Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
KH Modellbahnbau

Thema: Königsseebahn
BGL-Rudi - 24.06.18 18:24

Hallo zusammen

Schon zwei Mitstreiter. Danke dafür. Ist jetzt auch nicht böse gemeint, aber für das Forum ist das in der Zeit schon viel. Man darf auch nicht vergessen, dass es natürlich nicht jedermanns Sache und somit völlig in Ordnung ist.
Also, dann will ich mal loslegen.

Warum gerade die Königsseebahn?
Nun, einmal natürlich eine Eisenbahn in der schönen Natur. Das schon allein ist es Wert. Gepaart mit ein bisschen Forscherarbeit. Schließlich gibt es die Bahn seit geraumer Zeit nicht mehr (1909-1965).
Wie oft ich die Strecke von Berchtesgaden bis zum Königssee mit meiner Familie schon gewandert bin, keine Ahnung? Ich schätze 10 Mal werden es bestimmt schon gewesen sein. Aber immer mit Fotoapparat im Anschlag. Und allein immer die Vorstellung, dass da, wo man gerade läuft, einmal die besagte Bahn gefahren ist, beschert einem manchmal schon Gänsehaut.

Der Königsseeer Bahnhof ist natürlich der Hammer schlechthin. Den musste ich damals (cirka 12 Jahre her) schon in 1:160 Nachbauen. Bis jetzt fristet er eigentlich zur Dekoration bestimmt, bei mir im Regal sein dasein.
Die Glorreiche Zeit ist natürlich für den Bahnhof schon vorbei. Eine Zeitlang war ein Restaurant drin beherbergt. Bei meinem letzten Besuch im vergangenen Jahr konnte ich aber kein Restaurant mehr erkennen. Aber immernoch die Daueraustellung von Romy Schneider alias Sissi.

Damit nicht zuviel Text aufeinmal, sollte es damit für heute erstmal gewesen sein.
Auf Fragen, Meinungen, Anregungen sowie Kritik oder sonstige Wortmeldungen freue ich mich immer

Bis bald

Gruß
Rudi  


Hallo Rudi,

ich denke, das ist eine gute Idee und passend zu deiner BGL Anlage. Dann wünsche ich dir viel Bastelspaß mit deinem neuen Projekt und freue mich über Bilder der Baufortschritte.
Hast du evtl. Lust, einige deiner Fotos der Vorbildsituation hier einzustellen?

Gruß
Gabriel

Hallo Rudi,

gut dass du ein neuen Thread eröffnet hast. Die Bahn zum Königssee findet ich ein spannendes Thema, auch wenn dort nur Ausflugszüge fuhren.

Dass die Strecke ziemlich steil war, wusste ich bis heute auch nicht. Der Umbau der vorhandenen Triebwagen auf eine niedrigere Übersetzung (speziell für diese Strecke) ist daher nachvollziehbar. Hier habe ich noch ein paar interessante Bilder und Infos zu dieser Strecke gefunden:

http://www.spurensuche-eisenbahn.de/berchtesgaden-koenigsseer-bf-koenigssee/

Grüße
Markus

Hallo Rudi,

prima, dass Du Dich für den Thread entschieden hast!
Wenn Du so viele Vorbildfotos hast, wäre es bestimmt auch interessant zu sehen, wie Du die jeweilige Situation umsetzt, quasi das Klischee "Vorbild und Modell" bedienen
Jedenfalls wünsche ich Dir viel Erfolg, jede Menge Spaß und mehr Zeit, als mir für meine Bahn zur Verfügung steht!

Viele Grüße 8)
Michael

Servus,

ich darf doch bitten?

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Dass die Strecke ziemlich steil war, wusste ich bis heute auch nicht.



Ich frage mich, wann "steil" steil ist

60 Höhenmeter auf 4,3 Km Länge

lGF

Zitat - Antwort-Nr.: 4 | Name: Fluke

Ich frage mich, wann "steil" steil ist

60 Höhenmeter auf 4,3 Km Länge




Hallo Volker,

ich bezog mich auf diesen Satz in dem von mir verlinkten Beitrag:

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Gerade in den Sommermonaten waren die Züge mit Urlaubern so stark überfüllt, dass die eingesetzten Triebwagen an den Steigungsabschnitten der Bahnlinie ihre liebe Mühe hatten.



