Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Neues von Lemke Collection - Hobbytrain / KATO

Thema: 3D-Druckerdatenbank Spur N
Burkhard - 14.12.18 21:35

Hallo,
nach einiger Zeit der Abstinenz widme ich mich wieder dem Thema Moba.

Da ich inzwischen über einen 3D-Drucker verfüge, habe ich schon einige Zubehörteile für die Moba entworfen und ausgedruckt.

Selbst entwerfen ist sicherlich die wahre Passion für den Bastler, aber manchmal verspüre ich den Wunsch, auf fertige Entwürfe zurückzugreifen und diese ggf. anzupassen.

Gängige Datensammlungen wie z.B. www.thingiverse.com haben für Spur N wenig im Angebot, sind eher angelsächsisch orientiert und stellen vor allem keine Quelldateien, die man noch anpassen kann, sondern nur die druckbaren STL-Dateien, zur Verfügung.

Gibt es schon so eine Art 3D-Druckerdatenbank speziell für Spur N im Internet, die ich bislang übersehen habe?

Gruß - Burkhard


Hallo,
es ist nicht richtig, dass STL-Dateien nicht editierbar sind.
Es gibt einige Programme, die STL importieren können.
Ich verwende z.B. Blender dafür.
Damit kann man die STL recht gut bearbeiten.

LG
ThomasK

Auch das recht beliebte TinkerCAD unterstützt den Import von STL Dateien. Habe hier und da schonmal einen "Remix" von Thingiverse Sachen gemacht, das geht wunderbar. Aber ansonsten gebe ich Burkhard natürlich recht - eine eigene Datenbank für Spur-N 3D Druckvorlagen wäre absolut wünschenswert.

Gruß
ThomasG

Danke, ThomasK und ThomasG für eure Beiträge.
Insgeheim hatte ich jedoch mit mehr Resonanz gerechnet.
Ist das Thema hier noch nicht ganz angekommen?
Gerade für die Modellbahn gibt es doch viele Anwendungsbeispiele:
Ladegut, Servohalterung, Streckenaccessoires, Häuser, Brücken,...
Natürlich gibt es gerade in Spur N auch viele Objekte, die zu filigran sind und sich daher noch nicht für den 3D-Druck eignen.

Gruß
Burkhard

Hallo in die Runde,

bin auch daran interessiert. Habe mir selbst auch schon Bahnübergänge und eine Straßenbrücke, sowie einen Bahnsteig in einer Kurve mit selbst definiertem Radius entworfen und gedruckt. Im Moment plane ich eine neue Segmentanlage und sobald der Bau beginnt werde ich auch wieder Bedarf an speziellen Dingen aus meinem 3D Drucker haben. Übrigens, mein erstes 3D-Objekt war ein neues Tendergehäuse für die BR 44 von Roco, welches der Vorbesitzer verschmort hatte.

Viele Grüße aus Landsberg am Lech
Ralph
http://www.pankow-privat.de

Hallo Zusammen

Es gibt eine Software,mit der kann man STL Dateien wieder in CAD Daten zurückverwandeln, allerdings funktioniert das auch nicht ganz Automatisch, es ist schon etwas Handarbeit notwendig, aber man bekommt damit wieder ein Volumenmodell welches man dann mit einem CAD Programm weiter bearbieten kann.
Es gibt noch ein weiteres Programm, welches das auch kann, aber das ist eigentlich das gleiche Programm, nur werkelt es da im Hintergrund.

Das Programm nennt sich Ansys SpaceClaim. Und das andere, welches auf SpaceClaim aufsetzt ist GeoMagic, wobei ist bei GeoMagic verschiedene Programmen gibt und nur eines davon setzt auf SpaceClaim auf, welches genau das ist kann ich nicht sagen, da ich Geomagic noch nicht verwendet habe.

Und manch einer druckt Teile, die totaler Mist sind, und dabei hätte man das entsprechende Teil mit einer einfachen Bastelausstattung in 5 Minuten aus einem Reststück Polystyrol schnitzen können. Vieles ist von Hand viel besser herzustellen als wenn man es mit den Drucker anfertigt. Also lernt endlich mal wieder eure Hände zu benutzen. Damit kann man echt tolle Sachen hin bekommen. Und mit einer so hohen Auflösung, da kommt kein Drucker mit.


Allerdings ist der Sinn von dieser Funktion eigentlich nicht, dass man Dateien die man von Thingiverse hat, wieder editierbar macht, sonder es geht dabei eigentlich darum, Daten von 3D Scannern wieder in ein CAD Modell zurückzuführen, damit man dieses CAD-Modell dann weiter verwenden kann und da die meisten 3D Scanner entweder OBJ oder STL Dateien erstellen, hat das Programm diese Funktion.

Die meisten Modelle sind allerdings so einfach, die kann man auch selber erstellen, zumindest wenn man es kann. Wer es nicht kann, da frage ich mich wozu derjenige dann einen 3D Drucker hat. Ich finde das ist ein bisschen so, wie wenn ein Nichtschwimmer in einem See ersäuft, dass ist kein Unglück, das ist Konsequent.
Erst wenn man zeichnen kann und mal weiß welche Teile man drucken will, dann kann man sich den richtigen Drucker dafür kaufen. Wenn ich Figuren oder andere Kleinteile für H0 drucken will, dann ist ein FDM Drucker die denkbar schlechteste Wahl. Damit kann man vielleicht einen Servohalter oder etwas ähnliches für die Modellbahn bauen, aber da endet es dann auch schon. Mann kann natürlich auch ein Signal für Spur N mit einem FDM Drucker drucken, aber das sieht dann auch entsprechend beschissen aus.
Wenn ich immer irgendwo Vereine sehe die ihren Drucker vorstellen, dann werden immer diese bescheuerten Blumenvasen gedruckt.
Und wenn mal was für die Modellbahn damit gedruckt wurde, dann ist das Ergebnis meistens unter aller Sau, aber es ist schon verwunderlich mit welch schlechter Qualität sich macher Modellbahner zufriesen gibt, wenn er es nur selber gemacht hat. Und Kritik vertragen solche Menschen dann schon gar nicht.

