Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
MTR Exclusive - Onlineshop und Exklusivmodelle

Thema: Gibt es alte und neue Peco-Weichen?
gerkle - 10.09.10 11:44

Hallo N-Bahner,

gibt es bei der Konstruktion von Peco-Bogenweichen alte und neue Konstruktionen?

Ich habe nämlich 2 verschiedene Modelle hier. Nehme ich aus beiden Weichen die Rückstellfeder heraus, federt die eine Weiche (Linksbogen) nach wie vor zurück, die andere Weiche (Rechtsbogen) bleibt in jeder Stellung stehen.
Die Konstruktion der Stellschwelle sind bei beiden Modellen unterschiedlich. Auf dem Foto ist links die Linksbogenweiche zu sehen.
Wer kann mir helfen?

Regnerische Grüße aus dem Münsterland,
Gerd

Die von gerkle zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Servus,

ja... Peco scheind die Kontruktion etwas geändert zu haben. Die neuen Weichen sind etwas anderst aufgebaut.

Wenn du die Feder rausnimmst ist doch gerade der Federeffekt weg? Warum stört dich das dann?

Grüßle
Elvis

Hallo Elvis,

bei der Linksbogenweiche ist der Federeffekt eben NICHT weg! Ich möchte ihn auch nicht, weil meine Weichenantriebe dann Probleme haben.
Die Rechtsbogenw. ist vor ca. 5 Monaten direkt in England gekauft, die Linksbogenw. vor ca. 4 Wochen beim anderen Händler.

Grüße,
Gerd

Edith: Ergänzung angefügt.

Hallo gerkle, Gerd,

Ich kenne nur (aus den 90-er Jahre) die Linke (von selbst zurück-federnde aber nicht mit Druck anlegende) Konstruktion.
Aber auch der Federkammer hat sich geändert. So auch sehe ich ein extra Loch. Bitte sehe Dein von mir Geändertes Bild.

Empfinde dies allenfalls (wenn NEU) als gute Nachricht.

Hmm. Könnte man jetzt von unten sehen, wie die Weichenzungen "in" die Stellschwelle sitzen?

Lg aus NL,
StaNi

Die von StaNi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo,

ich habe das hier und da auch schon (bei den Alten) gehabt, dass die Zunge "federt". Scheint aber eher eine Fertigungstoleranz zu sein, die ich der Nietung  zum Herzstück sehe.

Bei meinen Servoantrieben und Stellvorgang mit Umlenkung hat das allerdings nicht zu Problemen geführt.

Deine Weiche auf dem rechten Foto zeigt auch, dass die Nippel sich ebenfalls geändert haben.

Da ist wohl der gesamt mechanische Bereich überarbeitet worden.

Michael

Hallo,

genau in dem Bereich sind die Änderungen. Ich habe nochmal ein Foto von der Unterseite. Links wieder die Linksbogenw. und rechts die Rechtsbogenw.
Bei der Rechtsbogenw. ist der Federeffekt nicht mehr vorhanden nach dem Entfernen der kleinen Rückstellfeder. Und genau so soll es sein!

Grüße,
Gerd

Foto nachträglich hochgeladen, Entschuldigung!

Die von gerkle zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login




Hallo Gerd,

ich denke, wie in @3 geschrieben, dass der Fehler in zu "strammen" Nieten/Gelenken der Zunge liegt.

Hinweis, Foto in @5 fehlt!


Michael

Hallo Gerd

ich glaube ebenso wie Michael, dass es an den Gelenken liegt. Wenn die Feder entfernt ist, sollte normal nichts mehr federn.
Prüfe doch mal von der Unterseite, ob an den beiden Gelenken ein bisschen (vorsichtig) nachgebogen werden kann.

Gruß
Tomi

Hallo Tomi, Michael und alle Anderen,

das kann eigentlich nicht an den Gelenken liegen. Es sind genau die nachträglich gekauften Linksweichen, und nur die, an denen das Problem auftritt.

