Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Filigranes Modellbauzubehör in Ätztechnik

Thema: Anlagenbilder, egal ob im Bau oder fertig - Teil 29
Lio - 16.06.18 23:41

Hallo,

wie, mein Lieblingsthread ist auf Seite 5 abgerutscht? Schaut ihr alle Fußball statt weiterzubauen?

Teil 28: https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1046182

Mein heutiges Ergebnis: Relieffabrik für die Kulisse aus Pola-Fabriken, deren Reste natürlich auch noch verwurstet werden.

Viele Grüße
Frank

Die von Lio zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login





Hallo Frank

So wird es wohl sein. Fußball und Sommerloch.
Jetzt zu deinen Baukünsten. Sieht echt gut aus. Passt alles zusammen. Ein passender Abschluss.

Gruß
Rudi

So auch von mir nochmal 1 bis 2 Bilder von meiner Anlage, Oberleitung funktioniert wirklich sehr schön.

Meine Fleischmann 1020 der ÖBB läuft top, werde aber wahrscheinlich noch die Gewichte verbauen das sie nochmal soviel am Hacken haben kann.

Gruß Mario

Die von 1044-Mario zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Mario

Schön, dass es mit deiner Oberleitung klappt. Ist immer Gold wert. Ich täte die Fahrdrähte noch dunkel anmalen. Das nimmt die Dominanz der Fahrdrähte.
Ist da noch ein Hintergrund geplant? Würde ich auf jeden Fall empfehlen.
Ansonsten sieht es doch gut aus bei dir.

Gruß
Rudi

Hallo Frank, es geht auch Beides: habe gestwrn alle 4 Spiele geschaut und dennoch weitergebastelt 😁

LG
Marcel

Hallo,

klar wird weitergebaut, vielleicht nicht so intensiv.

Bei mir wurde jetzt das letzte Segment in die Anlage integriert.

Um den Abschluß auf der rechten Seite etwas zu mildern habe ich einen Spiegel eingebaut, was eine erstaunliche Tiefenwirkung erzeugt hat

Ausserdem bekommt man über den Spiegel jetzt Bilder mit 100% Tiefenschärfe.

Viel Spass
Hans

Die von Speed123 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo,

@Rudi: Danke!

@Marcel: ja, ich kann mich 2014 erinnern parallel gebaut zu haben. So habe ich auch ungefähr einen "Zeitstempel", wann ich was gemacht habe.

Hat eigentlich jemand ein Motiv mit Fußball auf der Anlage - das würde gut passen!

Viele Grüße
Frank


Hallo,

bei mir ist Sommerpause, es wird nicht gebastelt oder gefahren. Ich habe aber mal ein paar vorhandene Fotos rausgesucht.

Viele Grüße
Carsten


Die von ckuhnertb zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Carsten,

sehen sehr gut aus, die Verkehrsschilder auch hinten realistisch und die gestalteten Gleiszwischenräume wirken auch sehr schön. Tatsächlich hast du aber zwei Gleissysteme, Peco Code 55 und noch eins, ist das auf eine Anlagenerweiterung zurückzuführen?

Viele Grüße
Frank

Hallo Frank,

Es ist fast alles Peco Code80, angeschafft und aufgebaut schon in den 90er Jahren.
Danach lange Pause und dann ein kleiner Teil mit Code 55 weitergebaut.

Die ganze Landschaft ist erst im laufe der letzten 4 Jahre entstanden.

Carsten

Hallo Carsten,

danke für die Aufklärung, ich hatte so eine Vermutung, aber noch nie Peco Code 80 "in Natur" gesehen.

Viele Grüße
Frank

Gibt es auch Bewegtbilder in diesem Thread? Dann eben jetzt: https://photos.app.goo.gl/pUweUF5K7raqqFfD8 (Qualität könnte besser sein)

Hallo Carsten,

mit welchem Farbton hast Du die Oberleitung behandelt?

VG
Christian

Hallo Frank,

nur eine Bemerkung zu dem bewegten Güterzug. In dem vorderen Teil des Zuges ist ein Vomz. Diese Wagen haben Vieh transportiert und niemals Steine !
Die Bordwände wären bei diesem Gewicht nach kurzer Zeit kaputt gewesen .

VG
Kurt Hegermann

Hallo Christian,

Ich habe die Farbe von Sommerfeldt in Basalttgrau benutzt. Mit dem Pinsel aufgetragen nachdem alle Probefahrten durchgeführt waren

VG
Carsten

Danke!

Hallo Carsten,
Welcher Schotter wurde  verwendet bei Bild 3 ?
Der gefällt mir sehr gut.