Um mit dem FDM Drucker schöne Sachen zu fertigen, muss man die nachher außerdem noch verspachteln und schleifen, dann passt auch die Oberfläche, aber auch das bekommen manche dann nicht mehr hin.

Tut mir leid, dass es wieder etwas länger geworden ist. Ich wollte mich eingentlich kurz fassen und es auf einen Punkt bringen.

Gruß Matthias




Hallo, liebe Freunde!

Auch ich fände eine derartige Datenbank für wünschenswert.

Ich selber hab mir schon viele hilfreiche Dinger konstruiert und mit meinem 3D-Drucker ausgedruckt.

Das sind etwa Schablonen für den Weicheneinbau, Abstandshalter für die Gleismontage, Servohalterungen für Weichenantriebe, Gehäuse für Elektroniken, Bahnsteigplattformen, Tunnelportale, Trägerplatten für Tageslichtsignale etc., etc..

3D Drucker werden ja immer günstiger und werden sicher immer öfter in die Modellbauräume einziehen. Auch die Druckqualität verbessert sich von Tag zu Tag. Ich habe erst vor ein paar Tagen bei 3Dee in der Margaretenstrasse einen Drucker auf Resinbasis gesehen, wo wirklich kleinste Details fehlerlos dargestellt wurden.

Und für Leute, die sich derzeit noch keinen Drucker leisten oder anschaffen wollen, gibt es ja einige Möglichkeiten sich die Dinge ausdrucken zu lassen. In Wien zum Beispiel bei der Fa. Felber´s Nachfolger in der Siebensterngasse im 7. Bezirk, eine weitere Möglichkeit wären die diversen Filialen von Happylab etc.

Lange Rede , kurzer Sinn: ich würde so eine Datenbank begrüßen und auch meinen Teil dazu beitragen.

lg
Norbert


Ich bin unsicher, wie weit der 3D Drucker in unserem Maßstab genügend fein ist. Auch wenn sie immer besser werden, sieht mann es eben doch. Ich selber hab auch einen Drucker, sowie einen Scanner. Aber auch eine CNC Fräse. Genau diese bevorzuge ich meist, weil schneller und sauberer.

Vollmer ist schon tot - dann werden die nächsten folgen - und dann wird wieder gejammert, dass die Jugend sich nicht mit der Modellbahn beschäftigt - ist keine Kritik sondern Tatsache

Hallo 1zu160ziger,

#8 Androider
wie darf man diesen Satz verstehen "Vollmer ist schon tot - dann werden die nächsten folgen - und dann...."
sehe da keinen Zusammenhang oder aber ich bin zu blöd ihn zu erkennen.

Grüße aus OWL PB
Werner

Moin Werner, ignorieren hilft.
Schönen dritten Advent
Gruß Björn

@Admin
Ich schließe mich an, so eine Sammlung wäre sehr sinnvoll.
Daher die große Bitte an unseren Admin: Man könnte doch leicht eine weitere Rubrik im Forum einrichten, wo man seine STLs oder auch CAD-Dateien hineinstellen könnte.
Frohe Weihnachten Euch allen
VG Ludwig

@Admin

Hallo Ismael,
ließe sich eine zusätzliche Rubrik "3D-Druck" einrichten - vielleicht noch unterteilt in Lokteile, Wagenteile, Ladung, Gebäude, Streckenaccessoires, etc?
Wahrscheinlich müssten noch Nutzungsregelungen hinzugefügt werden, also Nutzung für den nichtkommerzillen Gebrauch, Einverständnis zur Änderung,...

Grüße
Burkhard

Hallo zusammen

Bin auch einer, der sich einen 3D-Drucker ohne Konstruktionskenntnisse zugelegt hat. Ich möchte mir diese natürlich aneignen, aber bis dahin wäre es schön, ein paar nützliche Sachen drucken zu können für die MOBA. Bin also auch für eine Rubrik diesbezüglich. Vielleicht könnte auch CNC-Fräsen einbezogen werden?

Herzliche Grüsse
Rossi

Hallo miteinander,
Ich habe mir auch den Photon zugelegt und überlege, in welche 3D-Kontruktions-Software man sich sinnvollerweise einarbeitet. Gibt es neben Sketch-Up etwas, in das man direkt die Maße von Körpern eingeben kann und nicht extrudieren etc. muss? Es gibt ja nun wirklich eine Menge Maßzeichnungen, bei denen es schön wäre, sie 1:1 in ein CAD-Tool übernehmen zu können. Wie sind eure Erfahrungen bzgl. der Einarbeitungszeit?
Beste Grüße,
Hansjörg

OT @Hansjörg
Wie bist du mit dem Photon zufrieden? Ich überlege ihn mir ebenfalls anzuschaffen.

Danke
ThomasK

Hoi FreuNde,
ich habe als 3. Drucker ebenfalls den Photon - das Ergbnis ist mehr als zufrieden stellend.

Anstatt vieler Wort einfach mal ein paar Teile in Spur N - Geländer und sogar Figuren sind damit kein Problem.

