meine Unordnung im Bastelkeller ausgeklammert.

Vom Konzept her habe ich mich nun wie folgt entschieden:
An beiden Enden der Wendel wird eine Schlaufe angehängt. Somit ergibt sich ein "Hundeknochen" oder eben ein Kreis.
Der Kreis wird in voraussichtlich 16 Abschnitte unterteilt.
Es herrscht "Einrichtungsverkehr" (links = Schweiz). Überholen usw. nicht möglich.

Wie im ersten Faden geschrieben, möchte ich mit der Anlage erstmals auch etwas Erfahrungen mit Digital sammeln. Ich fahre bisher analog.

Wie soll das am Schluss aussehen?
Der Betrieb soll automatisch laufen. Drei bis fünf Züge folgen einander. Ein Blocksystem soll Unfälle verhindern.
Damit's auch was zu sehen gibt für die Zuschauer, werde ich sehr einfache Signale aufstellen. Rot / Orange / Grün. Die Signale sollen selbständig nach der Zugsdurchfahrt auf Rot stellen, Wenn der nachfolgende Block frei ist, orange zeigen und bei zwei freien Blöcken grün. Die "Signale" sind einfache LED's)
Dann würde ich gerne ein Tablet oder einen kleinen Laptop aufstellen. Dort soll der Lauf der Züge (Stellwerk mit Fahrstrassen) mitverfolgt werden können.

Somit brächte ich sicher Gleisbelegtmelder (etwa 16) und eine Steuerung (oder was es da auch immer braucht) für die Signale.
Und eben das passende Digitalsystem mit Software (falls das nicht beim Digitalsystem dabei ist).
Tablet wäre vorhanden, somit würde ich zum Anzeigen der Zugläufe (Stellwerk) ein Tablet dem Laptop vorziehen.

Was empfehlt dir da für Komponenten, GBM usw. Ich möchte lieber fertige Bausteine. Löten von Platinen ist nicht so mein Ding.

Vielen Dank und Grüsse aus der Schweiz

Haima




Die von Haima zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo Haima,

Ich möchte Dich nicht zerreisen, aber wo bitte ist die Wendel ??
Für mich sieht es wie eine Modellbahn ohne Landschaft aus. Eine Wendel beginnt mit 1,5 Kreise und steigert sich nach belieben in die höhe. Und von  ° NUR WENDEL° kann auch nicht die Rede sein. Du hast eine gerade, du hast eine Gegenkurve, du hast einen, zwei Wendeschleife. Da ist die Überschrift total falsch.

Gruß Werner

PS. alter Beitrag, Plan # 10 ist eine einfache Wendel, aber eine reine Wendel. ^^



Hallo Werner,

die Gewindestangen versprechen einige Höhe und es sieht nach »in Arbeit« aus. Erstmal kein Grund zur Aufregung

Schöne Grüße, Carsten

Hallo Haima,

auch wenn du stilisierte Signale bauen möchtest, würde ich die an der echten Bahn orientieren. Sonst denken alle sofort an »Ampel«.
Und ich denke, dass der Reiz deiner Anlage darin liegt, auf jegliche Gestaltung zu verzichten, womit der Blick sehr konzentriert wird und falsche Details umso schwerer wiegen.
Mit schweizer Signalisierung kenne ich mich nicht aus, denke aber, dass es auch nach dem Prinzip von Vorsignal/Hauptsignal arbeitet. Schau doch mal huer:
https://de.wikipedia.org/wiki/Eisenbahnsignale_in_der_Schweiz

Bin gespannt, wie es weitergeht!

Schöne Grüße, Carsten

Hallo zusammen

@werner:
Wie Carsten schon geschrieben hat, ist die "Baustelle" erst am entstehen. Ich möchte vor dem Bau einigeremassen entscheiden, wie das ganze gesteuert werden soll. Damit auch die Anschlüsse richtig sind. Total habe ich Plexiglas-Fahrbahnen für zehn Umdrehungen und einen Abschluss ganz oben anfertigen lassen. Das ergibt ca. 70 m Fahrstrecke.

@Carte-N:
Danke für den Input. Naja, nach "altem" Signalsystem müssten ja eigentlich Blocksignale hin. Das ist mir schon bewusst (ich arbeite für das Vorbild meines Modells ...). Wenn ich etwas schöne Signale will, sind die aber nicht so billig. Daher im Moment wohl eher die "Günstigvariante". Da es ja dann bei den Blocksignalen auch "nur" die drei Farben bräuchte (und in gleicher Reihenfolge) ist ein Austausch nicht ausgeschlossen. Ich werde den jedenfalls in's Auge fassen. Und für die Steuerung ist das ja nicht so von Bedeutung.

