1zu160 - Forum



Anzeige:
AP Modellbahn - Die Modellbahnverwaltung

THEMA: Neue 4-achsige Umbauwagen von Minitrix - Teil 2

THEMA: Neue 4-achsige Umbauwagen von Minitrix - Teil 2
Startbeitrag
103 132-7 - 01.10.21 19:37
Moin zusammen,

ich eröffne mal (nachdem wir uns auf dem "kurzen Dienstweg") geeinigt haben, Roco und Minitrix zu trennen, hier den zweiten Teil.

Ich freue mich auf neue Erkenntnisse, Erfahrungen, Fotos und Berichte bzgl. der Minitrix Umbauwagen...

https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1259667#aw101

Na denn man tau...

Beste Grüße
Sven

Hallo!

Wenn ich die bei Nr. 71 im ersten Thread verlinkten Bilder ansehe, dann wurde bei der Bedruckung Epoche 3 und Epoche 4 Wagenkästen vertauscht.

Bin ja gespannt auf die Fotos der tatsächlich ausgelieferten Minitrix-Wagen.


Grüße
BWB
Hallo zusammen,

erste Testergebnisse auf der Club-Anlage:
Die Beleuchtung der Wagen war erstaunlich stabil- kein Flackere o.ä.. Fand die Beleuchtung auch nicht zu grell.

Der BD4yg 56 hat ja Schlusslichter. Leider brennen die in beiden Richtungen (analog). Also keine Diode, die das verhindert.
Hatte den Wagen in einer Fahrtrichtung aufgestellt. Dann den Wagen um 180° gedreht. Gleicher Effekt, die Schlusslampen brannten weiter.
Beste Grüße
Klaus
Moin Klaus,

das ist genau das, was ich hier meinte/befürchtete:

https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1259667#aw61

Flackerfrei? Ja, wie beim "Gutenberg" gehabt und offensichtlich "serienreif"
Schlusslicht? Nur sinnvoll im festen Verband, stur in eine Richtung fahrend, immer mit dem BD4yg am Ende.

Sehr schade, da die Selenplättchen (z.B. Fleischmann), oder entsprechende Wechsellicht-Dioden (z.B. Minitrix) ja bereits vor vielen Dekaden erfunden und in Tfz und Steuerwagen verbaut waren....

Und so wie ich hier lese, ändert der digitale Betrieb in diesem Punkt auch nichts zum analogen Betrieb. Schlusslicht an ist Schlusslicht an... Dauerhaft...

Ich kenne das Innenleben des besagten BD4yg nicht, aber vielleicht gibt es ja die Konstruktion des Wagens her, dass man sich ganz "simpel" mit einem Selenplättchen hilft, wie ich es bei meiner E 444 getan habe, die auch kein "Wechsellicht" hatte. Ja, ja, ich weiß: Technisch nicht einwandfrei, ohne Anspruch und die Berufsgenossenschaft würde es auch nicht abnehmen. Aber soll ich Euch was sagen? Es funktioniert...

Beste Grüße
Sven

Die von 103 132-7 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo Sven!

Ich denke, auch in Personenwagen mit Schlußbeleuchtung und endlich auch in Steuerwagen muß die Digital-Schnittstelle Standard werden, im Lieferzustand gern mit Analogbaustein. Kühn hat es bei den Doppelstock-Steuerwagen vorgemacht (NEM 651), Brawa hat im IC 2 sogar in jedem Wagen eine Next18-Schnittstelle. Das sollten andere Hersteller auch zustandebringen.

Herzliche Grüße
Elmar
Moin Elmar,

so weit denke ich als „Analoger“ ja noch nicht einmal. Für mich „simpel“ heißt digital „an-aus“ wenn ich es will.

Ich würde ja schon niederknien und weinen vor Freude, wenn „vorwärts - hinten an; rückwärts hinten aus“ wie vor 40 Jahren wieder gehen würde.