Gruß Pascal!

Hallo Kurt,

danke für den Hinweis. Den Wagen hatte ich so wie er ist erworben. Generell muss ich mich bei allen offenen/Plattform-/...Wagen noch um eine anständige Beladung kümmern, diese ist ja erst das Salz in der Suppe.

Viele Grüße
Frank

Hallo Pascal,

Den Schotter habe ich Ende der 80er bei Herrn Vaupel nach einem Bericht im Eisenbahn Magazin gekauft.
Ich gehe davon aus das da schon lange nichts mehr geht.

VG
Carsten

Hallo,

die zusammengesetzten Werkhallen bei ihrer Stellprobe. Gleich hat sich die 41 ins Bild gemogelt, obwohl diese beiden Gleise später Stromschienen bekommen und der S-Bahn vorbehalten sein werden. Das Fernbahngleis vorn hat ihr wohl nicht gefallen, weil es noch keinen Schotter hat.

Zuletzt ein Bild des "kreativen Schaffensprozesses", klingt besser als "Chaos". Für die beiden Polafabriken links oben hat inzwischen die Umarbeitung begonnen - letztes Bild. Hier sieht man, was letztlich aus drei Fabrikgebäuden geworden ist: deren Vorderseiten (rechte Relieffabrik) und deren Rückseiten (links). Schön, dass Pola die Vorder- und Rückseiten verschieden gestaltet hat, so dass im Vergleich doch Gebäude unterschiedlichen Charakters entstanden sind. Muss noch besser zusammengefügt und farbig behandelt werden.

Viele Grüße
Frank

https://photos.google.com/share/AF1QipMWvtpGEBM...M081RnJoVUtoMmVMU0dB

Die von Lio zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login




Hallo Frank,

deine Bilder gefallen mir obwohl ich mit der Epoche II eigentlich nichts am Hut habe. Die Idee mit der Relief-Bauweise finde ich auch toll. Wie willst du eigentlich die (bislang fehlenden) Stromschienen darstellen? Gibt das eine Eigenbaulösung oder sind die irgendwo käuflich zu erwerben?

Grüße
Markus


Hallo Frank,

Deine Fabrikgebäude finde ich einfach nur klasse!
Stimmt, aus den Pola-Teilen kann man wirklich viel machen, wenn man ein wenig überlegt -- diese Bausätze wurden damals mit viel "Weitblick" entwickelt.
Bin gespannt, wie es bei Deiner Fabrik weitergeht!

Viele Grüße
Michael

Hallo Frank

Vor allem das erste Bild sieht genial aus. Auch wenn es für deine 41er ein nicht so häufig befahrenes Gleis seien wird. Aber egal. Hauptsache sieht gut aus.

Gruß
Rudi

Hallo,

ihr seid hoffentlich nach dem gestrigen Stress von 95 Minuten gut erholt aufgewacht

@Rudi: Ja, irgendwie wirkt sie ziemlich mächtig, was auch durch den tiefen Fotostandpunkt ermöglicht wurde. Ein wenig nostalgische Gefühle kamen auch auf, es war 1996 meine dritte Lok, die ich hatte. Übrigens wird die Fabrik dahinter - völlig frei interpretiert - die BMAG, vormals Schwartzkopf, werden. Diese hatte 1934 den Entwurf für die BR 41 vorgelegt (die 41 014 ist allerdings von Henschel). Warum eine Lokfabrik? Weil das Kesselhaus von Trix im Hintergrund so große Geschosshöhen hat, dass ich nach einer Bestimmung der Fabrik suchte und fand, dass Montagehallen eine gute Erklärung sind (die Laufkräne müssen ganze Kessel über die anderen Loks schweben lassen).

@Markus: ich hatte folgenden Prototyp gebaut, der auch hier später zur Anwendung kommen wird: https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=335866#aw11

@Michael: Danke! Im verlinkten Thread hattest du auch eine Anregung gegeben. Du siehst, ich bin noch nicht weiter als damals ...

Viele Grüße
Frank


Ich zeig auch mal wieder was, obwohl's beim letzten Mal unkommentiert blieb .....

VG Jörch

Die von Boa-FaN zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Jörch,

Mir gefallen die Vegetation und die Gleise sehr gut. Die Stützmauer empfinde ich zwar bzgl. der Oberfläche und Farbe wirklich gut, aber als zu dünn.

Frage: Was steckt hinter der Senke auf dem ersten Foto?