Doei
Trixi

Die von Trixi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo,
ich würde meine Dateien auch in einer Datenbank zur Verfügung stellen; allerdings mit einem "Copyright: nur zur privaten Verwendung"
und alles auf eigene Gefahr!
Ich denke das ist selbstverständlich, oder?

LG
Günter

Moinsen,
ich schliesse mich Obigem an; würde meine Objekte auch zur Verfügung stellen. Ich habe 2 x Anet E10 und 1 Geeetech X3.

Bei mir entsteht momentan ein System für Brücken, alle Minitrix gerade und R2, weitgehend  druckbereit umgesetzt.

In den 70ern gab es von Vollmer für N ein Brückensystem mit variablen Radien. Dieses, neu für den 3D Druck mit anderer Technik ist ebenfalls in der "Mache", braucht aber noch Tests bzgl. Stabilität vs Optik.

LG
Terrol

Hallo Thomas,
Ich habe bisher dank Andi Fageth zwei Gehäuse drucken können. Der Di wurde mit der geringsten Schichtstärke gedruckt, die 2062 mit 0.05mm. Die 2062 hat sich leider an einer Ecke vom Träger gelöst. Der Di ist in der Mitte auseinandergeflossen und hat schiefe Wände, vermutlich, weil keine Innenverstrebungen vorhanden waren. Allerdings ist die Oberfläche superglatt.
Beste Grüße,
Hansjörg

Die von mixdorff zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Moinsen,
vielleicht kann man da bilateral mal über die Druckstragie fachsimpeln.
LG
Terrol

Morgen Hansjörg,
schaut super aus!
Den verbogenen Wagon kann man prima als alte Gartenhütte nutzen.
Sind die STL-Daten für den 2062 zu bekommen oder geschützt?
Ich träume schon lange von einer 2060, aber eine 2062 fürs erste wäre auch toll.
Beim Fahrwerk wäre ich nicht heikel, da nehme ich ein passendes 2-achsiges Motorchassis.


Hallo Thomas,
Andi vertreibt seine Modelle bei Shapeways. Ich habe die Dateien nur freundlicherweise für den Test des Druckers bekommen. Aber die wesentliche Frage ist natürlich für mich, in wieweit diese Druckertechnik jetzt wirklich einen Durchbruch für die Herstellung eigener Spur-N-Modelle darstellt, denn preislich ist der Photon sehr attraktiv.

Die 2060 habe ich ja aus einem Shapewaysdruck von Andi selber schon gebastelt:
https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show...D6BB%202060#x1073644

Beste Grüße,
Hansjörg

Moin,

wenn schon eine Datenbank, dann für 3D und Laser.

Gruß Kai

#22 Hansjörg,
ich hatte nicht mitbekommen, dass das die Gehäuse sind, die Andi bei Shapeways vertreibt.
Dann gibt es die STL natürlich nicht frei verfügbar.
Ich dachte, er hat dir nur irgendwie bei der Konstruktion geholfen.

Danke
ThomasK

Kein Problem. Ich wollte auch nur auf deine Frage nach der Qualität antworten, aber das ist ohne Fotos nicht besonders anschaulich...
Beste Grüße,
Hansjörg

Hallo,

bezüglich des Themas "Urheberrechte" schage ich für den Hochladend den folgende Formulierung vor:
"Mit dem Hochladen der 3D-Modelldaten erkläre ich, dass ich die vollen Urheberrechte an diesen besitze. Ich bin damit einverstanden, dass die Modelle für den persönlichen Gebrauch sowie durch nichtkommerzielle Vereine genutzt und auch geändert werden können."

und für den Herunterladenden
"Mit dem Herunterladen der 3D-Modelldaten verpflichte ich mich, diese lediglich für den persönlichen Gebrauch oder im Rahmen eines nichtkommerziellen Vereins zu verwenden. Ich verpflichte mich weiterhin, Änderungen und Verbesserungen, die ich an den 3D-Modellen vornehme, den anderen Nutzern ebenfalls zur Verfügung zu stellen."

Was haltet Ihr davon, gibt es Kritik, Änderungsbedarf, andere Formulierungsvorschläge, etc.?
Viele Grüße
Burkhard

Hallo Burkhard,
das liest sich schon wunderbar!
Vielleicht noch eine Ergänzung, dass der "Hochladene" keine Garantie über die Funktion und Verwendbarkeit übernimmt, dies in der Verantwortung des "Herunterladenden" liegt!
(natürlich besser in diesem Sinne formuliert)
Mag ein wenig nach Gürtel und Hosenträger klingen, aber so langsam nähern wir uns ja amerikanischen Verhältnissen

meint
Günter
Tante Edit:
.... und: das ganze ist kein Spielzueg für Kinder unter xy Jahre!

Hallo Günther,

vielen dank für deine Anregung. Du hast recht, diesen Aspekt hatte ich vergessen, er sollte aber auf jeden Fall berücksichtigt werden. Ich würde sogar noch weiter gehen wollen z.B. Der Hochladende übernimmt keine Verantwortung für die Funktionalität und Verwendbarkeit (die ggf. auch von der Software abhängt) und der Herunterladende ist für den Gebrauch verantwortlich und trägt daher eventuelle Folgeschäden selbst.

Viuele Grüße
Burkhard

Moinsen,

"unter Ausschluss jeglicher Haftung, nur für den privaten Gebrauch"

Wenn wir soweit sind, erübrigt sich das Ganze dann m.E.
Da kann man dann gleich dreihundert Seiten AGB anhängen.

Bitte nicht, das soll doch immer noch ein Hobby sein.
Je nachdem, wo es gehostet wird, kann man den Zugriff von außerhalb einer Gemeinschaft einschränken.