Beste Grüße
Sven
Hallo Sven!

Und genau das würde ein Analogbaustein in einer Schnittstelle tun. Ich denke, wir sind in unseren Vorstellungen gar nicht so weit auseinander.

Herzliche Grüße
Elmar
liebe Kollegen

also ich halte mich aus der Diskussion um Falttüren und Gummidichtungen wie immer raus - der Vorgänger Thread zu den Umbauwagen hat mich doch bewogen, mir erst mal ein Set der Umbauwagen anzuschaffen und ich bin echt begeistert - für mich sehr schön, vor allem auch mechanisch - der Kompromiss zwischen Flackerfreiheit und niedrigem Rollwiderstand scheint hier wirklich gut gelungen zu sein - und die Achsschleifer scheinen mit 3 sehr dünnen Blechstreifen eine Neukonstruktion zu sein ( siehe Foto Vergleich zu bisherigen Ausführungen)  - zumindest hab ich das bisher so nirgendwo gesehen.  Eine solche Flackerfreiheit krieg ich bei mir sonst nur mit Goldcaps hin. Für mich scheinen die Zugschlusslichter im Vergleich zur Innenbeleuchtung etwas wenig Helligkeit zu haben, aber vielleicht ist das auch richtig so und nur meine selbstgebauten LED Schlusslichter sind zu hell ?? Gibt es hierfür eigentlich irgendeine Richtline oder stellt ihr alle nach Gefühl die Helligkeit ein ?
Was bisher allerdings nicht erwähnt wurde - beide Wagen des Sets haben ein Schlusslicht und zwar an beiden Enden  vormontiert - es wird nur durch eine Steckbrücke ( die nur in einem Wagen und an einer Seite vorhanden ist) , aktiviert. Es sollte also sehr einfach möglich sein, diese Brücke durch einen Decoder zu ersetzen und dann hat man alle Freiheiten der Welt

beste Grüße

heinz  

Die von bahnfather zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo, ich habe meine Umbauwagen heute bekommen. Es sind meine erste mit Beleuchtung.
Frage an die „Elektriker“, auf der Packung steht: Max. 14 Volt = analog.
Kein Hinweis für den Digitalbetrieb. Kann ich die auch digital betreiben?
Ich fahre mit der weißen z21 von roco.

Danke für eine Antwort
Eckhard
Hallo Eckhard
also in der Anleitung auf der Homepage steht digital 19 Volt

https://www.trix.de/de/produkte/details/article...a4d4793034de15978257

gruß Detlev
Hallo Detlev,, vielen Dank für die schnelle Antwort 🙏 und sorry, ich hatte die zwar aus der Verpackung genommen aber nur auf der Zeichnung geschaut..  
Eckhard
Hallo
warum hat noch keiner bemerkt das auch der AByg und der Byg mit Schlußlicht ausgestattet sind ?
gruß Detlev
Hallo Detlev,

in meinem 2er Set 15409 ist das aber dann nur beim Halbgepäckwagen angeschaltet ( muss aber heute noch mal nachschauen ).

Schöne Grüsse

Dirk
Hallo Dirk
in den Wagenschachteln sind kleine Tüten mit rotem Streifen, darin liegt dann die nötige Drahtbrücke.
gruß Detlev
@# 11 Detlev
Hab ich doch, siehe meinen Beitrag #7 in diesem Thread !!