60 Höhenmeter auf 4,3 Km Länge gerechnet sind nicht das Problem. Wenn aber die 60 Höhenmeter z.B. auf einer sehr kurzen Rampe überwunden werden müssen und die Strecke davor und danach flach ist (oder sogar wieder abfällt) dann sieht die Sache schon anders aus. Dann sind es trotzdem 60 Höhenmeter auf 4,3 Km Länge

An andere Stelle kann man diese Infos hier lesen:

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Im Jahre 1949 wurden die ET 85 13, 14 und 16 in die ET 90 01-03 (ab 1968: Baureihe 490) umgebaut. Diese wurden nach einer Getriebeänderung auf der Steilstrecke Berchtesgaden-Königssee eingesetzt. 1972 wurden die ET 90 ausgemustert.



http://www.modellbau-wiki.de/wiki/ET_85

Dein Denkansatz ist daher total falsch An deinem Fluke-Meßgerät sollte es hier "Error" anzeigen...

Grüße
Markus

Hallo Volker,

na immerhin ca. 14 °/oo sind für Militärtransporte zu viel, aber Personenvekehr. 1961 bin ich auch auf dieser Strecke mitgefahren, da waren allerdings auch einige "Kaliber" dabei.

Gruß
Wolfgang

PS: Markus war schneller und präziser.


Hallo Rudi,

dieser Thread ist eine gute Idee und du bist meiner Mitleserschaft sicher! Deine Segmentkärtchen aus dem anderen Thread sehen schon vielversprechend aus - vielleicht sehen wir sie mal in einem Übersichtsfoto alle zusammengelegt (dann muss man nicht soviel im Kopf hin- und herschieben/-drehen) und das wäre sicher ein guter Start für den Thread, als Übersicht, worum es geht.

Bei deinem Können, das du bei deiner großen Anlage gezeigt hast, wird bestimmt wieder etwas Tolles entstehen. Und diese hast du ja  ausführlich "nur" im Stummiforum gezeigt, irgendwie ist das Format dort besser geeignet, Anlagenbauprojekte vorzustellen, das ist hier selten und allein daher zu begrüßen!

Eine ketzerische Frage sei mir noch erlaubt: Kann es sein, dass du bei deiner BGL-Anlage ein wenig die Lust verloren hast oder einfach "zwischendurch" mal was Neues machen willst? Könnte ich verstehen. Ich habe letzten November/Dezember eine Pause von meiner Anlage gemacht und ein Modul 0e angefangen ... Oder wie planst du, beide Anlagen zu bauen - abwechselnd, nach Lust und Laune, ...?

Viele Grüße
Frank

Moin Volker,

Zitat - Antwort-Nr.: 4 | Name:

Ich frage mich, wann "steil" steil ist



Tante Wiki meint, die größte Neigung war 2,75%, das finde ich schon ziemlich steil...

Gruß
Kai

Hallo,

es gibt über die Königsee-Bahn eine 32-Seitige Broschüre, die z.B. in der Lokwelt Freilassing, im Souvenirshop der SLB im Salzburger Hbf (tief) und im Druckhaus "Berchtesgadener Anzeiger" gibt. Sie erzählt über die Geschichte der Bahn von 1909 - 1965 in Wort und Bild. Auch die Bahnstrecke von Bad Reichenhall nach Berchtesgaden ist mit ein paar Seiten bedacht.

Zur Neigung oder Steigung der Strecke gibt eine Skizze. sie fängt bei am Königseer Bhf bei km 4,3 mit 10 °/oo an, geht dann weiter mit 7,8 und 22,7 bis km 3,1 die Schwobbrücke erreicht, dann geht es mit 9,7, 10, 14,9 und 14,4 bis km 1,5 und zum Schluss mit 27,8 und 17,3 den km 0 im Bahnhof Konigsee erreicht. real sind es an den einzelnen Punkten 542.03 m, 553,50 m, 569,8 m und 608,0 m.