LG
Terrol



Hallo,
nachdem sich in der bisherigen Diskission niemamd gemeldet hat, der so etwas machen möchte, sondern nur ja-wäre-toll Meldungen erfolgt sind, möchte ich versuchen, die Sache etwas weiterzubringen.
Kennt jemand geeignete kostenlose Software für so ein Projekt?
Eine Webshop-SW halte ich nicht für geeignet.
Ich habe einen Rechner in einem Rechenzentrum stehen, auf dem ich das aufsetzen könnte.
Es wäre für eine geschlossene Benutzergruppe mit Anmeldung damit es nicht zugemüllt wird.

Vielleicht ist ein Jurist unter den N-Bahnern, der einen kurzen, aber DSGVo konformen Rechtsauschlusstext formulieren könnte.
ThomasK

Moin Thomas,

wäre da nicht eine Datenbanksoftware wie MySQL etc. geeignet mit einem entsprechendem GUI?

Gruß Kai

Hi,

ich weiß jetzt nicht wirklich warum ihr das Rad nocheinmal neu erfinden wollt/müsst ? (Ausser aus akademischen Gründen )

z.Bsp. bei thingiverse einfach die Teile einstellen und mit n scale taggen, fertig

https://www.thingiverse.com/tag:n_scale

aber auch H0 Modelle sind manchmal für uns nach dem skalieren brauchbar.

VG wassi

PS: das Bereitstellen der 3D Quellen ist da nicht verboten, machen halt nur nicht alle

@ Kai
tja genau darum geht es - das GUI, ist das wonach ich gefragt habe. Eine Datenbank alleine ist gar nichts, der Hauptaufwand liegt im GUI.
Ich habe keine Zeit und Lust etwas zu programmieren, zumal es ja einige sehr gute 3D-Vorlagensammlungen im Web gibt.

@Wassi
ich will das Rad auch nicht neu erfinden, aber scheinbar hätten viele lieber etwas N-spezifisches.
Und Vorsicht: N_scale ist nicht eindeutig, das kann auch 1:148 oder 1:176 sein, also besser auch 1:160 taggen

LG
ThomasK

Nur so am Rande, eigentlich wäre eine Vorlagendatenbank das Interessantere, Vorlagen die online verfügbar sind. Zum Beispiel Architektenzeichnungen für die man sonst ins Stadtarchiv rennen müßte. Zum Beispiel für Siedlungshäuser der dreißiger Jahre des letzten oder Genossenschaftshäuser des vorletzten Jahrhunderts. Beim surfen findet jeder mal etwas hübsches was ihn aber nicht direkt interessiert ein anderer aber sucht. Das Erstellen der entsprechenden Daten ist eigentlich der simplere Teil, besonders bei einer bemaßten Vorlage.

Grüße
Christian

Hallo Thomas,

vielleicht ist der von mir gewählte Begriff einer 3D-Druckmodell-Datenbank vielleicht etwas über das Ziel hinaus geschossen. Denn: werden wir wirklich zehntausende Objekte zusammen bekommen, die den Einsatz einer eigenen Datenbank rechtfertigen?

Ich dachte auch eher an eine Rubrik "3D-Druckmodelle" neben "Umbauten" und "Workshops".
Dann könnten die selben GUI-Techniken verwendet werden und ob im Hintergrund ein Datenbankserver läuft ist dabei unmaßgeblich.

Viele Grüße
Burkhard

Hi,

ich wär in diesem Fall bei Wassi #32. Auf Thingiverse könnte man einfach eine User-Gruppe z. Bsp. mit dem Namen "1zu160", oder ähnlich, erstellen.
Oder legt ihr Wert darauf, daß die Modelle nicht zu öffentlich werden?

Grüße
Jochen

Hallo,
ich finde den Gedankengang von Jochen #36 gar nicht so verkehrt.
Wenn das so einfach ist?! warum nicht? ich bin darin nicht so firm.
Man könnte ja mit ein paar "einfachen" und nicht so kostbaren Dateien einen Anfang machen, und schauen wie damit umgegangen wird!
Alle Benutzer sind aufgefordert den "MArkt" zu beobachten.
Wenn dann ein "Kommerzieller" die Daten mißbraucht muss man reagieren. Wie fällt mir gerade auch nicht ein.

LG
Günter

Moin Thomas,

ich stecke in der Materie nicht so drin, aber wäre das hier vielleicht eine Lösung: https://www.heise.de/download/product/mysql-workbench-14226
Ansonsten wäre die Idee von Jochen sicher eine Möglichkeit. Ist aber wohl auch eine Frage der Sicherheit.

Gruß Kai

Hallo Burkhard, ich finde auch Deinen Vorschlag (#35) am unkompliziertsten. Und m.E. schnell zu realisieren.
Viele Grüße
Ludwig

Hallo,
mir wäre es wichtig, dass man ein paar Hinweise: Tipps und Tricks und das optimale Material der Datei beifügen kann. Die Datei alleine hilft nicht immer.

warum: ich hatte einmal vor einiger Zeit einem Forums-Kollegen eine Kupplungsstange gedruckt, die musste ich aber der Länge nach hochkant drucken damit das Ergebnis stimmte. Flach gedruckt war es einfach nur Schrott!

Auch nur als Anregung

LG
Günter

Hallo,
die Diskussion wogt ja ziemlich hin und her - zwischen einer eigenen Lösung und einer Cloud-Lösung eines Providers wie www.thingiverse.com.

