Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
MDVR - Modellbahn Digital Versand Radtke

Thema: DCC mit 2 Zentralen - Die Verteilung
Ivanek - 17.03.19 10:43

Moin, moin

Ich habe eine Frage auf die, die mit 2 Zentralen laufen.
Wie ist es verteilt?
Eine Zentrale macht die Züge, Gleisabschnitte und auch Weichen.
Die Zweite macht da was bleibt (Beleuchtung, Signalen,)
Oder dürfen die Weichen / Signalen auch von der Zweite gesteuert werden und die Erste macht nur die Blöcke und Züge?
Ich bin jetzt bei der Kabelplanung für die "Hauptrassen" - Zum Booster und Hauptversorgung nur bin ich nicht sicher wie man das am besten verteilen kann.

Danke Gruss Ivan


Die eine steuert die Züge, die zweite macht rückmelder/ weichen/ Zubehör

Hallo Ivan,
wozu braucht man 2 Zentralen?
Hast du mehr als 10 000 Adressen ?
Es sollte eigentlich mit einer Zentrale gehen. Wenn es um den Strombedarf geht, so würde ich das ggf. mit mehreren Boostern lösen. Aber eben nur für das rollende Material.
Weichen und Signale sollten keine Digitalstrom benötigen. Die Decoder werden direkt aus einem Trafo versorgt und stellen für das DCC-Signal von der Zentrale fast keine Belastung dar.
Meint Klaus

Hallo Klaus

die Idee was es einfacher zu machen (kann man das sagen )  - also den Übersicht wo und wann und wie und die Verdrahtung. Ich habe die Lenz Zentrale  + 2 Booster wo mit der Ringleitung + Booster alles unter 4m ist. Strom/ Spannung sollte kein Problem sein. Nur mit der Planung und Verdrahtung sollte es mit "2"  Systemen besser gehen. Oder?

Gruss Ivan

Eigentlich noch eine Frage, Fuer die Ringleitung welcher Kabel,1,5mm2 oder sogar 2,5mm2?

Oder ist es zu viel? - Wieder leiber viel als weniger.

i.

Hallo Ivan,

um am Schluss zu beginnen: 1,5mm2 reicht völlig für Spur N, wir machen das in unserer Modulgruppe auch so.

Wie Klaus schon geschrieben hat, genügt im Prinzip eine Zentrale. In unserer Modulgruppe machen wir es so, dass wir für den Fahrbetrieb nur die Booster verwenden und dabei die Rückmeldung an die Zentrale weglassen. So ist gewährleistet, dass bei einem Kurzschluss im einen Boosterbezirk der Betrieb in dem/den anderen Boosterbezirk/en weitergehen kann.
Weichen/Signale: nicht vom (Digital-)Gleisstrom speisen, sondern mit separater Speiseleitung von gewöhnlichem Trafo (es braucht keinen teuren Digitalstrom!). Vorteile: Es gibt beim Schalten keine Spannungsschwankungen im Fahrstrom. Und wenn im Fahrbetrieb ein Kurzschluss entsteht (beispielsweise beim Auffahren einer Weiche), kann man die Weichen und Signale trotzdem schalten.
"einfach": Im Prinzip die Leitungen ordentlich verlegen UND beschriften UND protokollieren, dann behält man die Übersicht.

Viel Spass
Heinzpeter


Hallo,

bei mir ist es so verteilt:

Zentrale 1 (Tams Master Control) = DCC Gleissignal
Tentrale 2 (DR 5000) = DCC Weichen, Signale Beleuchtung, Versorgung

Zusätzlich habe ich eine 12V DC Versorgung für QDecoder-Versorgung und nicht schaltbare Beleuchtung.

Zitat - Antwort-Nr.: 2 | Name:

Die Decoder werden direkt aus einem Trafo versorgt und stellen für das DCC-Signal von der Zentrale fast keine Belastung dar.



So habe ich auch angefangen. Allerdings den AC Trafo und die Versorgungsleitung mangels echtem Bedarf aufgegeben. Die zweite Zentrale hat ja ein vergleichsweise gemütliches Leben. Ordentlich Strom ziehen ja Weichenantriebe und ggf. andere Antriebe, durch die Weichenlaufkette schalten da bei mir aber nie zwei oder mehr gleichzeitig.

Zitat - Antwort-Nr.: 4 | Name:

es braucht keinen teuren Digitalstrom!)



So teuer ist der doch gar nicht. Denn wenn ich wegen Trennung der Schaltung ohnehin einen zweiten Booster brauche, ist der Unterschied zum Preis einer zweiten Zentrale+Trafo nicht mehr groß (DR 5000 ab 135 EUR). Klar, der Trafo bringt mehr A, aber da muss man schon richtig viele Verbraucher haben um noch mehr zu brauchen.

Da es bei größeren Anlagen Sorgen zur "Busüberflutung" gibt, wäre man mit der zweiten Zentrale sicherer, wie realistisch die Gefahr ist, kann ich nicht einschätzen.

Viele Grüße,

Simon





Hallo Alle

vielen Dank für Die antworten Wenn ich jetzt es richtig verstehe 2 Zentralen sind nicht nötig solange man nicht >10 000 Adressen (kann die Lenz Zentrale v3.6 so viel Adressen nutzen?) braucht und hat 1-2 Booster dabei. Die Hauptidee ist der Vertrieb (Züge) vom Reste getrennt zu haben (mit Booster oder 2 Zentralen) damit ein Kurzschluss irgendwo nur ein Teil der Anlage außer Betrieb steht.  Richtig?

Ich habe eine Lenz Zentrale + 2 Booster. Die Verteilung sollte sein:
Weichen, Signalen,. - Zentrale
Züge  - Abschnitt 1   - Booster 1
Züge  - Abschnitt 2   - Booster 2
(immer läuft mindestens ein Abschnitt). Kann man auch sagen Abschnitt 1   / Abschnitt 2  =  Nebenbahn / Hauptbahn als Bespiel?

Was mir noch nicht klar ist   - wie ist es mit Block (Gleisabschnitt) Steuerung. Die Rueckmelder sollten auf Zentrale (zusammen mit Weichen, Signalen,) oder auf Booster (zusammen mit Zuege)  angeschlossen werden?

Danke Gruss Ivan


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;