Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
MDVR - Modellbahn Digital Versand Radtke

Thema: FLM VT 11.5 Fragen zum Motor
Freddie - 05.12.18 14:52

Hallo liebe N-Bahner,

ich habe gestern meinen Fleischmann TEE VT 11.5. mit einem neuen Decoder versehen. Beim Zerlegen des Modells ist mir aufgefallen, dass sich an den Ankern des Motors ein grün/weißlicher Belag gebildet hat (Grünspan-ähnlich). Ich muss dazu sagen: meine Loks stehen in einer Vitirine in einem Kellerraum. Der ist zwar beheizbar aber nicht ständig warm. Besonders in den Sommermonaten habe ich Kellertypische Feuchtigkeitswerte von etwa 75 - 80% Luftfeuchte in dem Raum, jetzt wieder um die 40 - 50%. Das werde ich schwer ändern können. Ich habe zwar schon im Raum die entsprechenden Entfeuchterkissen aufgestapelt, genützt hat es bisher allerdings nicht viel.

Die Frage ist aber: ist dieser Belag schädlich für die Maschinerie oder kann man das getrost als normal bezeichnen. Als ich den Triebzug vor etwa 3 Jahren das erste mal offen hatte um einen Decoder zu stecken ist es mir noch nicht aufgefallen, gestern schon.

Gruss
Freddie

PS: da, wo nun der Lautsprecher sitzt, war vorher ein zusätzliches Bleigewicht von mir eingelegt worden. Dafür ist nun kein Platz mehr: also wohin mit der Freude?. Man merkt dem Zug sofort an, dass er schon als 4 teilige Garnitur Probleme in den Steigungen hat.


Hallo,

da die Spulen in der Regel mit Kunstharz versiegelt sind vermute ich mal keinen Grünspan. Schimmel?
Normal ist es sicher nicht. Hätte ich noch nie gesehen, bei mir.

75-80% ist schon extrem hoch...  da würde ich mir einen elektrischen Entfeuchter überlegen.

Gruß kkStB

Die Feuchte ist auf jeden Fall schädlich, für fast alle Teile einer Lok.
Besonders Balastgewichte vermockern gern und können durch die Volumenzunahme auch Gehäuse sprengen.
Entfeuchter auf Salzbasis sind Geldverschwendung.
Einzig funktional ist ein el. Entfeuchter.
Ich habe einen im Keller, nicht Moba, der nur im Sommer gelegentlich läuft.
200W Leistung, etwa 30% Einschaltzeit, je nach Feuchte und Temperatur.
Verbrauch hält sich also in Grenzen. Kostet ca. 150.-

Jürgen H.

Hallo,

ich werde im kommenden Sommer mal das Fenster geschlossen halten und das Hygrometer im Auge behalten. Eine Luftfeuchte bis 60% gilt noch als normal. Das ist im Sommer mit geöffnetem Fenster im Keller nicht machbar.

Dann werde ich im Spätsommer mal über ein solches Gerät nachdenken. Den Belag werde ich jedenfalls erst einmal mit einem Wattestäbchen und einem Reiniger vorsichtig entfernen.

Danke


Spätsommer ist die falsche Zeit dafür.
Im Sommer Fenster dicht und kein Durchzug. Die warme Luft kondensiert an den kalten Kellerwänden.
Ich brauche das Gerät nur im Sommer.

Jürgen H.

Hallo Jürgen,

füsikalisch ist mir der Vorgang klar. Bevor ich aber einen Luftentfeuchter kaufe, teste ich doch erst einmal, ob das Schließen der Kellerfensters etwas bringt.
Und weil ich nicht von dem gleichen Sommer wie in diesem Jahr ausgehen kann, habe ich Spätsommer geschrieben. So spät meinte ich ja gar nicht. Hochsommer wäre besser gewesen.

Gruss
Freddie

Hallo Freddie,

Fenster und Türen über den Sommer möglichst geschlossen halten sollte schon was bringen. In unserem Keller (ohne Moba, Neubau Bezug Ende 2013) habe ich, solange der Onlinewetterbericht eine niedrige Luftfeuchtigkeit gemeldet hat, jahrelang kräftig gelüftet um die Baufeuchte herauszubringen. Ansonsten alles geschlossen. Im Sommer habe ich mittlerweile eine Luftfeuchtigkeit von 60-65 %, Rest um die 50%. Letztes Jahr hat aber ein anderer Eigentümer die Durchgangstür im Sommer die Nacht über offengehalten. Die Luftfeuchtigkeit ist über Nacht auf 75 % gestiegen und ich konnte die den ganzen Sommer kaum noch reduzieren, erst wieder im Herbst.  

VG
Georg


ist schon interessant zu beobachten. In meiner Wohnung habe ich in den warmen Jahreszeiten ca. 50-60%, im Winter bringen 5 min lüften das auf 30% runter!

VG

Kurz mal zurück zum eigentlichen Thema und @ #1 kkStB:

nicht die Spulen sind belegt sondern der jeweilige Anker.

Hallo Freddie,
der Anker würde ja wohl eher rosten.
Bei einigen Roco und auch Brawa Motoren hab ich schon mal weiße oder grüne Farbe gefunden.
Kratz mal vorsichtig dran.
Vielleicht hilfts weiter.

Fröhlichen Gruß   Stefan

Hi Stefan,

grüne Farbe hmmmm, das kann natürlich auch sein, allerdings ist mir das erst vor einigen Tagen so aufgefallen. Da der Triebzug bereits wieder vollständig zusammengesetzt ist werde ich mal andere Motoren checken Rost, "Grünspan" Farbe oder gar nichts auf den Ankern lässt sich ja fix kontrollieren.

Gar nichts wäre mir am liebsten - aber ich will euch auch nicht weiter verrückt machen.

Und noch einmal zurück auf Anfang und die Frage: wohin mit dem Zusatzgewicht? siehe PS aus dem Eingangspost.

Gruss
Freddie

Hallo nochmal,

das ist ja ein ehem. Roco Modell? Dann auch ein früherer Roco-Motor und die hatten den Anker schon mal  olivgrün lackiert. Vielleicht ist da die Farbe oxidiert?

Zum Gewicht kann ich nichts beitragen, ich habe das Modell nicht habe, aber ev. findet sich ja irgendein Hohlraum.

VG

Auch noch einmal Hallo,

die Sache mit dem Gewicht hab ich überlesen.
Fleischmann und Roco sollten ja gleich aufgebaut sein.
Wenn Du Dir den Platz um die Drehgestelle und das bisschen Einblick in den Innenraum erhalten willst,
bleibt nur das Dach.
Platine raus ,Decoder verkabeln, eventuell noch etwas vom Gehäuse opfern und dann Blei einlegen.
Für den Schwerpunkt nicht optimal, aber sonst fällt mir dazu nichts ein.

Viele Grüße
Stefan


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;