Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Listen:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de Modelleisenbahn Top 150


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login


Anzeige:
Exklusive Modelle von MTR Mende



Seiten 1-5: 12345
Kategorie: 


Anfänger

Thema: korkdämmung 3mm bricht...
Tielmann* - 06.02.13 17:54

schon beim biegen in r4 radius. wie solls dann erst in r3 oder r2 werden?
habe 20mm streifen geschnitten. wer weiß rat?


Was heisst "bricht"? (Foto?)

Bei meinen Kork-Klebe-Aktionen bricht nie was, daher die Frage...

Felix

Hallo
Wenn du Radien biegen wills, schneide mit einem guten Messer kleine "Spickel" in den Kork.
2 Möglichkeiten:
A) Aussenseite einschneiden (ca. alle 0.5 cm)
B) Innenseite kleine 3-Ecke oder Spickel einschneiden.
Danach sollte eine Kurve Möglich sein.
Gruss

Ich habe 2mm Kork und habe bei Radius 3 und 4 keine Probleme gehabt. Vielleicht liegt es an der Dicke, vielleicht an der Qualität. Ich habe aber schon kleine Keile an der Innnseite ausgeschnitten, ungefähr bis zur Mitte.  Wenn es trotzdem bricht, liegt es vielleicht an der Dicke oder an der Qualität.
Ich überlege jetzt auf Trittschalldämmung, Moosgummi o.ä umzusteigen, da ich den Kork hier in den Baumärkten nicht mehr gefunden habe, nur noch in 5mm.
Hat jemand einen Tip was man für ein Gummi nimmt ? Bei Toom gibt es Trittschalldämmung nur in Platten, die für mich eher wie Styropor aussehen. Eine große Rolle Trittschalldämmung sind ca. 8 m², also für ein paar Trassenbretter viel zu viel.
Gruß
Bruno

oder Kork gleich im Radius zu schneiden

bricht heißt, das die außenseite zur hälfte einreißt oder der ganze streifen komplett
durchbricht. werde gleich "böbus" spickeltechnik ausprobieren. danke EUCH!!!

Hallo,
@Steamengine: sieh mal hier nach, dort habe ich schon mehrfach gekauft: http://www.kork24.de/korkplatten/ekb-presskorkplatten.html

Sehr gute Erfahrungen habe ich mit Resorb von: http://www.imt-frowein.de/  gemacht, ist nicht preiswert aber dämmt super und ist leicht zu verarbeiten. Kann ich nur empfehlen.

Grüsse
Michael

Hallo ,
schneid doch die Streifen in 10 mm Breite .Zeichne die Mittelline des Gleises an und klebe auf jeder Seite einen Streifen. So habe ich das gemacht ohne Probleme.

Viele Grüße ais dem Allgäu
Gottlieb

Zusatzfrage:
Wie werden die Gleise im Schattenbahnhof verlegt, genagelt, verschraubt oder auch "nur" geklebt ? Ich will fast ausschließlich Flexgleise verwenden und die dürfen sich in den Kurven natürlich nicht bewegen und müssen einen sicheren Kontakt haben.
Bruno

Moin,
im SBH hab ich die Gleise nur alle 5cm mit Doppelklebeband fixiert.
Bei mir reicht das. Die Gleise ( Peco code 55) hab ich mit Schieneverbindern versehen und so zusammengelötet. Hält alles bestens.

Mit spassigeN Gruß aus Hamburg
Kai

Edit: Rechtschreibfehler entfernt

Hallo,

ich mach´s wie Böbu,

je kleiner der Radius ist, um so mehr Einschnitte in den Korkstreifen mache ich, funzt prima.

LG

Berti

such mal nach selitac trittschalldämmung, die gibt es in platten mit aufgedrucktem 1cm Raster. lassen sich gut als platten unter dem bahnhof verarbeiten und für kurven schneide ich immer 3 cm breite streifen - die lassen sich super schneiden - dann abwechselnd von jeder ein dreieck mit 1 cm grundfläche bis zur mitte des streifens ausscheiden. Nach dem ausscheiden der dreiecke lassen die sich EXTREM verbiegen

Viel Spass beim Basteln.