Beste Grüße
Heinz
Hallo zusammen

Ih denke die Angabe zu den 14V beziehen sich darauf, dass der normale analoge Trafo keine wirkliche Gleichspannung wie im Gegensatz zur digitalen ist, sprich es dem Decoder auf Dauer nicht so gut tun würde wenn du den ganz aufdrehen wirst!
Hallo zusammen,

nochmals zu den Türen des BD4yg der Minitrix Neuheit.
Der Wagen stammt lt. Werksinfo aus der Zeit um 1965. Beim Anblick der Türen kam mir der Gedanke, die hast Du schon mal in N gesehen. Nein, nicht beim Umbauwagen, sondern bei den 53er Schnellzugwagen- und zwar als Verbindungstüren zwischen den Wagen.
Daher der Gedanke: Die DB war ja sparsam. Könnte es sein, das bei Wagen der 53er Bauart man die altbrauchbare Türen ausgebaut hat und sie flugs in die Umbauwagen bei einem AW-Aufenthalt eingebaut hat? Die 53er Wagen haben dann Türen der 61er Bauart erhalten.
So könnten die 4-fenstrigen Türen bei einem BD4yg aus dem Jahre 1965 erklärt werden. Lt. Auskunft Minitrix hat man den Wagen nach einem Foto aus der Zeit gestaltet.

Beste Grüße
Klaus
Hallo Klaus,

das kann ich mir nicht vorstellen, da die lichte Weite zwischen Gepäckraum- und Übergangstüren unterschiedlich sind.

Allerdings hat die Bahn wohl vierfenstriegen Türen identisch in BDm und Mgye (oder wie sie heißen, jedenfalls die modernisierten Behelfgepäckwagen) eingebaut. Eventuell in weitere Wagen, weiß das jemand?

BDm wurden ab den 1960er-Jahren produziert, was die Geburtsstunde dieser Türbauart sein dürfte.

Disclaumer: ich spekulieren hier rum, weswegen Korrekturen jederzeit willkommen sind!

Schöne Grüße, Carsten
Hallo Carsten,

dann passt ja alles. Wenn die DB bei der Waggon Industrie parallel zur Beschaffung der Dm unf BDm solche Türen bestellt hat und diese für die BD4yg und MDy vorgesehen hat, ist ja ein Einbau Mitte der 60er Jahre möglich gewesen.
Freue mich jedenfalls, einen andere Version des BD4y zu besitzen.

Beste Grüße
Klaus


mal ein Bild direkt verlinkt:

https://www.dm-toys.de/files/produktfotos/Minitrix/2021/Minitrix_15409.jpg

In echt und in tatsächlicher N-Größe ohne Zoom sehen sie zum Glück noch mal besser aus.

das was an den Wagen-Enden und teils im Mitteleinstiegsbereich innen an Technik eingebaut ist, fällt wegen der kleineren Fenster mehr bei gezielten Hinsehen und danach Suchen auf , da diese Technik-Teile jeweils ein paar Millimeter von der 'Verglasung' weg entfernt sind - ohne dass jemand hier darauf hingewiesen hätte aufgrund unvorteilhaften Blitzlicht-Fotos mit weissen Hintergrund wäre mir das gar nicht aufgefallen. (aber wann hat man den schon einen schneeweißen Hintergrund )
Und ich hatte die Wagen auf dem Gleis und in der Vitrine davor schon von Nahem und genau angeschaut. Vorkurzem auch noch mal mit Sonnenschein direkt aufs Testgleis.

Weil ich Modelle auch allgemein sehr genau anschaue habe ich auch mindestens 20 verschiedene LS Models Wagen-Typen zuhause.
Und natürlich müssen die Minitrix nicht genauso finescale-detailierte Meisterwerke sein wie z.B. schon vor 3 Jahren (!) die LS Models CIWL Pullmann Wagen Typ Cote d' Azur https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1074853 - die haben aber je Wagen circa 90 Euro damals gekostet - made in China - da kann ich jetzt nicht sagen dass die Minitrix Umbauwagen ( gefertigt in EU ) fast genauso viel kosten würden.

