1zu160 - Forum



Anzeige:
MTR Exclusive - Onlineshop und Exklusivmodelle

THEMA: Kato ICE4, die 2te...

THEMA: Kato ICE4, die 2te...
Startbeitrag
n-bahn-fahrn - 01.04.19 19:41
Hallo,

da ich den ersten Faden https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1059701 voll geschrieben habe, hier nun der Nachfolger!

Die extra ICE4 Homepage von kato hat einige Neuigkeiten - lohnt sich aus meiner Sicht zu lesen!

https://www.kato-ice4.com/home-german

Und evtl. können unsere "Platzhirschen" ja sogar was lernen in Bezug auf Detaillierung, Preis/Leistungsverhältnis und Pünktlichkeit....

Gruß JÖRG

PS: Edit Tippfehler...
PPS: Gibts schon ein Soundprojekt zum ICE4???


Hallo Jörg,

danke für die Bilder. Sehr schön.
Und bestätigt: Keine Ausschwenkschürze. Da bin ich mal auf den Blick von unten gespannt

Viele Grüße
Dirk
Hallo!

In der aktuellen Ausgabe der Eisenbahn Revue International ist erstmalig ein siebenteiliger ICE 4 abgebildet. Zu meiner Überraschung hat dieser zwei Wagen mit Stromabnehmern. Ich weiß allerdings nicht, ob das "nur" eine Versuchs-Zusammenstellung ist, oder ob der Zug tatsächlich so in Serie gehen soll.

Herzliche Grüße
Elmar
Guten Morgen zusammen, hallo Elmar,

den siebenteiligen ICE4 gibt es tatsächlich. Es sind bereits einige fertiggestellt und werden derzeit bei Siemens in Wildenrath in Betrieb gesetzt und dann in freier Wildbahn auf Herz und Nieren geprüft. Dazu kommt das ganze Kuppelprogramm. Die 7-Teiler sollen unter den Tz-Nrn 92## ff geführt werden.

Außerdem ist auch ein 13-teiler unterwegs. Im Tz 9014 ist ein zusätzlicher Wagen mit Antrieb (Powercar) eingebaut. Auch mit ihm werden derzeit Messfahrten unternommen. Die 13-Teiler sollen später mal die Tz-Nrn 945# ff bekommen.

Analog dazu ist derzeit auch ein 6-Teiler unterwegs, diesem fehlt derzeit der Speisewagen und ist auch zu Messfahrten unterwegs.

Diese Messfahrten beinhalten unter Anderem:

- Hochtastfahrten bis zur zugelassenen Höchstgeschwindigkeit + 10% darüber hinaus.
- Überprüfung von Laufverhalten in allen möglichen Gleisgeometrien bzw Geschwindigkeiten
- Elektromagnetische Verträglichkeit (Störströme) mit der Streckeninfrastruktur.
- Stromabnehmerlauf und Anpressdruck prüfen und ggf. optimieren
- Bremstests aus verschiedenen Geschwindigkeiten mit den einzelnen Bremssystemen und mit teilweise simulierten Bremsausfällen (Bremsweg + Bremsvermögen)
- Anfahrten am Berg mit wieviel %Traktion/Antrieben noch sicher möglich, usw.
- Bahnsteigmessungen (Abstand Zug - Bahnsteigkante)
- Evakuierungstest + Notfallsimulation
- Schlepp- und Energieversorgungsversuche mit verschiedenen Loks bzw örtlichen Einspeisepunkten und Spannungen.
- Festlegung von Einsatzkriterien für bestimmte Strecken
- Test der Zugbeeinflussungssysteme (PZB/LZB/ETCS/GSM-R/GPS)
- Und viele andere Kleinigkeiten die hier vielleicht nicht genannt sind...

Für einige Messfahrten gibt es in D Referenzstrecken, die von nahezu jedem neuen Zug/Tfz, der in D zugelassen werden soll, befahren und gemessen werden muss! Später kommt noch die Auslandszulassung hinzu, dort gelten ähnliche länderspezifische Bedingungen.

Wikipedia bietet eine schöne Übersicht zum ICE4: https://de.wikipedia.org/wiki/ICE_4

Im gelben Nachbarforum (drehscheibe-online.de) sind hin und wieder Bilder der Sonderlinge zu finden.

Kato sollte meiner Meinung nach aber ein zweites siebenteiliges Set, mit der dann richtigen Triebzugnummer bzw den abweichenden Fahrzeugnummern raus bringen. Die markanten Tz-Nrn an den Kopfenden sind ja in N sehr gut lesbar, siehe auch die aktuellen Bilder auf der Kato-Hp.

Ich bin auch auf das Modell sehr gespannt


Schöne Grüße

K@i
Na, da gibt es sicher etliche Varianten. Den Sonderling mit grünem Streifen könnte man auch auflegen.

Was mir im Vergleich zwischen Prototyp und Vorbild aufgefallen ist: die Lüftungsgitter, die genau auf der Grau-weiß-Kante liegen. Beim Vorbild sind die komplett grau, beim Modell sind sie oben weiß wegen der Formtrennkannte. Ob das so bleibt, weiß ich natürlich nicht. farbliche Nachbehandlung wird wegen der Formtrennkante jedoch nicht so einfach, da muss das Modell auseinander genommen werden. Mal sehen. Auf alle Fälle schon mal überzeugend.

Jens
Hallo K@i!

Vielen Dank für den sehr informativen Link zu Wikipedia! Dort wird in der Tabelle bestätigt, daß der siebenteilige ICE 4 zwei Wagen mit Stromabnehmern hat, den Service-Wagen und einen Wagen 2. Klasse. Demnach müßte Kato sein siebenteiliges Set noch nachbessern, denn dort ist bisher nur ein Wagen mit Stromabnehmer vorhanden.

Herzliche Grüße
Elmar
Hallo,

das siebenteilige Kato-Set entspricht ja nicht dem siebenteiligen ICE4 Mal sehen, wann Kato dann den 13. Wagen noch als Ergänzung bringt. (Und dann bitte auch den Velaro D!)

Grüße,
Rico
Hallo zusammen,

auf der Lemke Homepage ist inzwischen auch schon die Betriebsanleitung mit Ersatzteilliste gelistet. Das sieht schon mal sehr vielversprechend aus.

https://www.lemkecollection.de/de/downloads?cat_id=45

Schöne Grüße
Tobi
Moin,
schön die Hinweise mit den Zwischengeraden.
VG
Horst
Hallo,

Zitat

schön die Hinweise mit den Zwischengeraden.