Für die Cloud-Lösung spricht sicherlich der schnelle Einstieg.
Allerdings habe ich mit ähnlichen Angeboten auch schon schlechte Erfahrungen gemacht.
So hat z.B. Google seinen Code Project Service (https://code.google.com/) nach ein paar Jahren eingestellt, die Entwickler mussten nach Github umziehen.
Oder aber die Google Maps API, die nach einigen Jahren auf ein kostenpflichtes Modell umgestellt wurde, so dass auch private Entwickler entweder (eine Menge) zahlen müssen oder aber den Aufwand einer Migration zu einem anderen Provider (Openstreetmaps) tätigen müssen.

In dieser schnelllebigen Hosting-Provider-Welt sehe ich halt inzwischen ein ziemliches Risiko.
Das ist der Grund für mich, nach wie vor die in #35 beschriebene Lösung im Rahmen dieser Homepage zu bevorzugen, die bislang mehr Konstanz gezeigt hat.

Viele Grüße
Burkhard

Hallo,

ich halte es für am geeignetsten, thingiverse als Ablage zu nutzen. Entweder über eine Gruppe oder mit einem Tag.
Da ich nicht jeden Tag dort vorbei schaue, ob es etwas Neues gibt, könnte man hier in einem Thread die Modelle bekannt machen.
Alle weiteren Hinweise, welches Material, wie zu drucken ist, etc. können dort ebenfalls eingetragen werden. Auch kann man, wenn gewünscht, weitere Dokumente (pdf, Quelldateien, etc.) ablegen.

Wenn jemand ein Modell druckt, kann man dort seinen Druck als Bild hochladen. Damit bekommt man den Eindruck, wie es in verschiedenen Situationen/Materialien aussehen wird.

Ein Bewertungssystem gibt es zudem auch noch.

Und außerdem kann man Modelle modifizieren und als Remix zur verfügung stellen.

Gruß
Matthias https://www.thingiverse.com/mroessler/about  

Hallo.
Zitat - Antwort-Nr.: 31 | Name: LaNgsambahNer

wäre da nicht eine Datenbanksoftware wie MySQL etc. geeignet mit einem entsprechendem GUI?


Bei mir kommt bei solchen Szenarien oftmals der Gedanke:

Wäre nicht eine GUI, mit der man...

- Datenfiles ( in Form von ZIP-Dateien) für die verschiedenen Systeme hochladen kann
- Dokumentation dazu erstellen kann
- Bildbeispiele dazu ergänzen könnte
- Verlinkung, allgemeine Beschreibungen, etc. dazu ergänzen kann

...genau das Geeignete dafür?

Und dann fällt mir oftmals Mediawiki ein. Mit diesem Content Management System ließe sich imho so eine Datenbank für 3D-Druckmodelle, Laser oder Beschriftungen realisieren.

Man braucht eine Domain, Webspace auf einem Server mit PHP, Datenbank zur Verfügung, so lässt sich da mit Mediawiki so etwas realisieren. So ähnlich bin ich das auch mit http://www.mobadaten.info angegangen.

Dreh- und Angelpunkt bei so einem Projekt wäre aber auf jeden Fall auch das Thema "Urheberrecht". Ich bin ja nun kein Jurist, aber bei beispielsweise 3D-Druckmodelle auf Basis einer "reverse engineerten" STL-Datei - dabei kommen mir schon ein klein wenig Bauchschmerzen. Auch die Verwendung von beispielsweise fremden Schriftarten kann Probleme bringen. Nicht zu vergessen, das Thema Word- und Bildmarken, die ggf. in einer solchen Datei Verwendung finden. Die ganze Urheberrechtsthematik sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Das fängt beispielsweise mit der gerne praktizierten Praxis der Gegenfinanzierung der Kosten eines solchen Projekts durch Werbung auf der dann erstellten Website an. Ist sie da (die Werbung), ist beispielsweise der Vorwurf der Gewinnerzielungsabsicht mit urheberrechtlich fremden Dingen schnell bei der Hand. Und auch mit meinem laienjuristischen Verständnis kann ich mir gut vorstellen, dass man da mit dem Verweis auf's Bildzitat etc. bei "reverse engineerten" STL-Dateien nicht sehr weit kommt.

Grüße
Werner K.

Wir könnten ja erstmal sehen wie es mit thingiverse funktioniert, wenn wir uns auf ein gemeinsames Tag einigen (z.B. 1zu160). Dann kann man ja sehen, ob das ganze praktikabel ist. Vorteile hat das System natürlich... man kann ja sogar anderen etwas dafür geben, wenn man beispielsweise von seinem/ihrem Projekt begeistert ist und dieses einsetzt.

Ich hatte gestern auch von thingiverse mal Tunnelportale in N gedruckt und denke - mit etwas Nachbearbeitung - kann man die einsetzen.

Werde die noch mit Jahreszahlen und ggf. einem "Länge" Schild verfeinern, ggf. auch nochmal etwas feiner drucken.

Gruß
Thomas

Die von ThomasG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo ThomasG,

da sich inzwsichen eine leichte Mehrheit zu einem eigenen Thingiverse-Tag abzuzeichnen scheint, stimme ich dir zu, dass wir es einmal ausprobieren sollten.

Wie funktioniert das mit dem Tag "1zu160", einfach anmelden und hochladen und dann den Tag vergeben oder muss der Tag vorher eingerichtet werden?

Viele Grüße
Burkhard

Hab mal eine Litfaßsäule auf thingiverse hochgeladen und mit 1zu160 getaggt.
https://www.thingiverse.com/thing:3305490/files
Das funktioniert ganz gut, aber eine User-Gruppe wär mir trotzdem lieber.

Hey Wassi, wie wär's?
Mein Englisch ist leider ein bissle angerostet.

Grüße
Jochen

Hi,
download geht ohne "agree" !!
Gruß
Jürgen

Hallo Jochen,

gerne

https://www.thingiverse.com/groups/1zu160

VG wassi

Hallo und vielen Dank für die Einrichtung der Gruppe.