Habe das Foto nachträglich im Betrag 5 hochgeladen.

Grüße,
Gerd

Hallo Ihr,

die Zungen sind bei Peco fest in der Stellschwelle eingelassen. Diesen Teil hat man offensichtlich mit Gelenken in der Stellschwelle geändert, so daß keine Federkraft mehr vorhanden ist, wenn die Stellfeder herausgenommen wird. Habe mir neulich eine Rückfallweiche frisiert, dabei habe ich mir die fest eingelassenen Zungen zuhilfegenommen.

Gruß Frank U

Hallo Frank,

was hast du mit den Weichen gemacht? Hast du die verbleibende Rückstellkraft entschärft? und wenn wie. Das gebrauche ich nämlich auch, absolut rückstellfreie Weichen.

Grüße, Gerd


Hallo,

ich habe auch die linkePeco-Weiche und stelle mir gerade die Frage was soll da federn?
In der Weiche ist ein kleiner Federdraht der sich verhält wie ein Schalter.
Bewegt man die Weiche dann erhöht sich der Druck.
Durch den Druck wird die Weichenzunge immer am Gleis gehalten.
Was soll bzw. kann da federn?
Du hast die Rückstellfeder ausgebaut!
Na dann tippe ich mal auf deine Weichenantriebe.
Motorische, z.B. von C die habe ich auch teilweise, zappeln wenn sie nicht korrekt eingestellt sind oder von Hause aus schon schlecht sind.
Bei Servos habe ich gelesen das man das in der Software einstellen kann.

WAS FÜR WEICHENANTRIEBE BENUTZT DU?

Gruß
Red

Servus,

hmm... ok... hab ich wohl falsch verstanden. Jetzt is klar...

Meine BW sind alle noch alter Stand... nur die Geraden Weichen sind schon neu gewesen... Da gabs keine Probleme soweit ich mich erinnere...

Ich meine aber das auch die alten BWs etwas unwilliger waren. Nur hat mich das nicht wirklich interessiert da ich keine Weichen ohne Antrieb hab.

Grüßle
Elvis


Hallo Gerd,

verstehe mich nicht falsch, ich habe mir eine Rückfallweiche gemacht.
-Stellschwelle gekürzt
-Stellfeder rausgenommen
-Federkraft an den Zungen im Stellschwellenbereich eingestellt (mit biegen der festen Zungen problemlos möglich), damit sie nicht auf Mittelstellung stehen
-Herzstück komplett neu verstromt
Ein Perfektionist bin ich nicht, wenn ich mal Lust habe, setze ich noch einen Weichenhebel dran.

Habe mal mit grün die Trennschnitte, Blau und Rot die Verkabelung markiert. Das ganze hat gerade mal 15min gedauert und ich habe mir einen Antrieb samt Kabelage, was ich betriebstechnisch nicht wirklich im Endgleis zum Umsetzen brauchen werde, gespart.

Gruß Frank U


Die von stadtverkehr zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Red,

das Federn hat überhaupt nichts mit dem Weichenantrieb zu tun, denn ohne Antrieb, im rohen Zustand - lediglich diese ominöse kleine Feder ausgebaut - federn die Zungen zu einer Seite.

Übrigens schalte ich die anderen Weichen mit Glöckner-Antrieben: Hebelmechanik mit bipol. Relais.
Diese Antriebe nehme ich auch deshalb, weil ich von meiner alten Anlage noch etliche zuviel hatte und über ausreichend Lenz LS 150-Dekoder verfüge.

Ich habe auch schon das Startset von Joka-Elektronik für das Ansteuern von Servos, komme aber damit überhaupt nicht klar. Wenn mir vielleicht dabei jemand helfen könnte.

Grüße, Gerd

Hallo gerkle, Gerd,

Ich  v e r m u t e  es sind in de Stellschwelle Laschen eingegossen.