Ich warte schon gespannt auf den ersten Thread "ICE 4 entgleist in S-Kurven"

Grüße,
Rico
Hallo,

die Betriebsanleitung ist erstklassig. Hier könnten sich viele andere Hersteller mal ein Beispiel nehmen. Es wird sogar auf die erforderliche Verwendung von Zwischengeraden bei S-Kurven mit Radius 282 mm und bei Brücken mit Radius 315 mm hingewiesen. Das dürfte sicher für viele ältere Bestandsanlagen das K.O.-Kriterium sein. Die Modellumsetzung des ICE4 lässt sich aber ohne Verkürzung nicht anderes realisieren...

Grüße
Markus
Moinsen.

Nettes Weißwurst Geraffel.^^

Frohe Ostern.
Hallo zusammen

Auch wenn die Gegebenheiten auf meiner Anlage für den ICE4 vorhanden wären würde ich mir dieses hässliche Teil niemals zulegen.Für mich ist der ICE3 der gelungenste ICE bisher!!

Gruß  Udo
Hallo,

na ja der Decodereinbau im Motorwagen hätte man auch ein wenig unkomplizierter gestalten können....finde ich.

Aber die Ersatzteilpreise können sich sehen lassen.....

Trotzdem mal bestellt......

Gruß
Uwe
Hallo zusammen,

ich bin am überlegen meine Vorbestellung bei Menzel wieder zu stornieren.

Was mir nicht gefällt:
- der Motor ist nur durch zerlegen des kompletten Motorwagens erreichbar
- um den Fahrdecoder einzubauen muss man den kompletten Motorwagen inkl. Drehgestelle demontieren
- das Spitzenlicht lässt sich bei den Zimodecoder nicht per Software umstellen (Decoder rein/raus/umdrehen)
- ich habe zwar Radien größer 282mm aber ich möchte keine Tunnelportale wie Scheunentore installieren, damit dieser Zug auch hindurchkommt....Brücken eingeschlossen

Ich besitze zwei IC3, einen von Arnold und einen von Minitrix (mit Maxonumbau) und beide haben Spitzenlicht, welches per Decoder die Richtung wechselt. Daher bin ich echt hin-und hergerissen, was ich machen soll.

Grüße
Christian
@ Christian,

ich lasse einfach mal kommen......

Gruß
Uwe
Hallo Christian

Ich habe den Mtx. ICE3 8-teilig mit Spitzenlicht weiss/rot und Sounddecoder von Zimo.Erstmal sieht der Zug um Längen besser aus als der ICE4 (habe ich weiter oben schon erwähnt) , er braucht eben keine 'Scheunentore' und durchfährt ohne Probleme den R1-Radius.Einziges Manko : auf jedem Wagen ist ein Stromabnehmer.Und eben zum Nachrüsten von Licht und Decoder muss man nicht den ganzen Zug auseinandernehmen!!

Gruss  Udo
Hallo Udo,

ich verstehe deinen Beitrag nicht ganz. Z.B.:
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Einziges Manko: auf jedem Wagen ist ein Stromabnehmer.


Was ist daran ein Manko? Beim 406 hat nunmal jeder Wagen außer den Endwagen einen Stromabnehmer.
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Und eben zum Nachrüsten von Licht und Dekoder muss man nicht den ganzen Zug auseinandernehmen!!


Stimmt wohl teilweise, wenn man bedenkt, dass der Minitrix ICE nie für den Einbau von Licht vorgesehen war. Allerdings: um Licht hinein zu bekommen, muss man den Wagen doch öffnen oder? Und den Einbau nimmt man sicher auch nicht bei geschlossenem Zugverband vor.
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Erst mal sieht der Zug um Längen besser aus als der ICE4.


Dies ist allein Deine Meinung, darüber kann man nicht streiten. Allerdings ist dies keine allgemeine Wahrheit.
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

...er braucht eben keine ‚Scheunentore‘...


Braucht der Zug auf der Anlage auch nicht unbedingt- wie die Bahn übrigens auch nicht. Bei feinfühliger Beobachtung und Planung ist das nich nötig - es sei denn, man muss das Portal direkt an oder in einer engen Kurve plazieren. Allerdings sieht da auch ein ICE3 blöd aus -trotz drr kürzeren Wagen.
So hat jeder seine Sichtweise. Im Übrigen befindet sich das Vorbild in einem erschreckenden Zustand und fährt derzeit maximal 270. interessantes Detail: Der ICE4 ist auf der Strecke zwar mit 240 kmh langsamer als der ICE3, am Ende ist der Fahrzeitunterschied aber im Minutenbereich.

Jens
Hallo zusammen,

so ich habe meinen aus oben genannten Gründen und weil ich lieber einige andere Modelle von Fleischmann (BR44 Öl, BR52) und Piko (DR118, BR221) sowie Arnold (Be 6/8II) haben möchte, storniert. Desweiteren reichen mir meine beiden ICE3.

Grüße
Christian
Hallo Zusammen,

@Christian69
Ich glaube Du hast da etwas falsch verstanden. Selbstverständlich lässt sich die Spitzenbeleuchtung bei dem Decoder per Zentrale wechseln, du mußt nicht den Decoder umdrehen, wenn Du das Spitzenlicht wechseln willst. Der Zimo Decoder hat alle Funktionen wie ein herkömmlicher Decoder (Zimo-) Decoder auch, sieht halt nur von der Form anders aus.
Kato Decoder kann man auch "falsch rum" einbauen, dann leuchtet das Spitzenlicht entsprechend verkehrt herum. Der Hinweis in der Bedienungsanleitung dient lediglich dazu, dass man nicht gleich los flucht, sondern einfach den Decoder richtig rum einbaut, damit alles wie gewohnt funzt.

Den kompletten Motorwagen zerlegen ist auch etwas übertrieben, das sind vier Handgriffe, die keine zwei Minuten dauern, weil bei Kato alles so herrlich einfach funktioniert.

Auch das Nachrüsten der Innenbeleuchtung ist megaeinfach, Gehäuse ab (und nur das Gehäuse) die beiden Stromabnehmer einschieben und die LED einklipsen - fertig. Der Lichtleiter ist schon drin.

Viele Grüße
Sven
Hallo,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

... Piko (DR118 ...



Habe ich da was verpasst?

Gruß Stefan
Hallo Sven,

hört sich ja nicht mehr ganz so schlimm an. Danke für die Info.

Wann kommt die "Möhre" denn endlich ??? Mai ist ja nicht mehr soooo lang

fragt
Uwe
@Uwe

Also meiner ist heute gekommen :D
Wir haben heute einige Produktionsmuster bekommen. Die Produktion läuft auf Hochtouren. Ausgeliefert wird er pünktlich Ende Mai.

