1zu160 - Forum



Anzeige:
Harburger Lokschuppen

THEMA: Korrekte Bezeichnung meines Bahnhofstyps???

THEMA: Korrekte Bezeichnung meines Bahnhofstyps???
Startbeitrag
Zirne* - 11.07.22 20:03
Hallo, gibt es eine spezielle Bezeichnung für einen Bahnhof, bei dem auf der einen Seite eine eingleisige und auf der anderen Seite eine zweigleisige Hauptstrecke anschließt?

BG Zirne



Die von Zirne* zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Zirne,

das ist einfach ein Durchgangsbahnhof.

Grüße
Markus
Hallo Zirne,

Dein Bahnhof ist ein einfacher Durchgangsbahnhof.
Kann ja sein, dass früher die eingleisige Strecke zweigleisig war, z.B. Rückbau Kriegsfolgen (zerstörte Brücken oder Abbau zweiten Gleis als Reparation) u.ä.) oder es war von Anfang an so geplant.

Beste Grüße
Klaus
Auf freier Strecke nennt man den Wechsel ein/zweigleisig eine Überleitstelle.

Gruß
Olaf
Hallo, und sorry, dass ich mich jetzt erst zurückmelde, habe Urlaub und war unterwegs.

Der Durchgangsbahnhof ist wohl die naheliegendste Bezeichnung, das leuchtet mir nun ein.

Wenn man auf freier Strecke den Wechsel von eingleisig auf zweigleisig eine Überleitstelle nennt, gibt es denn so etwas wie einen Überleitungsbahnhof als Begriff?

Und wieder vielen Dank für die Erklärungen. BG Zirne


Moin Zirne,

das bleibt trotzdem ein Durchgangsbahnhof.

Als Beispiel kannst Du die Lahntalbahn nehmen. Im Bahnhof Nassau treffen zwei Gleise aus Limburg auf den Bahnhof. Der weitere Abschnitt in Richtung Niederlahnstein ist dann wegen einer im Krieg gesprengten Brücke nur noch eingleisig. Das ändert aber am Bahnhof nichts.

Gruß
Jürgen
Hallo,

Definition Überleitstellen nach Bahnbetrieb Grundsätze Regelbuch:
Überleitstellen, sind Blockstellen der freien Strecke, wo Züge auf ein anderes Gleis derselben Strecke übergehen können. Eine Überleitstelle wird durch ihre Blocksignal begrenzt. Bestimmungen für Abzweigstellen gelten auch für Überleitstellen sofern es nicht im Einzelfall anderste bestimmt ist.

Mit freundlichen Grüßen

Tf150150
Moin,

betrieblich wird die Betriebstelle Bahnhof nicht unterschieden. Sofern die Betriebsstelle die Voraussetzungen eines Bahnhofes erfüllt ist diese ein Bahnhof, sowie eine Überleitstelle eine Betriebsstelle der freien Strecke ist. Ein Bahnhof ist eine Bahnanlage mit mindestens einer Weiche, wo Züge beginnen, enden, halten, überholen, kreuzen oder wenden dürfen. Alles andere sind separate Betriebststellen der freien Strecke. Und wie der Bahnhof baulich ausschaut ist für den Bahnbetrieb (Vorschrift/Gesetzgeber) vollkommen egal, da dieser schon in der EBO klar definiert ist.
https://www.gesetze-im-internet.de/ebo/__4.html

Betriebstellen der freien Strecken werden nicht mit einem Bahnhof vermischt, sondern sind entsprechen eigenständige Betriebsstellen. Begriffe wie Kopfbahnhof, Trennungsbahnhof, oder Turmbahnhof z.B. kennen die Betriebsvorschriften nicht. Ein Bahnhof ist ein Bahnhof. Wie der Volksmund bzw. die Umgangssprache, dazu sagt ist eine andere Baustelle, aber auch da ist die Umgangssprache einem stetigen Wandel plus regionalen Faktoren ausgesetzt. Einer sagt Tunnelbahnhof, der andere Tiefbahnhof, ein anderer unterirdischer Bahnhof. Auch wenn es Bahnbetrieblich oftmals nur Haltestellen sind. Anderes Beispiel, einer sagt Kopfbahnhof, der andere Sackbahnhof. Was da nun vermeintlich falsch oder richtig ist, darüber darf richten wer zu viel Zeit und lange Weile hat. 😉

Solche Betriebsstellen bei denen dann aus zwei Gleisen nur noch eines wird haben wir öfter im Netz, z.B. den Bahnhof Hordorf.