Grüße,

Andi

Hallo Jörch

Schließe mich der Äußerung vom Andi an. Das, ich sage mal Überführungsbauwerk, ist nicht ganz sooo toll geworden. Dicke der Mauer, Tunnelöffnung zu unregelmäßig.
Dafür hast du eine schöne Natur entworfen.
Ich hoffe, du nimmst mir diese kleine Kritik nicht übel.

Gruß
Rudi

Andi, danke fürs Feedback! Meinst Du dieses Foto? Welche Senke? Wenns die rechte ist, könnte eventuell ein Tümpel werden.

Die "Dicke" der Stützmauer wird noch durch mehr Vegetation getarnt

@ Rudi: auch Dir danke. das Portal ist selbst geschnitzt, so mal zwischendurch als "Finger"übung (Skalpell im Mund, weils mit den Händen nicht wirklich geht ) Die Überführung ist noch nicht nach meinem Wunsch, aber ich arbeite dran

VG Jörch

Die von Boa-FaN zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Jörch,

versuche doch, ob es icht ein Teil eines Wasserlaufes sein kann, der an den Enden verrohrt ist. Schöne Endstücke von Betonröhren ?

VG
Christian

@ Christian: jau, sowas in der Art

LG Jörch

Hallo Jörch

Ich hatte damals bei mir bei einer ähnlichen Situation eine Moor/Sumpf Landschaft entstehen lassen. Natürlich eingezäunt.

Gruß
Rudi

Rudi, ahst Du davon vielleicht noch ein Foto?

neugierig, Jörch

Hallo Jörch,

ich hätte da etwas für Dich: Aus einer Papierrolle eines Taschenrechners (so etwas altes benutze ich noch) der "Kern", um den das Pier gewickelt war.

Die Länge ist ca. 5,7 cm.

Wenn Du es haben willst sende über PN eine Adresse.

VG
Christian

Die von ChristianL zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Christian,

hast PN


dankenden Gruß, Jörch

Hallo Jörch

Gerade für dich frisch geschossen.

Gruß
Rudi

Die von BGL-Rudi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


tolle Bilder, danke

Geht morgen raus

Danke Christian

Moin, die Farbwahl finde ich sehr treffend, die Länge der Gräser aber will mir nicht so recht zusagen. Irgendwie zu struppig, dann eher noch mehr Gebüsch, wäre so mein Vorschlag.
Gruß Björn

Hallo,

dann aber lieber den Abfluss durch einen Mönch https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%B6nch_(Teichwirtschaft) ableiten.

Johannes

mal wieder etwas vegetiert .... also gegrast und so


LG Jörch

Die von Boa-FaN zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hier mal zwei Bilder meiner Bahn aus "Ego"-Perspektive mit Handykamera. ;)

Martin

Die von Ciderman zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Martin

Vor allem beim zweiten Bild sieht der Übergang von Anlage zum Hintergrund super aus.

Gruß
Rudi

Vielen Dank, Rudi! :)

Hallo Martin,

eines der Kriterien, ob ich eine Anlage schön finde, ist eine gelungene farbliche Abstimmung aufeinander. Das ist dir bestens gelungen und eine farbliche Harmonie mit der Kulisse ist auch eine Herausforderung und ebenso klasse gemacht. Nur die Mühle auf Bild 1 will mir nicht einleuchten, neben eher städtischen Häusern.
Die Bäume auf Bild 1 sind zwar Industrieware, sehen aber recht gut aus - welcher Hersteller ist das?

Viele Grüße
Frank

#43
Ist aber nicht so unormal, mit einer Mühle im stadbereich. Wenn es da ein Hügel gibt.

Und die zwei Fachwerkhäuser sind auch nicht grade groß stad.

Mfg Jörg

Hallo Jörg und Martin,

in Bremen gibt es mitten in der Innenstadt eine Mühle:

https://www.bremen.de/tourismus/sehenswuerdigkeiten/die-muehle-am-wall

Wer mehr wissen will: Google Bremen Mühle am Wall

VG
Christian

Sogar in Berlin gibt es mehrere. Nicht im Stadtzentrum, aber in der Stadt:
https://de.wikipedia.org/wiki/Windm%C3%BChlen_in_Berlin

Natürlich sind die Fotos dort aus Blickwinkeln ohne Plattenbauten gemacht


VG, Steffen

Die Mühle ist Teil des Freilichtmuseums mit Bauerngarten und Backhaus. Abgesehen davon gibt es am Stadtrand im Mindener Land ähnliche Bockmühlen. ;)

Der Hersteller der Bäume ist Heki.

Das Fachwerkhaus ist übrigens das Alsfelder Rathaus von Kibri für Spur Z. Passt auch für N gut.