Viele Grüße
Sven
Hallo Sven,

Danke, schön für dich

Dann stell mal paar Bilder hier rein, wenn du Zeit hast.....

Gruß
Uwe
Moin Sven,

ich hoffe doch mit Zugzielanzeigen in den Türfenstern?

Gruß Moritz
Hallo Sven,

wenn Du deinen schon bekommen hast, kannst ja bestimmt schon erste Erfahrungen mit dem Modell, uns mitteilen. Ein paar Bilder wären natürlich auch nicht schlecht.

Gruß Lothar
Hallo Zusammen,

anbei einige Bilder vom Serienmodell des ICE4 - ich denke zu den Laufeigenschaften muss man bei Kato nichts sagen :)

Viele Grüße
Sven

Die von sven zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

@Sven,

beeindruckende Firmenwerbebilder.

Ein stringentes "nicht kauf mich" Argument sind die fehlenden Decoder für die Mittelwagen von Zimo.

Schade eigentlich, denn ansonsten alles richtig gut hinbekommen.

Wo ich KATO sehr schätze. Aber für's Digitale in Eruopa ist Lemke auch mit verantwortlich.

lg
Hallo miteinander,

für mich sieht das alles doch sehr verlockend aus - kann es kaum abwarten, endlich meine eigenen Exemplare in den Händen zu halten! Mal sehen, was schneller geht: Der Direktimport aus Japan oder über FA Lemke?

Da hier ja mindestens ein "Insider" mitliest: Was ist denn jetzt eigentlich mit SOUND für den ICE4? Wird es da einen Zimo für geben? auf der Intermodellbau waren die Infos eher widersprüchlich...

Frag sich JÖRG
Mh…. ich muss dazu sagen, ich habe eigentlich mehr als nur Firmenwerbebilder erwartet. Auf den Bilder scheint mir das ganze (noch?) ziemlich "plastikhaft" zu sein. Oder sind die Bilder unpassend?

Gruß
Hallo,

Zitat

Ein stringentes "nicht kauf mich" Argument sind die fehlenden Decoder für die Mittelwagen von Zimo.

Schade eigentlich, denn ansonsten alles richtig gut hinbekommen.



Heutzutage würde ich ja erwarten, dass ich für so einen Zug _einen_ Decoder brauche. Der sitzt im Motorwagen, und an der Next18-Schnittstelle hängen Spitzen/Schlusslicht und die Innenbeleuchtung. Wenn man viel Elektronik verbauen will noch mit einer Schaltung, die ein Wechseln der Lichtfarbe wie beim Vorbild erlaubt...

Grüße,
Rico
Ok,

Wenn die Bilder von einem Serienzug sind, hat man geschludert. Toll, fein lesbare Schriften, aber Details, die man auf Anhieb sieht, vergeigt man: die Lüftungsgitter unten ragen beim Vorbild grau in das Weiß hinein, bei Kato sind sie zweeifarbig: oben weiß unten grau. Schade. Genauso wie die Psntografen. In das Grundset gehören zwei Wagen mit Pantos - nicht nur einer. Da mann den Zug vorbildherecht so nicht fahren lassen kann, hätte man den Quatsch mit dem ‚Erweiterungsset‘ auch lassen können und den Zug gleich 12teilig verkaufen können.
Das wären vermeidbare Fehler gewesen - zumal hier schon dazu geschrieben wurde.

Jens
Ich denke das ist Absicht, um möglichst eine homogene Zahl von Haupt- und Ergänzungssets zu verkaufen.
Werner
Habt ihr schon irgendwo Informationen, Preise und Bezugsquellen für die Zimovarianten der Decoder gefunden? Die passen ja auch in anderen Katofahrzeugen, nicht nur im ICE4.

(Wenn sie die Dinger nicht vermarkten sind sie selber schuld wenn keine Stückzahlen zusammenkommen)

Grüße,
Harald.
Das Decoder-Grundset (K10950-D1) ist bei Lemke für 58,90€ gelistet, der extra Motordecoder für die Ergänzung (K10950-D2) mit einem Preis von 34,90€.

https://www.lemkecollection.de/de/Uebersicht/Sp...sdecoder-1x-Motordec
https://www.lemkecollection.de/de/Uebersicht/Sp...zung-1x-Motordecoder

Soweit ich es bisher gesehen habe, sind die Decoder bei den meisten Händlern schon vorbestellbar.

Bleib natürlich die Frage ob die Decoder-Sets auch in ausreichender Menge für die anderen Kato-Fahrzeuge produziert werden (sollte ja eigentlich in alle "DCC-Ready" Züge passen), oder ob man nur genug für die ICE 4-Sets herstellt.

Grüße,
JR
EUR 34,90 ist vergleichbar mit Digitrax DN143K ($35+MwSt) aber am Digitrax hängen dafür noch 2 Lichtplatinen dran. Hat der Motordecoder dann auch extra Lötpads für SUSI etc und wo ist die Anleitung ....

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:


Bleib natürlich die Frage ob die Decoder-Sets auch in ausreichender Menge für die anderen Kato-Fahrzeuge produziert werden



Will man den Markt Digitrax (und vielleicht TCS) überlassen? Ich hätte gern eine bessere Alternative zu Digitrax. Nicht alle können zum Lötkolben greifen wie ich wenn Digitrax die einzige Alternative ist (ich löte einen gescheiten Decoder mit Drähten auf die Orginalplatine wenns sein muss, würde aber lieber zu "ready" greifen).

Grüße,
Harald.
Zu den Zwischengeraden ...... und möglichen Entgleisungen in S-Kurven:

Fahrzeuglänge in Metern (beim Vorbild)
Die Endwagen sind 29,11 Meter lang und die Traktionswagen, Mittelwagen und der Restaurantwagen sind 28,75 Meter lang, die übllichen Personenwagen sind 26,4 meter lang!

Gruß, Michael


Hallo an alle

Ich habe gerade im N-Bahn-Magazin etwas sehr interessantes gesehen, denn auf der letzten Seite ist eine Werbung von Kato über den ICE 4 abgetruckt. Auf dieser steht "Die Drehgestelle kommen in zwei Ausführungen. Bei den Triebwagen sind die Radlager gut zu erkennen, während die Zwischen-und Endwagen freistehende Räder haben." Was meinen die denn damit ? Ist nicht der ganze Zug ein Tribwagen, oder meinen die damit sogenannte "powercars".