PS: Ich hab mir gerade eine Rolle Gleisbettung von Woodland für Spur N bestellt, die macht auch einen guten Eindruck, kostet aber ca 1 Euro der Meter.
http://www.modellbahnshop-lippe.com/produkt/Woo...h-0/ein_produkt.html


Hi,
Ich hatte vor ein paar Wochen einen Basteltipp geschrieben, verlege den Kork in Doppelstreifen, dann geht es. Ich habe für einen Schattenbhnhof bis zu R1 verlegt, das ging sehr gut.

http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show....b2=&sb3=Twiederh

Gruß,
Thomas.

hallo

das Gehampel mit eventuell brechendem Kork kenne ich. Selbst "schmale" Streifen können bei lang abgelagertem ausgetrocknetem Material brechen.

Hab es ganz anders gemacht: nämlich 3mm Korkplatten im Korkpakett-Laden gekauft. War dort unerwartet günstiger als im Baumarkt...

Die Platten habe ich auf der Anlage ganzflächig verlegt, darauf meine Gleise komplett aufgebaut und befestigt.

Anschließend wurde per Bastelmesser mit "Böschung" 45° und "maßstabgerechtem Abstand zu den Schwellen" von Hand der überschüssige Bereich durchtrennt und entfernt. Nur dort, wo es auch erforderlich ist. Also im Bahnhofsbereich nicht oder nur teilweise.

Das ging erstaunlich einfach, ohne "Schablone", und selbst geringe "Abweichungen" im Böschungsbereich waren nach dem späteren einschottern nicht mehr sichtbar.

Fazit: sehr preisgünstig, kein brechen oder zerbröseln von "schmalen" Streifen, keine Probleme im Bereich von Weichen, Kreuzungen, Radien aller Art, keine Verformung beim späteren aufbringen des Gleisschottern.

Und, auch unerwünschte Freiflächen ohne Kork gibt es nicht.

Aus meiner Sicht und nach unbefriedigenden Versuchen mit "Korkstreifen" die optimale Lösung.


cheers
Peter


@6 Hallo Michael,

Resorb ist preiswert allerdings nicht billig. Und auch beim Forumskollegen PoetRandy erhältlich, inklusive passendem Kleber und einer guten Beratung.

Aus eigener Erfahrung:
Trittschalldämmung ist als Schalldämmung für Modellbahnen praktisch unwirksam. Korkuntergrund wirkt eher als Schallverstärker.

Grüße
Günter

@11
Wenn die Gleisbettung von Woodland aus Schaumstoff ist, drohen dann nicht dieselben Probleme wie bei der Mössmer-Gleisbettung ? Oder worin besteht der Unterschied ?
Ich scaue aber gerne ma nach der Selitac Trittschalldämmung. Villeicht ist es ja die, die ich im Baumarkt (TOOM) gesehen habe.

Hallo
Ich mach's auf meiner Anlage wie Gottlieb (#7). Für alle Kurven 1cm breite Streifen schneiden, links und rechts der Mittellinie anbrigen. Für Geraden oder sehr grosse Radien geht es auch mit einem 2cm Streifen.
Mir ist noch nie was gebrochen, allerdings habe ich auch keine kleinen Radien auf meiner Anlage. Aber so sollte auch in "engen" Kurven nichts brechen.

Gruss
Linus


Also ich verlege zum einen großflachig und zum Anderen biege ich den Kork gar nicht sondern zeichne die Lage der Gleise auf die Grundplatte, bringe den Kleber auf, lege dann eine Lage Kork oben drauf und dann nach dem Trocknen schneide ich alles weg was nicht am Untergrund klebt...