Johannes

Edit hat die Neigung eingetragen


Hallo zusammen

Ich bin echt gerührt über soviel Positives Feedback von euch. Dafür schon einmal vielen, vielen Dank.
Ich versuche jetzt mal auf die Fragen zu Antworten.

#Gabriel
Schön, dich auf meiner Seite begrüßen zu dürfen.
Vorbildfotos ist leider so eine Sache für sich. Also zumindest, als die Bahn noch aktiv war. Wie man ja weiß, ist die Veröffentlichung fremder Bilder wegen Urheberrechte nicht so einfach. Meine Bilder, also ohne Bahn und Gleise, kann ich mal Zeigen. Sind dann leider viele Foto von Foto. Denn, wo die meisten Aufnahmen von mir gemacht wurden, konnte ich eine Digital Kamera nicht mein Eigen nennen.

#Markus
Danke für deinen Link. Tolle Bilder dabei.
Ja, das denkt man nicht. Eine Steilstrecke. Auch wenn das sich nur auf ein kurzes Stück bezieht, wurden zum Teil die Getriebe verändert.

#Michael
Na ja, so viel Vorbild Fotos sind das leider nicht geworden. Ich hoffe aber natürlich, dass da die wichtigsten für mich dabei sind. Und natürlich sind auf einigen auch Familienmitglieder von mir drauf und diese Bilder möchte ich nicht veröffentlichen. Musste damals ja gemacht werden. Was hat sonst meine Frau dazu gesagt: 32 Bilder und nicht ein Familienmitglied mit drauf?   

#Frank
Ja, da hast du Recht. Das Stummi Forum ist nun mal ein anderes Forum. Da kann man seine Anlage vielleicht besser vorstellen. Dafür finde ich, kann man hier gezieltere Fragen stellen. Antworten gibt es garantiert. So hat jedes Forum was für sich.
Also ein Versuch, eine Anlage, bzw. Segmente von Anfang bis Ende, hier im Forum zu zeigen.
Die einzelnen Segmentstücke und genauen Beschreibungen werde ich in kürze hier vorstellen.
Zu deiner "Ketzerische" Frage:
Im Prinzip ist die BGD-Anlage eigentlich fertig. Jetzt käme der Feinschliff. Und natürlich die Oberleitung. Die beginnt sich ja bekanntlich in Wohlgefallen aufzulösen.
Ja, ich bin einer, der gerne baut. Die Segmente kann ich ja Stück für Stück bauen. Muss meiner Frau dann noch erklären, warum auf einmal meine kleine Rundrum Anlage nicht mehr vor Ort steht und stattdessen Königssee das Licht der Welt erblickt. Kriege ich aber hin.
Und mein BGD-Bahnhof ist sowieso (erstmal) unantastbar. Wenn es irgendwo Stressig wird, kann ich in den Hobbykeller gehen und mich in Berchtesgaden erholen.
#Volker, Markus, Wolfgang, Kai
Super von euch, sich so auseinander zu setzen. Was ist steil und was nicht. Da kann man sehen, das man auch gesittet Diskutieren kann. Vielen Dank noch mal dafür. Leider kann man das, nicht nur hier im Forum, nicht immer sagen. Denn Diskutieren soll man hier, wenn nötig, auch können.  

Zum Schluss noch meine Bezugsquellen. Das sind die wichtigsten Printmedien für mich. Extra Geschichten gibt es ja immer mal wieder auch wo anders zu lesen.

Gruß
Rudi

Die von BGL-Rudi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo,

hier noch ein Link mit Betriebsbildern der Fahrzeuge und der Strecke:

https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,5062133,5062133#msg-5062133

Ich bin nach wie vor der Meinung das keine roten Umbaudreiachser zum Einsatz kamen sondern zwei bayrische Dreiachser vom Typ Ci Bay 14 (bei der DB als EB 8590 + 8591 bezeichnet).