LS Models Käufer von den inzwischen meist sehr gut rollenden Wagen wünschen sich auch öfters mal dass schon einen Innenbeleuchtung eingebaut wäre, zwecks der sehr aufwändigen Inneneinrichtung - da würde der Wagen sicherlich mindesten 100 -110 Euro pro Wagen kosten, mal zum Vergleich.
Insgesamt finde ich die Minitrix-Wagen beim echten Modell vor einen insgesamt schön detailiert und auch irgendwie sehr realistsch wirkende Proportionen wenn ich mich an früher erinnere, und Vorbild-Fotos sehe. ( und die Griffstangen sin bei Nicht-Blitzlicht zum Glück viel dezenter )

Und diese 'Licht-Säulen' im Fahrgast-Raum sind zum Glück so eine Art Metallic-farben, stören mich weniger als bei vielen Minitritix m-Wagen,  und wenn die Beleuchtung an ist werden diese 'Säulen' irgendwie durchsichtiger und noch weniger auffallend.
Mit schönen Auflagen der Roco-Modelle kann ich leider nicht vergleichen, hab ich noch nie bewußt in echt zu Gesicht bekommen - bin schon gespannt die auch mal bald bei Moba-Freunden zu sehen ...

Schöne Grüsse

Dirk




Hallo Dirk,

ob die besonders beim BDyg besonders auffällige Beule in den Fensterrahmen der Endeinstiege wohl so gewollt ist???

wundert sich
Roger

Hallo Roger,
ich hoffe, dass das nur ein Ausrutscher bei dm Toys ist und dass die Wagen ansonsten nicht diese Bogenfenster haben.
lg,
Oliver
Hallo zusammen,


habe gestern meinen Satz Umbau-4-achser am Stammtisch bekommen und auch gleich mit Roco-Wagen vergleichen können..

Die Handläufe bei den Minitrix wirken schon recht kräftig, dafür sind sie aber auch schon werkseitig dran. Diese Handläufe bei Roco hinzukleben und dann auch noch dauerhaft haltbar war immer schon eine Herausforderung. Glaubwürdiger Kompromiss von Minitrix.

Die Drehgestelle der Minitrix sind fast schon zu zierlich und etwas nieder geraten. Bewirken in Augenhöhe eine gewisse Hochbeinigkeit, die aber im Vergleich zu Roco gar nicht vorhanden ist.

Dafür ist bei Minitrix der Rahmen mit Unterbau wirklich traumhaft graviert gegenüber den Roco. Gut, die sind schon ein ganzes Stück älter...

Schlußlicht eben nicht in Fahrtrichtung schaltend. Allerdings habe ich auch den Eindruck, daß sie auch nicht so stark ist. daß der evtl. Nachbarwagen in seiner Front dann rot rausleuchtet.

Die Innenbeleuchtung ist schön gleichmäßig und ich empfinde sie sehr angenehm. Die senkrechten Stifte im Innenraum treten optisch nicht störend hervor. Da muß eine gute Schaltung dahinterstecken, denn Flackern ist bei dieser Innenbeleuchtung nicht leicht der Fall. Test mit Heißwolf. Bei Impulsspannung ist die Innenbeleuchtung bei 0,05 V (ja richtig) voll da. Bei glattem Gleichstrom fängt sie bei 2 Volt an und erreicht ab ca. 3 Volt die volle Helligkeit.
Ich bin zwar kein Fan der Innenbeleuchtung, aber die gefällt mir in jeder Hinsicht.

Und auch das äußere Finish der Wagen finde ich wohltuend gelungen.

Die Umbauwägen von Trix sind wirklich keine Billigschnapper, aber ich finde sehr wertige Modelle. Ich habe meine Freude dran.

Viele Grüße
Christian Strecker
p.s.:

die hellen Radscheiben auf den Fotos:

Blitzlicht

hat sich bei Tageslicht sofort erledigt, Radreifen sind dunkel genug.

Roger, das mit den Fensterrahmen muß ich noch bei meinen Modellen genau abscannen, bisher ist mir da noch nichts ins Auge gefallen.


