Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
DM TOYS

Thema: Piko BR 82: Sound im ANALOG-Betrieb : FANTASTISCH !
Dirk (LBF) - 07.01.18 20:29

Hallo,

jetzt mal meine Piko 40101 BR 82 Digital und Sound http://www.piko-shop.de/index.php?vw_type=artikel&vw_id=23801 - nachdem ich sie oft genug digital laufen ließ -
im ANALOG-Betrieb laufen lassen.

und ?

BEGEISTERUNG !

Der Sound dieser Digital-Lok geht ja im Analog-Betrieb voll gut ab - hatte ich zwar evtl mal irgendwo gelesen, daß manche Sound Digital-Loks auch analog ihren Sound teilweise abspielen, aber wieder vergessen /verdrängt.

Dass der Sound so gut in Analog rüberkommt bei der 82er hätte ich nie gedacht - die Dynamik wie die Geräusche wechseln je nach Geschwindigkeit,  gefällt mir fast besser wie bei Digital !
Gerade auch die Lautstärke, optimal eingestellt finde ich.

Und das nicht nur das Fahr- und Dampfkessel-Geräusch dabei zum Einsatz kommt, sondern wohl mindestens 3, 4 oder 5 Sound-Funktionen schätze ich (vielleicht liege ich auch daneben und es sind nur 1 oder 2 der F-Funktionen vom Digi-Regler)  ) je nachdem wie schnell die Lok in Analog fährt, beschleunigt oder verlangsamt oder bremst oder steht:

- eine unglaublich gut Spannbreite an Geräuschen, auch Geräusche die bei gleicher Geschwindigkeit/längerem Stand in einem gewissen Intervall immer wieder eingespielt werden

- wie bei Digital voll die Verzögerungen dabei, wenn ich den Regler schnell aufdrehe, fährt die Lok trotzdem erst mal ganz langsam an, auch der Sound folgt einer vorbildgetreuen Abfolge dazu

- optimal wie der Sound immer der Geschwindigkeit dynamisch folgt - auch wenn der Regler gleich weit aufgedreht bleibt , und die Lok an gewissen Stellen wegen schlechterer Stromabnahme oder in Kurven (auch durch den angehängten Zug )  erstmal langsamer wird, und dann wieder schneller - der Sound folgt perfekt der Logik beim Abremsen oder Beschleunigen - sehr realistisch meiner Meinung nach.
Bin zwar kein Sound-Spezialist, hatte aber bei den Märklin-Tagen stundenlang am Bahnhof echte Dampfloks stehen, anfahren, bremsen gehört, war auch mit der S 3/6 und 52er die Geislinger Steige hoch im Zug dabei - die dynamischen Klänge habe ich noch inden Ohren, und die Piko 82er im Analog-Betrieb bringen diese Dynamiken voll rüber die ich da vor zwei Monaten erlebte.

- auch das Bremsen-Qietschen tritt ab unfd zu mal schön auf, allerdings nur wenn man aus relativ schneller Fahrt den Regler fast auf Stand runternimmt (zumindest bei meinem Titan-Regler ), aber nicht ganz zurück auf unter Gerade-ausreichend-Mindestspannung .

- WUNDERBAR wenn die Lok auf Mindestspannung dasteht, das Fahrlicht ist angegangen, und leise säuselt der Dampf im Kessel, zwischendurch mal ein anderes Betriebsgeräusch während sie in Bereitschaft zum Losfahren steht , bis dann beim Losfahren kräftig und langsam die ersten Dampfstöße kommen ...

- toll auch, je nach dem aus welchem Winkel man die Lok hört , wenn sie in die Kurven geht, oder man sie nach dem Vorbeifahren hört - wie sich immer ändert welche Charakteristika der Betriebsgeräusche man wahr nimmt .(ist natürlich im Digi-Betrieb auch so ... )
Ich wahr halt völlig baff wie toll und realistisch alles im Analog-Betrieb rüberkommt ...


Das ganze spielt sich aber auf meinem Titan-Trafo erst alles ab, wenn ich ihn mindestens 2/3 bis 3/4 aufgedreht hab, das restliche 1/3 bzw 1/4 des Reglerbereich reicht aber aus (zumindest bei meinem Titan typ 850 ) für alles notwendige:

- Laufeigenschaften : von extremer Langsamfahrt /Rangierfahrt , über realistisches gleichmäßiges Beschleunigen und langsamer werden, bis hin zu einer Höchstgeschwindigkeit von umgerechnet ca  70 - 80 km/h ( Vorbild 70 km/h ) in der Ebene , gemessen mit einem ca 40 - Achsen-Güterzug (Wagen von 10 - 12 verschieden Herstellern ) - ohne Wagen aber ca gleichschnell, ich glaube 40 Achsen für die Piko 82 ist nichts, solange sie nicht durch die Wagen z.B. in den Kurven gebremst wird

- und wie beschrieben, Sound passt immer perfekt dynamisch dazu - ohne unlogische Sprünge und Ausetzer ( wie sie bei zwei anderen Tfzg auftraten die ich danach testete )

- beim Bremsen muss man sich aber ungefähr den Punkt merken wo zuwenig Spannung wäre, damit das Licht und das Mindest-Kessel-Geräusch im Stand nicht ausgehen.