LG Martin


Hallo,

Ist zwar H0, aber einfach nur schön, besonders für die Zackenbahner in Sachsen.

https://youtu.be/0KVSzzspBCo

VG Kurt

Hallo,
ich hab mich mal ein wenig an die Felsgestaltung gewagt. Ich denke, das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen.

So hier die Bilder :)

VG Jörg

Die von Jolli zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo,

für die Komplettierung meiner Fabrik habe ich Auhagens 14475 - Halle im Verhältnis 2/3 zu 1/3 geteilt. Auf dem ersten Bild sind die Maurer gerade weg, über Nacht kam ein saurer Regen aus verdünnter schwarzer Brühe, und am nächsten Tag hinterließ ein Zeitrafferprogramm Spuren des staubigen Alltages. Oder anders herum: Zeitrafferreise aus Epoche VI, frisch nach der Sanierung, über Epoche III-IV (gepflegter Zustand) zurück in "meine" Epoche II.

Es werden noch die Fensterputzer kommen und mit einem sehr kurz abgeschnittenen runden Pinsel die Scheiben entstauben (Pinsel senkrecht aufdrücken und drehen), das ergibt einen schönen Effekt eines schnell gereinigten, nicht bis in die Ecken reichenden Säuberungsergebnisses.

Viele Grüße
Frank

Die von Lio zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Frank

Schöne Verwandlung vom Schwan zum hässlichen Entlein.
Mit der beschriebenen Fenster Methode von dir, bin ich mal gespannt.

Gruß
Rudi

Hallo,

rechts von den in #51 genannten Hallen habe ich nun die Reste des Bausatzes verarbeitet. Das Verwaltungsgebäude wurde "aufgeklappt" und mit einer Durchfahrt für Schienenfahrzeuge versehen. Dass der rechte Gebäudeteil ein Flachdach hat, finde ich gar nicht schlimm, macht es aufgelockerter und erspart mir Arbeit. Sollte ich es doch einheitlich wollen, würde ich eher das Satteldach wegnehmen und zum Flachdach machen, passt besser zum Rest.
Irgendwie sieht das Verwaltungsgebäude mehr nach einer Schule eines größeren Dorfes aus. Der rechte Teil passt mir eher in einen Fabrikkontext.

@Rudi: Ich glaube, ich habe den Mund etwas zu voll genommen wegen der Fensterputzer. Bei den Auhagenfenstern klappt das nämlich gar nicht, weil sie keinen wirklichen Rahmen haben - die filigranen Streben sind aufgedruckt. Anbei ein Bild der Pola-Werkhalle. Links ist der Effekt zu erkennen, aber ich hatte ihn schlicht besser in Erinnerung, da müsste ich dann doch mir etwas überlegen. Zu sehen sein wird das eh nur auf Fotos ...

Viele Grüße
Frank

Die von Lio zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login




Hallo
Dann will ich auch mal was anhängen
Zur Zeit baue ich neben der Drehscheibe eine (bzw. 3) Speditionen hin.
Das Abstellgleis, welches der Spedition weiter entfernt ist soll für die Anlieferung zu einem kleinen Tanklager dienen. Dieses wird leicht erhöht sein, da unten durch die Bahnstrecke muss.
Das Bahnhofsvorfeld läuft noch nicht 100% zufriedenstellend und wird noch leicht angepasst, bevor es auch geschottert werden kann.
Gruss Böbu

Die von Böbu zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Frank

Das sieht genial aus. Der Bereich mit der Durchfahrt gefällt mir besonders. Die Mauerfugen werden noch hervorgehoben?

@Bübo
Was hast du denn vor?
Ein wahnsinns Gleisvorfeld zeigst du uns. Wo klemmt es da denn konkret?
Und das ist ja erst der Anfang mit deiner Anlage. Da bin ich mal gespannt, wie es weiter geht. Halt uns schön auf dem laufenden.

Gruß
Rudi

Hallo Rudi
Was ich vor habe? Modellbahn!
Wo es klemmt? Die Weichen schalten nicht zuverlässig. Da ich unter der Anlage hier keinen Platz habe, musste ich auf "Oberflurantriebe" setzen. Diese sind verkehrt als "Unterflurantrieb" eingebaut. Nun muss ich noch ein wenig am Holz feilen, da der Stellhebel zum Teil unten ankommt.
Wo es ebenfalls noch Probleme gibt: die Züge müssen über zu viele Weichen rollen. Je nach Stellung der Weichen kann das zu Problemen führen. (Je nach Wagentypen).
Mal sehen, vielleicht baue ich das Vorfeld nochmals komplett um. Ev. mit Pecoweichen. Weiss es noch nicht. Auf jeden Fall wird erst geschottert, wenn`s läuft.