Gruß, Matthias
Wo befindet sich denn das Bahnhofgebäude? Wenn dieses zwischen den Gleisen steht, wäre das ein Inselbahnhof ...
Moin,

#8 was machen wir denn bei zwei Bahnhofgebäuden, also eines am Rand und eines in der Mitte, sowie z.B. einst in Erfurt Hbf, oder heute noch in Magdeburg Hbf?😱 Ist dies dann ein Halbinselbahnhof?😁

Was machen wir aber erst wenn das Bahnhofsgebäude in der Mitte ist und der Bahnhof Strecken trennt, also ein Trennungsbahnhof sowie in Crailsheim, oder einst in Wittenberge? Trennungsinselbahnhof, oder Inseltrennungsbahnhof?🤔


Gruß, Matthias
Hallo Matthias,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Betriebstellen der freien Strecken werden nicht mit einem Bahnhof vermischt, sondern sind entsprechen eigenständige Betriebsstellen.



Jein. Auch wenn ich Dir grundsätzlich zustimme, gibt es einen recht häufigen Fall bei denen es doch vermischt wird: Wenn an einem Ast eines Abzweiges ein Bahnhof hängt. Das hat man häufig bei Güterbahnhöfen die neben der Strecke liegen, während die durchgehenden Gleise einfach vorbei führen. Dann hat das deckende Signal der Weichen im geraden Strang die Funktion eines Blocksignals (der Abzweigstelle) und im abzweigenden Strang die Funktion eines Einfahrsignals (des Bahnhofes). Da steht dann auch im Fahrplan Bksig, Esig(Gl X-Y).

Aber das ist eher plaudern aus den Nähkästchen und weniger für den Fall hier relevant.

Viele Grüße

Dirk
Magdeburg ist aufgrund der ungewöhnlichen Lage Inselbahnhof wie auch Durchgangsbahnhof ....
Hallo in die Runde,

... und Lindau z.B. ist ein Insel-Kopfbahnhof.

Und da man sich dort auch voneinander verabschiedet, ein Trennungs-Insel-Kopfbahnhof.

Da sich seine Gleise "festlandseitig" in drei Richtungen trennen, letztlich ein Trennungsinselkopftrennungsbahnhof ...

Da war doch mal sowas mit der Sackpost bei der Bundespost ...

Beste Grüße, Norrskenet
Moin,

#12 du hast noch vergessen dass es früher auch noch ein Fährbahnhof war. 😁


Gruß, Matthias

PS: #11 google mal Ironie und dann wenn noch Zeit hast die Geschichte der MLE und BPME/MHE.😉
Guten Abend,

die EBO kennt unter Bahnhof nur was Mitropa schon geschrieben hat. Alle anderen Bezeichnungen haben sich wohl durch Hörensagen, Weitersagen, Interpretationen und aus Wikipedia eingeschlichen und oder aufgenommen.

Mit freundlichen Grüßen

Tf150150
Hallo,

da wir uns ja in einem österreichischen Forum bewegen, sollte man vielleicht noch ergänzen das in Österreich ein Bahnhof keine Weiche benötigt und so definiert wird:

"Bahnhöfe sind Betriebsstellen, in denen Züge beginnen, enden, oder einander ausweichen können. Bahnhöfe werden von Einfahrsignalen oder Trapeztafeln begrenzt."


Grüße
Markus
Zitat - Antwort-Nr.: 15 | Name: MarkusR

da wir uns ja in einem österreichischen Forum bewegen, sollte man vielleicht noch ergänzen das in Österreich ein Bahnhof keine Weiche benötigt und so definiert wird:

"Bahnhöfe sind Betriebsstellen, in denen Züge beginnen, enden, oder einander ausweichen können. Bahnhöfe werden von Einfahrsignalen oder Trapeztafeln begrenzt."



Hallo!

OK, Österreicher sind (sage ich als solcher) nicht so pedantisch wie die Deutsche Bahn, hier wird zwischen Bahnhof und  Haltestelle offenbar nicht unterscheiden. Oder?

Gemäß dieser Definition müssten ja Bahnhöfe ohne Weiche dann eingleisige Endstellen eingleisiger Bahnen sein, weil spätestens zum einander ausweichen benötigt es ja mindestens eine Weiche (wenn der ausweichende Zug nach der Begegnung zurückschiebt wie an einer Stelle am Brocken, oder eine eingleisige Strecke vor dem Bahnhof in eine zweigleisige übergeht), sonst braucht es zwei Weichen.

