Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Harburger Lokschuppen

Thema: Flm decoder: abbremsen
Volldampf - 14.03.19 16:04

Hallo,
ich habe ein paar Flm decoder in verschiedene Loks verbaut.
Das Problem: wird der Regler auf null gedreht, beginnt nicht wie erwartet eine sanfte Abbremsung, sondern eine pseudo-Vollbremsung auf halbe Fahrt, um dann endlich sanft auszulaufen.
Ich habe schon mit CV4 experimentiert, ohne Erfolg.

Was issen da los?

Danke, Alex


Hi Alex !

Ohne zu wissen um welche Flm. Decoder es sich handelt, wirst Du wohl keine befriedigende Antwort bekommen.
Ich habe alle Flm. Decoder ausgebaut, die konnten alle DCC aber auch das damals hauseigene Flm. FMZ Format mit dem Kondensator, den man im DCC Betrieb ablöten musste und die Verbindung dann zu überbrücken.

Gruß Thomas

Hallo Thomas,
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Kondensator, den man im DCC Betrieb ablöten musste und die Verbindung dann zu überbrücken.


das wird nicht funktionieren, da es dann ein Kurzschluss ist!
Oder meinst du die Spule?
LG
Günter

Hi Günter !

Siehe hier, die FMZ/DCC Decoder haben direkt einen Kondensator, der ist mit den beiden grünen Leitungen am Decoder angelötet.

https://im1.shutterfly.com/media/47a5d904b3127c...3D400/?tn=2067417316

Bei DCC Betrieb muss dieser entfernt werden und die beiden Anschlüsse müssen überbrückt werden.

Gruß Thomas

hallo Alex,

das Verhalten ist normal. Die können es nicht besser. Du kannst das nur heilen, in dem Du nicht gleich auf Null gehst sondern z.B. auf 1, wenn das Dein Regler zulässt. Hast Du eine Multimaus, dann erst kurz vor den Rastpunkt und später auf Null.

Gruß
Kolomna

Hallo Thomas #3:
ich kann mir das nicht vorstellen: so wie ich es erkennen kann, handelt es sich um einen Elektrolytkondensator mit 10µF und 35 Volt; ohne die Schaltung zu kennen, vermute ich, dass es sich dabei um einen Pufferkondensator handelt um eine Versorgungslücke abzupuffern.
Schließt man diesen kurz, gibt es für das versorgte Teil keine Spannung mehr!

Aber da mögen sich weitere Experten wohl noch melden...

LG
Günter

Hallo Günter,
auch wenn Du Dir das nicht vorstellen kannst, Thomas hat Recht! FMZ war ja für einen Mischbetrieb analog/Digital vorgesehen, der Kondensator filtert den Gleichstromanteil des Analog-Trafos aus. Bei reinem DCC-Betrieb kann und sollte der Kondensator daher überbrückt werden.

Das habe ich übrigens selbst bei einigen Fahrzeugen gemacht, bevor ich diese Decoder aus dem Digital-Pleistozän gegen was Vernünftiges ersetzt habe, weiß also, wovon ich spreche.

Gruß,
Torsten

Hallo Thomas,
Hallo Torsten,
@Torsten, danke das du das klargestellt hast; aber ehrlich: so richtig verstanden habe ich das nicht. Das liegt sicherlich auch an der Tatsache, dass ich die Schaltung und die genaue Funktionsweise nicht kenne.
@Thomas: tut mir leid, dass ich so beharrlich deine Lösung/Vorgehensweise in Frage gestellt habe! Bitte siehe oben!

LG
Günter

Hallo Alex,

du bist mit dem Problem nicht alleine. Ich hab noch einen Fleischmann Decoder in einer Lok im Einsatz. Meine 218er machte das selbe. Das könnte an den Motor liegen. Hab den Flm. Decoder wieder (war nach kauf der 218er zum Loktest drin) in der 110er (V100 Ost) wieder drin, da ist das nicht ganz so schlimm. Diese hat diesen "billig" Motor.

Vorallem stelle die MM (Multimaus) nicht ganz auf Null, dann bremst die Lok normal ab. Erst wenn sie langsam genug ist dann die MM auf den Nullpunkt einrasten.

Programmieren kannst du da nichts. Einfach Decoder wechseln. So hab ich es gemacht.
Die Flm. Decoder mach ihren Dienst in Waggons für die Innenbeleuchtung.

Gruß Danny



Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;