Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
etchIT - edle Modelle

Thema: Magnetpol Nord/Süd ohne Kompass bestimmen - wie?
Exitus - 10.08.18 21:22

Hallo Zusammen,

wie erkenne ich, welchen Pol ich auf den kleinen silbrigen Permanetmagneten habe, wenn ich keine Kompassnadel zum Testen habe?
Gibt es da einen Kniff?

Gruß aus Nordertown


Hallo Exitus,
ich würde den Magneten auf ein Stück Papier in ein Wasserbad legen und eine Weile warten;
(Magnet in Längsachse wo man die Pole vermutet)

nach einiger Zeit sollte sich der Magnet zum magnetischen Nord- bzw. Südpol der Erde ausrichten.

Du solltest wissen wo an deinem Wohnort Norden ist, dann ist an dem Magneten der Südpol.

Du kannst die Wirkung noch mit einem Blechstreifen (magnetisch) verstärken.
(das wäre dann die Kompassnadel)

Hilft dir das?

Gruß
Günter

Hallo Exitus,

klebe einen dünnen, flexiblen Faden (z. B. Nähgarn/Nähseide) mit Klebeband auf den Magneten. Dann schau auf Deinen Stadtplan wo von Deinem Standort aus Norden ist. Halte den Magneten am Faden in die Luft und kennzeichne die Seite die nach Norden oder Süden zeigt.

Mit Grüßen
Günter

Hallo Exitus,

du hast ja schon gute Ratschläge bekommen. Ich bin aber mal neugierig, wozu du es wissen musst. Wenn die Lage wichtig ist für eine Anwendung, dann würde dir die Anwendung doch  zeigen, ob der Magnet richtig oder falsch gepolt ist (durch Funktion oder Nicht-Funktion)?

Viele Grüße
Frank

Hallo,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

nach einiger Zeit sollte sich der Magnet zum magnetischen Nord- bzw. Südpol der Erde ausrichten.
Du solltest wissen wo an deinem Wohnort Norden ist, dann ist an dem Magneten der Südpol.


Die Namenskonvention ist genau umgekehrt: Das Ende des Magneten, das in Richtung geografischer Nordpol zeigt, ist der magnetische Nordpol.

Genauer: Das Magnetfeld der Erde hat einen magnetischen Südpol nahe des geografischen Nordpols (in der Arktis). Aus historischen Gründen hat sich diese etwas irreführende Konvention herausgebildet.

Gruß,
Mike

Hallo Mike,
Nur der Vollständigkeit wegen: der magnetische Nordpol der Erde (und auch der entsprechende Südpol) wandern, sie sind nicht ortsfest. Der magn. Südpol liegt zurzeit irgendwo in Kanada. Irgendwann dreht sich das Magnetfeld der Erde um (es gibt Leute, die meinen dies passiere jetzt, allerdings in größeren Zeiträumen.
Das Mahnetfeld entsteht durch die Rotation der Erde und des damit verbundenen Erdkernes. Durch die unterschiedliche Rotationsgeschwindigkeit entsteht das Magnetfeld.
Grüße
Felix

Hallo Mike,
danke für die Erklärung!
Ich hatte es genau anders herum verstanden!
Aber man lernt ja immer dazu, besonders in diesem Forum
LG
Günter

Frank,

wofür ich das wissen muss?
Ich habe in einem anderen Thread etwas über "unipolare" Hallsensoren gelesen, die die unterschiedlichen Pole "auswerten" können.
Dafür muss man natürlich auch wissen, mit welchem Pol man es zu tun hat.
Aber dieses Wissen nützt mir z.Z. sowieso nix, da ich mit der Anschluss/Schalt-Logik dieser Hallsensoren nicht klar komme. Erst wenn dieses Rätsel gelöst ist, kann ich mich um die Polbestimmung kümmern.
Dazu habe ich in dem bereits erwähnten Thread schon mal um Aufklärungshilfe gebeten.

Gruß HJ

Frank,

guckst Du hier... https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1060376#aw6
Für diese Problematik wären zwei im Gleis versenkte Hallsensoren mit ihrer Polunterscheidung sehr hilfreich. Je nachdem welche der beiden Polungen (zugeordnet für analog und digital) über die beiden Hallsensoren ihre Funktion auslösen, spricht eben nur der gewünschte Sensor mit der passenden Zuordnung an und schaltet. Am Schaltwagen  (der letzte des Zuges) brauche ich nur beim einmaligen Ankleben die richtige Polung beachten. Diese Unterscheidung ist auch nur hier relevant, beim Schattenbahnhof sind Reedkontakte verbaut, für die die Polung irrelevant ist.

Gruß HJ

Hallo Exitus,

bei der Erklärung in #8 ist es egal, wo Nord- und Südpol sind, wichtig ist nur, dass es unterschiedlich ist. Baue einen Magneten ein und benutze seine Polung immer dann als Referenz, wenn du eine bestimmte Polung brauchst. Die lässt sich ja relativ einfach herausfinden, indem man den neu zu verbauenden Magneten einfach an den Referenzmagneten hält und schaut, ob sich die beiden anziehen oder abstoßen. Dann weiss man, wie der neue eingebaut werden muss.

Grüße,
Dietmar


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;