Beste Grüße

Boris


Moin,

Es gibt auch noch Schmalspurbahnhöfe

Grüße aus Assen (NL)
Guten Abend,
Definition Bahnhof in Österreich:
Bahnanlagen sind  a) Bahnhöfe sind Betriebsstellen, in denen Züge beginnen, enden oder einander ausweichen können. Bahnhöfe werden von Einfahrsignalen oder Trapeztafeln begrenzt; bei örtlichen Schwierigkeiten legt  N andere Grenzen fest (Bsb). Bahnhöfe sind - ausgenommen bei Fernbedienung oder während einer Dienstruhe - mit Fdl (Geschäftsführer) besetzt. 1. Befehlsbahnhöfen obliegt in den zugewiesenen Strecken (Befehlsbereich) die Anordnung bestimmter betrieblicher Maßnahmen (Bsb). 2. Unterwegsbahnhöfe sind die von einem Zug zwischen Ausgangs- und Endbahnhof berührten Bahnhöfe.

Mit freundlichen Grüßen

Tf150150
'n Abend,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

die EBO kennt unter Bahnhof nur was Mitropa schon geschrieben hat. Alle anderen Bezeichnungen haben sich wohl durch Hörensagen, Weitersagen, Interpretationen und aus Wikipedia eingeschlichen und oder aufgenommen.



die EBO ist ja nichts das einzige, dass etwas festlegen kann. Trennungsbahnhof, Kopfbahnhof, Berührungsbahnhof, Knotenbahnhof, Anschlussbahnhof etwa sind Begriffe die sich sowohl im Planungsregelwerk der Bahn als auch in der Fachliteratur (und damit meine ich jetzt nicht den EK sondern die wirkliche Literatur für die Fachplaner) finden lassen.

Zur ÖBB:
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

"Bahnhöfe sind Betriebsstellen, in denen Züge beginnen, enden, oder einander ausweichen können. Bahnhöfe werden von Einfahrsignalen oder Trapeztafeln begrenzt."


Hier ist die Frage, wie das "oder" zu verstehen ist: Ist es ein "oder" weil der Bahnhof nur eines davon erfüllen muss, oder muss ein Bahnhof alle Bedingungen gleichzeitig erfüllen, aber ein einzelner Zug kann dann eben nur das eine oder das andere machen?
Ich vermute ehrlich gesagt das zweite, denn dann muss man in einem Bahnhof grundsätzlich einander ausweichen können und damit wäre die mindestens eine Weiche durch die Hintertür wieder drin.

Gibt es denn bei der ÖBB auch einen Haltepunkt und wie sähe die Definition aus? Dann könnte man das abgrenzen.

Viele Grüße

Dirk
Moin,

Zitat - Antwort-Nr.: 19 | Name: Dirk

die EBO ist ja nichts das einzige, dass etwas festlegen kann. Trennungsbahnhof, Kopfbahnhof, Berührungsbahnhof, Knotenbahnhof, Anschlussbahnhof etwa sind Begriffe die sich sowohl im Planungsregelwerk der Bahn als auch in der Fachliteratur (und damit meine ich jetzt nicht den EK sondern die wirkliche Literatur für die Fachplaner) finden lassen.

Doch genau die EBO legt das fest. AEG, EBO, ESO und danach tanzt der Rest und nicht umgekehrt.😁

Welches Planungsregelwerk und vorallem von welcher Bahn denn? Meinst du die Eisenbahnen des Bundes, oder die nicht bundeseigenen Eisenbahnen?😇 Was irgendein Unternehmen unternehmensintern in seinen firmeneigenen Regelwerken festlegt, gilt ja nicht zwingend für andere Unternehmen, oder gar das ganze System Eisenbahn. Nur weil ein Unternehmen glaubt, es sei das System, ist es dies nicht zwingend.

Beim Volksmund heißt doch eh alles Bahnhof, egal ob es eine Haltespunkt, eine Haltestelle oder tatsächlich ein Bahnhof ist. Und ich kann verstehen, dass so mancher mittlerweile so langsam nur noch Bahnhof versteht.

So jetzt haben wir schon die deutsche und österreichische Definition, jetzt interessiert mich noch die aus der Schweiz und der anderen Länder in Europa.😉


Gruß, Matthias

... und Schattenbahnhof steht in der MEBO, die meinen Betrieb regelt .

Gruß
Jürgen


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;