Grüße
Markus

Hallo Markus

Danke für deinen Link.
Tja, sieht wohl ganz so aus, als ob du Recht hättest.
Muss in Zukunft dann auch mal sehen, was sich überhaupt in N für mich so realisieren lässt. ET 90 und so etwas gibt es ja. Aber mit dem ES 85 40 wird es auch schon wieder schwer. Und die Überland Straßenbahn von Arnold: na ja, besser als nichts.
Aber für mich steht die Strecke ja sowieso im Vordergrund. Wie immer soll alles harmonisch aussehen.
Danke nochmal für deine Hilfe.

Gruß
Rudi

Hallo Rudi,
aus den gleichen Nachschlagewerken die du zeigst,
habe ich mir einige Modelle die in Berchtesgaden Stationiert waren nachgebaut.

Auch diese Garnituren pendelten zwischen den Verbindungsgleisen des BH Berchtesgaden ( Strecke Salzburg ) und den BH Königssee.

Meine Bilder des ET 85 mit den Altenberger Wagen bzw. mit den Div. Zwischenwagen zeige ich extra

LG
Gernot   🚂

Die von ST.G. zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login





Hallo,
die Altenberger Wagen, wie sie auf der Königssee Bahn zu sehen waren.

Gr. G.  🚂

Die von ST.G. zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo,

den ex-Altenbrger ES 85 40 (Einzelstück) gab es von IG MET Dresden / Neumann.
Bei den Plattformwagen sieht es finster aus. Und der Roco ET/ES 85? Ich will es mal so ausdrücken: Über einen neu konstruierten ET/ES 85 würde ich mich sehr freuen...

Gruß Engelbert

Hallo Rudi,

etwas OT, aber so ähnlich ging es mir auch:
Zitat - Antwort-Nr.: 10 | Name:

Meine Bilder, also ohne Bahn und Gleise, kann ich mal Zeigen. Sind dann leider viele Foto von Foto. Denn, wo die meisten Aufnahmen von mir gemacht wurden, konnte ich eine Digital Kamera nicht mein Eigen nennen.


Ich bin da öfter mal in der Mittagspause schnell zum dm-Markt (gibt es wo anders bestimmt auch) gefahren und habe dann immer so ca.100 Fotos (also 3-4 Fototaschen) im SB-Betrieb digitalisiert. Ging recht schnell (etwa 20min), danach bekommt man eine "Silberscheibe" und "Kontaktabzüge" für etwa 3 Euro. Auch wenn es nicht die "Superduper-Qualität" ist, um Fotos im Internet mal zu zeigen, reicht es allemal. Und man hat sie halt auch digital vorliegen, wenn man schnell was nachsehen will  oder die Bilder nachbearbeiten möchte (Ausschnitt wählen, Gesichter "verpixeln", Farben nachbessern, etc.).
Mittlerweile bin ich fast durch meinen Fotostapel durch... Das Ordnen auf der Festplatte ist jedenfalls interessant Was man da so alles (wieder-)entdeckt! Teilweise verblüffend!

Viele Grüße
Michael

Viele Grüße

Hallo zusammen

Hallo#7 Frank
Ich habe mal alle Puzzle-Teile zusammen gefügt. Hoffe, man kann alles erkennen. Werde mich dann von Königssee Bahnhof  Stück für Stück Richtung Berchtesgaden vorarbeiten.

Hallo #13,14 Gernot
Sehr schöne Sammlung, die du da präsentierst hast.
Für mich hat erst einmal die Strecke Vorrang. Fahrzeuge kommen dann erst später. Aber bei Fragen weiß ich ja schonmal, an wen ich mich auch wenden kann.

Hallo #15 Engelbert
Da bist du nicht allein. Ich denke, so schwer dürfte eine Massenproduktion nicht sein. Mittlerweile ist ja schon fast alles mal Hergestellt worden. Wenn die Modellbahnhersteller also nichts mehr wissen: Ein ES 85/40 fände ich gut.

Hallo #16 Michael
Ja, das kann man mal machen, das mit den Fotos. Habe schon angefangen, Bild von Bild zu machen. Werde ich vielleicht mal hier einstellen. Bei genügend Zeit werde ich mal zum dm laufen. Versuch macht Klug.

An mangelnde Unterstützung kann ich mich schon mal nicht beklagen. Vielen Dank.

