Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
MTR Exclusive - Onlineshop und Exklusivmodelle

Thema: Wie verlege ich die Elektrik richtig & was wird benötigt?
Arne Mölck (Berlin) - 11.01.19 16:11

Moin, moin sehr geehrte N-Bahner-Kolleginnen & Kollegen.

Bisher habe ich nur Spielbahnen aufgebaut und analog, sowie digital betrieben.
Auch wenn es noch eine ganze Weile dauern wird, bis ich das folgende Modul bauen kann und werde, so benötige ich bereits jetzt schon Hilfe dabei dieses Modul so zu verkabeln - sobald es so weit ist -, dass es keinen Kurzschluss gibt.

Ausgangssituation:
Ich möchte das Modul und sowieso zukünftig mit der Z21, nicht mit der z21, von Roco/FLEISCHMANN oder mit der Zentrale DR5000 von Dijikeijs - dieses steht für mich unumstößlich fest - steuern.

Meine Problemdarstellung:
Das Modul möchte ich einfach nur richtig verkabeln, dass ich die Weichen und Signale nur stellen muss und alles andere praktisch vergessen darf.
Ich habe allerdings nur Erfahrung mit analoger Schaltung von Weichen, aber nicht digital und auch nicht mit Signalen und vorbildgetreuer Zugbeeinflussung, schon gar nicht mit einer Kehrschleife.

Das angehängte Bild zeigt eine technische Zeichnung von dem, was auf dem Modul sein soll und die Positionen der Signale, wo ich mir sicher bin. Des Weiteren wird angegeben, was ich an Signalen verwenden möchte.
Überlegen tue ich allerdings noch, ob ich bei den Abstellgleisen, jeweils rechts, die "Viessmann 4418 Licht-Sperrsignal nieder" oder die "Viessmann 4417 Licht-Sperrsignal hoch" verwende, allerdings nur als Dauerleuchte in rot, da Zugbeeinflussung hier nicht verwendet wird, insgesamt 8 Sperrsignale wären dann nötig.

Das ist vorerst alles von mir, bitte hilft mir, ansonsten werde ich nicht weiter kommen können und ganz dringend: Bitte nicht wieder mich in der Luft zerreißen, das hatten wir zu genüge, ich bemühe mich ja bereits höflicher zu sein und Ratschläge anzunehmen.

Dankende Grüße

Arne

Die von Arne Mölck (Berlin) zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Moin, moin.

Da bisher keiner antwortete, bitte ich nochmals darum mir zu helfen, denn zum Spaß habe ich das ganze nicht angefertigt und in der Versenkung soll nach Möglichkeit dieses Thema auch noch nicht verschwinden...

Dankende Grüße

Arne

Hallo Arne,

ich denke dass noch keiner geantwortet hat liegt daran, dass seit deinem Thread erst wenige Minuten vergangen sind. Ich denke, hier ist etwas mehr Geduld angebracht.
Zudem deine Angaben etwas spärlich. Versuche einmal, deine Frage zu konkretisieren.

Gruß
Burkhard

Moin, moin Burkhard.

Nun ja, über 6 Stunden sind für mich nicht erst wenige Minuten, zumal der Thread bereits die erste Seite verlassen hatte.

Was die Angaben und die Frage angeht, so ist es für mich sehr schwierig es zu konkretisieren, aber ich versuche es:

Das einzige was ich weiß, ist wie ich die Lichtsignale schalten muss und was ich dafür benötige, auch digital, aber folgendes weiß ich nicht und benötige dabei Hilfe:
- Zugbeeinflussung, so dass der Zug auch da hält, wo er halten soll.
- Kehrschleifenschaltung, so dass MEHRERE Züge einfahren können, egal in welche Richtung und dass ich nicht zwingend den Regler betätigen muss um einen Kurzschluss ausschließen zu können.
- Was benötige ich um unsichtbar die Weichen digital zu schalten, sowie gleichzeitig die Weichenlaternen zu bewegen und zum Leuchten zu bringen?

Noch Konkreter kann ich es nicht formulieren und leider weiß ich nicht, ob ich damit alle Fragen gestellt habe, durchaus möglich, das noch weitere kommen.