Schöne Grüße

Dirk
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

LS Models Käufer von den inzwischen meist sehr gut rollenden Wagen wünschen sich auch öfters mal dass schon einen Innenbeleuchtung eingebaut wäre, zwecks der sehr aufwändigen Inneneinrichtung - da würde der Wagen sicherlich mindesten 100 -110 Euro pro Wagen kosten, mal zum Vergleich.



In meinen Augen sollte man die Wagen lieber so konstruieren, daß auch ein nicht ganz so fingerfertiger Modellbahner da noch eine Beleuchtung einbauen kann. Das hat dann auch für Fans von Innenbeleuchtungen den Vorteil, daß man bei einem Defekt noch selber Hand anlegen kann. Aber in Zeiten von Platienendecodern stelle ich mir mehr und mehr die Frage, ob das überhaupt noch sein soll

Gruß Lothar
Guten Abend,

ich habe mir Mal die Fenster an den äußeren Türen angesehen. Bei allen meinen Modellen sind sie nach außen gewölbt. Das liegt wohl daran, dass die Verkleidung der Lichtleiter für das Schlusslicht ein paar Zehntel zu breit ist und die Fenster nach außen drückt. Leider habe ich es noch nicht geschafft das Ganz auszubauen um es ggf. anzupassen. Hat da schon jemand etwas gemacht?

Viele Grüße,
Jens
Hallo Jens,

die krummen Fenster der Minitrix Umbauwagen sind mir auf den Bildern auch schon negativ aufgefallen. In dieser Preisliga sollte so etwas eigentlich nicht passieren. Bin mal auf die Ursache gespannt (ich habe die Wagen bisher nicht aber ich finde es positiv das Minitrix verschiedene Drehgestelle verwendet).

Grüße
Markus
Hallo,

wenn wir schon drüber nachdenken, wie stimmig die Wagen sind, habe ich noch einen Punkt:
Für die Epoche III scheinen mir die die Dächer bei den neuen Minitrix-Umbau-Vierachsern zu (umbra-)grau zu sein.
Richtig wäre weißaluminium (RAL 9006), was aber natürlich unnatürlich aussieht.

Fleischmann hat bei den roten 515/815 ETA für die Dächer etwa steingrau (RAL 7030) verwendet, was mir ein tragbarer Kompromiss zu sein scheint. Die Modelle sollen schließlich realistisch "wirken", und nicht alles Richtige wirkt echt und gut. In der Realität gleichen sich die Dächer vom Aussehen her an, die aluminiumweißen verschmutzen, und die - späteren - umbragrauen bleichen aus.

Wie auch immer, bei den 4-achsigen Umbauwagen von Minitrix geht's in vielen Details etwas kopflos durcheinander.

Es grüßt
Karl
@26 & 27: Hallo Jens und Markus,

manchmal frage ich mich:

1) Was ist ein Bausatz?
2) Was ist ein Fertigmodell?

Und antworte mir:

1) Muss man selbst zusammenbauen.
2) Muss man selbst auseinander- UND zusammenbauen.

Zusatzfrage:

3) Was ist einfacher und schneller gemacht?

Antwort: Lasse ich mal dahingestellt ...

Beste Grüße, Nordpilen
Hallo alle,

hier ein schönes Bild von 1960, ein Kurzzug mit nur einem BPw4yg.

https://eisenbahnstiftung.de/images/bildergalerie/44532.jpg

Gruß
Christian S.

Hallo
@30
etwas länger  mit 2 Silberlingen
https://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoef...haffenburg%20Hbf.jpg

gruß Detlev
Guten Abend,

ich habe eine technische Frage zu den Umbauwagen.
Findet die Stromabnahme an allen 4 Achsen statt, oder nur an 2 Achsen ?
Danke für die Antwort.

RL
Hallo RL,

jeder Pol wird von 2 Achsen abgenommen. Stromabnahme somit von allen 4 Achsen, aber eben immer nur einseitig = 4 Abnahmepunkte.


Viele Grüße
Christian Strecker


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;