Grüße Cosmo
https://www.kato-ice4.com/intro-german da nach unten scrollen

https://www.kato-ice4.com/bericht-german-1 hier auch nochmal erklärt

https://www.kato-ice4.com/bericht-german-2 hier sieht man Mittel- und Endwagen

Gruß
Marco
Hallo zusammen,

auch bestellt. Wirklich perfekt vom Vorbild umgesetzt! Die Lüftergitter bekommt man zur Not auch noch selbst grau.

Aber man vergleiche nur die Front vom Arnold ICE3 zu dieser Umsetzung (dessen Vorbild ja wirklich deutlich attraktiver ist als das Hamstergesicht des Velaro D oder der des ICE 4).

Da wünscht man sich wirklich bald auch noch den Velaro D und den E320 Eurostar von Kato, wenn sich Arnold oder Fleischmann nicht endlich daran wagen. Übrigens finde ich, dass der Velaro in der Lackierung als Eurostar viel besser aussieht, was mit Sicherheit an den fehlenden runtergezogenen Mundwinkeln des roten Streifens liegt.

LG Tom


Hallo!

Es kann leider keine Rede davon sein, daß der ICE 4 "perfekt umgesetzt" sei, zumindest, wenn man mit dem siebenteiligen Grundset auch einen siebenteiligen Zug des Vorbilds nachahmen will. Denn da gibt es zwei Unterschiede:

Der ICE 4 hat in der siebenteiligen Version beim Vorbild zwei Wagen mit Stromabnehmern, bei Kato nur einen.
Und der Zug hat beim Vorbild fünf Wagen 2. Klasse und nur anderhalb Wagen 1. Klasse, bei Kato hingegen nur vier Wagen 2. Klasse und zweieinhalb Wagen 1. Klasse. (Der "halbe" Wagen ist jeweils ein Teil des Bistrowagens.)

Ich stelle einmal die Reihung des Vorbildes (oben) und von Kato (unten) gegenüber:

EW 2. - MW 2. - MW 2. m. SA - MW 2.          - SW 2. m. SA - BW mit 1. - EW 1.
EW 2. - MW 2. - MW 2.            - SW 2 m. SA - BW mit. 1.     - MW 1.      - EW 1.

EW=Endwagen, MW=Mittelwagen, SW=Servicewagen, BW=Bistrowagen, SA=Stromabnehmer. Die Zahlen zeigen die Wagenklasse an.

Möchte man einen vorbildgetreuen siebenteiligen ICE 4 bilden, muß man ihn zwölfteilig kaufen und fünf Wagen aufs Abstellgleis stellen. Schade!

Herzliche Grüße
Elmar
Das ist genau das, was auch mich - obwohl voll in die Zielgruppe passend - massiv stört und vom Kauf abhält.

Gruß
Eglod, der in der Tat nur für den 7-teiler Platz hat und sich wegen des Vorbildes auf eine ebensolchen im Modell gefreut hatte.
Hallo,
bei mir wird er nur im Blocksystem am Betrachter vorbeirasen. Da ist mir die Zugzusammenstellung oder anderen Pipapo völlig schnuppe. Viel wichtiger wäre eine Info, ob er auch analog am Signal anhält. Am Eurostar mußte ich die hintere Stromabnahme abklemmen, sonst fuhr er durch.
LG
Kalla
Hallo Egbert!

Genauso ist es bei mir: Der achtteilige ICE 3 oder der siebenteilige ICE 4 stellen das Maximum dar, was auf meiner Anlage möglich ist. Aber dann soll es auch vorbildgetreu sein.

Herzliche Grüße
Elmar
Hallo,

naja, aber Kato hat das schon ganz richtig gemacht. Warum? Weil man aus einem 7-teiler keinen 12-teiler machen kann!

Beschriftung: Die Züge haben ihre Wagennummern außen. Welche Nummern sollen die Wagen des 7-teiligen Sets bekommen?
--> Die Nummern für den 12-teiler? Dann gibt es Mecker von denen, die nur den 7-teiler nachbilden wollen.
--> Die Nummern für den 7-teiler? Dann gibt es (zu Recht) Mecker von denen, die dann beim 12-teiler doppelte Wagennummern haben.

Baureihe: Die 7-teiler haben eine andere Baureihe. Welche Baureihe soll denn das 7-teilige Set bekommen? (Siehe Beschriftung)

Servicewagen: Der Servicewagen (Bordbistro) des 7-teilers entspricht nicht dem 12-teiler. Welchen Servicewagen soll Kato im 7-teiligen Set nachbilden?
--> Den Servicewagen des 12-teilers? Dann ist ein aus dem Set zusammengestellter 7-teiler nicht vorbildgerecht.
--> Den Servicewagen des 7-teilers? Dann ist ein ergänzter 12-teiler nicht vorbildgerecht!

Und das könnte ich jetzt noch ein bisschen fortführen. Mache ich aber nicht sondern warte lieber, bis Kato den Velaro D ankündigt. Wobei, da gibt es ja das gleiche Problem zwischen ICE 3.5 und Eurostar, ach verdammt...

Grüße,
Rico

Hallo zusammen,

ich nehme mal an wenn das Doppelset verkauft ist und eine Erfolg war, wird es (wie beim ET 425)bestimmt auch noch die vorbildliche Kurzversion geben.

Beim Dreisystem TGV Reseau gab es auch nicht nur eine Formänderung der Triebköpfe sondern auch eine für die korrekten Zwischenwagen! Ein einfach umlackiertes Thalys- bzw. TGV POS wagen-Set hätten die meisten ja nicht wirklich gemerkt wurde aber neu konstruiert. Da sollte man Geduld haben. Jetzt gibt es halt zuerst das 12 teilige....

Hinsichtlich einem Blockstellenbetrieb hab ich so meine Zweifel. Bei der Einreihung der Motorwagen in der Mitte sollte das schwierig werden. Das dürfte doch aber auch mit einem ICE-T problematisch sein. Oder hab ich da eine technische Lösung verpasst die eine individuell unterschiedliche Lage der Lok / Motorwagen ausgleichen kann? Da wäre ich für Tipps auch sehr offen!!!!! Wäre für meine Planung einer analogen Schnellbahnstrecke mit Schattenbahnhof, als Zugspeicher sehr hilfreich! Vor allem wenn man auch einen TGV in Doppeltraktion abstellen will, da sind die Motor"wagen" auch in der Mitte.