Um weiter bauen zu können, muss ich nun zuerst aber die Planung der Steuerung angehen.

Danke und Grüsse

Haima

Hallo Haima,

das sieht doch schon sehr gut aus. Sind das 180 Grad Plexiglasstücke? Welche Dicke hast du verwendet (4-5 mm) und das sieht auch gelasert aus?  Bin gespannt auf das "Endmodell"
MfG
Frank

Hallo Haima,

damit die Züge ohne stop-and-go fahren, braucht es (mindestens) drei Abschnitte je Zug. Zu überlegen ist, ob Du je Windung genau einen Abschnitt nimmst, dann kannst Du die Isolierungen und die Gleisanschlüsse jeweils an der gleichen Stelle machen.

Bei den Digitalkomponenten habe ich keinen Überblick. Nur so viel: Für die Signale braucht Du Licht(signal)dekoder. Bei 16 Ausgängen kannst Du i.d.R. vier Signale je Dekoder anschließen.

Gleisbelegtmelder (GBM) brauchst Du auch. Die "komfortableren" Programme kommen mit einem GBM je Block aus. Dazu ist jeder Zug einmalig einzumessen (wie schnell fährt er bei welcher Fahrstufe). Dann kann das Programm selbstständig ausrechnen welche Strecke der Zug im Block zurückgelegt hat und den Zug entsprechend rechtzeitig abbremsen bei rot. Haltegenauigkeiten von +/- 1 bis 3 cm sind möglich. "Einfache" Programme benötigen zwei bis drei GBM je Block: Der 1. GBM bei Einfahrt in den Block, der 2. wenn der Zug mit bremsen beginnen soll und der 3. an der Halteposition. (Bei kurzen Blöcken kann der 1. GBM auch entfallen.) Viele GBM-Bausteine haben 8 Eingänge. Es gibt auch welche mit 16 Eingängen.

Bei Traincontroller (TC) Silber (CH: 374 Euro) genügen 1 GBM je Block, bei TC Bronze (CH: 124 Euro) sind zwei GBM je Block empfehlenswert. TC benötigt, glaube ich, Windows. Ob das mit dem Tablet geht ?

Du brauchst mehrere Signaldekoder und GBM-Bausteine. Von der Optik her ist es vielleicht empfehlenswert diese alle unten anzuordnen. Für eine gute Optik sind die Kabelverbindungen bei Plexiglas nicht einfach. Für Deine Signale könntest Du Flachbandkabel verwenden - ob grau oder bunt ist Geschmackssache. Für den Fahrstrom böten sich weiße Kabel an.

https://www.reichelt.de/Flachbandkabel/2/index....OFFSET=16&SHOW=1

Viele Grüße, Joni

Hallo Joni

Danke für den Input.
Zuerst kurz zu den Kabeln: So in etwa habe ich mir das auch gedacht. Du hast recht, es muss bei Plexiglas schon sehr sauber und geordnet aussehen. Ich werde wohl dann so Kabelspiralen nutzen. Muss noch schauen, dass ich farblich passende finde und vorallem welche, die relativ dünn sind. So kann ich alle Kabel damit "umgarnen". Das sollte einigermassen gut aussehen und kann auch einfach wieder gelöst werden, wenn mal was geändert werden müsste (was ich nicht hoffe....).

Traincontroller wäre sicher toll. Und würde sich wohl später auch für meine "Hauptanlage" benützen lassen. Wenn ich die 350 Euro umgehen kann, wäre ich im Moment (und ja eigenlich nur, um einen grossen Kreis zu steuern) nicht unglücklich.

Vielleicht sonst noch Ideen?

Merci und Grüsse

Haima

Hallo Haima,

andere nutzen Rocrail. Das ist kostenlos (außer einer möglichen [erwünschten] Spende). Damit kenne ich mich aber nicht aus - dazu müssten andere etwas sagen.

Viele Grüße, Joni

https://wiki.rocrail.net/doku.php?id=quickstart-de

Hallo Haima,

mit Wintrack habe ich mal eine Wendel gebastelt, die wirklich nur Wendel ist und in der auf einer Fläche von 1,40m x 1,10m endlos gefahren werden kann.
Die 21,3m Gleis kreisen von 0 auf 28 cm Höhe und wieder auf 0 zurück. Die Wendel kann auf beliebige Höhe erweitert werden.

Viele Grüße aus Landsberg am Lech

Ralph

Die von RalphP zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;