Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
AP Modellbahn - Die Modellbahnverwaltung

Thema: Plastik Zahnräder / Plastikwelle ölen?
cdb - 15.09.18 07:17

Guten Tag zusammen,

Repariere gerade bei meinem Roco ET 85 ein Drehgestell.
Die Getriebezahnräder werden im Drehgestell auf Plastikwellen geschoben.

Frage:
Würdet Ihr die Plastikwellen ölen oder die Zahnräder ohne Öl auf den Wellen laufen lassen?
Laufen sehr gut auf den trockenen Wellen ohne geölt zu sein.

Die Plastikzahnräder fette ich mit dem Fett B52.


Danke für Eure Ratschläge.

Viele Grüße Claus


Hallo,

Ich würde sie keinesfalls ölen. Ich hege den Verdacht, dass die Öle an gerissenen Zahnrädern schuld sind.

Das einzige, was ich bei Kunststoff und Kunststoff-Metall Getrieben einsetze ist ein spezielles Silikonfett mit Graphit und Teflon. Man bekommt es mit viel Sucherei von Tamiya und nennt sich Differential-Greas. Gibt es nur in einer kleinen runden Dose. Das Fett ist silberfarben und es genügen kleinste Mengen.

Jens

Folks!
Gute Öle sollten keine Kunststoffe zersetzen - leider gibt's aber immer noch solche Öle.

Zu Graphit: das Zeug ist relativ "hart". Es reicht aus um bereits in Metallen Abrieb zu verursachen, bei Kunststoffen die meist weicher sind sehe ich noch mehr Risiko. Graphit scheint recht weich und schmiegsam zu sein, es reibt aber. Für Eisen und Stahl Paare ist Graphit meist bedenkenlos zu verwenden, bei weichen Materialien würde ich es nicht verwenden.
-AH-

Hallo,

als Alternative zu Graphit käme noch MoS2 (Molybdändisulfid) in Frage.
Das hat die "Reibeigenschaften" von Graphit nicht, schmiert aber deutlich besser.
Es ist jedoch rabenschwarz und somit schlecht, wenn es sich im Inneren einer Lokomotive verteilt.
Von MoS2 bin ich deswegen schon länger abgekommen.
Gelegentlich nehme ich Silikonspray welches ich mit einem feinen Pinsel sparsam an den entsprechenden Stellen auftrage.
Das hält recht lange.
Den Pinsel sollte man dann aber dann nicht mehr für andere Zwecke verwenden.

Herzliche Grüße

Karl Heinz

Hallo Jens #1,

bei den gerissenen Kunststoffzahnrädern vermute ich ein verspröden des Materials im laufe der Zeit.
Wenn diese auf die Stahlachsen aufgepresst wurden reißen sie,da die Spannung noch vorhanden ist.

mfGruß
Werner V.


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;