LG Tom
Jetzt haben wir neben den Nietenzählern auch noch die Paragra... äh Panthographenreiter. 😉

LG
Marcel
Hallo,
nochmal zum analogen Anhalten. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist beim Basisset der Motor in Wagen 5. Kann man ihn problemlos hinter den Frontwagen, also an 2. Stelle kuppeln? Dann würde ja ein separates Kabel vom Frontwagen zum Motor mein Problem lösen. Wie gesagt, Beschriftungen und Zugnummern sind egal, kann man ohne Brille sowieso nicht lesen.
LG
Kalle
Der Zug sollte sich in beliebiger Reihenfolge kuppeln lassen, das dürfte also machbar sein.
Kalle,

Ich würde davon ausgehen, dass das dann keine vorbildliche Wagenreihung mehr ergibt.

MIsha
Zitat - Antwort-Nr.: 47 | Name: BVB77

Jetzt haben wir neben den Nietenzählern auch noch die Paragra... äh Panthographenreiter.



Hallo Marcel,

vor kurzem wurden wir von Barbara doch darüber aufgeklärt, dass es das Wort "Panthograph" bei der großen Bahn eigentlich nicht gibt. Man bezeichnet das Ding einfach als Stromabnehmer. Das Wort bekommt man aber nicht aus den Köpfen der Modellbahner

Die Verwendung des Wortes "Panthograph" in einem Schriftstück kenne ich nur aus der Betriebsanleitung der Trix Express E310.

Grüße
Markus
Hallo Misha (Lohengren),
Was habe ich von vorbildlicher Wagenreihung? Das Ding soll laufen und auch bei meinem unmodernen Analogsystem automatisch anhalten, sonst nichts.
LG
Kalle
Hallo zusammen,

auf der einen Seite gebe ich Rico recht:
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

naja, aber Kato hat das schon ganz richtig gemacht. Warum? Weil man aus einem 7-teiler keinen 12-teiler machen kann!

Beschriftung: Die Züge haben ihre Wagennummern außen. Welche Nummern sollen die Wagen des 7-teiligen Sets bekommen?
--> Die Nummern für den 12-teiler? Dann gibt es Mecker von denen, die nur den 7-teiler nachbilden wollen.
--> Die Nummern für den 7-teiler? Dann gibt es (zu Recht) Mecker von denen, die dann beim 12-teiler doppelte Wagennummern haben.

Servicewagen: Der Servicewagen (Bordbistro) des 7-teilers entspricht nicht dem 12-teiler. Welchen Servicewagen soll Kato im 7-teiligen Set nachbilden?
--> Den Servicewagen des 12-teilers? Dann ist ein aus dem Set zusammengestellter 7-teiler nicht vorbildgerecht.
--> Den Servicewagen des 7-teilers? Dann ist ein ergänzter 12-teiler nicht vorbildgerecht!



Man muss zwar immer einen Kompromiss machen, wenn man beide Varianten in einem Modell abbilden will. Dass die Hersteller eher den längeren nehmen, kann man auch verstehen, da kann man mehr Wagen verkaufen (Fleischmann hat den ICE-T ja auch - statt 5-teilig gemacht).

Auf der anderen Seite sehe ich es aber auch so, dass man es hätte besser machen können. Tatsächlich fällt der Unterschied bei der Beschriftung weniger stark auf, als ein komplett anderer Wagentyp (Stichwort: Stromabnehmer oder Klasse).
Man sieht auch hier in der Tabelle, dass trotz abweichender Nummern zumindest jeder Wagen des 7-Teilers eine Entsprechung im 12-Teiler hat. Es ist also nicht so, das plötzlich das Bordrestaurant einen Stromabnehmer hätte:
https://de.wikipedia.org/wiki/ICE_4#Aufbau

Hätte man also bei Kato anstelle des Wagen 11 den Wagen 4 in das Grundset gepackt, wäre der 7-Teiler immerhin in Bezug auf die Verteilung der Power-Cars, der Stromabnehmer und der Klassen korrekt gewesen - Klar, die Beschriftung bleibt ein Kompromiss, aber ich vermute das mit dem mehr leben könnten.

Interessant: Auf den Setbildern haben beide Stromabnehmerwagen die gleichen Drehgestelle. Ich gehe aber mal davon aus, dass das nur der frühen Veröffentlichung der Skizze geschuldet ist und in der Auslieferung korrekt. Denn eigentlich ist einer ein Power-Car, der anderen nicht.

Aber vielleicht ist es ja auch eine absichtliche Entscheidung, damit die Leute auch wirklich den 12-Teiler kaufen und sich nicht mit dem 7-Teiler zufrieden geben. Wobei ich das eigentlich schade finde, denn den Gedanken mit einem vorbildgerechten 12-Teiler gleich einen fairen 7-Teiler als Kompromiss zu bekommen ist eigentlich genial. Ich bin schon sehr überrascht, dass es nun nicht so ist, da ich dachte, dass sei der Plan...

Viele Grüße

Dirk

Die von Dirk zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Da bei Kato alles immer perfekt geplant ist, und der Zug auch weltweit vertrieben (und mit Sicherheit auch gut verkauft) wird, sage ich, ist alles Absicht!
Werner
Hallo,

kann man denn mit den Funktionsdecodern auch die Innenbeleuchtung schalten oder sind die nur für den Wechsel zwischen Spitzen- und Rücklicht gedacht? Es nützt mir wenig, wenn die Innenbeleuchtung nicht schaltbar ist.

Kann vielleicht nochmal jemand was zu der Länge sagen? Da ja die Wagen unterschiedlich lang sind.

Mein ICE 1 ist 224 cm lang. Der ICE4 darf also nicht länger sein, da die Anlage nach der Länge des ICE 1 konzipiert ist.

Gruß Sven
Hallo Sven,

das Vorbild ist knappe 346m lang, also sollte das im Modell so um 2,16m sein.
Die Innenbeleuchtung der Wagen ist sicherlich nicht über Decoder der Triebköpfe oder Antriebswagen schaltbar. Dazu müsste der Zug komplett elektrisch gekuppelt sein.
Ob die nachrüstbare Innenbeleuchtung jeweils einen Decoder hat, wage ich bei etwa 10,-€ pro Einheit zu bezweifeln.
Warten wir ab; der Zug sollte ja demnächst erscheinen... Dann gibt's Fakten anstatt Vermutungen

Viele Grüße,

Andreas
Moin,

es gibt 3 original Dekoder von Kato, die von Digitrax hergestellt werden. Es handelt sich dabei um dcc-Decoder. Es gibt sie als Motor-Decoder, Licht-Decoder für Steuerwagen und Lichtdecoder für Innenbeleuchtung. Damit die Innenbeleuchtung schaltbar ist, braucht jeder Wagen einen Decoder. Dieser wird zwischen die Kontaktbleche von Wagen und Innenbeleuchtung geschoben.
Auch der Zimo-Decodersatz besteht aus mehreren Decodern.
Und nein, die Decoder sind nicht beim Innenbeleuchtungssatz dabei.