- beim schnellen runternehmen der Spannung wird sie trotzdem langsam langsamer, läuft also noch dynamisch nach

- man muß auch üben Milimeter für Milimeter am Regler zu drehen wegen dem kleinen Meßbereich, hat man aber schnell drauf , und dann läßt sie sich perfekt und feinfühlig regeln, vom Stand bis zur Höchstgeschwindigkeit bis wieder zum Stand

- also auch im Analog-Betrieb hat die Digital-Version ÜBERRAGENDE Fahreigenschaften

- weiß nicht ob mit einem besseren Regler, vielleicht Jörger oder Heißwolf, der Reglerbereich noch größer wird

Hier wird die Sound 82er im Digital-Betrieb mit ihren Klängen vorgestellt, wer die noch nicht kennt https://www.youtube.com/watch?v=tBjpPoa8WbA


Also, wer Analog fährt, und nicht auf Digital umsteigen will - sich aber doch mal zumindest einen Dampfer mit guten Sound auf seiner Anlage mit dabei haben wollte , hier kann eine mit Topsound bei gleichzeitig Top-Fahreigenschaften im Analog-Betrieb mal haben, muß zwar dann einmal 100.- Euro mehr zahlen als bei der Analog-Version
- spart sich aber das Geld für ein zusätzliches Digital-Fahrgerät

- falls man mal doch auf Digital umsteigt hat man gleich die richtige Version

- dem Wiederverkaufswert / der Wiederverkaufs-Chance schadet es vielleicht auch nicht ganz, wenn es die Original Sound-Version ist

- schlecht wenn dann nur eine Lok Sound hat ? Nein, es wird die Atmosphäre auf der ganzen Anlage realistischer machen, wenn man zumindest aus irgendeiner Ecke eine realistisch schnaubende Dampflok im Hintergrund hört.
Auch wenn andere Loks fahren und sie z.B. sie nur steht und der Kessel realistisch leise säuselt.

- und der Freude an den anderen Loks ohne Sound wird kein Abruch getan : das habe ich nach einem Jahr mit den ersten Sound-Loks, und den meisten Loks weiterhim analog ohne Sound, schon gemerkt, die wirken noch genauso realistisch und gut.
Auch bei echten Zügen ist nunmal das Fahrgeräusch des ganzen Zuges meistens schnell dominierend gegenüber dem Betriebsgeräusch des Triebfahrzeugs, das man oft nur kurz wahrnehmen kann.
Trotzdem, so ein paar Betriebs-Sounds bringen (nicht zu aufdringlich laut ) doch zusätzliches Leben und einen realistischen Eindruck auf die Anlage

Schöne Grüsse

Dirk





Mal zum Vergleich:

Ich hab dann auch gleich mal noch meine andere Soundloks danach Analog getetstet:

- die neueren Minitrix-Soundloks preuss. P 8 und Vorserien- BR 103 : beide keine Sound-Funtion im Analog-Bertrieb

- ebenfalls nicht die Minitrix BR 218 rot Ep 4

Sound-Funktion in Analog auch bei folgenden Loks:

- Fleischmann 733874 Bügelfalten BR 110 blau Ep 4 https://www.fleischmann.de/de/product/229142-0...002002/products.html

- der wunderschöne Triebwagen ABJ-1 von Mabar http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=974150 , mit nachgerüsteten ESU-Sounddecoder der passend dazu von Mabar bezogen wurde

Bei beiden kommen die Sounds auch teils gut im Analog-Betrieb rüber, kann auch begeistern, aber bei beiden ( die im Digial-Betrieb erstlassig fahren und sich anhören )
im ANALOG-Betrieb, mit Titan-Trafo:

- Sound teils sprunghaft, manchmal Aussetzer. So schön dynamisch wie bei der Piko 82er nur in manchen Bereichen - manchmal unlogisch bis Aussetzer

- noch engerer Meßbereich auf Trafo, also noch weniger Regelbereich, manchmal noch grössere Sprünge bei nur 1 mm runter oder raufregeln

- die Fleischmann 110 fängt dann nach ein paar mm hochdrehen plötzlich an zu rasen und erreicht schnell eine unglaublich hohe Geschwindigkeit ( umgerechnet 300 km/h ?) , anders als im Digi-Betrieb.