Um nicht diesen Tread mit Text voll zu Müllen, hier noch 3 Bilder

Gruss Böbu

Die von Böbu zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Böbu

Ich hoffe, du hast mich nicht falsch verstanden. Mit dem "was hast du denn vor " meinte ich natürlich, was da tolles bei dir entsteht und wo das dann enden soll wenn der Rohbau schon so genial aussieht  .

Und danke für die nächsten Bilder. Echt top.

Gruß
Rudi

Hallo Frank,

Dein Ensemble gefällt mir sehr gut! Die Türe in der Durchfahrt ist allerdings ein Gefahrpunkt...
Wird das Gleis noch eingepflastert? Wenn ja, wie (reine Neugier)?
Als Begründung für das Flachdach würde ich da noch irgendwas draufbauen, Wassertank, Entlüfter-Haube, Kamin, Häuschen zum Treppenhaus (Wartungszugang) -- damit man halt sieht: Da kann kein Satteldach drauf.
Und falls das möglich ist: Ich würde den Kniestock unter dem Dach etwas erhöhen und am Ziergiebel noch Zierelemente anbringen (Fries, Gründerjahr mit Ziegeln gemauert,...). Dieses Fries würde ich beim Flachdach weglassen, da sitzt ja keine repräsentative Verwaltung drin, da wird gearbeitet

Viele Grüße
Michael

Hallo Böbu,

da hast du dir ja was vorgenommen! Der Bahnhof sieht auf jeden Fall schon mal vielversprechend aus.

Hallo Rudi,

tja, die Fugen sind meine Schwäche. Schwarz bzw. dunkel auslegen geht relativ leicht, hellgrau ist schwer, da die verdünnte Farbe nach dem Trocknen fast "weg" ist. Es gibt glaube ich Fugenweiß von XYZ, das wäre wahrscheinlich besser. Bei den Auhagengebäuden sind die Ziegel und damit die Fugen derart filigran, dass ich auf das mir eh nicht gut gelingende Auslegen verzichte. Der jetzige Zustand würde das auch nicht mehr erlaube, es sei denn, ich spüle die Pulverfarbe erst einmal ab. Zunächst also - und ich glaube, wohl auch endgültig - lasse ich es deshalb so. Vielleicht mache ich es mal später "richtig" ...

Hallo Michael,

viel Stoff, viel zu antworten

Tür in der Durchfahrt: so habe ich es noch gar nicht gesehen. Das erfordert später ein schönes Gestaltungsdetail: quer verlaufendes Schutzgeländer.

Pflaster: Das Gleis liegt provisorisch. Ich habe lang überlegt, wie ich es pflastere. JoHoMapis Walze wäre eine Idee, aber das ansonsten verlegte Auhagenpflaster ist feiner (obwohl H0). Eine Idee war, das Pflaster als Fläche zu verlegen und dann zu ritzen und die Schienen zu versenken. (Dazu muss ich sagen, dass das Gleis betrieblich gesehen Deko ist, andererseits sollen Fahrzeuge zur Dekoration abgestellt werden, und deren Spurkränze müssen in Rillen.)
Jetzt plane ich, erst die eine Pflasterkante zu verlegen, dann Schienenprofile dagegen zu kleben, dann mit einem passenden Kartonstreifen als Spurmaß die zweite Schiene kleben, dann mit einem Bogen Papier diese durchdrücken und nach Ausschneiden als Schablone der nächsten Pflasterplatten nehmen, denn das Gleis verläuft (auch) im Bogen. So ähnlich. Ist noch Theorie. Muss auf die Nachlieferung der Pflasterplatten warten, um es dann in die Praxis umzusetzen. Werde das in etwa zwei Wochen fertig haben und kann dann berichten.

Flachdachaufbauten: Gute Idee!

Kniestock: Meinst du wirklich den linken Gebäudeteil? Da sehe ich eigentlich keinen Bedarf des Aufstockens. Oder meinst du die Verwandlungg des Satteldaches in ein Flachdach und das Erhöhen links und rechts vom Ziergiebel, um dann ein Flachdach zu machen, welches höher wäre als rechts?