Gruß

Arne

Hallo Arne
Mach dich mal schlau in den Literaturen die es zu diesem Thema gibt. Da gibt es x- Möglichkeiten
wie man Kehrschlaufen baut und verkabelt
Auch gibt es div. Software für Steuerung mit Block Systeme, wo die Züge dan auch anhalten wo du es möchtest.
Ich musste auch wochenlang Tante Gugel fragen, die weis alles
viel Spas dabei

Gruss Henri

Hallo Arne,

zum Thema Kehrschleife siehe http://k.f.geering.info/modellbahn/technik/kehrschleife.htm

Zu den anderen Fragen kann ich nix beitragen


VG Jörch

Zitat - Antwort-Nr.: 3 | Name: Arne Mölck (Berlin)

Was benötige ich um unsichtbar die Weichen digital zu schalten, sowie gleichzeitig die Weichenlaternen zu bewegen und zum Leuchten zu bringen?



Hallo Arne,

grundsätzlich ist es egal ob die Weichen hier analog oder digital geschalten wird. Du brauchst auf alle Fälle einen Weichenantrieb wo man eine Weichenlaterne anstecken kann. Das hat z.B. Fleischmann im Sortiment (geht aber nur mit neueren Fleischmann Weichenantrieben) und Minitrix bot das früher auch mal an. Zum anlogen schalten benötigst du ein Stellpult, zum digitalen Schalten kannst du das von eine Digitalzentrale aus machen.


Zitat - Antwort-Nr.: 3 | Name: Arne Mölck (Berlin)

Kehrschleifenschaltung, so dass MEHRERE Züge einfahren können, egal in welche Richtung und dass ich nicht zwingend den Regler betätigen muss um einen Kurzschluss ausschließen zu können.



In eine Kehrschleife kann immer nur ein Zug gleichzeitig einfahren. In dem auf beiden Seiten abisolierten Gleisstück wird dann die Polarität gewechselt. Das Gleisstück muss länger sein wie dein längster beleuchteter Zug bzw. Triebwagen. Im Analogbetrieb muss man dazu den Zug anhalten, im Digialtalbetrieb geht das umschalten der Polarität auch während der Fahrt. Du benötigst hierzu für jede Kehrschleife ein eigenes Kehrschleifenmodul.

Grüße
Markus

Hallo Arne,

du hast recht, zwischen den Posts lag doch mehr Zeit, als ich dachte. Sorry dafür.
Wie Henry schon ausführte gibt es viele Möglichkeiten, insofern hatte ich auch nach der Konkretisierung deiner Vorstellungen gebeten.

Nachdem du diese geliefert hast, versuche ich mich mal an einer Antwort:

Zum Thema Kehrschleife gibt es grob betrachtet zwei Funktionspronzipien.
1. Man akzeptiert Kurzschlüsse beim Durchfahren der Kehrschleife, diese werden erkannt und der betreffende Gleisabschnitt dann - schneller als die Kurzschlusserkennung des Boosters - umgeschaltet. Dazu gibt es Kehrschleifenmodule verschiedener Hersteller.
Dieses Prinzip wird unter https://www.1zu160.net/digital/kehrschleife.php erläutert.
2. Da Kurzschlüsse ggf. zu erhöhter Belastung der Stromabnehmer/Schleifer führen, gibt es noch Kehrschleifenmodule, die dies verhindern. Das Prinzip findest du unter
https://tams-online.de/epages/642f1858-c39b-4b7...Products/49-01146-01