Ich habe mich auch eingetragen und dabei meinem Nicknamen im Forum angepasst.

Viele Grüße
Burkhard

Bin auch beigetreten. Mal sehen ob ich mich über die Feiertage mal zu einem Modell durchringen kann, damit ich auch etwas beisteuere. Dort bin ich als tomtetom04 gemeldet.

Gruß
Thomas

Ich wollte direkt ein Objekt hochladen - geht aber (noch) nicht.
Neue Nutzer müssen 24 Stunden warten...

Gruß
Burkhard

Hallo,
auch ich bin beigetreten, herzlichen Dank für die Eintichtung.
Schade ist, dass es ein weiteres Forum/Login bedeutet, aber besser als gar nichts !

Schöne Feiertage
LG
Günter

Hallo,

jetzt sind noch keine 24 Stunden seit der Einrichtung unserer 1:160-Gruppe bei www.thingiverse.com vergangen und ich habe noch kein Modell hochladen dürfen, aber wir haben schon ein Mitglied aus der H0-Fraktion unter uns.

Hoffentlich müllt der nicht mit seinen 1:87-Modellen unsere Gruppe zu...

Gibt es ggf. eine Möglichkeit, die Thingiverse-Gruppe mit einem Password zu schützen?

Viele Grüße
Burkhard


Hallo,
ich bin habe mir erlaubt ebenfalls der Gruppe beizutreten. Mit 3 D Druck beschäftige ich mich erst seit kurzen. Als erstes Projekt wollte ich mich an Untersuchungsgruben für den Lokschuppen Mannheim versuchen.
Gruß und schöne Feiertage
Detlef

Hallo,

ich würde gerne ein paar meiner Modelle ("Things") der Gruppe hinzufügen, aber noch keine Möglichkeit gefunden, wie ich die Zuordnung zur Gruppe vornehmen kann.

Habt Ihr einen heißen Tipp für mich?

Viele Grüße
Burkhard

Hi Buckhard,

einfach unter
https://www.thingiverse.com/groups/1zu160/things

+ POST A THING

VG wassi

Hallo wassi,

wo finde ich den Button "POST A THING" ?
Ich sehe rechts unterhalb con "Things" noch "Newest" und "Popular".
Dann kommen die Modelle und das war's!

Bin nach wie vor ratlos.

Viele Grüße
Burkhard

Hallo Burkhard,

du must eingelogt sein

siehe bild

VG wassi

Die von wassi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo,
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

etzt sind noch keine 24 Stunden seit der Einrichtung unserer 1:160-Gruppe bei www.thingiverse.com vergangen und ich habe noch kein Modell hochladen dürfen, aber wir haben schon ein Mitglied aus der H0-Fraktion unter uns.



tja, was bei uns in N geht, geht in H0 immer

@wassi: Hat dein Container die "Noppen" für die GFN-Wagen?

LG
Günter

Danke wassi,

leider stellt sich bei mir - obwohl ich eingeloggt bin - die Seite etwas anders dar...

Hast du noch ene Idee?

Viele Grüße
Burkhard


Die von QuadBow zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Burkhard,

Du hast wahrscheinlich noch kein Design in thingiverse selbst eingestellt ?

Du must das Design erst allgemein in thingiverse einstellen, dann kannst Du es der Gruppe zuordnen.

VG wassi

PS: gooswald@59, nein keine Noppen, als das Modell entstand hatte ich nur eine FDM, damit hätte man die nicht wirklich drucken können, mit dem SLA geht es jetzt sicherlich

Hallo wassi,

doch, ich habe schon ein "Thing" veröffentlicht:
https://www.thingiverse.com/thing:3305719

Insofern bin ich noch ratlos. Oder braucht thingiverse so lange und ich sollte morgen noch einmal nachschauen?

Viele Grüße
Burkhard

Es kam hier sie frage nach einer "guten" Software zur erstellung von 3D-Modellen auf. Für mich ist zZ Openscad das beste was ich finden konnte. Komplett textbasiert, alle körper werden mit maßen als Text eingegeben. bei allen anderen Zeichenprogramme bin ich an mangelnden vorkentnissen gescheitert! Wenn jemand zu Openscad fragen hat, würde ich versuchen diese hier zu beantworten.
An einer Datenbank würde ich mich jedoch kaum beteiligen.

Hi Burkhard,
du gehst nach dem Einloggen oben rechts auf "YOU". Da im Menü auf "My Things"
Dann klickst du das Modell, das du ändern möchtest, an. Unterhalb von "YOU" kommt dann "Edit Thing", grau hinterlegt (siehe Anhang).
Auf der Edit-Seite scrollst du runter bis zum Abschnitt "Tell us more". Hier bei "Share in my groups" kannst es dann zuordnen.

LG
Jochen

Die von Lingi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Moin Jochen,
ist es dann für alle sichtbar, oder nur für die Gruppe ?
LG Terrol

Hallo Jochen,

den Versuch hatte ich auch schon gestartet - leider ebenfalls ohne Erfolg. Die Homepage erkennt zwar die Gruppe 1:160, speichert die Verknüpfung zwischen "Thing" und Gruppe aber nicht.

Ich habe jetzt eine Support-Anfrage gestellt. Mal schauen, wann ich da eine Antwort bekomme.