Gruß
Rudi

Die von BGL-Rudi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo,

ich bin die ehemalige Strecke noch zu Zeiten mehrfach "abgewandert"; also als die Schienen noch lagen!
Ein "steiles Stück" ist mir nicht in Erinnerung

Einen Tipp (der ist allerdings mit etwas "Arbeit" verbunden):
                                                  geoportal.bayern.de/bayernatlas  
aufrufen, die Strecke mit entsprechenden Tool abfahren, dann in Streckenprofil umwandeln.

Selbst mitgefahren bin ich selbstverständlich seinerzeit auch mehrfach.
An einen roten 3achser Umbauwagen kann ich mich auch noch (schwach) erinnern.

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:   An deinem Fluke-Meßgerät sollte es hier "Error" anzeigen...


Es geht da weniger um das Messgerät als viel mehr die Schwanzflosse des Wales. (und wenn man die hinter die Ohren bekommt )

Gruß an alle "Wiki" - Hörige
F

P.S.: die Literatur (3 Hefte / Bücher) über die Bahn besitze ich auch

Hallo zusammen

Tja, Steigung ist so eine Sache. Wenn man die als Wanderstrecke umgewandelte Strecke abläuft, kann ich auch keine wirkliche Steigung erkennen, bzw. erlaufen. Bis jetzt bin ich immer den Ausgewiesenen Wanderweg zum Königssee gewandert. Der Weg weicht dem alten Streckenverlauf zum Schluss ab. Ich vermute einfach mal, es geht ja von BGD bis Königssee stetig aufwärts, dass das Steilste Stück beim Campingplatz Grafenlehen zu finden sein wird.

Eines noch im Allgemeinen zu meinem Bauvorhaben:
Ich möchte diese Geschichte nicht minutiös Nachbauen. Heißt konkret: Nicht jeder Baum, jedes Gebäude oder sonst was, wird von mir Haargenau ins (Modell) Leben erweckt. Wie ich schon mal sagte, was für mich wichtig erscheint, wird Nachgebaut. Wenn z.B. die Häuser im Hintergrund von Königssee Bahnhof etwas anders aussehen wie im Original, egal (zumindest für mich). Aber anderseits natürlich soll das auch keine Phantasie Geschichte werden. Wie immer: Der Gesamteindruck soll stimmen und ein gewisser Wiedererkennungswert vorhanden sein. Ich möchte keine Heimatgeschichtliche Zeitreise im Modell nachgestalten. Das überlasse ich lieber Profis, wie z.B. Brandl mit seiner Schwarzwaldanlage.
Selbstverständliche nehme ich trotzdem jeden Hinweis bezüglich Original dankend an.

So, jetzt wieder zurück zum Modellbau.
Habe mir aus verzinkten Blech eine Bohr-Schablone für die Stirn-Hölzer der Segmentkästen geschaffen. Diese Schablone ist für die 40cm sowie die 50 cm breiten Hölzer gedacht. Daher habe ich die Bohrlöcher mit den entsprechenden Segmentbreiten beschriftet. Oben und an einer Seite ist ein Anschlag vorhanden. Daher habe ich (hoffentlich) immer die selben Bohrabstände.
Wie die Verbindung letztendlich aussieht, muss ich noch schauen. Da gibt es ja auch schon die tollsten Sachen.

Gruß
Rudi  

Die von BGL-Rudi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo zusammen

Ich habe jetzt schon einmal alle Rahmenteile der Segmente auf Maß gesägt. Diese sind aus einer 15mm dicken Multiplex Platte entsprungen. Werden dann nächste Woche mit Hilfe der Bohrlehre weiter bearbeitet. Wenn diese dann fertig bearbeitet und montiert sind und bei mir daheim sich wohlfühlen dürfen, werde ich das natürlich auch fotografisch festhalten.
So, was anderes jetzt: Habe mich heute an die Worte von #16 Michael erinnert. Bezüglich alte Fotos digital auf CD brennen. Also, gesagt getan, zum dm gelatscht und innerhalb von 2 Minuten (!) hatte ich fast 50 Fotos auf CD gebrannt.
Eine kleine Auswahl möchte ich hiermit präsentieren. Diese zeigen Naturgemäß die Stillgelegte Trasse und ein paar kleine "Besondere" Punkte. Habe mal nachgeschaut und festgestellt, dass diese Fotos mittlerweile auch schon wieder fast 17 Jahre alt sind. Die Zeit vergeht, Wahnsinn.
Hoffe nur, dass das jetzt auch mit dem hochladen auch klappt.    