Jens
Guten Tag.

Die Produktbeschreibung ist doch einfach und eindeutig gehalten:

Der Zug benötigt in der Grundversion als Basisset insgesamt 10 Decoder!

1 Motordecoder (ZIMO Austria oder KATO = Digitrax USA), 2 Spitzen-/schlußlichtdecoder (ZIMO Austria oder KATO = Digitrax USA) ohne Innenbeleuchtungsfunktion, obendrauf also noch 7 spezielle Lichtleistendecoder zum Einschieben in eine spezielle Halterung von KATO = Digitrax USA.

Wer die Erweiterung noch anschafft benötigt 1 weiteren ZIMO, oder KATO, Motordecoder und 5 weitere spezielle KATO = Digitrax USA Lichtleistendecoder.

Insgesamt hat der 12 Teiler 16 Decoder (sic!) an Bord. Ganz schöner Aufwand will ich meinen.

https://www.kato-ice4.com/dcc-german

Der Zug ist für Analogbahnfreunde wirklich edel geworden. Als Basisvariante und mit Erweiterung ohne digitale Aufrüstungsgedanken ist er technologisch ein echter Hingucker.

Herstellerhinweis von Digitrax / KATO USA: Digitrax Decoder Produkte vertragen keine Railcom Signalaustastlücke. Sie sind dafür nicht ausgelegt.

Was man auch wissen sollte: Die speziellen Innenbeleuchtungsdecoder von Digitrax / KATO sind nur für 12 Volt DCC ausgelgt -> siehe Produktbeschreibung.

Meine Kritik: ZIMO / Lemke stellen leider keine Innenlichtdecoder für die Wagen zur Verfügung. Vielleicht kommt er ja noch nach?

MfG

ELNA5

Ich bin mir sicher, daß in Zukunft eine fertige Soundversion kommen wird. Dürfte wohl dann preislich auch wesentlich attraktiver als basteln sein. Daher werde ich erstmal abwarten.
Werner
Oh danke Werner, das habe ich ja übersehen! Für den guten Sound benötigt man noch einen weiteren Decoder! Also insgesamt 17 Decoder für den Edelrenner. Wow!
Hallo,

17 Decoder... aha oha

Vielleicht bastel ich mir dann doch lieber selbst diese Einschubplatinen, und löte darauf DH10 und FH05B. Dann würden schon mal vier Decoder für die Innenbeleuchtung wegfallen, da man die mit anschließen könnte. Dann je zwei Wagen elektrisch ankoppeln... Hm, das wäre eine Überlegung wert. Erst mal die Kupplungen ansehen, wenn er da ist. Oder doch Grund- und Erweiterungsset bestellen, und auf die Innenbeleuchtung verzichten. Mann, ist das kompliziert
Eine Adapterplatine von Standard-Decoder auf Kato wäre ne feine Sache, fällt mir da gerade auf. Falls das vom Platz her überhaupt geht. Ich überlege, mir sowas aus Kunststoff mit Silberleitlack oder beidseitig beschichteter Platine auszuschneiden...

Viele Grüße,

Andreas
Hallo,

ich war auch am überlegen mit dem ICE, weil gerade preislich finde ich den ziemlich attraktiv. Die gefühlten 3 Millionen Decoder haben mich dann vorerst doch abgeschreckt :(

Gruß
Marco
Hallo,

Die Digitrax-Decoder erzeugt eine wechselnde Polung, der FH05 hat 2 Fahrtrichtungsabhängige Lichtausgänge und einen Decoderplus. Daraus muss man erst einmal 2Pole mit Wechsel machen, sonst muss man die Lichtplatinr umbauen.

Jens
Hallo Jens,

danke für den Hinweis. Dann ist auch diese Möglichkeit (zumindest für mich) hinüber...
Bleiben noch die Fahrdecoder... Egal, ich warte jetzt erst mal, bis der Zug da ist, und dann sehe ich weiter...
Ich bin gespannt, ob das Teil tatsächlich noch im Mai kommt.

Viele Grüße,

Andreas
Mal so eine blöde Frage eines bisher Analogfahrer, warum braucht man überhaupt Beleuchtungdecoder? Wenn ich ne LED Hausbeleuchtung an den Wechselstrom hänge klappt das doch auch?

LG Tom
Hallo Tom,

um die Beleuchtung je Wagen oder Zug ein- und ausschalten zu können, ggf. auch um Effekte zu erzielen beim Einschalten (Leuchtstoffröhren-Flackern). Ansonsten ist die Beleuchtung eben immer an.

Bei für den Analogbetrieb dimensionierten Glühbirnen sollte zudem die Spannung reduziert werden, dazu braucht es aber nicht zwingend einen Decoder.

Viele Grüße,

Simon
Na dann wären doch eigentlich nur 4 Decoder nötig: 2 Motorwagen, zwei Steuerwagen, vorausgesetzt die LED´s der Wagenbeleuchtung halten den Dauerstrom aus?

Weiß das zufällig jemand?


LG Tom
Hallo Tom,

davon ist auszugehen.

Viele Grüße,

Simon

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Mal so eine blöde Frage eines bisher Analogfahrer, warum braucht man überhaupt Beleuchtungdecoder? Wenn ich ne LED Hausbeleuchtung an den Wechselstrom hänge klappt das doch auch?

Zum Schalten. Hausbeleuchtung bekomme ich via Kabel und Schalter geschaltet. Das aber geht bei einem aufgegleisten Zug nicht. Will man also die Beleuchtung im Zug "on the fly" ein- und ausschalten können, braucht man Digitaldekoder (im Fall Kato ICE4 dann pro Waggon einen...).

Gruß
Eglod, der das - obwohl Digitalo - nicht bräuchte, da es eigentlich auch bei Tag keinen ICE ohne Beleuchtung gibt.
Ja eben, die Beleuchtung ist ja bei allen ICE immer an, bei der Tunnelmenge.....na höchstens die LED wären zu hell bei vollem Digitalstrom. Kann man das dann dimmen mit Decoder?

Wie gesagt als analog Betreiber noch nicht so firm...

LG Tom
Hallo,

was passiert, wenn Du als Analogbahner den ICE aufs Abstellgleis stellst? Das Licht geht aus.
Was passiert, wenn ich als Digitalbahner den ICE aufs Abstellgleis stelle? Das Licht bleibt an.

