Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Ntrain24 - Bier- und Werbewagen

Thema: Nm Schweiz, 1:160, 3D Druck
stadtverkehr - 09.03.19 15:47

Hallo Ihr,

seit einiger Zeit arbeite ich neben meiner E211 001, NDW-SBB/SZU und Dresdner Straßenbahn auch an den Appenzeller Bahnen.

Diese Woche ist nun der erste Steuerwagen, Appenzeller Bahnen, ABt 111-115 eingetroffen. Er benötigt nur minimale Nacharbeit, so muss ich das Dach noch 0,9mm herabsetzen und die Bodenplatte im Frontbereich den Schienenräumern anpassen.
Die Drehgestelle sind FFA LDG 80. Die Lager für die Achszapfen sind im Moment etwas knapp bemessen. Da kann ich auch noch nachbessern. Die Zugfunkantenne lässt sich mit einem Draht anbringen, da ist der 3D Druck etwas grenzwertig.
Die Türfenster sind noch zu breit.
Soweit bin ich für das Erstmodell schonmal zufrieden.

An der Kupplung arbeite ich noch. Da habe ich einen Versuch gestartet, einen Kopf nach NEM 355 zu kreieren, der zur Microtrainkupplung kompatibel ist. Der Erstversuch klappt mit dem kuppeln, ein automatisches Kuppeln aber noch nicht. Da muss ich noch an der Geometrie tüfteln. Gedacht habe ich, wegen der Zahnstange auf die Ausrückhebel zu verzichten und den Kupplungskopf mittels Magneten anzuheben. Die können gleichzeitig die Zugsicherung via Reedkontakt/Hallsensor übernehmen. Gleichzeitig möchte ich den Längenverschub im Pendelzugverkehr verringern.

Anbei möchte ich erste Bilder im Rohzustand zeigen, weshalb sind viele Details noch nicht wirklich erkennbar sind. Nach der Lackierung wird der Wagen schon anders aussehen.

Da es sich um Spur Nm nach NEM handelt habe ich mich bewusst auf den richtigen Maßstab 1:160 gelegt. Somit werden die Modelle zu Regelspurmodellen passen, wie die Originale in St. Gallen, Gossau und Herisau, sowie dem ehemaligen Rollbockverkehr. Der parallele Straßenverkehr, z.B. Postauto, ist auch kompatibel. Grund ist auch, dass die AB nicht mit der RhB zusammenkommt, so dass diese auch nicht mit Kato/MDS kompatibel zu sein braucht. Deshalb werde ich mich auf keine Maßstabs-Glaubenssikussionen einlassen. 1:160-Punkt.
Zum Vergleich habe ich einen Kato EW I, einen 1:160s Bernina EW I, sowie ein Postauto beigefügt.

Gruß Frank U

Die von stadtverkehr zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login






Hallo Frank,

du hast deine Drohung war gemacht !!

Schaut super aus, !!

Nun auf zum Triebwagen am anderen Ende  der Garnitur !!

Gernot

Hallo Gernot,

Danke. Erstmal Lackieren, musste mir dafür einen Multona (397) BMW (354) Lackstift besorgen. Mal sehen, ob ich den verdünnt bekomme, oder ob hier jemand einen Tipp hat.

Gruß Frank U


Hallo,

zu beachten wäre noch das Zahnstangen - Gleis !

das geht beim Bild Betrachter fast unter !!

Gr. G.

Gernot,

da passt nur halbwegs die Einfahrt. Die Halterungen für die Zahnstange muss ich auch noch überarbeiten, genauso die Kleineisen. Die sind noch zu filigran.
Das Modul 0,4 passt schon zur Fleischmann Zahnstange. Auch hier muss ich in N noch nachbessern.

Im Moment überarbeite ich den Steuerwagen, danach mach ich mich an die Gleise. Den Prototypen der Zahnstangeneinfaht kann ich zumindest für einen BÜ weiterverwenden. Bleiben noch die leeren Zahnstangenhalter, sind kein Problem. Dann wurden eben irgendwo ehemalige Zahnstangen Stahlschwellen weiterverwendet.

Gruß Frank U


Hallo Ihr,

der erste Zwischenbericht aus der Lackierung.
Den BMW-Lack habe ich mit Aceton verdünnt und mit Airbrusch gespritz. Das ging, war aber nicht ganz optimal. Laut AK-Lack ist der Stift eine Nitro-Kunstharz Basis.
Nach dem recht schnellen trocknen habe ich den ersten Streifen und die Türen abgeklebt und mit Revell 71, etwa Basaltgrau entsprechend, grundiert.
Nun kommen auch die Details besser raus, aber auch die Oberflächen, die noch nachbearbeitet werden sollten.

Gruß Frank U

Die von stadtverkehr zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Frank,

ich habe oben in Deinem Beitrag was von Dresdner Strassenbahnen gelesen? Da werde ich ganz spitzohrig! Schreibst Du dazu bitte was genaues?

LG Mario

Hallo Ihr,

gestern hatte ich Lackiertag. Gut, das Verkehrsrot ist von der Oberfläche nicht der Brüller, das liegt auch ein Stück am Lack selbst. der hat angefangen zu klumpen.
Den Silberlack, der ist eine Nitro-Kunstharzbasis kann man mit Nitro Universalverdünnung sogar gut pinseln, dafür stinkt es erbärmlich. Also was für Balkonien! Der Silberstreifen ist mir zu hoch geraten.

