Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:


Thema: Für Fehler ist man nie zu alt. Ist Vibration schuld?
mvrl - 17.05.18 19:50

Hallo guten Tag,

mein Name ist Manfred und ich bin diesen Monat 70 Jahre alt geworden.
Das schreibe ich nur um zu demonstrieren dass man nie zu alt ist um Mist zu bauen.
Ich fange am besten von vorne an.
Nach ca 2 Jahren Bastel- und Forumspause  ( wg. Krankheit, Hausumbau usw. ) fing ich an, meine Bahn weiter zu bauen.
Als ich ein großes Stück Holz mit einem Multitool aus der Anlage heraus sägte, vergaß ich, einige auf der Anlage befindliche Loks zu entfernen. Auch das Steuergerät befand sich auf der Anlage.

Nach dem sägen bemerkte ich, das sich die Loks beim fahren merkwürdig bewegten . ein paar cm nach dem anfahren stotterten sie fahrtechnisch gesehen.

Meine Frage lautet nun: Da das Multifunktionswerkzeug  durch Oszillation sehr starke
Vibration erzeugt , könnte das der Grund für das merkwürdige verhalten der Loks sein, und wie kann ich das beheben. Ich habe eine Lok aus einander genommen aber keinen Fehler gefunden.


Für Eure Antworten schon jetzt vielen Dank.

Gruß Manfred


Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

könnte das der Grund für das merkwürdige verhalten der Loks sein,



Hallo Manfred,
fährst Du analog oder digital? Davon hängt meine Antwort stark ab.

Allgemein gilt: Schäden an - so verstehe ich Dich - an mehreren Loks gleichzeitig durch die Vibrationen kann man ausschließen. Überprüfe den Stromanschluss der Schienen. Überprüfe wie sich die Loks auf einem separaten Gleisanschluss verhalten.
Gruß
Gerd

Hallo Manfred
Hast Du sie nach dem "Bastelausflug" auch geputzt. Oft zieht man sich nach solchen Aktionen eine Menge Schmutz in die Loks der dann ziemlich lange nervt
Lg Peter

Hallo,

sägen staubt ziemlich. Bevor man losfährt, unbdingt zuerst die Gleise absaugen. Bei den Loks, die man durch den Dreck geschickt hat, Räder und Schleifer reinigen.

Gruß Engelbert

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

ein paar cm nach dem anfahren stotterten sie fahrtechnisch gesehen.


Die paar cm haben sie ja geschafft. Also können sie nicht von der Arbeit defekt sein.
Die cm haben sie den feinen Staub aufgesammelt, der nun die Räder isoliert.

Jürgen H.

Hallo,

tippe infolge der Vibrationen auch eher auf Wackelkontakte usw. wo auch immer....

Beste Grüße
kkStB


Sorry ich hatte vergessen zu erwähnen das ich Digital fahre.
Zunächst danke für eure schnelle Antwort
Also ich fahre:
Spur N Arnold Gleise.
Twin Center
Alle Module sind von LDT
Software Windigipet


den Tipp mit dem extra Gleis probiere ich am Wochenende mal aus.

Moin,
war in den zwei Jahren auch Fahrpause?
Gruß Björn

Hallo Björn

danke für Deine Anfrage. Ja da war auch Fahrpause,und ich denke das Du an eine Verharzung der Loks denkst. Ich habe schon eine Lok in der Mangel ,sprich auseinander genommen.
Aber wie das Leben so spielt kamen an den Feiertagen  (wir sagen hier die bugelige Verwandschaft ) Verwandte für zwei Tage zu besuch .Ich werde also die Lok erst  morgen reinigen, wenn nichts dazwischen kommt.

Ich schreib euch dann,was dabei raus gekommen ist.
Bis dahin eine schöne Woche noch.

Gruß Manfred

Hallo Leute,

Ihr hattet recht mit meinen Loks.Sie waren verharzt.
Ich habe bisher drei davon auseinander genommen, mit Waschbenzin im Ultraschallbad gereinigt,
frisch geölt und gefettet.Nach dem zusammenbau und reinigen der Schienen habe ich eine Probefahrt auf meiner Einfahr-Strecke gemacht. Die Loks laufen wieder einwandfrei.

Vielen Dank für Eure Ratschläge und Tipps, Ihr habt mir sehr geholfen.
Ich hoffe ,das ich mich irgend wann mal revanchieren kann.

Gruß Manfred


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;