Deshalb braucht man Beleuchtungsdecoder.

Grüße,
Rico
Warum braucht ein ICE überhaupt Innenbeleuchtung? Durch die getönten Scheiben sieht man davon eh nichts. Gerade extra mal wieder auf geachtet. Ich denke dass nur ein Bruchteil der Modellbahner echten Nachtbetrieb macht, oder?

Fragt sich
Dirk
Hallo,

ich gehe mal davon aus, dass die Innenbeleuchtung ohne Decoder im Digitalbetrieb serienmäßig immer leuchtet und wenn man das Dauerlicht nicht haben möchte zum Ausschalten des Lichts je Mittelwagen einen Funktionsdecoder benötigt. So hat es Kato ja auch bei den UIC-X Wagen der SBB gemacht

Grüße
Markus
N'Abend...

Alternativ kann man das Abtellgleis ja abschaltbar machen, wenn man den Strom für die Innenbeleuchtung sparen will. Analog einfach per Schalter, digital und per PC dann mit Relais und Schaltdecoder.
Da der Zug (zumindest bei mir) ein Stammgleis im SBH bekommt, wäre das ja vielleicht eine günstige Alternative zu diesem Decoderverhau....

Hoffentlich kommt das Ding bald

LG Andreas
Moin Dirk,

abschalten muss man es tatsächlich nicht unbedingt. Aber das Original leuchtet Abends wärmer, als früh. Dafür braucht man einen Decoder, um das zu realisieren

Gruß Moritz
Hallo,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Aber das Original leuchtet Abends wärmer, als früh.



Ja, passend zum Sonnenuntergang innen in diesem Moment orange...

Ich zweifle mal, dass Kato RGBW-LEDs verbaut hat

Viele Grüße,

Simon



Die von Mr.Rail zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



oder einfach keine Innenbeleuchtung kaufen Dann leuchtet es weder auf dem Abstellgleis noch im Tunnel braucht man dann auch ´nen Decoder?


LG Tom
...dann nur noch vier ...

LG
Hallo,

na hoffentlich kommen die Fahrzeugdecoder auch gleichzeit mit dem Zug. Bis Ende Mai ist es ja nicht mehr so lange.......

Die Re4/4 460 sind ja auch für Mai angekündigt worden und nun lieferbar. Von daher bin ich optimistisch

Übrigens....die Endversion

https://www.facebook.com/100004447188690/videos.../?type=3&theater

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1333379...p;type=3&theater

Gruß
Uwe
@60 "Für den guten Sound benötigt man noch einen weiteren Decoder! Also insgesamt 17 Decoder für den Edelrenner. Wow!"

Wobei das doch bedeutet, daß die gewünschten Geräusche nur aus 1 Wagen kommen statt verteilt über den 12(13)-Wagenzug. Kann das gefallen, wenn der sehr lange ICE so vor Euren Augen UND OHREN abfährt? Es sei denn der eine Wagen ist so laut, daß er den ganzen Modellbahnraum dominiert. Das aber wäre wieder alles andere als vorbildgerecht. Moderne Züge sind vergleichsweise leise. Wie handhabt Ihr das, um den richtigen Effekt zu bekommen?

Gruß
Olaf
Hallo,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

was passiert, wenn Du als Analogbahner den ICE aufs Abstellgleis stellst? Das Licht geht aus.
Was passiert, wenn ich als Digitalbahner den ICE aufs Abstellgleis stelle? Das Licht bleibt an.

Deshalb braucht man Beleuchtungsdecoder.



Mal nur so ganz dumm gedacht:
Wie macht das der Digitalbahner mit den restlichen beleuchteten Personenwagen?
Ich glaube nicht, daß da in jedem Wagen ein Funktionsdecoder ist (ausser man hat nur sehr wenige Wagen oder einen Geldscheißer).
Da leuchten, wenn sie beleuchtet sind, auch immer alle Wagen dauerhaft, solange man dem Gleis nicht den Strom abstellt. Darüber hat sich aber noch keiner beschwert, "ist halt so".
Warum ist das dann ausgerechnet bei einem Triebzug ein Problem?
Es ist genauso viel oder wenige Vorbildgetreu wie bei jedem anderen Personenwagen, wann das Licht brennt und wann nicht.

Daher ist für mich diese Diskussion um eine an den Decoder gekoppelte schaltbare Innenbeleuchtung nicht ganz verständlich. Oder sind wir von anderen, kürzeren Triebwagen, wo das Problemlos über den Lokdecoder machbar ist, schon so unglaublich verwöht, daß wir das jetzt bei jedem Triebzug als Standard erwarten, daß er eine schaltbare Beleuchtung hat?

Fragende Grüße
ChristiaN

...der seinen vorbestellten ICE4 sowieso immer unbeleuchtet fahren lassen wird, wie auch alle anderen Personenzüge.
Guten Morgen,

ich habe mal nach Innenbeleuchtung und Decodern gesucht...
Möchte man den Zug komplett ausstatten, braucht man folgendes:

Grundset Decoder (1x Fahr, 2x Spitzenlicht): 53,-€      (K10950-D1)
Decoder Motorwagen (Erweiterungsset): 31,40€          (K10950-D2)
Innenbeleuchtung: 2x 6er-Set à 55,-€ = 110,-€             (K11212)
Decoder Innenbeleuchtung: 12 x 22,35 = 268,20€       (FR11 (74894))
Macht dann in der Summe etwa: 462,60€
Sicher gibt es hier und da bessere Shop-Preise, aber der Kostenfaktor ist doch mal nicht zu vernachlässigen... Den Preis für die Funktionsdecoder der Innenbeleuchtung finde ich persönlich übrigens sehr sportlich!
Sounddecoder habe ich keinen gefunden, da vermutlich (noch) nicht verfügbar.

Viele Grüße,

Andreas

Moinsen.

Ja, die Innenbeleuchtung hat es in sich.^^

Der Zug hat keine Lichtleiterleiste samt Analogplatine und Kontaktfederblechstreifen in den Wagen verbaut. Nur das analoge Wechsellicht der Stirnlampen ist verbaut. Das Aufrüsten hätte den Preis wohl über die 300,00 Euro Marke beim 7-teiler gedrückt. Was durchaus viele Kunden abschrecken würde. Kann ich nachvollziehen und geht wie ich finde in Ordnung. Weniger ist mehr.

Man muß im Übrigen dazu sagen wie es bei KATO eigentlicht üblich ist, daß man beim Beleuchtungsset, z.B. bei DM Toys erhältlich, auch gleich die spezielle analoge LED Platine und die nötigen 2 Messingfederbleche im Blister mit erhält um die Wagen auf zu Rüsten.