WIE die das ausgeführt haben, weiß ich allerdings nicht. Wie tief?, nach links oder nach rechts verbogen?
Ich vermute, die sind "L"- und "J"-Förmig verbogen.
Zum angehängten Bild:
Blau = Weichenzungen - Teils "I"-, Teils "L"- und "J"-Förmig. Anders als bei Dir, enden bei sämtliche meiner Weichen die "L" und "J" GENAU vor der Stellschwelle.
Grün = Stellschwelle.
Rot = v e r m u t e t e  "Lasche". (Länge und Breite =????)

Ob Du jetzt an der Stellschwelle "herum schnibbelst" oder die Weiche lieber zurück zum Händler bringst und umtauscht?

Lg aus NL,
StaNi

Die von StaNi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo,

ich habe das Problem gefunden: während bei den Rechtsbogenweichen (vermutlich die neueren) die Endstücke der Weichenzungen durch die Stellschwelle geführt und dann leicht gekröpft sind (rechte Weiche) sind bei den Linksbogenweichen die Endstücke fest mit der Stellschwelle vergossen (links). Daher kommt die federnde Wirkung.
Hat das schon jemand auch so festgestellt?

Grüße, Gerd

Die von gerkle zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


@16 Hallo, War nie anders. Lg aus NL, StaNi

Hallo Stani,

es doch jetzt anders! Oder gab es immer den Unterschied in der Konstruktion der Links- und Rechtsbogenweichen?

Gruß, Gerd

@18 Gerd, Entschuldigung erstmals, und Hallo,

Ich weiß, ich bin nicht der gesprächigste. Wohl deshalb, weil deutsch nicht meine Muttersprache ist.

Die Weichenzungen sitzen einerseits an die Stellschwelle, andererseits - tsja - "an eine Schwelle".

- Stellschwelle-seitig:
In das Bild aus Deinem #5 war mir schon klar, das da die Weichenzungen - je Zunge - mittelst "Niete" (eher: eine Niete-ähnliche Konstruktion) voll frei-beweglich "an die Stellschwelle hing". Eigentlich ging ich davon aus, dass das Dir auch aufgefallen war / Du das auch gesehen hattest. Leider nicht: Daher - in meinen Augen "ERST" - in #16.

- "Die andere Seite":
(Nicht jeder meiner gekauften Weichen wurde verbaut.)
Auch wenn es nur sehr winzig ist: ich kann (und konnte dann auch damals schon) da die "Splint"-ähnliche Konstruktionen bewegen sehen. Es bildet sich hier ein Gelenk.

Deine Schlussfolgerung #16 sah ich also schon #5 bestätigt. Musste dann Bildbearbeiten, auf deutsch etwas schreiben, und kam zu #15.

Warum ich in meinem #15 eine Lasche - nur - vermute?
Weil ich nicht weiß, ob es denn ein "Vollblech" Lasche ist, oder vielleicht (damit die Kunststoff besser haftet) mit ein Loch versehen? Oder vielleicht ist die Lasche "U"-förmig? Oder ist das Blech in 2 Hälfte gestanzt, dann Splint-ähnlich verbogen?

Nichts für Ungut.

Ähm, 1.
Alt: eingegossene Zungen.
Neu: frei-bewegliche, Niete-ähnliche Konstruktion (ähnlich Atlas / Roco - und vielleicht auch anderen).
Ähm, 2.
Der Feder (eher: die Federkonstruktion) ist ein "Schalterfeder", niemals ein "Rückstellfeder".

Hoffe mich jetzt besser ausgedrückt zu haben,
Bitte nochmals um Entschuldigung,
Lg aus NL,
StaNi

Hallo StaNi,

ich habe dich schon richtig verstanden und bin dir keinesfalls böse.

Außerdem kannst du (für mich) ruhig in deiner Muttersprache schreiben, wir wohnen nämlich genau an der Grenze zu Holland und verstehen die Sprache wohl. Vielleicht könnten wir uns aber auch am 18./19. September in Lochem treffen?