Viele Grüße
Frank

Hallo Frank,

ich meine tatsächlich den linken Teil mit dem Satteldach, damit das Bauwerk repräsentativer wirkt. Eine kleine Erhöhung gegenüber dem Flachdach sollte diesen Eindruck bewirken. Die durchgehende Linie oben finde ich halt nicht so schön, ein kleiner Absatz beim Übergang würde das meiner Meinung nach deutlich verbessern. Oder, kommt mir gerade, beim Flachdach ringsum eine Zinnenkante -- könnte aber zu wuchtig werden. Besser das Satteldach erhöhen  

Viele Grüße 8-)
Michael

Hallo,
meine hochklappbare Anlage grenzt an das Fenster, bei warmen Wetter arbeite ich vom Balkon aus an den Stellen die bei geschlossenen Fenster nur schwer zugänglich sind.
Im Moment gestalte ich die li. Zufahrt zum Bahnhof neu, der Tunnel war zuvor zu nah am Bahnhof.

Der Berg ist abnehmbar, die Platte ist mit 2 Schrauben am Rahmen befestigt.

Gruß

Klaus


Die von KK zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo,
dann werde ich mal mein derzeitiges Bauvorhaben vorstellen.
Es ist die sehr kompakte Ausführung, eines bekannten Bahnhofes.
Insider erkennen ihn bestimmt an der Gleisfigur.
MfG Mathias K.

Die von mobahner100 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Guten Morgen.
Dringend notwendige Entspannungsarbeit.

Weinkeller..... schaut noch etwas chaotisch aus - wird schon noch

WE


Die von Eichhorn zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Werner,
ausgsteckt is  !!  👍        
Eine Kellergase, na dann Prost auf ein Achterl

Gr. G.                                                                            


Hi,

"hicks"
War 2017 mit dem Rad am KTM (Kamp Thaya March Radweg) und das war echt klasse und entspannend + Inspiration


WE

@62

Ist das Lauscha?

Grüße
Markus

#63
endlich mal was anderes
als immer nur Schottergrube und Sägewerke.

Gruß kkStB

#66
Hallo Markus,
ja das soll es mal werden. Mangels ordentlicher DR-Dieselloks (neu, mit Schwungmasse
und DSS) muss der Altbestand herhalten.
Die Ludmilla bezieht schon mal Position auf dem zukünftigen Viadukt.
(hoffentlich passt die Achslast)
MfG Mathias K.

Die von mobahner100 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Mathias.

Kleiner Tip zu deinen geplanten Fahrzeugeinsatz für Lauscha.
Die Ludmilla hat schon eine zu hohe Achslast. Da ich mal Urlaub in Lichte gemacht habe (anfang der 80ziger), kommen eigentlich nur Brawa's 118 und 119, Fleischmann's V100 DR, Arnold's 95er in Frage. Im Rangierdienst in Lauscha hab ich die 106 (Fleischmann) gesehen. Im Reiseverkehr kamen die Rekowagen (Brawa) zum Einsatz. Im Güterverkehr kamen sogar Containerwagen zum Einsatz (CUP Sonneberg), ansonsten fast alle möglichen Wagen.

Gruß Rainer

Hallo Rainer!

Was ist Cup Sonneberg? Containerumschlagplatz?

VG
Jörg

Hallo Jörg.

Richtig. CUP = Containerumschlagplatz.

Gruß Rainer

Danke 🙏


`N   Abend

Sommer - Gewitter und.....



WE


Die von Eichhorn zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


#69
Hallo Rainer,
danke für die Info. Von meinen Brawa´s habe ich mich schon vor längerer Zeit getrennt,
aber das ist ein anderes Thema. Einer Flm BR115 muss ich noch die Kontaktschwierigkeiten
abgewöhnen. Für Güterzüge habe ich noch eine MT Taigatrommel. Eine Arnold 95er steht auf meiner Wunschliste. Für Personenzüge habe ich 2 Dostos aber Reko´s fehlen auch noch.
MfG Mathias K.

Die von mobahner100 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login




Hi,

trotz top Wetter: Enstpannung pur!
Die Str sind zu finster - ich werkele so vor mich hin.

WE

PS: Ist ein nicht abgeschlossener Prozess - also nix fertig = Kritik gerne.....

Die von Eichhorn zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Der letzte kommt aber ganz schwer aus der Garage raus oder rein.
Gruß Björn

Der kriegt bestimmt einen eigenen Bahnübergang 😁


Hi,

Mist, die Tür /Tor wird verrammelt

WE

Hallo Werner,

mach doch die Türflügel weg und eine offene Fahrradkammer draus. Oder, wie ich in Schwabing gesehen habe, eine (wegen Baumpflanzung) nicht mehr befahrbare Garage wird zum "Mülltonnenhaus".