Gruß
Rudi

Die von BGL-Rudi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo zusammen

Am Wochenende habe ich mich schon mal um den zukünftigen Gleisbau gekümmert. Die Frage ist im Endeffekt ja Zukunftsweisend. Wenn man sich jetzt für das "falsche" Gleis endscheidet, kann man das im Regelfall später nur sehr schwer wieder korrigieren. Und ob man das dann auch wirklich will?

Jetzt zum konkreten Beispiel bei meiner Königssee-Bahn.
Da es sich bekanntlich um eine Nebenbahn handelt, ist der Oberbau im Regelfall auch nicht so ausgeprägt, wie bei einer zweigleisigen Hauptbahn.
Ich habe zwei Optionen für mich gefunden.
a. das Peco 55 Code Gleis.
    Vorteil: Zügiges voran kommen aufgrund Flexgleise und Meterware.
                Trotz Massenware eigentlich hervorragende Optik

    Nachteil: Trotz Code 55 eigentlich immer noch zu großes Gleisprofil.
                   Unbehandelte Weichen (Feder usw.).

b. Selbstbau Gleis Code 40
    Vorteil: Sehr schönes niedriges Gleisprofil
                Selbstbau macht (fast) immer Spaß

    Nachteil: Ein doch hoher Zeit- und Arbeitsaufwand
                   Weichenselbstbau

Wie schon gesagt: Das sind MEINE Kriterien.
Stand heute: Gleisselbstbau für die Strecke.
                     PECO-Weichen werden etwas umgebaut und als Kompromiss in den Bahnhöfen    eingebaut. Müsste funktionieren.  

Anbei ein paar Bilder von meinen kleinen Versuch im Gleisselbstbau und das Endergebnis.

Gruß
Rudi

Die von BGL-Rudi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Rudi,

"Gleisselbstbau für die Strecke"

wow -  viel Erfolg und vor allem genügend Ausdauer ...

Die Bilder machen auf jeden Fall Lust auf mehr.

Freu mich schon auf die Besichtigung einzelner Musterstücke beim nächsten Stammtisch!!!

Beste MobaGrüße
Gerhard

Hallo Gerhard

Ja, das Brett kann ich das nächste mal zum Stammtisch mitbringen. Kann dann von allen intensiv untersucht werden. Vielleicht habt ihr ja noch Verbesserungsvorschläge diesbezüglich.
Den Gleisbau wage ich auch nur, weil die Strecke einigermaßen übersichtlich ist.
Der gerade Streckenverlauf geht ja noch, bei den Kurven bin ich dann mal selbst gespannt.

Gruß
Rudi

Hallo Rudi,

schön, dass es wieder etwas zu berichten gibt. Bei dem zu erwartend guten Resultat werde ich dran bleiben!

Ich hoffe, ich bringe dich jetzt nicht ins Grübeln oder in Konflikte, aber ich würde mir den Mix aus Code 40/55 überlegen. Zunächst: ich habe keinerlei Erfahrung mit Gleisselbstbau, bitte all die "klugen" Ratschläge entsprechend bewerten. Ich habe Code 40 - Profile für "Dekozwecke" (Ladegut, neben dem Gleis") und sie sehen so zierlich neben Code 55 aus, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Gleise und Weichen harmonieren, auch wenn es - wenn ich dich richtig verstehe - nur zwei Berührungspunkte (Einfahrweichen) geben wird. Oder alle Gleise Code 40 und die Weichen Code 55, d.h. gemischt im Bahnhof?

Wäre ein anderer Kompromiss nicht eher, die Code 40 - Weichenbausätze mit fertigen Schwellenrosten zu verwenden und mit deinen dann etwas anders aussehenden Selbstbaugleisen (ich meine die Schwellen) zu kombinieren?