Einen schönen Sonntag wünscht

Gerd

Hallo,

Irgendwie lebten hier mehrere (auch ich) in die eigene Welt und verstanden den Andern nicht.

Ja-wohl: Es gibt Alt- und Neukonstruktion. Schrieben schon:
#1 Elvis,
#9 stadtverkehr, Frank U.

Nun hast Du die Wahl: zurück damit, verkaufen oder anhand Vermutungen selber tüfteln.

Leider: aus Lochem wird nichts.

Warme groeten uit Nederland,
StaNi

Zitat

Ich habe auch schon das Startset von Joka-Elektronik für das Ansteuern von Servos, komme aber damit überhaupt nicht klar. Wenn mir vielleicht dabei jemand helfen könnte.



Hi Gerd,
ich werde mir diese Woche auch mal einen Weichendecoder von JoKA bestellen.
Was hast du denn für ein Problem? Vieleicht kann ich dir ja helfen.

Gruß
Red

Guten Morgen Andre,

vielen Dank dafür, dass du mir helfen willst.

Ich habe grundlegende Probleme mit dem Anschluß der Servos und mit dem Programmieren des Dekoders. Ich habe das Startset als Bausatz gekauft und auch wohl richtig zusammengelötet, denn das mitgelieferte Servo reagiert auf die verschiedenen Befehle, nur vollkommen unkontrolliert.
Mit dem PC unter TrainController 7 Gold kann ich auch den Dekoder auslesen und habe mal versucht eine andere Weichenadresse einzutragen, aber das klappt nicht.
Wohlgemerkt: ich suche den Fehler bei mir!
Ansonsten kann ich mit der Digitaltechnik schon umgehen. Ich fahre und schalte mit Lenz Komponenten DCC, habe ca. 10 Loks digitalisiert und umgebaut, an die 40 Weichen mit Glöckner-Antrieben und Schaltdekoder LS 150 versehen.
Nur mit dem Servo-Decoder will es nicht klappen. Wenn das mit den Servos klappte, könnte ich die drei schwierigen Bogenweichen nämlich damit betreiben und könnte mir viel Arbeit mit dem Gleisumbau sparen.

Einen schönen Sonntag nach Hamburg und Grüße,

Gerd

Hi Gerd,

was heißt denn Unkontroliert?
Mal gehts mal nicht?

Wie gesagt ich werde mir auch mal den Decoder bestellen.

Gruß
Andre

Hallo Andre,

unkontrolliert heißt: beim Einschalten der Wechselspannung dreht sich das Servo um ca. 360° und zappelt dann vor sich hin, linke und rechte Endlage lassen sich nicht richtig oder nur zeitverzögert einstellen, auf eine neue Adresse mit TC reagiert der Decoder nicht usw.

Grüße aus dem im Augenblick sonnigen Münsterland
Gerd

Holla,

ich denke mal du hast den Decoder auf  Werkseinstellung zurück gesetzt?
Das riecht dannach als wenn das Servo in Endlage will. Soweit ich gelesen habe, haben die Servos im Gehäuse einen Anschlag, damit der nicht über 360 Grad drehen kann.
Daher könnte das zappeln kommen.

Wenn ich das richtig lese werden die Eintstellungen für die Entlage über die CV´s 38-53 eingestellt.
Also
38 + 39 Servo 1 rot
40 + 41 Servo 1 grün
usw.
CV 38 kann Werte zwischen 0-255
CV 39 Werte zwischen 0-3
Also kleinester Wert 0 größter (0,1,2,3) 4*255= 1020
Versuch doch mal den Servo an Eingang 1.
Stelle die CV´s 38 auf 100 und CV 39 auf 1 = 100
CV 40 + 41 auf 0 = 0
Jetzt sollte er eine sehr kleine Bewegung machen.
Voraus gesetzt die CV 30 ist richtig!