Viele Grüße
Burkhard

Hallo miteinander,
Ich mache eigentlich keine Werbung, bin aber mit den Ergebnissen aus dem Anycubic Photon wirklich recht zufrieden. Hier sind einige Fotos von Andi Fageths Konstruktion der 93, die ich direkt mal Tamiya-spraygrundiert habe. Aus meiner Sicht hat der Photon gegenüber Shapeways den Vorteil, dass das Material deutlich bruchfester ist. Es kann natürlich sein, dass es mit weiterer UV-Bestrahlung leidet, aber man lackiert ja normalerweise sowieso.
Beste Grüße,
Hansjörg

Die von mixdorff zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo 3D-Druck-Diskutierer,

ich lese hier aufmerksam mit und kann anbieten, dass ich aus einem eventuell aufgebauten Pool von Modellen gerne mit dem Drucken von Einzelstücken oder kleineren Serien behilflich sein kann; das ist mein Tagesgeschäft. Wer schon einen Photon oder sonstigen HiRes-Drucker hat, braucht mich sicher nicht, aber wer erst mal nur ein bestimmtes Modell aus der hier angedachten 3D-Modelle-Sammlung gedruckt haben möchte, kann gern bei mir (etchIT-Modellbau) anfragen. STL-Datei schicken, dann gibt's ein Angebot.

Selbstverständlich werde ich KEINE gesendete Konstruktion in mein Liefer-Programm aufnehmen, außer der Rechte-Inhaber ist damit ausdrücklich einverstanden.

Meine aktuellen Drucker, Bauraum L x B x H in mm
- Objet24 von Stratasys, Bauraum 233 x 191 x 147, Schichtstärke 28 Mikron
- DLP-Drucker 1, Bauraum 112 x 65 x 148, Schichtstärke 30 Mikron
- DLP-Drucker 2, Bauraum 115 x 64 x 150, Schichtstärke 25 Mikron
- Ultimaker 2, Bauraum 230 x 225 x 200, Material ausschließlich ABS, Schichtstärke 100 Mikron

Nur mal so als Vorschlag gedacht.

Allen schöne Feiertage,
Edgar von etchIT-Modellbau

Hallo,
Euch ein schönes Weihnachtsfest,

eine Frage an die Benutzer des ANYCUBIC Photon SLA 3D Drucker:

welche realistischen Materialstärken lassen sich problemlos mit diesem Drucker realisieren?
konkret: sind 0,4-0,5 mm Streben druckbar?

Neugierig

Günter aus Nds

Hallo,

ich bin auch dabei. Habe probehalber einen meiner Güterwagen hochgeladen.

https://www.thingiverse.com/thing:3308250

Gruß
Dirk W.

Hallo Dirk,
klasse! Danke!
genauso hatte ich mir meine Anmerkung unter #40 vorgestellt:
viele Tips und Anregungen bzw. Einstellungen zum Druck!
und die Liste der Zubehörteile; einfach super gemacht!
Danke für´s Einstellen, auch wenn ich das nicht benötigen werde.
LG
Günter

Hallo Günter,
Ich habe ja das Modell nicht designt, aber die Fenstergitter hinten sind sicher schmaler als 0,4 mm, die Sprossen der Leiter etwa 0,5 mm.
Hansjörg

ich habe voriges Jahr für meine Versuche mit dem Drahtdrucker der nach 3 Tagen nicht mehr funktionierte einen Tesatblock gezeichnet den ich jetzt mit dem Anycube ausgedruckt habe:
http://www.ptlbahn-shop.de/test/3D-Test3.jpg
http://www.ptlbahn-shop.de/test/3D-Test4.jpg
Es sind links größere versetzte Halbkreise, in der mitte stifte und bohrungen mit 6-Kant und Kreisquerschnit sowie links Flächen und schlitze. Von oben nach unten je mit 0,1-1mm in 0,1mm-schritten ansteigend . Das ganze in jeder der 3 Achsen und gedruckt mit 0,1mm Auflösung.
der ganze Block ist ca. 2,4x2,4x4,8cm.

Hallo,
ich muss sagen: dieses thingiverse gefällt mir überhaupt nicht.
Seit Tagen habe ich nichts von meiner Supportanfrage bezüglich der nicht in der Gruppe 1:160 einstellbaren Modelle gehört.
Ich gebe denen noch etwas Bedenkzeit und werde mich dann definitiv abmelden.
Schade...
Gruß - Burkhard

Hallo Burkhard,

ich hatte genau das gleiche Problem wie du: Angeklickt, dass das Modell zugeordnet werden soll, gespeichert, nichts passiert. Habs dann einfach am nächsten Tag nochmal probiert und dann klappte es.

Gruß
Dirk W.

Hallo,
inzwischen hat sich der Support von thingiverse bei mir gemeldet.
Das Problem ist bekannt und soll behoben werden.
Das klingt nach einem schon lange bekannten, aber nicht gelöstem Problem ...
Gruß - Burkhard


Hallo,
der Support von thingiverse hat sich bei mir zwar nicht mehr gemeldet, das Problem aber wohl inzwischen behoben...
Insofern konnte auch ich meine ersten "Dinge" einstellen.
Gruß - Burkhard

Guten Morgen in die Runde

Nun ich suche eine STL Datei und zwar einen Akkuschlepper spur N für den 3d Drucker.Habe zwar auf Shape Ways schon was gefunden aber das sind ferdigmodelle.Kann zwar sein das ich hir was Übersehen habe.Da ich nul Englisch kann.Auf alle fäle würde ich sehr freuen wehn jemant so eine Datei häte würde auch dafür was Bezahlen.Nun ich Wünsche allen Modellbahnern ein sehr schönes Wochenende

Mfg
Richard

Hallo N-Kollegen
Mit Interesse habe ich gesehen, dass da schon jemand unterwegs ist mit 3-D-Print-N-Scale.
Würde mich gerne aktiv beteiligen -  nach dem Motto: gemeinsam sind wir stark!
Habe seit 4 Tagen einen 3-D-Drucker und bin am pröbeln.
Erstes Resultate: Brücke, Abstandlehre für Doppelspur (selber gezeichnet und gedruckt) sowie diesen Strommast (Beilage Mast). Bin auf der Suche nach dem Querträger Oberleitung  über zwei Geleise nach SBB-Vorbild. Hat jemand eine Idee...?? - Einen Tipp.
mit Gruss
Heinz

Die von heinztourer zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo an alle

Ich lese seit Jahren hier mit und habe nun für meine Anlage Halterungen für BiDiB Platinen konstruiert, Auf Thingiverse habe ich diese bereits in der 1zu160 Gruppe gepostet. Aktuell sind die Halter für GBMboost und GBM16T verfügbar, ein Halter für die ST4 wird noch kommen.