Wie gesagt, ich habe keine eigene Erfahrung. Aber ich vermute, dass du dich bei deinen Ansprüchen später ärgern könntest, es sind ja "nur" 7 Weichen ...

Viele Grüße
Frank

Hallo Frank

Danke fürs reinschauen und deinen Kommentar.
Ja, ich weiß. So richtig glücklich mit der Mischung bin ich auch noch nicht. Aber was soll ich machen? Ich fange mit dem Gleisselbstbau jetzt erst an und habe durch das kurze Strecken Übungsgleis trotz viel Spaß auch gemerkt, dass zum Gleisselbstbau viel Präzision gehört. Und ich bin ehrlich zu mir selbst, um zu wissen, dass ich da schon an meine Grenzen kommen werde. Also mit dem Weichenbau.
Obwohl, man muss es auch einfach mal probieren. Man wächst bekanntlich mit seinen Aufgaben. Zwei Weichen Bausätze von N-tram liegen ja schon vor mir und rufen nach mir. Mal sehen.
Aber stand jetzt ist eben diese Mischung vorgesehen.
Ich halte euch aber auf dem laufenden.

Gruß
Rudi

Hallo zusammen

Kurze Wasserstandsmeldung. Soll keiner sagen, der Kerl ist die ganze Zeit untätig und macht nur Urlaub.
Also, die Holzarbeiten ziehen sich doch mehr, als erwartet. Klar, ich bin nicht jeden Tag am Start, bzw. an der Säge, aber trotzdem. Ich möchte erstmal ALLE Segmente herstellen. Ich will diese ja auch nicht alle auf einmal fertig bearbeiten, sondern Stück für Stück.
Im großen und ganzen sind alle Hölzer soweit bearbeitet, bzw. auf Maß gesägt. Das Adapter-Segment vor dem Bahnhof Königssee/Berchtesgaden muss noch komplett hergestellt werden. Dieses weist ein Sondermaß (ein Kopfmaß 40cm, das andere 50cm) auf. Dazu muss ich erst auch noch Holz einkaufen. Geht doch mehr drauf wie gedacht. Und dass trotz genau ausgerechneten Säge Plan. Aber Papier ist ja bekanntlich geduldig.

Wenn alle Segmente im Rohbau fertig gestellt sind, kann ich den Gleisverlauf aufzeichnen und auch noch andere Sachen (Ache, Wege, Erhöhungen usw.). Erst dann werden die kurzen Strecken-Segmente fertig gestellt. Schließlich muss ich ja für die Ache noch die Vertiefung herausarbeiten. Dann weiß ich erst, wo auch die Verstrebungen den Ache Verlauf aufnehmen muss. Und dann erst können die größeren Löcher für die Gewichtsersparnis eingezeichnet und gebohrt werden.
Schließlich baue ich wie so meist, aus dem Bauch heraus. Genauen Gleisplan oder so etwas ähnliches vom Computer, gibt es bei mir nicht.
So, dass als kleines Lebenszeichen von mir.

Gruß
Rudi        

Die von BGL-Rudi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo zusammen

Is ja so heiß, hier. Also, ab in Keller. Bisken rumbasteln.
Habe lange überlegt, in welchen Thread ich das hier schreiben soll. Entweder hier "Königsseebahn" oder in "Kleine Rundrum Anlage mit Anschließer".
Wie ihr festgestellt habt, habe ich mich für diesen hier entschieden.