- vielleicht mit anderen Reglern besser ?

- aber sehr schön wie hell sofort das Licht bei der 110er im Analog-Betrieb ist, sieht toll aus

Also teils auch schön, aber nicht so ungetrübter Genuß wie mit der BR 82 Sound im Analog-Betrieb. Auf jeden Fall mit meinem Trafo, in meinem Test.


Schöne Grüsse

Dirk


Hallo,

ja leider geht es bei manchen Herstellern noch immer nicht. Das ist für mich und meine Vereinskollegen ein no-go, daher bleiben werksseitig digitale Soundmodelle ohne Analogsoundbetrieb im Laden.

Grüße, Peter W.

Hallo Dirk,

hast du die 82 auch mal mit einem Regler mit PWM getestet?
Da würde mich ein Ergebnis interessieren.

Wenn es Analog möglich heißt, dann sehe ich es als Bedingung das es auch damit geht.

Gruß Detlef

Hallo Dirk,

nur zur Info. Die Fleischmann 01.1053 ist auch eine Soundlok, die im Analogbetrieb ihren Ton angibt.

Gruß aus Nordertown

Hallo Dirk,

bringst du die PIKO am
Freitag zum LAMOFS-Stammtisch mit?

Gruß
Helmut

Hallo Helmut,

ich bring sie mit .

Detlef, hab kein PWM, vielleicht kann das ja jemand anderes testen.


Schöne Grüsse

Dirk

Hallo Dirk,
wenn du eine Zentrale und einen Decoder hast, kannst du sehr wohl PWM testen. Häng den Decoder mit den Gleisanschlüssen an die Zentrale, die Motoranschlüsse ans Gleis. Am Gleis dürfen dann natürlich keine Trafos / Zentralen angeschlossen sein.

Da PWM aber in zig verschiedenen Frequenzen erzeugt wird, ist dieser Test natürlich trotzdem kein Garant dafür, dass es mit Regler X oder Y auch geht. Das ist eben das, was viele Analogis nicht verstehen, wenn sie über angeblich nicht funktionierende Analogmodi der Decoder meckern. Der Begriff Analog deckt unzählige Möglichkeiten ab, von glatter Gleichspannung bis zur PWM. Der Aufwand, einen Decoder fit für alles zu machen, wäre kompletter Irrsinn.

Viele Grüße
Carsten

Hallo,

hab leider kein einzelnen Decoder, hab auch erst mit bißchen digital neben überwiegend analog angefangen, bin nicht so der 'Specialist'. Denke könnte vielleicht doch jemand anderes testen und schreiben was er so dafür genutzt hat.

Muß auch noch mal die Typen-Nummer bei meinem Titan-trafo nachschauen, weiß nicht ob 850 richtig war.

Schöne Grüsse

Dirk

Hallo Dirk,
oder am Freitag beim Lamofs Stammtisch.
Christian hat bestimmt den Heißwolf mit, da kann man dann verschiedene PWM configs probieren.

Vg wassi

Hallo zusammen,


jepp, Heißwolf von mir kommt wieder mit. Hab ihn heute ein wenig umgebastelt in der Hoffnung, daß der Aufbau dann einfacher wird.


Viele Grüße
Christian Strecker

Für einen Analogfahrer ist das interessant. einige Fragen dazu: 1. also einfach auf das Gleis stellen und los geht es? 2. Wie geht das mit der Lautstärke? 3. Woran erkennt man Loks, dass sie auch analog Geräusche von sich gibt? Schön wäre es wenn jemand eine Liste mit solchen Loks einstellen könnte wo das mit dem Analog-Ton sicher funktioniert. Ach, eines noch: wie mache ich das, das digitale Loks analog fahren?
Danke für die Antworten
Gruß Achim

Hallo Achim,
zum Einstellen der Lautstärke brauchst du eine Zentrale. Analogsound können Zimo und ESU, bei Tran und D&H gehts nicht. Wie es bei Dietz / Uhlenbrock aussieht weiß ich leider nicht.

Viele Grüße
Carsten

Hallo Achim,

1.)
ja, einfach aufs Gleis stellen und losfahren , so war's bei mir mit meiner 82er, und war dann ganz baff weil ich nicht mit Sound gerechnet habe - und dann auch noch mit so nem guten

- mußt dich aber dran gewöhnen dass diese Lok wie im digital-Modus auch bei Anfahren / bis Sie zum Stillstand kommt in gewissen Phasen mit - einer realistischen - Verzögerung reagiert - ist dann aber ganz toll wenn man dass dann nach ein bißchen Übung mit einplanen kann.