Nun sind erstmal die Details besser zu sehen. Ein paar stellen sind noch verbesserungsbedürftig, so passt das Fahrpult noch nicht ganz in den Führerstand und die Drehzapfenplatte unter dem Fürherstand liegt auch noch zu hoch, so dass es den Steuerwagen geschoben aus dem Gleis hebelt. Lackiert sieht man auch deutlich die 0,9mm zu hohe Dachlinie. Die ist in der Datei schon berichtigt. Die Achslager haben in den paar Tagen auch soweit nachgegeben, dass der Wagen jetzt leichtgängig ist.

Anbei Bilder zum anschauen, "sachliches Meckern" ist ausdrücklich erwünscht, wie auch schon beim NDW.

Gruß Frank U

Die von stadtverkehr zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Moin,

sagenhaft. Eine Drohung wurde Ernst ! Dass ist noch richtiger Modellbau. Ich bin begeistert und freue mich auf mehr.

Bei mir kommt das Hobby zurzeit etwas kurz, habe genug bei der großen Bahn aktuell zu tun.

LG Björn

P.S. Es wird Zeit das sich die Hersteller endlich auch Nm annehmen (Schweiz, Deutschland, Österreich hat da doch einiges zu bieten ... Und nein nicht wie Kato auf Normalspur, sondern auf Z Gleisen. DR Schmalspur aber auch Öchsle wären Traumhaft.


Moin Björn,

Danke, aber auch nicht ganz billig. Knapp 90€ + Radsätze/Beleuchtung (+ggf Digital für (aus meiner Sicht) sinnlosen Lärm) kommen insgesamt für den ABt schon zusammen, dafür ist der keine halbherzige Sache wie bei 90% der Shapewayer, die nur mal eben einem ein Gehäuse vor den Latz knallen.
Er ist ein Komplettangebot mit Wagenkasten, Bodenplatte, Inneneinrichtung, Drehgestelle, Kupplung. Die Überarbeitung muss ich erst noch bestellen, da war noch was zu machen. Wenn der überarbeitete ABt (diesmal SGA mit runden Scheinwerfern) da ist, gibt es nächste Bilder.

Nun mach ich aber Feierabend, morgen ist wieder "Freizeitversauen" angesagt.

Gruß Frank U

Hallo Ihr,

das regt einem zur nächsten Drohung an:
https://www.youtube.com/watch?v=6ma1hGudtHw
Da sollte ich weitere Teile für meinen Baukasten anlegen.

Gruß Frank U

Hallo Frank ,

Diese Dame imVideo ist nicht entspurt 😂😂😂

Topp-humor,vielen Dank !
Rae

Hallo Ihr,

im Moment habe ich eine kreative Pause, weil die Stromabnahme beim Steuerwagen noch nicht so richtig will. Erstmal brauchte ich neuen Messnigdraht, den meine Fehl verbraucht hatte. Nach der Arbeit habe ich auch nicht immer Lust, wegen einer Kleinigkeit nach Immenstadt zu radeln. Neue Drehgestelle FFA LDG-80 musste ich auch bestellen, weil die Erstmuster etwas instabil geworden sind. Die Motoren und Zahnräder für den Tw muss ich noch bestellen.

Derweil habe ich für mein Gasthaus, "irgendwo im Appenzeller Land", mit einen Haltepunktmodul für Präsentationszwecke angefangen. Die Märklingleise sind zwar ganz nett, eignen sich mit der Schwellengeometrie aber eher für Straßenbahnen. Meine Schwellenbänder im 3D Druck muss ich auch noch nachbessern, da sind die Kleineisen zu filigran. So habe ich mich nach einem weiteren Anbieter umgesehen und habe Herrn König in Dresden etwas Geld gegeben.
http://www.ttfiligran.de/shop-tt/gleissystem-re...e60.asp?number=51502
http://www.ttfiligran.de/shop-tt/gleissystem-sc...tte-streckenrost.asp
Anbei Bilder vom zusammenbau des Gleises. Die Schwellen habe ich auf Nm verschmälert, das ging mit meiner Kressäge recht schnell, dann einzeln vom Schwellenrot mit einem Watenfreien Saitenscheider getrennt und dann einzeln auf die Profile geschoben. Den Schwellenabstand von 4mm habe ich mit Streichhölzern ausgerichtet. damit das Gleis gerade liegt, habe ich mehrere STreifen Karton, 7mm, zwischen die Profile gelegt.
Als nächstes mache ich den Unterbau und klebe das Gleis auf.

Herr König habe ich angeschrieben, er würde für N und Nm sein System erweitern. Die Konstruktionskosten kommen etwa auf 90€. Gut, ist zwar etwas Geld, aber die stundenlange Fummelei würde es sparen.
Das schöne an diesem System ist, ein Profil Code60, brüniert, mit vollständigen Kleineisen (nur innen fehlt die Spannklammermutter) und kann in N sogar mit NEM Radsätzen befahren werden. Die 0,11mm höher als Peco sind es mir für eine schönere Optik wert.

Gruß Frank U

Die von stadtverkehr zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login




Moin!

Da kann ich nur sagen: "Man ine Tün "
Sehr schön.

lg  Christian


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;