Viele Grüße
Michael

Hallo,

ist doch Motorrad Garage Passt schon  

Gruß Jürgen

Hi,

das Tor verrammele ich irgendwie; hätt`ich nicht darangedacht :-o

https://pic0.qimage.de/50/36/16/202163650.jpg

WE



Kannst du nicht noch ein Stück mit den Schuppen rücken?
Gruß Björn

Moin,

stell 'n Moped vor, ist dann eben ein Moppedschuppen.

Gruß Kai

Hallo Michael/#58,

ich hatte noch die Beschreibung des Einpflasterns des Gleises versprochen. Ich habe es etwa so gemacht, wie ich es oben beschrieben hatte, mit Papierschablonen (Durchdrücken der Gleiskanten, Ausschneiden, Übertragen auf die Pflasterplatte, übrigens Auhagen 52436). Da ich nicht genügend Höhe hatte, ein komplettes Gleis zu versenken, also mit Schwellen, mussten die Schienenprofile einzeln eingesetzt werden. An der Außenseite habe ich die angrenzenden Pflasterplatten unten angefast, damit die Schienenfüße aufgenommen werden können. Der Streifen in Gleismitte wiederum erhielt keine Fase, damit er gegen die Schienenfüße stößt und somit eine Spurrille lässt. Der Streifen wurde mittels Heißluftfön gebogen.

Naja, das Ergebnis sah nicht sonderlich schön aus. Mit grauer Knete habe ich außen die Lücken geschlossen. Da das Gleis nicht befahren werden soll, sondern nur als Aufstellort dienen soll, habe ich mich dann entschlossen, auch innen die Spurrillen mit Knete zu verschließen. Somit habe ich dort, wo keine Fahrzeuge stehen werden, ein schönes Bild, während sich die Spurkränze dort einfach eindrücken, wo ein Fahrzeug steht. Im Bild zwei offenbar noch nicht fertiggestellt 01.10er, das werden später die 01 1052/1053, die als zweite/dritte Lok in der BMAG 1940 fertiggestellt wurden ... Meine Anlage spielt 1939 und ich behaupte mal einfach so, die Tender wurden erst 1940 fertig und für die Presse wurden beide Loks auf dieses Gleis geschleppt. Kennt jemand eine Figur mit Kamera auf Stativ? Das gäbe sicher (später) ein interessantes Motiv - einschließlich der Möglichkeit, vor einer der Loks die Belegschaft zum Foto aufzustellen, wie man es so oft sah ...

Viele Grüße
Frank

Tante Edith meint, ich hätte "guhgeln" sollen - was meint sie bloß? Sie hat mir jedenfalls Noch 36571 genannt. Preiser 79059 hat nur "neumodische" Handapparate.

Die von Lio zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login




Hallo Frank,

Dein "Pflastergleis" gefällt mir gut! :- Am besten finde ich, dass man keine Schienenbefestigung in der Rille sieht (was man leider sehr oft bei Modellbahnen beobachten kann!). Topp gelungen!

Übrigens kann man einen Transistor mit Kunststoffgehäuse zu einer Kamera umbauen: die drei Beinchen in der gewünschten Länge umknicken und wieder zum Gehäuse zurückführen, dabei den Knick möglichst spitz machen. Dann die zu langen Beinchenenden am Gehäuse abschneiden. Vom Gehäuse bis zur Hälfte mit dunkelbraun lackieren und die Plattenkamera mit Stativ ist fast fertig. Fehlen noch ein paar Feilstriche am Gehäuse (damit es ein rechteckiger Kasten wird), ein kleiner silberner Farbfleck vornedran und ein schwarzes Papiertaschentuch-Fitzelchen als Abdeckung.
Dann kann der Apparat auch ohne Fotograph dahinter positioniert werden, statt dessen kann dieser die auf dem Bild mit zu verewigenden Personen "vorpositionieren"

Viele Grüße
Michael


Hallo Michael,

ich hatte mir schon soetwas gedacht, dass du Ideen für den Fotografen hast als Meister der Kleinigkeiten

Viele Grüße
Frank

Hallo Frank,

immer gerne zu Diensten Du musst nur fragen
Bin ja auch gespannt, wie´s weitergeht
Gibt`s eigentlich schon was neues zum Fabrikbau mit der Durchfahrt?

Viele Grüße
Michael

Frank,

Tomytec hat einen Satz Figuren unter dem Namen "Film Crew", da sind mehrere Kameras mit Stativen dabei. Siehe:

https://www.ebay.com/itm/Tomytec-Ningen-115-Mod...f:g:zFoAAOSw2gxYooNS

Misha

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Tomytec hat einen Satz Figuren unter dem Namen "Film Crew", da sind mehrere Kameras mit Stativen dabei.