Grüsse

Pascal

Hallo Zusammen,

mich interessieren ein paar spezielle Einstellungen zum Druck des Güterwagens.
Gedeckter_Güterwagen_Glmhs_50_der_DB_in_1160

https://www.thingiverse.com/thing:3308250

@Dirk:
Mit welchem Drucker und Slicersoftware hast du gearbeitet?
Hast du alle 3 Teile gemeinsam gedruckt?
Hattest du an den Aussenwänden auch Supports? Oder könnte man darauf verzichten?
Und welches Resin hast du verwendet?

Fragen über Fragen.
Ich sehe auf den Bildern eine erstklassige Arbeit und möchte versuchen da ran zu kommen.
Vielen Dank auf jeden Fall für das Teilen der Konstruktion.

Falls jemand das Modell erfolgreich auf die Schienen gestellt hat. Bin sehr an euren Erfahrungen interessiert.

Vielen Dank schon mal
Viele Grüße
Uwe


Hallo Uwe,

ich hatte den Wagen immer nur bei Shapeways drucken lassen (und auch im Shop dort angeboten), hergestellt wurde er im Multijet-Modeling-Verfahren mit Stützwachs. Nachdem die Großserienmodelle von Liliput und Brawa erschienen waren, gab es eigentlich keinen Bedarf mehr, den drucken zu lassen / selber zu drucken. Ich hatte das Modell daher aus meinem Shop genommen und bei thingiverse eigentlich nur eingestellt, weil es Interesse gab, sich das 3D-Modell mal im Detail anzusehen (und ich zugegebener Maßen auch sehr stolz bin auf das Modell). Ein Spur-N-Selbstdruck ist mir nicht bekannt, nur das bei thingiverse gezeigte HO-Modell. Mit den allermeisten Heimdruckern wird es aufgrund der kleinsten Strukturgröße von 0,1mm auch schwierig.

Gruß
Dirk W.

--
https://www.shapeways.com/shops/dw_n_bahn

Hallo Dirk,

vielen Dank für die schnelle Rückmeldung.
Nun verstehe ich den Aufbau der .stl Datei.

Viele Grüße
Uwe

Hallo,

ich habe vier Stück aus Resin gedruckt. Ist aber bisher nur  ein Wagenkasten lackiert. Habe ihn  zum Druck in 3 Teile geteilt, da es im gesamten nicht gut war.

Grüße Tjorben

Die von Tjorben zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Tjorben,

das sieht für einen Ausdruck mit einem "Heimdrucker" schon echt gut aus, die Kanten könnten vielleicht noch etwas schärfer sein, aber es ist alles dran (sogar die Tritte unter den Türen) und die Details sind alle erkennbar. Das verzogene Dach muss man wahrscheinlich festkleben, damit es sitzt (war bei den Shapeways-Drucken teilweise auch so). Welchen Drucker hast du benutzt?

Gruß
Dirk W.

--
https://www.shapeways.com/shops/dw_n_bahn

Hallo Dirk,

ich ließ es auf einem Formlabs Drucker machen.
Mal sehen wann ich ihn fertig kriege.

Grüße Tjorben

Hallo Zusammen,

ich wollte euch noch mal den Zwischenstand der Glmhs 50 Güterwagen zeigen.
für mich war es ein Super Projekt für die Einarbeitung in den 3 D Druck.
Gedruckt habe ich die Teile auf dem Anycubic Photon ohne S. Zuerst dachte ich das wird nie was werden, weil die Teile sich zu Anfang sehr stark verzogen haben oder Druckfehler aufwiesen.
Vielen Dank noch mal an Dirk für das perfekte Modell. Es passt alles super zusammen.
Für die Fertigstellung fehlt noch die Beschriftung. Die Abziehbilder werde ich wohl in den nächsten Wochen bekommen.
Die Griffstangen fehlen auch noch. Die Tritte unter den Türen habe ich weggelassen. Die hat der Drucker nicht gepackt.
Gedruckt habe ich mit Water Washable Resin in Schwarz von Anycubic. Schichtdicke 0.125mm, 12 Sekunden Belichtungszeit.
Zum lackieren habe ich Valejo Farben verwendet ohne Grundierung.

Euch allen eine schöne Vorweihnachtszeit.
Viele Grüße
Uwe


Die von N-Bahner61 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Zusammen,

erst mal ein erfolgreiches neues (Madellbahn) Jahr für euch alle hier.
Da ich von meiner ECOS 50210 den Batterie Deckel unauffindbar verloren habe und kein Ersatzteil aufzutreiben ist, habe ich mir einen Deckel mit dem 3D Drucker nachgebaut.
Anbei der Link für Thingiverse falls jemand zufällig auch so einen Deckel benötigt.

https://www.thingiverse.com/thing:4705101

Viele Grüße
Uwe

Die von N-Bahner61 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;