Das rechtfertigt dann auch den Preis von ca. 55,00 Euro pro analoges 6er Beleuchtungs-Set. Pro Wagen sind das 9,10 Euro Zusatzkosten.

Der analoge Umbau ist übrigens normalerweise bei KATO Wagen sehr einfach!

Also die 12er Analogversion schlägt voll ausgeleuchtet mit ca. 618,00 Euro zu Buche.

Ist halt auch ein Edelrenner und man bekommt normalerweise gute Qualität bei KATO in die Hand.

Grüße.

ELNA5

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:


Grundset Decoder (1x Fahr, 2x Spitzenlicht): 53,-€      (K10950-D1)
Decoder Motorwagen (Erweiterungsset): 31,40€          (K10950-D2)
Decoder Innenbeleuchtung: 22,35


Hm. Mal etwas rechnen. Nehmen wir mal an dass die Einnahmen anteilig wie folgt aufgeteilt werden:

Verpackung und Versand und sonstiger drum herum pro verkaufte Einheit: EUR 12
Fahrdecoder Hardware EUR 20
Innenbeleuchtungsdecoder Hardware EUR 10
Schlusslichtdecoder Hardware EUR 10

20+10+10+12 = 52
20+12 = 32
10+12 = 22

Da das Elektronikzeugs im Vergleich zum Handling nix kostet ist das nicht so abwegig.
Die Centbeträge sind dann nur da diesen Sachverhalt zu verschleiern

Achja, man hätte _vielleicht_ was sparen können wenn man Adapterplatinen macht die man mit Kabeln an die Hauptplatine anhängt so wie beim Digitrax DN143K2 für den Kato RDC.

Grüße,
Harald.
Guten Abend zusammen,
laut Newsletter von Menzel ist der Zug jetzt konkret für die 23. Kalenderwoche, sprich ab dem 03.06. angekündigt.
Liebe Grüße
Hartmut
Die Frage ist ob der Decoder Satz auch zeitgleich auf den Markt kommt. Außerdem ob der ICE wirklich in der KW 23 wirklich lieferbar ist, glaube ich kaum.....
Tja, das Glas ist halb voll oder halb leer.....
Ich kann es abwarten.
H.
Der Auslieferungstermin könnt knapp werden! In Japan ist der Zug schon verfügbar!

https://www.1999.co.jp/eng/10573079
Ach wird schon. Haben jetzt so lange gewartet Die Fotos sehen jedenfalls schon mal sehr gut aus......

Wird das Ergänzungsset eigentlich auch ausgeliefert ?

fragt
Uwe
Laut diesen Shops sind alle Sets in Auslieferung. Komischerweise ist das Add-on Set schon ausverkauft?! https://www.1999.co.jp/eng/10573092
Moin,

laut Lemke sind die 2,3t ICE 4 inzwischen in Deutschland gelandet und müssen nur noch durch den Zoll.

Gruß Moritz
Die Japan-Sets haben aber dieses Mal auch eine andere Verpackung. Zeigt auch wieder, wie beliebt deutsche Vorbilder in Japan sind. Würde ich mir bei Kato aber nie Gedanken machen, da wird in regelmäßigen Abständen neu produziert.
Werner
Hallo,

Zitat - Antwort-Nr.: 92 | Name: Werner*

...Würde ich mir bei Kato aber nie Gedanken machen, da wird in regelmäßigen Abständen neu produziert...


Falsch! Modelle nach europäischen Vorbildern sind Auftragsarbeiten und so wird nur dann etwas neu produziert, wenn der/die Importeur/e neu bestellen. Da die Mindestmengen nicht klein sind,  muss sich ein Importeur gut überlegen ob er nachbestellt. Der TGV-R ist in Japan innerhalb einer Woche ausverkauft gewesen und bisher nicht neu produziert worden.

Jens

Hallo Hartmut @85,

Strecke ist für Testfahrten gereinigt ,geprüft und für gut befundenDenke mal dann die Fahrergebnisse hier einzustellen.

Viele Grüße

Frank
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Hallo,

Zitat - Antwort-Nr.: 92 | Name: Werner*

...Würde ich mir bei Kato aber nie Gedanken machen, da wird in regelmäßigen Abständen neu produziert...

Falsch! Modelle nach europäischen Vorbildern sind Auftragsarbeiten und so wird nur dann etwas neu produziert, wenn der/die Importeur/e neu bestellen. Da die Mindestmengen nicht klein sind,  muss sich ein Importeur gut überlegen ob er nachbestellt. Der TGV-R ist in Japan innerhalb einer Woche ausverkauft gewesen und bisher nicht neu produziert worden.

Jens



Jens,
dem muß ich leider wiedersprechen. Der Kato ICE4 bleibt auf Dauer wie die Shinkansen im japanischen Programm, hat ja auch eine andere Artikelnummer und eigene Verpackung. Wiederauflage heißt ja nicht nach Wochen, aber grob gesagt einmal im Jahr wird der dort neu aufgelegt werden.
Werner
Hallo,

die Preise im #90 verlinkten japanischen Store liegen bei 184,- € für das 7-teilige Set und bei 125,- € für das Ergänzungsset bei Kauf in Japan.
Zuzüglich 35,- bzw. 24,- Umsatzsteuer und vielleicht ca. 40,- € für den Versand nach Europa.
Beim Kauf des kompletten Zugs wäre das etwa 50,- € günstiger als z. B. bei Menzel, jedoch ohne IC-Bus.

Wer hat mit dem Kauf in Japan Erfahrung? Ist der Shop empfehlenswert? Evtl. in neuem Thread ausführen.

Viele Grüße
D-Zug

Steuer+Versand ergänzt

Ich bekam eben auch eine Nachricht von Hobbysearch, dass mein vorbestellter 7-Teiler "in stock" ist und bald versendet wird. (Da ich in den USA lebe, habe ich dort bestellt und nicht bei einem deutschen Händler.)

Misha
Die Fa. Lehmke hat heute morgen auf FB bekanntgegeben, das 8 Paletten ICE 4 in Düsseldorf angekommen und noch durch den Zoll müssen, sollten also wohl spätestens am Freitag (laut der Fa. Lehmke) bei denen im Lager ankommen.

Gruß, Michael
Hallo Frank @94,
prima. Bei deiner Anlage muss ich den Zug ja noch nicht digitalisiert haben.
Ich melde mich dann bei dir, sobald ich ihn habe.
Viele Grüße
Hartmut


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;