Ich meine so teuer ist Kork jetzt auch nicht. Ich würde die Spannung auf dem Kork gar nicht haben wollen wenn man ihn biegt. Das wellt doch sicher wie doof...

Hallo Sebastian

Nein, nein, der Kork wellt in 1cm Streifen geklebt überhaupt nicht wie doof. So flexibel ist der locker! Ich klebe ihn mit Pattex Montage, dann hat man auch noch etwas Zeit, ihn schön an der Mittellinie zu positionieren.

Gruss
Linus

Hallo FreuNde,

eine Frage zu den Mössmer-Schaumstoff-Gleisbetten von Noch.

Gibt es mittlerweile längerfristige Erfahrungen, ob diese Dinger sich wieder in Luft auflösen? Ich bin gerade dabei, meine Anlage ein bisschen "ruhiger" fahren zu lassen und da ist es doch schön, wenn der Geräuschpegel des Holztisches gedämpft wird.

Vielleicht kann ja einer hier weiter helfen....oder aber sinnvolle Alternativen benennen.

Schöne Grüße
Holger

Ich mache es wie "7". Zweiteilig geht es prima.

Gruss

huk

Ich hatte meine Anlage auch mit 2mm Kork 'gedämmt'. War eigentlich schade um die Mühe, von Geräuschdämmung kann man da nicht wirklich sprechen.
Jetzt baue ich die Anlage zurück, erstens weil ich im Gleisverlauf zu viele Fehler gemacht habe (Schattenbahnhöfe von aussen nicht erreichbar) und weil die 'Geräuschdämmung' nicht das tut was ihr Name verspricht.
Für den Neubau setze ich auf Resorb, kostet zwar bissel mehr als Kork, aber nach allen Erfahrungen die man liest ist das wohl die beste Geräuschdämmung. Natürlich darf man dann keine Nägel oder Schrauben und vor allem keinen fest aushärtenden Kleber verwenden.
Nächste Woche werd ich die ersten Trassen verlegen, dann berichte ich mal über Erfolg oder Mißerfolg.

Gruß aus Sachsen
Andreas

Hallo Andreas,
bin gespannt, was Du berichtest.

Ich warte sehnsüchtig auf den Test....

Grüße
Holger

@Andreas #22

du wirst begeistert sein!

Ich verwende auch Resorb und genieße es, wenn von eim vorbeifahren Zug mit über 80 Achsen, nur ein angenehmes Rauschen zu hören ist

https://www.youtube.com/watch?v=IZLBFd4Qad0

https://www.youtube.com/watch?v=qoBcNPcxp7g

Viele Grüße
Herbert

Wenn man mal schnell Kork zum selber zuschneiden braucht geht auch IKEA AVSKILD. Muss man halt nachmessen ob es wirklich die Dicke ist die man braucht. 3mm hab ich zuletzt gefunden.

Grüße,
Harald.

Hallo Herbert (#24)

du solltest den Job wechseln und Hellseher werden, du hattest recht. Ich bin begeistert. Gegenüber meiner vorherigen 'Hilfsdämmung' mit Kork höre ich jetzt nur noch den fahrenden Zug, keinerlei Resonanzen aus dem Anlagenunterbau.
Die Investition hat sich gelohnt.
Gruß aus Sachsen
Andreas

Hallo Zusammen

Ich setze hier voll auf die Gleisbettung von www.lokliege.de.
Sieht gut aus, ist sehr flexibel, es gibt sogar eine Gleisbettung mit überhöhten Kurven. Selbst die geraden Gleisbetten sind flexibel genug, so dass man damit auch kleinere Radien noch realisieren kann. Und das Material hat sehr gute Schalldämmende Fähigkeiten.

Versucht es doch mal damit.

Gruß Matthias

Bei mir liegt komplett Moosgummi darunter. Zwischen Platte und Gestell zu Entkopplung der Geräusche nochmal 2 cm Mossgummi. Ich bin sehr zufrieden.

Gruß Achim


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;