Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login


Anzeige:
Harburger Lokschuppen



Seiten 1-5: 12345
Kategorie: 


Sonstiges

Thema: Hilfe benötigt bei Viessmann Ausfahrsignal
Erpel31 - 08.03.18 14:35

Hallo Zusammen,
um bei meinen weiteren Ausfahrsignalen, die ich mit Kühn WD10 digital schalte, das korrekte Signalbild Hp0/Sh1 zu schalten benötige ich pro Signal 2 Sperrdioden. Bisher habe ich Dioden aus meinem Fundus benutzt, ohne zu wissen um welchen Dioden-Typ es sich handelt. Einzig dass sie einen Durchgangswiderstand von 60 Ohm haben konnte ich messen. Mein Glaube, dass es sich um ganz normale 1 N 4148 handelt ist falsch, denn diese Diode hat einen Durchgangswiderstand von ca. 1,6 Mega-Ohm. Wer von Euch kann mir vielleicht sagen welchen Dioden-Typ ich benötige um die linke rote LED entweder durch die rechte rote oder eben die weiße Diode anzusteuern.

Vielen Dank im Voraus
Thomas


Hallo,

der Durchgangswiderstand ist an sich keine sinnvolle Messgröße, da er von der Spannung abhängt, die das Messgerätes im jeweiligen Messbereich an die Teststrippen legt bezogen auf die Durchlasskurve der Diode ergibt das irgendeinen Wert. Bitte benutze auf dem Multimeter die Einstellung Diodentest. Diese misst die Durchlass-Spannung (Forward Voltage, Vf). Alles andere fällt unter die bekannte Kategorie "wer viel misst, misst Mist".
Möglicherweise handelt es sich bei den Dioden aus Deinem Fundus noch um Germanium-Dioden, oder Du hattest Zener-Dioden erwischt, die haben ein etwas anderes Verhalten.

Um die konkrete Frage nach dem geeigneten Diodentyp zu beantworten: Grundsätzlich ziemlich egal, die Wald-und-Wiesen-Dioden 1N4148 (oder 4448) eignen sich jedenfalls dafür.

Grüße, Peter W.

Hallo Thomas,

wie sagt man so schön: "Wer viel misst, misst Mist.".

Eine Diode ist kein Widerstand bzw. hat keinen konkreten Widerstand. Der Widerstand ist Abhängig vom Strom bzw. Spannung.

Du nutzt die Dioden um den Strom in eine Richtung zu sperren. Bei der Wahl der Diode ist es wichtig, dass diese die Sperrspannung vertragen. Das steht im Datenblatt bzw. in der Bezeichung von der Diode.
z.B. 100V.

Und dann ist es wichtig zu wissen, wie viel Strom die Dioden in Flussrichtung vertragen müssen. 200mA, 500mA?

VG. Frank L.

Hallo Zusammen,
vielen Dank Peter und Frank, hat mich doch Euer Beitrag dazu gebracht die Verdrahtung meines 6. Ausfahrsignales nochmal zu überprüfen. Dabei habe ich festgestellt dass die dort verlötete letzte alte Diode defekt war, und ich die neue 1N 4148 einfach nur verkehrt herum eingelötet hatte. So konnte das Signal nicht funktionieren. Manchmal hilft wirklich eine klare Aussage, so dass man sich selbst nochmal in Frage stellt und im Anschluss das ganze neu betrachtet. Mittlerweile funktioniert das 6. Signal und die weiteren werden die nächsten Tage angeschlossen.
Daher Euch Beiden nochmal vielen Dank für die Beiträge.

Viele Grüße
Thomas


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;