Nun zu den Signalen. Beim Digitalsystem kann man nicht einfach - wie beim Analogsystem - die Spannung vor Signalen, die auf "Halt" stehen, abschalten, sondern man muss wissen, welche Lok sich gerade vor dem Signal befindet. Dazu brauchst du ein Rückmeldesystem.
Und hier gibt es eine Vielzahl an technischen Realisierungen.
1. Besetztmelder können in der einfachsten Form nur feststellen, dass ein Gleisabschnitt von einer Lok belegt ist. Die Rückmeldung der Besetztmelder erfolgt über die Protokolle S88, CAN. Railcom und andere.
https://www.digital-bahn.de/info_begriffe/bussysteme.htm#s88
Einige Systeme sind recht universell einsetzbar S88, erfordern zur Zuordnung zwischen Gleisabschnitt und Lok aber ein Steuersystem wie z.B. einen PC.
Bei anderen Systeme (Railcom) müssen sämtliche Komponenten (Zentrale, Booster und Dekoder) "passen". https://www.digital-bahn.de/info_rm/rm_bidi.htm
2. Daneben gibt es noch Zugerkennungssysteme auf anderer Basis (Transponder, Barcode, etc.) https://www.digital-bahn.de/info_rm/rm_ident.htm
Gemäß deiner Anforderung benötigst du ein System, das den Zug vor Signalen anhält. Dazu brauchst du keine PC-Steuerung, sondern eins von den Systemen, die unter
https://www.digital-bahn.de/info_kompo/bremssysteme.htm durchdekliniert werden.
Hier danke ich, dass für dich ein Bremsgenerator von Tams, Kühn, Lenz, ESU, etc. oder das Transpondersystem Lissy für dich in Frage kommt.

Ich denke, mit den angegebenen Links hast du genug Infos, in du dich einlesen kannst und auf deren basis du eine Entscheidung treffen kannst.

Viele Grüße
Burkhard


Moin, moin.

@Henri #4: Sorry, aber das ist für mich gar nicht hilfreich, hatte Google nämlich bereits abgefragt und das was ich fand, war gar nicht hilfreich, sondern verwirrend für mich.

@Jörch (Boa-Fan) #5: Die Seite kenne ich bereits und was dort angeboten wird, ist für mich nicht durchsetzbar, da ich andere Vorstellungen habe, möchte nämlich mehrere Züge gleichzeitig verwenden können, auch wenn es fast unmöglich ist.

@Markus (MarkusR) #6: Da ich komplett digital schalten möchte, kann ich nur bedingt mit deiner Antwort etwas anfangen, trotzdem danke.
Ich möchte gerne wissen, was ich benötige um unsichtbar die Weichen zu schalten, aber auch gleichzeitig die Weichen-Laternen sichtbar & beleuchtet haben, die Standardantriebe sind nicht unsichtbar.
Des Weiteren ist mir schon klar, dass im Abschnitt der Kehrschleife, schlecht mehrere Züge einfahren können, immer nur einer, aber ich möchte das der Eindruck erweckt wird, dass in der Kehrschleife mehrere Züge sind, mind. 2, am besten drei. OK, durch die Antwort von Burkhard sehe ich mittlerweile eine Möglichkeit, allerdings habe ich mich auch falsch ausgedrückt und entschuldige mich daher.

@Burkhard (QuadBow) #7: Deine Antwort bringt mir das, was ich gesucht habe, auch wenn ich erst oberflächlich das gesamte Material mir angeschaut habe. Es hat mir einige Vermutungen bestätigt, aber auch weitere Probleme aufgebracht, daher kann ich noch nicht ins Detail eingehen und werde mich in den nächsten Tagen wieder melden.

Jedenfalls ist mir nun klar geworden, dass einiges noch nicht beantwortet werden kann, solange ich mich nicht für ein bestimmtes System - wegen  den Signalen, aber auch wegen der Kehrschleife - entschieden habe.

Sobald ich mich durch die gesamte "Materie" gearbeitet habe, werde ich sicherlich noch weitere Fragen haben, aber auch die erste Darstellung der einzelnen Abschnitte und Verdrahtungen zeigen, aber das wird sicherlich noch ein paar Tage dauern, da ich mich doch sehr umfassend und genau damit beschäftigen werde.

Allgemein bedanke ich für die Teilnahme an diesem Threat und verbleibe nochmals mit...

...dankenden Grüßen

Arne

Tante Edit meint, dass offensichtliche Tipp-Fehler behoben werden sollten...

Arne, Du kannst ja mehrere Züge parallel rollen lassen - aber immer nur 1 in der KS (bzw auch mehr, wenn alle Loks UND Wagen sich in dem Abschnitt zwischen den Trennstellen befinden )

Alternativ verwendest du ein KSM, was gleichzeitig mit der Umpolung die Weiche richtig schaltet - dann hast Du in dem Punkt keine "Arbeit" (wobei ich alles manuell mache - umpolen u. Weiche umstellen)

VG Jörch


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;