Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Menzels Lokschuppen: Ihr N-Spezialist am Rhein

Thema: Dekoder neu programmieren nach Reset
N-Schrauber - 30.11.18 21:35

N´en guten Abend zusammen,

ich habe in der Minitrix Lollo einen ESU-Decoder einbauen lassen. Leider wusste ich nicht mehr die programmierte Adresse und habe was versucht.
Kurz um ich habe ihn mir in der Programierung zerschossen. Rückruf beim Händler, mach mal ein Reset: CV 8  zeigt 151 für Esu an. Dann die 151 mit 8 überschrieben. Lok muckt sich. Regler auf und sie knurrt nur etwas eigenartig.
Ich weiß, dass ich die CV´s  wohl programmieren muß. Habe dann CV 2 mit 8 programmiert. Jetzt läuft sie und sprintet in einem Affenzahn los.
Da ich von den Möglichkeiten keine Ahnung habe, brauche ich euere Hilfe.
Was muß ich in den CV´s eingeben?

Ach ja auf der Multimaus habe ich 128 Fahrstufen eingegeben. Und so einen beschissenen Motorklang hatte ich noch bei keiner Lok. Die knurrt krächzend, ähnlich der ersten Reaktion nach dem Reset.

Grüße, Achim


Hallo Achim!

Schau mal dort nach:
http://www.esu.eu/download/betriebsanleitungen/digitaldecoder/

Herzliche Grüße
Elmar

Hallo Achim,
einen ESU-Decoder muss man nicht neu programmieren. Nach einem Reset hört der auf die Adresse 3 deiner Multimaus. Wenn es ein Lokpilot V4 Micro ist, dann kannst du jetzt mit CV54 = 0 und anschliessend F1 deine Motorsteuerung feinjustieren.

Normalerweise läuft aber der Motor schon mit den Standardwerten brauchbar, wenn das jetzt nicht funktioniert, muss man den Motor bzw. das Getriebe mal anschauen.

mfG
Werner W.


Hallo Achim ,

CV 2 brauchst du nur wenn dein lok zum Beispiel erst auf fahrstufe 5 anfährt.
Stelle diesen am besten erstmal auf "0" ein.
Man könnte CV 2 auch als "standgas " bezeichnen !

Gruß Jens

Hallo,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Normalerweise läuft aber der Motor schon mit den Standardwerten brauchbar,


Für H0 unterschreibe ich das sofort, aber bei Spur N hängt das doch sehr vom Motor ab.

Grüße, Peter W

Moin Achim,

Hast du jetzt schon weiter probiert !?

Die MTX lollo läuft Original eh schon sehr bescheiden, egal ob die analoge Version oder die digitale.
Ich habe es Mittlerweile mit einem Tausch probiert und habe das Fahrwerk einer anderen lok aus einem Start set genommen und habe die Drehgestell blenden und den Aufbau der lollo darauf montiert.
Aber auch das Fahrwerk ist nicht besonders.

Probiere doch mal folgendes:

Schreibe in CV 8 den Wert 8 (Reset)
Schreibe in CV 1 die gewünschte Lok Adresse

Stelle anschließend die lok auf ein möglichst langes Stück gerader Strecke.
Schalte sämtliches Zubehör an der lok aus (Licht/Sound ect.)

Dann rufe CV 54 auf , schreibe eine  "0" hinein, also alle dort angegebenen werte löschen.
Wenn das gemacht ist dann betätige F1 !
Die lok wird nun selbständig eine Strecke X Vollgas zurück legen (je nach lok können das 2 m sein !!!)
Achte drauf das die lok dabei nirgends abstürzen kann.

Du hast jetzt eine Automatische Motor einmessung gemacht, eventuell läuft sie nun etwas besser als zuvor.
Über CV 54, 55 und 56 kannst du nun entsprechend  nachjustieren.
Für diese Einstellungen sollte man aber Erfahrungen haben ! ( die habe ich auch noch nicht da ich mich damit noch nicht beschäftigt habe).

Viel Erfolg Gruß Jens


Hallo zusammen,

danke für euere Tips, werde es heute Abend mal ausprobieren und berichten.
Grüße
Achim

Hallo zusammen,

Zwischenbericht:
Habe einiges probiert und war Dienstag beim Freundlichen, der den Dekoder eingebaut hat.

Das Ding schmeißt immer wieder einen Fehler aus, aber die CV-Werte sind wie die Werkseinstellung. Die Lok knurrt nur und läuft nicht.
Jetzt erst einmal wieder Operation am offenen Herzen. Ich werde berichten.

Grüße Achim

Moin zusammen,

Zwischenbericht:  Anruf, die Lok ist fertig. War der Kondensator.
Ich eben hin, Lok auf das Gleis, Adresse 3, Licht geht, super. Regler auf und..... Knurren! Nix geht.
Lange Gesichter bei mir und bei ihm. "Die lief doch heute Morgen!"
Gehäuse abgenommen und mir gezeigt, wo der grüne Kondensator war. Ein Fehler, der wohl häufiger auftritt.
Lok auf das Gleis, Licht geht und Lok läuft. Gehäuse drauf und Lok läuft nicht.
Vermutung, dass der Decoder von oben den Motoranker blockiert.
Also weiter auf einen Anlageneinsatz warten.

Grüße
Achim


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;