- wie oben beschrieben halt auch den Anfangs/End - Punkt bei deinem Trafo finden, ab wo man die jeweilige Lok mit dem Regeln ansprechen kann ( ist halt schöner wenn man sie wenn man sie nur vorrübergehend zum Stillstand bringt, das Licht anbleibt, und der Kessel noch weiter 'Im Standgas' vor sich hinsäuselt

2.)
Bei mir fand ich die Lautstärke für meinen Geschmack optimal für einen realistischen Eindruck (ist natürlich wenn sie sich weiter enfernt noch etwas lauter als in echt, als man muß immer zu einem Kompromiss mitteln ) ) - kann mit vielen Sound-Loks die ich beim LAMOFS-Stammtisch schon gehört habe, vergleichen.

- wie man selber mit welchen digitalen Gerätschaften die Lautstärke verändern kann, hat Carsten schon beschrieben

- sonst kann man ja, falls man vor Ort in der Nähe gekauft hat, ob dieser Händler das für einen als kleinen Service machen kann (falls für ihn technisch machbar ) - nachdem man nach dem Kauf Sound und Lautstärke zuhause erstmal getestet hat, und falls es dann noch überhaupt Handlungsbedarf gibt

- oder MoBa-Freunde fragen, so hab's ich gemacht - die kurz besucht und die haben ruckzuck die Lautstärke verändert

3.)
Muss man wohl entweder alle Produktbeschreibungen von Soundloks die einen interessieren könnten durchlesen (evtl sonst Hersteller anmailen/anrufen )  )
- oder beim Händler einfach ausprobieren lassen falls man noch nicht rausfinden konnte
- sonst hier noch im Forum rumfragen

-> statt Liste, hat ja vermutlich keiner alle getestet, am besten eigen Thread dazu aufmachen :
Mit Titel  ' Welche Digi-Loks auch Sound im Analogbetrieb?' oder so

Da wäre natürlich interessant, für jede Lok bei der der Sound auch analog funktioniert, daß falls der Antwortende die aufgeführte Lok auch selber schon analog getestet hat:

a) Wie findet er den Sound /Lautstärke analog ?

b) Fahreigenschaften dieser Digital-Lok im Analogbetrieb ?

c) wie groß ist das Messfenster - also in welchem Bereich auf seinem Regler läßt sich das Modell bemerkbar ansprechen - und wie feinfühlig läßt es sich regeln ?

d) und darauf bezogen welches Analog-System /welcher Trafo wird verwendet ?

e) wie dynamisch passt sich der Sound der jeweilgen Geschwindigkeit / Beschleunigungen / Verzögerungen an ( bei der BR 82 ein Meisterwerk ), kommt es evtl zu sprunghaften Verhalten /Aussetzern/ unlogischer Abfolge vor allem bezüglich des Sounds zwischendurch ( wie bei meinen zwei anderen Lioks mit Sound im Analog-Betrieb teilweise - trotzdem beide auch eine Freude mit ihrem Sound analog, halt schwieriger zu händeln, und geht halt nicht alles)

Schöne Grüsse

Dirk





Danke Dirk. Das was sehr ausführlich und hilfreich.
Gruß Achim

Hallo,

im Thread zur neuen BR 82 mit Oberflächen-Vorwärmer geht es bei der Sound-Version auch um deren Sound im Analog-Betrieb. Jetzt wurde auch ein Video eingestellt, von der alten Version, Sound im Analog-Betrieb: https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1119498#aw23 ( mit welchem Trafo?).

Natürlich interessiert mich bei den neuen Sound-Versionen auch wie der Sound und das Fahrverhalten ist, da ja nicht mehr der gleiche Decoder verbaut ist wie bei der Art Nr 40101 .

Schöne Grüsse

Dirk

Hallo Dirk,
schöne Forderungen, aber nicht jeder hat ein Messlabor zu Hause.
Gruß Harald

Hallo,
bei folgenden Lok's funktioniert bei mir der Sound auch analog:
Flm 742076 BR 642 Desiro, Flm 715271 BR 521817, Flm 741201 VT12502 m ESU LS 4.0, Piko 40252 m ESU LS 4.0, Piko Br 82.
Nicht funktioniert der Suond analog bei: Minitrix 16013 BR01150, Arn 2510 BR41 m ESU LS 4.0.
Weitere Untersuchungen konnte ich nicht vornehmen, da wie bereits vorher schon erwähnt kein Meßlabor vorhanden ist.
Gruß Harald

Hallo,

ich zieh den Thread noch mal hoch, da einige an dem Thema interessierte meine Erfahrungsbericht zur ersten Piko BR 82 mit Sound offenbar noch nicht gelesen haben, wie aus dem Thread Sound-Loks im Analog-Betrieb hervorgeht https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=922468  .

Schöne Grüsse

Dirk


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;