Hallo Misha,

nur sind die im Maßstab 1:150, und damit eigentlich zu groß

Gruß
Roger


Zitat

nur sind die im Maßstab 1:150, und damit eigentlich zu groß



Damit wäre eine Person mit 1.75m dann 1.87m groß. Ist das nun ein reales Problem?

Gruß
Klaus


Das gleicht sich doch wieder etwas aus,
da es sich ja um Asiaten handelt, und die sind in der
Regel ja etwas kleiner als wir Mitteleuropäer.
LG Meickel

Ja, seine Kleidungsbeschaffung wird schwieriger!

Hi Klaus,

ich habe ganz bewusst "eigentlich" geschrieben.

Für eine Vordergrundszene mit einem Fotografen geht das sicherlich in Ordnung.
Wenn ich mir aber vorstelle, dass Herr Tomytec in der Fallerstraße Gebäude knipst, die er nicht einmal "mit Anstand" durch die Eingangstür betreten könnte...

Gruß
Roger



was jetzt doch die Frage aufwirft, muss es ein fernöstliches Filmteam sein ?

https://www.dropbox.com/s/54wgvixuzpwd27g/japanischegeburt.mp4?dl=0

Gruß


Zitat - Antwort-Nr.: | Name:


nur sind die im Maßstab 1:150, und damit eigentlich zu groß



Solche Aussagen sollte vielleicht nur der treffen, der die entsprechenden Figuren auch besitzt. Und da ich dieses und mehrere andere Tomytec Figurensets mein eigen nennen kann, darf ich auch verkünden, dass es da im Vergleich zu den gängigen Preiser oder Noch Figuren keine nennenswerten sichtbaren Größenunterschiede gibt. Wenn überhaupt, sind viele dieser Figuren teilweise sogar etwas kleiner. Ob das an den geografisch bedingt unterschiedlichen Körpergrößen liegt oder an etwas "flexibleren" Interpretationen des Maßstabs bei dem einen oder anderen Hersteller, sei mal dahingestellt. So oder so, Menschen gibt es in unterschiedlichen Größen.

Misha

Hallo Misha,

"....  Menschen gibt es in unterschiedlichen Größen."

Da hast du eine große Weisheit geschrieben; nicht nur die Körpergröße betreffend.

Einen nächtlichen Gruß

Christian

Hallo Michael,

bin gerade mit Pflastern des restlichen Fabrikhofes beschäftigt, insofern muss das Durchfahrtsgebäude noch warten. Da die Planung lautet, erst einmal auf der gesamten Wandlänge - die besagte Fabrik nimmt davon etwa 2,50m in Anspruch - die Hintergrundmotive bis auf die Detaillierung fertig zu stellen, kann es also dauern

Ich werde noch das Pflaster grob altern, die Umfriedung (Mauern) machen sowie die Kulisse aufbringen. So Ende August wird es Bilder geben. Dann geht es an die Villa und den Park des Fabrikanten, da spuken schon einige Ideen im Kopf herum.

Hallo Misha,

danke - interessanter  Tipp! Was den Maßstab anbelangt, sehe ich das auch entspannt, wer weiß schon genau, wie hoch eine Filmkamera ist ... und vom Filmteam würden wohl nur einige wenige von hinten zu sehen sein, da fällt dann die asiatische Herkunft nicht mehr auf.

Viele Grüße
Frank

Hallo Frank,

danke für die Zwischenstandsmeldung! Dann warte ich mal geduldig (und trotzdem gespannt ), was da so kommt...

Zu den vorgeschlagenen Fotografen:
Die dürften nicht zur Epoche II von Frank passen (schon von der Kleidung her) -- deshalb ja mein Vorschlag mit dem Dreibein und der Plattenkamera. Ja, ich weiß, damals gab es auch schon kleine Fotoapparate, die Profis "hingen" aber sehr lange an den "alten großformatigen Platten".

Viele Grüße
Michael

@ Roger #89

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - sagt man. Siehe angehängtes Bild ... von links nach rechts:

1. Merten
2. Tomytec
3. Noch
4. Woodland Scenics
5. Preiser

Nummer 4 mag vielleicht etwas zu groß sein (die sind ja, glaub ich, in 1:148), im Bild täuscht es ein wenig, da dies die einzige Person ist, die sitzt.

Herby

Die von S.Bahn zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login




Hallo Herby,

sehr hilfreiches Bild auch für andere Zusammenhänge!

Viele Grüße
Frank

Danke Herby!

Meine (irgendwo noch) vorhandenen Tomytec Landarbeiter fand ich jedenfalls zu groß. In so fern finde ich die Streuung da beachtlich!

Gruß
Roger



Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;