Aber ich hatte den Decoder noch nie in der Hand. Deshalb ist das nur ein Tip.
Kein Ahnung ob das hilft und ob ich das richtig gelesen habe.

Gruß
Andre  

Hallo Andre,

die von dir vorgeschlagenen CV's habe ich geändert und das Zappeln hört auf.

Wie stelle ich aber nun eine neue Adresse ein? Ich fahre ja DCC mit TrainControler. Habe aber auch eine ROCO-Multimaus. Im Dateianhang ist zwar auf Seite 10 beschrieben, wie man eine Decoderadresse einstellt, damit komme ich aber nicht klar.

Ich möchte meiner Weiche (Servo-1) z.B. die Adresse 35 zuordnen. Wie gehe ich vor? Welche Tasten auf der MultiMaus muß ich drücken? Mit dem PC und TC geht das nicht?

Alle Komponenten sind noch nicht verbaut, es ist im Augenblick nur eine "Trockenübung".

Herzliche Grüße, Gerd

Die von gerkle zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Gerd,

schön das ich Dir helfen konnte.
Schauen wir doch kurz mal in die Anleitung vom ServoDec4, Sw 1.3 auf Seite 15.
Dort steht für die Multimaus:

Besonderheit Roco Multimaus
Gegenüber der Intellibox ist die Adress-Nummerierung um 4
verschoben! Servos, die unter der Intellibox die Adresse "1" haben,
sind von der Multimaus unter der Adresse "5" ansprechbar.

O.K. gehen wir erstmal einen Schritt zurück.
Du hast ja die von mir oben benannten CV´s erfolgreich geändert.
Das hast du anscheinend entweder mit dem TC oder der Multimaus gemacht.
Ich nehme an, dass der Servo jetzt die Adresse 1 hat, richtig?
Dann stelle mal in deiner MM die Adresse 5 ein. Jetzt soltest du die Weiche mit der MM schalten können.

So jetzt gehst du wieder in den Programmier Mode aber änderst nicht die CV 38-41 sondern
CV 1.
Also CV 1 = 35.
Jetzt gibts du der Weiche in TC auch die Adresse 35.
Nun soltest du die Weiche schon mal mit dem TC schalten können.
Wie oben beschrieben gibt es eine Besonderheit mit der Multimaus.
Willst du die Weiche steuern hat sie bei der MM die Adresse 39 !!!!!!!
Soll heißen:
Du hast 10 Weichen und gibst ihnen z.B. die Adressen 12-22 dann haben sie in der MM die Adressen 16-26 O.K?

Frag mich nicht warum das so ist!

Also bis hier her, mal sehen ob es funktioniert.

Gruß aus Hamburg

Andre




Hallo Gerd,

Schau Dir mal die Bilder von N-Spoorevenement Lochem an (Bild 7 - 10):

> http://www.freebit.nl/index.php?option=com_mya...ent%2FEvenement_2010

Wenn ich mich nicht irre steht da doch ein Bekannter?    

Sind die Probleme mit den Peco-Weichen jetzt gelöst?

Grüß aus Holland,

Bert

Edith hat mir den Unterschied zwischen Bekannte und Bekannter erklärt  



Hallo Bert,

habe den Bekannten auch gerade schon entdeckt.

Ja, das Problem mit den Peco-Weichen hat sich gelöst. Eine ungebrauchte Weiche hat mir Hans Lubbers direkt umgetauscht und für die beiden gebrauchten Weichen einen sehr guten Preis für zwei neue gemacht. Bin sehr zufrieden mit ihm.

Allerdings bin ich mit den Anfängen meiner im Bau befindlichen Anlage gar nicht zufrieden. Deshalb bin ich im Augenblick wieder in der Planung. Wenn du dir mal meine Frage für den "Fahrplan" hier im Forum ansiehst. Vielleicht hast du gute Vorschläge.

http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=489351&start=1

Dir einen schönen Abend noch,
Gerd


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;