Da meine Königsseebahn Segmente sich außer Haus befinden (zwecks besserer Bearbeitung), kann ich bei mir im Keller ein bisschen Experimentieren. Und zwar im Thema Weichenantrieb.
Somit ist meine kleine Tisch-Anlage als Test-und Versuchsanlage degradiert wurden.
Zum Thema:
Nachdem ich ja auch genügend Spur HO Zeugs mein eigen nennen darf, sind mir beim letzten Keller Aufenthalt die Roco Unterflur Weichenantriebe in die Hände gefallen. Nun ja, hatte eh grad nichts zu tun und da dachte ich so für mich selbst, probiere die doch mal aus. Schließlich sind diese auch für uns (Spur N) gedacht.
Um es kurz zu machen: Ja, es funktioniert. Mir ging es auch hauptsächlich um die Tatsache, das diese auch beleuchtete Weichenlaternen haben (als Zubehör). Die hatte ich auch noch rumliegen. Die Laternen selbst sind in Spur HO und somit um einiges zu groß. Von N-Detail habe ich paar Laternen in Spur N und die passten genau auf den drehbaren Leuchtkörper. Sieht nicht schlecht aus.
Der größte Nachteil ist der, dass die Weichenantriebe Magnetspulen Antriebe besitzen und somit sich mit einem "Schlag" in Bewegung setzten. Mit der dazugehörigen Akustik. Die Laterne haut von Sekundenbruchteile von einer in die andere Richtung. Und leider auch nicht genau in die Position, wie man es haben will. Es fehlen immer ein paar Grad.
Na ja, ist ja nur ein Versuch. Die nächste Weiche möchte ich Händisch mit Gestänge schalten und die dritte bekommt einen Motor. Wie schon gesagt, ist ein Test für die Königsseebahn.
Hier noch ein paar Bilder.


Gruß
Rudi  

Die von BGL-Rudi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo zusammen

Zurück von meinem Erholungsurlaub aus Berchtesgaden. Nach dem schönen Treffen mit Gernot und Berti habe ich es mir auch nicht nehmen lassen, mit meinem Bahnhof zum Original Schauplatz zum Königssee zu fahren. Leider sind die Bilder mit dem Handy aufgenommen etwas unscharf geworden. Muss ich halt nochmal hin.
Vielleicht gefallen sie euch trotzdem.

Gruß
Rudi

Die von BGL-Rudi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Rudi,

danke für die tollen Vergleichsbilder. Dein Nachbau ist sehr gut gelungen. Bei Bild 1 fehlt bei deinem Modell aber noch ein Vordach oder?
Dank des Wetters hattest du immerhin keine Probleme mit dem Gegenlicht

Grüße
Markus

Hallo Markus

Jaein. Auf den Fotos, wonach ich den Bahnhof nachgebaut habe, gab es noch kein Vordach. Wie so immer, werden Gebäude über die Jahre umgebaut oder erweitert oder sonst was.

Gruß
Rudi

Hallo zusammen

Zur kurzen Info. Das Projekt wird fleißig weiterverfolgt bzw. gebaut. Nur wird es HIER erstmal keine Bilder zu sehen geben.
Wer den Königssee Bahnhof in 'Action' erleben möchte, den verweise ich auf die Ausstellung "Die Welt der kleinen Bahnen 2020".
Das zum aktuellen Stand.

Gruß
Rudi

Hallo Rudi,

mir ist die Ausstellung
Zitat - Antwort-Nr.: 31 | Name: BGL-Rudi

"Die Welt der kleinen Bahnen 2020".

völlig unbekannt. Helfen würde meiner Ahnungslosigkeit ein Link oder Angaben zum Veranstalter und dem Ort .

Johannes

Hallo Johannes

Sorry, hast natürlich recht.
Mit der direkten verlinkung muss ich heute Abend mal sehen. Bin gerade unterwegs.
Zumindest kann ich soviel sagen, dass die Veranstaltung von Wolfgang Besenhart (n-tram) im Juni 2020 auf der schönen Insel Frauenchiemsee ausgerichtet wird.
Mehr ist auf seiner Homepage bei aktuelles zu lesen.
Ich hoffe, dass reicht fürs erste.

Gruß
Rudi

Hallo,
das Datum ist:
19.-21. Juni 2020  "Die Welt der kleinen Bahnen" in der Aula auf Frauenchiemsee (Fraueninsel)

Siehe: http://www.n-tram-shop.de/epages/17779503.sf/d...lles-newsletter-2018

Grüße Michael

Danke Michael

Gruß Rudi

Hallo,

danke euch beiden. Vielleicht ist ja in Roitwalchen zu der Zeit noch ein Zimmer frei ?

Johannes


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;